stromerforum.ch
ST5 Der neue Stromer ST5: Testberichte - Druckversion

+- stromerforum.ch (https://www.stromerforum.ch)
+-- Forum: +STROMER- (https://www.stromerforum.ch/forumdisplay.php?fid=4)
+--- Forum: Allgemein (https://www.stromerforum.ch/forumdisplay.php?fid=5)
+--- Thema: ST5 Der neue Stromer ST5: Testberichte (/showthread.php?tid=1)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - mhoutman - 12.09.2018

https://www.velomotion.de/2018/09/test-stromer-st5-2018-dieses-s-pedelec-macht-spass-und-hat-ordentlich-dampf/


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - John Smith - 14.09.2018

Ich bin nun seit einer Woche Besitzer des ST5. Leider hatte es allerdings schon vor der Auslieferung einen Defekt. Der Sensor war kaputt, weshalb der ST5 kaum auf 40kmh beschleunigt werden konnte. Zum Glück bemerkte dies mein Händler und konnte diesen noch ersetzen, bevor ich den Stromer in Besitz genommen habe.

Es ist mein erstes Fahrrad mit Motor. Mir fehlen also die Vergleichsmöglichkeiten. Weshalb es nun vielleicht etwas euphorisch klingt, wenn ich sage, dass ich vom Fahrverhalten total begeistert bin. Ich fahre viel Fahrrad und bin auch einmal Motorrad gefahren. Für mich ist das nun eine Mischung zwischendurch. Eigentlich fast schon mehr Motorrad, ausser dass man noch in die Pedalen treten muss.
Die Unterstützung ist herrvorragend und egal wie steil ich bisher aufwärts gefahren bin, ich kam nie unter 32kmh. In den Kurven klebt das Fahrrad auf der Strasse fühlt sich für mich aber auch eher wie ein Motorrad an. Was wohl den Pirellireifen geschuldet ist. Die Schaltung funktioniert einwandfrei. Die Bremsen sind i.O. benötigt man aber mit etwas vorausschauendem Fahren und damit verbundenem gezieltem Einsetzen der Motorenbremse nicht besonders häufig.

Was die Akkukapazität anbelangt kann ich noch nichts aussagekräftiges sagen.

 
Allerdings gibt es auch Dinge die mich stören:
  • Da wäre einmal die DI2 Ladebuchse für den Akku der Shimano Schaltung. Es ist beinahe unmöglich den Ladestecker in die Buchse zu stecken. Zwischen Schutzblech und Ladebuchse ist so wenig Platz, dass ein Kabelbruch des Ladekabels vorprogrammiert ist. Im schlimmsten Fall ein Defekt der Ladebuchse. Ich weiss ich bin kein Feinmotoriker und auch nicht der Geduldigste. Aber was hier geboten wurde ist einfach eine Frechheit sondergleichen und wäre selbst eines Fahhrads für nur 1'000 unwürdig. Zudem kommt, dass der Pfeil auf dem Ladestecker nicht nach oben, wie es auf der Buchse geschrieben ist, sonder nach unten eingesteckt werden muss. Jedenfalls benötigte ich für den ersten Versuch, wohl auch, weil der Stecker und die Buchse nicht richtig beschrieben sind und man die Buchse kaum sieht, mehr als zehn Minuten.
    Als sie die Buchse an diesem unsäglichen Ort geplant hatten, vergassen sie wohl, dass zwischen Reifen und Rahmen noch ein Schutzblech kommt.
  • Auch habe ich noch nicht rausgefunden, wo man die Akkukapazität der Schaltung ablesen kann. In der Bedienungsanleitung des Stromers findet man nichts über die Schaltung.
  • Die bereits erwähnten Abdeckungen der Smartphonehalterung und des Kabelstrangs wirken billig. Ist halt Plastik.

Fazit:

Bis jetzt würde ich das Bike sofort wieder kaufen, trotz des lauten Gefluches beim Versuch den Akku der Schaltung zu laden.


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - Reese - 16.09.2018

Den DI2 Ladestecker muss man von oben ansetzen und dann runter drücken ergo reinhebeln ... ich schließe mich Dir an, ist eine Frechheit. Wenn es wenigstens irgendein mir bekannter Standard wäre, es gibt ja Winkeladapter für jeden Mist, aber diesen proprietären Rotz habe ich mein Leben noch nicht gesehen.


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - StefanBarte - 17.09.2018

[quote pid='17684' dateline='1536913000']
Hallo,
bin jetzt endlich auch seit einer Woche stolzer Besitzer eines ST5. Vorher fuhr ich zwei Jahre lang ein ST2. Daher ist mir ein direkter Vergleich möglich.
Mein ST2 stand oft in der Werkstatt und ich hatte mit diversen Qualitätsproblemen zu kämpfen, was den Spaß deutlich trübte. ( z.B. hatten allein drei Controller den Geist aufgegeben)
Nun stelle ich fest, dass das ST5 eigentlich ein komplett anderes Bike ist, als das ST2. Dazwischen liegen m. E. Welten. Es läuft alles wie geschmiert,
nichts muckt und das Rad liegt auf der Straße wie angeklebt. (liegt eindeutig an den Pirellies)  Beschleunigung und Bergfahrt sind beeindruckend. Man möchte nicht mehr absteigen.
Negativ ist mir aufgefallen, dass die beiliegende Bedienungsanleitung sehr dürftig ist. Auf die Komponenten, wie z.B. die Shimano Schaltung, wird überhaupt nicht eingegangen. Daher suche ich beispielsweise immer noch nach der Akkustandanzeige der DI2 bzw. habe keine weitere Ahnung, weil keine Bedienungsanleitung vorhanden ist. Auch der Händler war ahnungslos.
Die Ladung der DI2 stellt sich als Fummelei dar, weil das beigefügte Kabel keinen Winkelstecker hat und somit in Kürze ein Kabelbruch vorprogrammiert ist. Ich vermute, dass da einfach das Standardkabel von Shimano verwendet wurde, ohne es an die Rahmengeometrie des ST5 anzupassen. Da müsste man noch mal drüber nachdenken.
Ansonsten bin ich (erstmal) begeistert.




[/quote]


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - CCRider - 17.09.2018

Hallo Stefan

Als Erstes herzlichen Glückwunsch zum ST5 und allzeit gute Fahrt damit.

Auf eine Anzeige zur Shimano-DI wurde beim ST5 zu Gunsten des „leanen“ Lenkers verzichtet.

Persönlich und mit Efahrungen vom ST2s finde ich dies suboptimal, wobei mich die fehlende Ganganzeige noch mehr stören würde. Meines Erachtens müssten beide Informationen auf‘s Omni C, was sicher kein Hexenwerk sein sollte, da nur Daten angezeigt werden.

Allerdings habe ich seit letztem Oktober bisher auch nur einmal nachgeladen, was sicher auch der relativ seltenen Nutzung und/oder der schaltfaulen Fahrweise geschuldet ist.

Vielleicht finden sich andere ST5 Nutzer mit Erfahrungen und oder Empfehlungen, in welchen Zeitabschnitten diese ihre Shimano-DI nachladen.

Vergleiche doch deine Informationen zur Shimano-DI aus dem ST5-Manual mit jenem zum ST2s. Dieses findest du unter Stromer zum Downloaden.

Grüsse, CCRider


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - mja24 - 17.09.2018

Also der Shimano-DI Ladebuchse Standort ist wirklich kein Meisterwerk. Lade die App E-Tube auf dein Smartphone. Bei der Ladebuchse findest Du einen Schwarzen Knopf ( Drücken )  dann fangen die Leuchtdioden zu blinken, nun sollte eine Verbindung zur App auf den Smartphone gemacht sein.
in der App lässt sich nun den Akkuzustand ablesen, man kann auch Updates machen auf allen Komponenten, die Schaltknöpfe wechseln.  ( hoch und runterschalten )

Ansonsten:
Sobald der Akkuzustand tief ist wird bei der Ladebuchse ( ST5 ) ein rotes Lämpchen leuchten.

Nicht bei allen klappt es mit den Smartphone als alternative den Laptop anschliessen mit der intallierten E-Tube Desktop App
https://www.stromerforum.ch/showthread.php?tid=1602


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - kawajan - 18.09.2018

Mein Händler sagt das wenn der Akku von der DI2 leer wird ein kleines Lämpchen im Display kommt . Kannst dann aber wohl noch 500km locker schalten. Akku soll für ca. 3500km reichen.

Grüsselis Jan


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - tinyhunter - 18.09.2018

(18.09.2018, 05:55)kawajan schrieb: Mein Händler sagt das wenn der Akku von der DI2 leer wird ein kleines Lämpchen im Display kommt . Kannst dann aber wohl noch 500km locker schalten. Akku soll für ca. 3500km reichen.

Grüsselis Jan

Bei mir wird es nicht 3500km halten. Nach 1000km ist der Akku auf 50%. Wobei ich sagen muss ich schalte viel. Im Normalfall gehe ich auch davon aus das es ca. 3000km oder mehr schafft. Mit der eTube app laest sich das aber besser ablesen als sich die Laempchen anzusehen.


Die ersten 1000km auf meinem ST5 - Reese - 20.09.2018

Hallo,
ich komme vom ST1 limited und habe seit August ein ST5, was aufgrund der Liefersituation ja auch limited ist :-) Da ich nun meine ersten 1.000km zusammen habe wollte ich ein kleines Zwischenfazit ziehen.

*bessere Konstruktion & Design
Beim ST1 sind die Züge noch außen verlegt mit Manschetten zum Halten, das ST5 ist aktuell die Krone der Schöpfung bezüglich der Integration 

*kraftvoll in allen Lagen
Dieser Motor unterstützt auch bergauf und bei Gegenwind immer bis 45 km/h, das konnte mein ST1 nicht, in der windigen Herbstsaison konnte mir starker Gegenwind die Geschwindigkeit halbieren, beim ST5 schalte ich ne Stufe höher und gebe etwas mehr Eigenleistung dabei und verliere nichts bis wenig, ich bin immer wieder erstaunt wie viel stille Leistungsreserven im Bike sind

*laufruhig
die fetten Reifen kleben auf der Straße und geben, neben einer guten Grundfederung, einen sicheren Halt, ich konnte bisher noch keinen richtigen Regen oder Schnee testen, ich hoffe das ich meine gute Meinung dazu beibehalte

*komfortabel und sicher zu bedienen
Zum Bedienen des ST1 Boardcomputers und der Klingel ist eine freie Hand notwendig, der ST5 hat diese primären Steuerelemente in Daumenreichweite. Das Omni ist besser aufgebaut und zu bedienen als das System vom ST1

*Schaltung muss man lieben
... ansonsten hat man eine sinnlose Spielerrei zum Preis von zwei einfachen Fahrrädern :-)

*das Licht ist eine Offenbarung
Hatte bisher für Nachtfahrten noch ein illegales China-Licht zum anklemmen, das kann nun weg. Ich kenne kein besseres Licht (mit Fernlichtfunktion ein Traum!!!)

*Ladesystem ist TOP
Komme vom Stecker des ST1, hatte 2 Ladegeräte die mechanisch verschieden zu stecken waren, magnetische Ankoppelung ist ein Traum und verschleissarm

*Rekuperation
Hatte bei meinem ST1 immer Probleme gemacht, nutze ich nun gerne und viel

Ich liebe mein ST5 und glaube es ist das beste Rad was man zur Zeit kaufen kann, aber auch bei viel Licht gibt es noch Schatten

*Ladebuchse für DI2 ist eine Frechheit
Stecker ist proprietär (oder ist das nur ein Typ den ich nicht kenne?) und das System wurde anscheinend OHNE Schutzbleche geplant = man kann den Stecker nicht ohne Krafteinsatz am Schutzblech vorbei einsetzen.

*Preis
ohne Worte

*Gepäckträger
Wie kann man bitte ein Pendlerbike ohne Träger verkaufen?

*Dokumentation
Das Handbuch ist etwas dünn, die Grundlagen werden angesprochen, ich vermisse aber viele Informationen, z.B. ein Kapitel zum DI2 oder auch nur eine Erwähnung der Schaltung!!!

*das neue Omni 2018
Hier im Forum lese ich es, bei meinem Händler höre ich es, viele der aktuellen Funktionen arbeiten nicht zuverlässig, ich kann berichten:
> Sperren/Entsperren klappt bei mir fast nie per App
> Ortung bzw. letzte Kommunikation ist oft 5 Tage im Rückstand

+STROMER- arbeitet wohl an einem Firmwareupdate, aber eigentlich war es ein NoGo so ein Stück Bananensoftware beim Kunden auszuliefern

*ich hatte schon Pech
Montagsgerät? Im ersten Monat habe ich eine neue Steuerplatine bekommen, die alte wollte partout nicht mehr mit dem Akku kommunizieren


RE: Die ersten 1000km auf meinem ST5 - bluecat - 21.09.2018

(20.09.2018, 22:19)Reese schrieb: *Ladebuchse für DI2 ist eine Frechheit
Stecker ist proprietär (oder ist das nur ein Typ den ich nicht kenne?) und das System wurde anscheinend OHNE Schutzbleche geplant = man kann den Stecker nicht ohne Krafteinsatz am Schutzblech vorbei einsetzen.

Shimano hatte vorgesehen die Junction EW-RS910 (so heisst das Teil) entweder in den Rahmen oder in das Lenkerende einzubauen. Der Akkus der Di2 ist im Oberrohr, aber das Anschlussteil kann dort wohl kaum eingebaut werden. Ein Winkelstecker wäre sicher eine gute Lösung - und die gibts sicher auch in Japan ;-)