stromerforum.ch
ST2s 26" TMM Sensor "verliert" Spannung - Druckversion

+- stromerforum.ch (https://www.stromerforum.ch)
+-- Forum: +STROMER- (https://www.stromerforum.ch/forumdisplay.php?fid=4)
+--- Forum: Elektrik & Elektronik (https://www.stromerforum.ch/forumdisplay.php?fid=6)
+--- Thema: ST2s 26" TMM Sensor "verliert" Spannung (/showthread.php?tid=3998)

Seiten: 1 2


TMM Sensor "verliert" Spannung - SiRe - 25.09.2023

Hallo zusammen,

ich habe einiges gelesen und dabei festgestellt, dass Probleme mit dem TMM Sensor bei einigen immer mal wieder auftreten...
Bisher hatte ich Ruhe, respektive habe nach Updates den Offset geresettet und alles war iO.

Aber in den letzten Wochen hatte ich urplötzlich Mitten während der Fahrt Ruckler festgestellt bis hin zu keiner Unterstützung mehr. Im Servicemenu die TMM Sensorwerte geprüft und gesehen, dass der Voltage-Wert auf ca. 0,35 V gefallen ist. Normal ist bei meinem Bike 1,3 bis 1,4 V. Dann den Offset mal testweise geresettet und konnte dann wieder fahren, wenn auch recht zäh und eher schubartig. Plötzlich passierte dann dass ich "Dauervollgas" hatte was insbesondere bei Kreuzungen und Kreisverkehren echt problematisch ist! Kontrolle vom Voltage-Wert und siehe da, er war wieder zwischen 1,3 und 1,4 V Huh 

Dann war wieder einige Tage alles normal, danach passierte mir das erneut und etwas später blieb dann der Voltage-Wert bei 0,35 V. Zuhause dann die Hinterachse gelöst aber nicht richtig entfernt da das Motorenkabel keinen Zwischenstecker hat... Sensorplatte mal gereinigt aber nicht entfernt da auch der Sensor keinen (sichtbaren) Zwischenstecker hat. Achsschraube wieder eingebaut, mit 20Nm festgezogen und voilà, der Sensor-Wert lag noch immer bei 0,35 V.
Also nochmal ein Versuch und völlig überraschend zeigte es mir dann einen Voltage-Wert von 1,35 V an Dodgy 

So lief das Bike wieder einige Tage problemlos, auch durch ein (ungeplantes) Gewitter, alles iO, volle Power! Bis heute, als Mitten auf dem Arbeitsweg wieder nur noch 0,25 V da waren Cry
Habe dann leicht aufs Pedal gedrückt um über 0,3 V zu erhalten und konnte so den Offset resetten, hatte aber kaum Unterstützung.
Schlussendlich hat mich der Boost-Mode mit 20 km/h nach Hause gerettet... (Habe dafür einen Krampf in der rechten Hand vom + drücken)

Fakt ist, das Bike fährt so sehr unzuverlässig aber ich weiss nicht was die Ursache ist?
Ich habe Themen gefunden wo der Voltage-Wert auf 3 V stieg und mittels Klappferrit korrigiert wurde, aber bei mir ist es ziemlich sicher ein anderes Problem?
Kann mir jemand weiterhelfen oder sollte ich besser gleich einen Termin in Oberwangen anfragen..?

Danke für eure Unterstützung.

Gruss, Reto

PS: Foto zeigt den zuletzt geresetteten Offset von 1,3 V und den aktuellen Wert von 0,25 V, welcher viel zu tief ist...


RE: TMM Sensor "verliert" Spannung - Strom-an - 25.09.2023

Ich hatte auch lange deine und ähnliche Verhaltensweisen an meinem St2S. Immer wieder mal den TMM ausgebaut, "tiefengereinigt" und immer wieder "gute und schlechte Zeiten" gehabt (incl. aller, von dir geschildert Probleme).

Letztendlich habe ich mich durchgerungen, einen neuen TMM zu kaufen und auszuprobieren:

Und siehe da: endlich fährt das wunderbare Stromer St2S schnurrend wie ein Kätzchen.

Ich weiß, der TMM ist ganz schön teuer, aber ich bin froh, das invest getätiget zu haben.....

https://shop.stromer-bike.de/products/kopie-von-tmm-sensor-gen2

good luck


RE: TMM Sensor "verliert" Spannung - ST2-jsg - 25.09.2023

Du hast das sehr gut beschrieben und die Lösungsfindung ist es auch. 

- Der Sensor hat beim ST2s ein durchgehendes Kabel zum Omni, kein Stecker in der Kettenstrebe wie bei neueren Modellen.
- Die Arbeitsspannung des Sensors von ~1,3 V ist beim ST2s korrekt.
- Spannungen unter 0.5 V führen generell zu Problemen bei der Unterstützung, modellübergreifend
- 20 Nm bei der Steckachse sind korrekt
- Sensor reinigen ist ok, aber eigentlich (fast) nie das Problem
- Wenn du den Offset bei 0.35 V Sensorspannung setzt und der Sensor springt dann plötzlich wieder auf 1,3 V hast du ~1V Unterschied und statt einem Stromer einen Scooter.
- Immerhin hattest du beim ST2s noch 20 km/h Boost, bei den neueren Modellen sind es nur noch 6 km/h ;-)
- Der Forumsuser Faithlesslorin beschreibt in seinem Post auch ein Sensorproblem "der ganz speziellen Sorte", welches er, gemäss letztem Stand, mit einem Klappferitten gelöst hat - sehr strange.

Also, da du die wichtigsten Sachen in Zusammenhang mit Sensorproblemen schon durchgespielt hast würde ich nun den Sensor austauschen lassen. Meist hilft es, aber nicht immer. Berichte doch hier ob es die "Herz-Rhythmusstörungen" deines ST2s behoben hat. Viel Glück.


RE: TMM Sensor "verliert" Spannung - SiRe - 25.09.2023

(25.09.2023, 22:59)Strom-an schrieb: https://shop.stromer-bike.de/products/kopie-von-tmm-sensor-gen2

good luck

Ich kenne das im Link gezeigte Video, aber dieses zeigt (vermutlich) einen ST5
Wie ist der Wechsel bei einem 2016 ST2s zu bewerkstelligen? Kann man das selbst machen oder braucht es haufenweise Spezialwerkzeuge oder Finger mit 8 Gelenken?


RE: TMM Sensor "verliert" Spannung - Strom-an - 25.09.2023

Ich habe es selbst gemacht. Ich weiß nicht mehr genau jeden Schritt im Einzelnen, aber folgendes erinnere ich.

Man möge mich gerne korrigieren, wenn ich was "durcheeinanderkriege" !!

-- Ich habe das OMNI ausgebaut.
-- Ich habe das Hinterrad ausgebaut (beim Herausschrauben der HR-Achse drauf achten, das das HR (nach oben) gesichert ist und nicht herunterplumst - dann sind die Kabel ab...
-- Dann das Motorkabel vorsichtig gelöst
-- Dann den TMM abgeschraubt
-- Dann durch leichtes Ziehen am TMM-Kabel heausgefunden, wo es am OMNI ankommt und die entsprechende Steckverbindung gelöst
-- Dann an den Stecker des TMM (OMNI-seitig) einen Faden gebunden und das Kabel vorsichtig Richtung HA herausgezogen.
-- Mit Hilfe des Fadens habe ich das neue TMM-Kabel wieder zum OMNI hochgezogen.
-- sollte der Stecker sich auf dem Wge zum Omni "verhaken oder hängenbleiben", kommst du leider nicht umhin, den Akku und das Akkufach abzuschrauben, um dem Stecker durch die enge Passage im Bereich des Tretlagers zu helfen, seinen Weg zu finden. (das Akkufach hat viele ((8-10? ))Schrauben - auch an der "Oberseite".
-- alles kein Hexenwerk......etwas Zeit, Geduld und Ruhe mitbringen.....kein Spezialwerkzeug nötig und deine Finger sollten es auch schaffen....!!

good luck !!


RE: TMM Sensor "verliert" Spannung - ST2-jsg - 26.09.2023

(25.09.2023, 23:20)SiRe schrieb: Ich kenne das im Link gezeigte Video, aber dieses zeigt (vermutlich) einen ST5
Wie ist der Wechsel bei einem 2016 ST2s zu bewerkstelligen? Kann man das selbst machen oder braucht es haufenweise Spezialwerkzeuge oder Finger mit 8 Gelenken?

Ist ein ST5 mit Stecker in der Kettenstrebe. Selber machen geht, die Strom-an Punkteliste ist ein guter Ablauf. Einzig wenn der Stecker hackt wird es mühsamer. Das Akkufach musst du dann ausbauen. Das Omni SUI Nut Tool brauchst du nicht. Die Verschlusskappe des Omni lässt sich auch mit einem Inbus oder einem DIY-Tool (Stück Holz und zwei Bildernägel) ausbauen.
   


RE: TMM Sensor "verliert" Spannung - SiRe - 26.09.2023

(25.09.2023, 22:59)Strom-an schrieb: https://shop.stromer-bike.de/products/kopie-von-tmm-sensor-gen2

good luck

Muss wohl mal in Oberwangen nachfragen, was denn dieser Sensor in der Schweiz kostet (plus allenfalls gleich Einbau)
Denn Stromer-bike.de liefert nicht so ohne weiteres in die Schweiz und momentan habe ich wenig Energie für aufwendige (Versand)Aktionen.

Würde bei dem Wetter gerne diverse Touren unternehmen, das ist schon ein denkbar dummer Zeitpunkt für einen Ausfall Cry


RE: TMM Sensor "verliert" Spannung - SiRe - 16.10.2023

Hallo zusammen, hier ein Update:

Mein ST2s wurde letzten Dienstag in Oberwangen repariert, das heisst, es wurde ein neuer TMM Sensor eingebaut. Preislich wars für mich iO zumal noch weitere, kleinere Arbeiten gemacht werden konnten. Dienstabend erste Probefahrt, alles iO

Am Mittwoch-früh endlich wieder mal gependelt, eigentlich nichts Wildes, von Seedorf BE runter nach Lyss. Mitten in der Strecke plötzlich keine Unterstützung mehr!
Paar Screenshots gemacht, dann ohne Unterstützung weiter gefahren, und plötzlich, vielleicht 200m später, wieder volle Unterstützung da wie wenn nichts gewesen wäre Huh 
Am Abend dann von Lyss via Aarberg hoch nach Seedorf keine besonderen Vorkommnisse...

Am Donnerstag-früh, wieder gependelt, gleiche Strecke, diesmal etwa 2km später, wieder keine Unterstützung mehr Huh 
Diesmal weiter gerollt/pedalt, und tatsächlich, nach 100 oder etwas mehr Metern wieder volle Unterstützung da wie wenn nichts gewesen wäre Huh 
Am Abend dann von Lyss via Aarberg hoch nach Seedorf keine besonderen Vorkommnisse...

Am Freitag 2x diese Strecke gefahren (Seedorf-->Lyss und direkt zurück), beide Male mit mulmigem Gefühl, aber ohne jegliche Probleme, selbst nicht zu harte Schläge oder Schwellen verändern nichts...

Heute Montag (obwohl recht kalt) wieder gependelt, und fast an der gleichen Stelle wie am Mittwoch plötzlich keine Unterstützung mehr. Das gibts doch nicht!? Huh
Diesmal weiter gerollt/pedalt, und tatsächlich, nach 100 oder etwas mehr Metern wieder volle Unterstützung da wie wenn nichts gewesen wäre Huh 

Am Abend dann von Lyss direkt hoch nach Seedorf keine besonderen Vorkommnisse...

Also ehrlich, hat das schon mal jemand gehabt?
Das einzige was mir auffällt ist dass an beiden Stellen die Strasse leicht abschüssig ist und daher der Motor auch bei maximaler Geschwindigkeit kaum oder gar nicht unterstützen muss und anschliessend wieder hätte unterstützen sollen. Aber ob die Strecke flach, bergab oder bergauf geht kann doch keinen Einfluss auf den Voltage-Wert haben!?

Ich habe mal paar Screenshots hier abgespeichert, zuerst von der Meldung, dann vom Servicemenu und von der aktiven Fehlermeldung... (komischerweise werden sie zufällig sortiert, ist wohl ein Bug im Forum)

Habe auch schon im Werk angerufen und dort meinten sie, ich könne gerne vorbeikommen wenn der Fehler anliegt, aber das Problem ist ja, dass er so plötzlich wie er kommt auch wieder weg ist... Und dort hin fahren um dann nichts festzustellen reizt mich mässig. Andererseits möchte ich nächste Woche wenns vom Wetter her passt etwas weiter weg von hier ein paar Rundfahrten machen, aber dort liegen zu bleiben möchte ich auch nicht...

Für irgendwelche sachdienlichen Hinweise wäre ich sehr dankbar.

Gruss, Reto


RE: TMM Sensor "verliert" Spannung - ST2-jsg - 17.10.2023

Tja, da ist guter Rat teuer und eine Lösung so aus der Ferne wird wohl niemand im Ärmel haben. 

Es gibt ja bei Stromer auch das Phänomen, dass die Unterstützung urplötzlich, oder nach einem Stopp oder Übernacht etwas zäher ist als üblich - man hat das Gefühl man wird leicht gebremst. So wie es auftritt verschwindet es auch wieder, allerdings auch nicht immer. Ich kenne das aus eigener Erfahrung, andere Stromerfahrer auch. 

E205103 besagt, dass der Sensorwert unter 0.5 V liegt. Das ist auch der Grund, dass die Unterstützung wegbricht. Interessant ist, dass es nur auf dem Hinweg auftritt und dort auf einem leicht abschüssigen Streckenteil und auch nur kurz. Am Abend scheinst du eine leicht andere Strecke (über Aarberg) zu fahren - oder? ... und der Fehler tritt nie auf.

/ Aber ob die Strecke flach, bergab oder bergauf geht kann doch keinen Einfluss auf den Voltage-Wert haben!? /

Vom Funktionsprinzip des TMM schon. Wenn du pedalierst wird Kraft auf die Katte ausgeübt, welche wiederum im TMM Sensor die Spannung triggert. Bergauf ist das eine höhere als bergab oder auf der Ebene. Bergab sollte die Sensorspannung etwa beim Offsetwert liegen da nicht pedaliert wird.

Loose Gedanken...

Die in den Bremshebeln eingebauten Reedkontakte haben auch schon Probleme bereitet (Justageproblem). Die Justage kannst du über das SM kontrollieren - Stromer-Anleitung. Wird die Rekuperation getriggert kann der Motor nicht gleichzeitig unterstützen.

Gibt es an der Stelle (Hinweg) wo der Fehler auftritt starke elektromagnetischen Quellen (Umspannwerk, Trafostation, SBB...)? ...ist zwar sehr unwahrscheinlich als Fehlerquelle?!

Benutzt du an besagter Stelle bevor es wieder geradeaus geht die Rekuperation der Bremshebel bzw. über den Buttonring? 

Auf dem Retourweg scheint es bei direkter Routenwahl (ohne Aarberg) auch schon keine Probleme gegeben zu haben. Das würde den "Verdacht", dass der Grund bei der Streckenwahl liegt wieder entkräften Huh .

Schalte mal "Use Trace" ein und beobachte.

Verdacht: Wiederholt kann man lesen, dass bei Unterstützungsproblemen der Sensor getauscht wurde. Manchmal behebt dies das Problem tatsächlich aber eben nicht immer. Es bleiben seltsame Phänomene. Was bleibt noch als mögliche Ursache? - das Omni oder vielleicht die Software! Zumindest bei dem von mir anfangs erwähnten Phänomen des "unsichtbaren Bremsens" sehe ich hier zunehmend die Fahrdynamik-Regel-SW im Fokus.


RE: TMM Sensor "verliert" Spannung - SiRe - 17.10.2023

Danke für deine rasche Rückmeldung. Ich gehe mal auf die Inputs ein

Tja, da ist guter Rat teuer und eine Lösung so aus der Ferne wird wohl niemand im Ärmel haben.
--> Deshalb steht mein ST2s wieder im Werk in Oberwangen wo hoffentlich etwas gefunden wird

Es gibt ja bei Stromer auch das Phänomen, dass die Unterstützung urplötzlich, oder nach einem Stopp oder Übernacht etwas zäher ist als üblich - man hat das Gefühl man wird leicht gebremst. So wie es auftritt verschwindet es auch wieder, allerdings auch nicht immer. Ich kenne das aus eigener Erfahrung, andere Stromerfahrer auch.
--> Ich denke nicht, dass dies bei mir das Problem war, ich hatte ja plötzlich gar keine Unterstützung mehr und nicht so eine "pomadige" Unterstützung

E205103 besagt, dass der Sensorwert unter 0.5 V liegt. Das ist auch der Grund, dass die Unterstützung wegbricht. Interessant ist, dass es nur auf dem Hinweg auftritt und dort auf einem leicht abschüssigen Streckenteil und auch nur kurz. Am Abend scheinst du eine leicht andere Strecke (über Aarberg) zu fahren - oder? ... und der Fehler tritt nie auf.
--> Heute trat der Fehler etwa in der Mitte der Pendelstrecke auf und blieb bis zum Schluss. Darum steht der STROMER nun nicht mehr bei mir

/ Aber ob die Strecke flach, bergab oder bergauf geht kann doch keinen Einfluss auf den Voltage-Wert haben!? /

Vom Funktionsprinzip des TMM schon. Wenn du pedalierst wird Kraft auf die Katte ausgeübt, welche wiederum im TMM Sensor die Spannung triggert. Bergauf ist das eine höhere als bergab oder auf der Ebene. Bergab sollte die Sensorspannung etwa beim Offsetwert liegen da nicht pedaliert wird.
--> Das ist mir durchaus klar. Aber dass der Voltage-Wert auf praktisch 0 (oder so 0.01) abfällt ist sicher nicht normal

Loose Gedanken...

Die in den Bremshebeln eingebauten Reedkontakte haben auch schon Probleme bereitet (Justageproblem). Die Justage kannst du über das SM kontrollieren - Stromer-Anleitung. Wird die Rekuperation getriggert kann der Motor nicht gleichzeitig unterstützen.
--> Funktioniert einwandfrei

Gibt es an der Stelle (Hinweg) wo der Fehler auftritt starke elektromagnetischen Quellen (Umspannwerk, Trafostation, SBB...)? ...ist zwar sehr unwahrscheinlich als Fehlerquelle?!
--> Habe mir das heute bewusster als sonst angeschaut, aber nein, keine solche Quellen sind erkennbar

Benutzt du an besagter Stelle bevor es wieder geradeaus geht die Rekuperation der Bremshebel bzw. über den Buttonring?
--> Letzte Woche: keine Bremsungen, einfach plötzlich Unterstützung weg (ist an den erwähnten Stellen trotz leichtem Gefälle leicht am Unterstützen, plötzlich weg). Heute fuhr ich in einen Kreisverkehr rein, nach links raus und direkt keine Untestützung mehr bis ins Ziel

Auf dem Retourweg scheint es bei direkter Routenwahl (ohne Aarberg) auch schon keine Probleme gegeben zu haben. Das würde den "Verdacht", dass der Grund bei der Streckenwahl liegt wieder entkräften [Bild: https://www.stromerforum.ch/images/smilies/huh.png] .
--> Auf dem Hinweg letzten Freitag ja 2x (Morgen, Mittag) auch nicht. Ist mir wirklich ein Rätsel

Schalte mal "Use Trace" ein und beobachte.
--> Hatte ich letzten Mittwochabend wieder eingschaltet aber kein Unterschied (DO ausgefallen und heute auch)

Verdacht: Wiederholt kann man lesen, dass bei Unterstützungsproblemen der Sensor getauscht wurde. Manchmal behebt dies das Problem tatsächlich aber eben nicht immer. Es bleiben seltsame Phänomene. Was bleibt noch als mögliche Ursache? - das Omni oder vielleicht die Software! Zumindest bei dem von mir anfangs erwähnten Phänomen des "unsichtbaren Bremsens" sehe ich hier zunehmend die Fahrdynamik-Regel-SW im Fokus.

--> Nun ich hoffe schwer, dass der Fehler im Werk reproduziert und dann gelöst werden kann. Logisch, ist mein ST2s nicht mehr allerneuste Bauart, hat aber doch erst 12'500km was ja noch nichts ist! Ich hoffe noch, dass ich einfach Pech habe (letztes Jahr Motorkabel an Bremsscheibe geschliffen, dann paar Monate Ruhe und nun der TMM-Sensor)

Gruss, Reto