stromerforum.ch
ST5 Der neue Stromer ST5: Testberichte - Druckversion

+- stromerforum.ch (https://www.stromerforum.ch)
+-- Forum: +STROMER- (https://www.stromerforum.ch/forumdisplay.php?fid=4)
+--- Forum: Allgemein (https://www.stromerforum.ch/forumdisplay.php?fid=5)
+--- Thema: ST5 Der neue Stromer ST5: Testberichte (/showthread.php?tid=1)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - tinyhunter - 03.10.2018

(23.09.2018, 14:43)StefanBarte schrieb:
(23.09.2018, 11:52)bluecat schrieb:
(23.09.2018, 10:36)StefanBarte schrieb: ... es bei der Stromer-Auslieferung im tollen Zubehörköfferchen keinerlei Informationen zu der ganzen DI 2 Schaltung und vor allem deren  Bedienung findet. So hätte man wahrscheinlich die Installation der App garnicht in`s Auge gefasst. Die Schaltung beim ST2S ist ja nicht die selbe, von daher ist ein Querverweis auf diese auch nicht das Gelbe vom Ei.

Auf unsere Frage, weshalb das Werk nicht zum Vornherein die Belegeung der Tasten auf den ST2s resp ST5 einstellt, wurde uns beschieden, wir bealssen die (Rennvelo) Werkseinstellung. So kann der Kunde machen, was er will. Gemeint ist damit wohl, dass der Kunde sich gefälligst selbst im Detail informieren soll resp. die Zuweisung kostenpflichtig seinem Fachhändler  überlassen soll.

Der Unterschied ST2s - ST5 ist der Zugang zur Schaltung: Beim ST2s nur via Kabel / Gangdisplay, beim ST5 via BT oder Kabel und die Buchse beim Tretlager.

Immerhin hat man bei Shimano bemerkt, dass da etwas im Argen liegt und eine Rettungs-Anleitung veröffentlicht. Da ich keinen ST5 zur Hand habe, kann ich nicht Beurteilen, ob dies im 11%-Fall auch hilft.

Die Rettungsanleitung für die Handy- App ist für den Eimer.  Ich habe sie probiert. Es gibt ja überhaupt keine Verbindung mehr zur DI2. Das kann man vergessen. Ich werde die Info aber an meinen Händler weiterleite. Danke für den Hinweis!

Stimme zu, die Anleitung ist fuer die Tonne. Hatte sie auch damals probiert und ging nichts. Nur das 24h warten und dannan den PC war der einzige Weg fuer mich.


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - CCRider - 04.10.2018

So, nun hatte ich auch die Gelegenheit, den ST5 und den ST3 einige Tage fahren zu dürfen. Die Nachfrage nach Testbike tendiert jahreszeitenbedingt gegen 0, sodass es von daher passte. Beide neuen Stromer beeindruckten mich durch ihre, im Vergleich zu den von mir gefahrenen ST1x und ST2s, sehr stoische Spursicherheit und Leistungsentfaltung. Ich empfand dies als sehr angenehm bei relativ hoher Reise- und Durchschnittsgeschwindigkeit.

Diese liegen plus minus auf dem Niveau des ST2s, wohingegen der ST1x erwartungsgemäss etwas zurück fällt oder entsprechend mehr Eigenleistung erfordert.

Die Ausstattung des ST5 ist vergleichbar zu jener des ST2s. Letzterer ist in Bezug auf das Fahrwerk deutlich quirliger. Überlege mir daher diesen auch mit einer Federgabel auszurüsten, da diese den Nachlauf des Vorderrades vergrössert und damit, so die Erfahrungen mit dem ST1x, zur ruhigerem Spurverhalten führt. - Natürlich geht dies etwas auf Kosten der Wendigkeit auf engem Raum.

Was mich beim Umstieg auf die eigenen Räder im ersten Moment etwas „schockte“, lag im Blick auf das deutlich schmalere Vorderrad. Im ersten Moment fragte ich mich, ob diese denn den erreichbaren Kurvengeschwindigkeiten gewachsen seien. Was sie natürlich sind, was ich über gut 9‘000 km ja auch erfahren habe.

Sehr positiv Überrascht hat mich das Gesamtpaket des ST3 und dessen Leitungsführungen am Lenker. Sitzt man auf dem Rad, ist fast nichts zu sehen, bzw. Der Unterschied zum ST5 relativ klein. Natürlich ist dieser noch eine Spur konsequenter „lean“ gehalten und sind Licht und Schaltung mindestens eine Klasse besser und höherwertig. Jedenfalls käme mir beim Scheinwerfer des ST3 nicht in den Sinn, hier für eine Verbesserung nochmals Geld auszugeben. Der verbaute erfüllt seine Aufgabe gut für ein Fahrzeug in dieser Geschwindigkeitsklasse. Die DI Schaltung muss man mögen, bzw. kennenlernen. Beide erfüllen ihre Aufgabe gut. Persönlich vermisse ich bei beiden die Ganganzeige. Meine bevorzugte Übersetzung ist der 10. Gang. Diesen versuche ich nach dem Anfahren relativ schnell zu erreichen, was mit Hilfe der Anzeigen möglich ist. Bei den beiden Testrädern ging der Weg immer über den 11. Gang was mich etwas nervte. Beim ST3 wäre der Wechsel der Schaltwippe einfach zu bewerkstelligen. Beim ST5 dürfte es aufwändiger werden, das Shimano-Display zu platzieren und elektrisch einzubinden.

Beiden gemein ist das neue Display, welches sich viel besser lesen lässt. Jenes des ST3 hing während den fünf Testtagen zwei mal. Dank der neuen Resetfunktion (Drücker 10“ halten), war die Weiterfahrt problemlos möglich.

Weiter interessierten mich die Frage des Federungskomfortes bei den montierten Reifen ST5: 2.4-27.5 und ST3: 2.35-27.5 und der verbauten Alugabel. Die Unterschiede der beiden Reifendimensionen liegen im akademischen Bereich. Im Vergleich zum ungefederten ST2s mit 2.0-26er Reifen und Karbongabel ist der Federungskomfort frappant besser. Verschiedene Vergleichsfahrten auf meinem Arbeitsweg, welcher letztlich die Investition in die Federgabel beim ST1x begründete, zeigte, dass die angekündigte Federgabel wirklich gut werden muss, um da eine signifikante Verbesserung zu bewirken. Dies ohne die tadellose Spurtreue beim starken Bremsen nicht zu beeinträchtigen.

Meine Versuche mit abgesenktem Luftdruck zeigten, dass dies unterhalb 2 bar keine nennenswerte Steigerung im Federungskomfort brachten. Bei 1.5 bar begannen die Vorderreifen bei Kurvenfahrt zu „jammern“, sodass ich umgehend die Geschwindigkeit reduzierte.

Bleibt die grosse Frage, soll ich wechseln oder vorerst mit dem Vorhandenen weiterfahren. Ökonomisch lautet die Antwort eindeutig weiterfahren, denn bis beide vorhandenen Stromer ihre 30‘000 bis 50‘000 km erreicht haben, bin ich schon längst in Rente...

Werde mich die kommenden Wochen wohl gut beobachten. Wie häufig denke ich beim Aufwachen als erstes an den ST3/5 und beginnt mich das Fahrverhalten der beiden Vorhandenen zu „nerven“. Etwas Zeit bis zum Start der neuen Saison bleibt ja noch...

Bis auf die genannten Wermutstropfen der fehlenden Ganganzeigen ist die neue Generation in beiden Modellen gut erfahrbar. Von daher ein eindeutiges „Gut gemacht Stromer!“. Bleibt zu beobachten, wie sich die Kundenzufriedenheit entwickelt. Einzelne Rückmeldungen weisen darauf hin, das die Neuentwicklungen bei der Montage noch etwas Feinarbeit bedürfen. Das angekündigte Update fürs Omni C dürfte die bisher bekannt gewordenen Fehler beheben. Auch die zusätzliche Endmontage in Deutschland wird zeigen, ob sich made in Germany oder Swissmade durchsetzt. Jedenfalls verspricht dies einen weiteren, spannenden Vergleich zu werden.

Ein persönlicher Nebenschauplatz liegt in der sehr eingeschränkten Verfügbarkeit von Rahmenschlössern. Das am ST3 montierte Abus vermag meine Ansprüche für ein s-Pedelec in dieser Preisklasse nicht zu erfüllen. Und die kürzlich erworbenen Trelock SL460, welche sich ohne Schlüssel mechanisch verriegeln und mittels einem Transmitter elektromechanisch entriegeln lassen, passen leider nicht. Auf den Transmitter lassen sich bis 8 Schlösser anlernen, sodass das nervige Gefummel mit mehreren Schlüssel entfällt. Im Kontext zum schlüssellosen Akkufach wärs vielleicht für Stromer ein Thema, bei Trelock eine Stromer-Edition in Auftrag zu geben? Mit zwei passenden Gewindebohrungen an der Hinterradgabel liessen sich diese ohne die Montagebriden „lean“ montieren. Auch auf das Gefummel mit einem Faltschloss verzichte ich gerne.


Herzlichen Dank an dieser Stelle an stromvelo baden für die spontan zur Verfügung gestellten ST3 und ST5.

Grüsse, CCRider


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - Reese - 04.10.2018

Danke für Deinen Bericht.

Ich hoffe sehr das Omni C Update wird was!!! Ich kann eigentlich die Nutzung der Cloudfunktionen vergessen da das Rad meist nur nach einem Kaltstart (Akku raus) sich kurz mal mit den Cloudservern synct und ansonsten auch nur "seit 1-12 Tagen keine Verbindung" anzeigt, ein Trauerspiel. Außerdem habe ich Nächte wo 1 aber auch Nächte wo ich mal eben 12% Ladestand verliere ... wenn ich das mal virtuell hochrechne könnte das Rad nach acht Tagen leer sein .... schöner Pendlerstart in den Tag.


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - joe22 - 05.10.2018

Da bin ich ja nicht der einzige. Das mit dem Bluetooth-Lock klappt gar nicht, seit ein paar Tagen komme ich gar nicht mehr gewollt über die App ans Omni. Irgendwann während der Fahrt wird mal der aktuelle Stand aktualisiert, aber nie, wenn ich es gezielt machen möchte. Nachts muss ich immer den Akku heraus nehmen, gefühlt verliere ich sonst etwa 1 Prozenpunkt Akku pro Stunde. 

Aber: Ansonsten ist es seit fast 1000 km die beste Investition, die ich seit Langem gemacht habe.


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - CCRider - 05.10.2018

Der ST1x meiner Frau erfuhr ein UpGrade auf das Omni C. Da sie nur in der Freizeit und damit im Vergleich zu mir viel weniger Unterwegs ist, riskierte ich den Wechsel aus persönlichem Interesse.

Bis heute sind die hier im Forum genannten Probleme nicht aufgetreten. Der Stromverbrauch im gesperrten oder abgeschalteten Modus hält sich mit ein paar wenigen Prozent durch die Woche in Grenzen. Allerdings wird der Akku erst kurz vor dem nächsten Einsatz wieder geladen, wobei darauf geachtet wird, dass der Ladestand im Standby nicht unter 40% fällt.

Wäre es möglich, dass die höhere Selbstentladung im Zusammenhang zum Ladestand steht?

Das automatische ver- und entriegeln via bluetooth ist eine feine Sache wenn es so wie bei uns bisher funktioniert. Klar schaltet der Stromer dadurch häufiger ein und aus, nach unserer Erfahrung bisher problemlos. Jedenfalls haben wir so den Ladestand im Standby täglich mindestens einmal im Blick.

@ joe22:
Schön, dass die Freude überwiegt. Wünsche dir jedenfalls weiterhin viel Spass und unfallfreie km.

Grüsse, CCRider


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - McPringle - 05.10.2018

(04.10.2018, 05:55)CCRider schrieb: Bis auf die genannten Wermutstropfen der fehlenden Ganganzeigen

Ich muss zugeben, dass mich das an der DI2 bei meinem ST2s anfangs auch sehr gestört hat. Ich habe mich sogar dabei ertappt, einfach mal rauf und runter zu schalten, damit das Display angeht und ich sehe, in welchem Gang ich bin. Mittlerweile hat es sich sehr stark gegeben. Ich schaue nicht mehr auf die Ganganzeige, auch nicht beim Schalten. Mir hat die "fehlende" Ganganzeige geholfen, mehr nach persönlicher Trittfrequenz zu schalten als nach präferiertem Gang. Sinkt meine Trittfrequenz, schalte ich runter. Steigt sie, schalte ich hoch. Wenn es nicht mehr höher geht, macht es Piep. Das passt für mich mittlerweile und hat mir, im Nachhinein betrachtet, eher geholfen "besser" zu fahren.


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - CCRider - 05.10.2018

Am Display der DI2 gibt es links unten an der Gehäuseflanke einen kleinen Drücker. Damit lässt es sich kurzzeitig einschalten.
Beim ST5 habe ich nichts piepen gehört. Dieses kommt beim ST2s aus dem DI2-Display, welches ja beim ST5 fehlt.
Natürlich gehts ohne Ganganzeige, war ja früher bei den Wechslern auch so.

Form follows function - umgekehrt wird ein Schuh draus...


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - muelb - 09.10.2018

Ich hab nun 363km mit dem ST5 zurückgelegt und bin grundsätzlich sehr zufrieden. Vor der Fahrt heute morgen hab ich die Reifen mal auf 2 bar gepumpt und ich hab keinen Komfortverlust festgestellt. Letztens hatte ich bei einer Strassenabzweigung mit "Rändchen" fast einen durchschlag, hatte grad Angst, ist aber zum Glück nix passiert.

Heute morgen hatte ich dann meinen erstes kleines mühsames Problem, bin jedoch komplett selbst schuld. Ich hab vergessen meine Schaltung aufzuladen und bin dann 25km im viertgrössten Gang gefahren, hab die Schaltung nicht mehr angefasst ;-) Mit übermässig hoher Trittfrequenz kam ich noch so auf angezeigte 36kmh, "läck" kam ich mir blöd vor ;-)

Nun bin ich auf Arbeit in Belp und bin auf der Suche nach einem DI2 Ladegerät...

Im Allgemeinen macht der ST5 sehr viel Spass, ich finde jedoch den Kapazitätsverlust in der Sperrfunktion viel zu hoch. Wie kann diese Funktion bloss so viel Strom saugen?


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - McPringle - 09.10.2018

363 km und schon ist der Akku der Schaltung leer? Ich komme pro Ladung meiner DI2 an meinem ST2 S auf über 2‘000 km!


RE: Der neue Stromer ST5: Testberichte - muelb - 09.10.2018

(09.10.2018, 13:07)McPringle schrieb: 363 km und schon ist der Akku der Schaltung leer? Ich komme pro Ladung meiner DI2 an meinem ST2 S auf über 2‘000 km!

Reine Dummheit meinerseits, sie wurde beim Händler nicht geladen und er hat mir noch gesagt ich solle sie bald mal laden... Dummheit muss bestraft werden  Rolleyes