Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 4.2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 Der neue Stromer ST5: Testberichte
#91
Ich war gestern Abend etwas in Sorge, ob ich heute mit meiner Schaltung Probleme bekomme: 2.300 Kilometer nach Auslieferung des ST5 und noch keine Aufladung. Ist gut gegangen. 

Nun zum Wesentlichen: woran kann ich denn eigentlich erkennen, dass die Schaltung wieder aufgeladen werden muss? Ich kann einen kleinen Knopf (unten an der Ladebuchse) drücken und dann leuchtet für ca. 10 Sekunden im Wechsel die kleine grüne und rote Diode. Aber der Akku-Stand ist ja so nicht zu erkennen ... !? Meine Güte, wie umständlich der Anschluss zum Laden gelegt wurde!!! Dann habe ich einfach aufgeladen bis das Ladegerät nicht mehr geleuchtet hat ... oranges "Ladeblitz-Symbol" erlischt und das dann wieder bei 4.000 Kilometer?!! Tatsächlich nur mit App? (und dann kommt dieses Update und sorgt für Caoas?)

Grüße
Christian
Zitieren
#92
Ich hab mir nun vorgenommen einfach alle 1000km zu laden. Ist ja ein Li-Ion Akku, und wenn ich da 500 Ladungen annehme werd ich bei 500'000 km wohl wechseln müssen ;-)

Ich hatte wirklich glück Vorgestern, hätte auch im kleinsten Gang sein können ;-)
Zitieren
#93
Lightbulb 
Ich schätze, dass nach 10x Ladung der Stecker nicht mehr funktionsfähig ist, weil die Aufnahme (zu) eng ist und der Stecker stark beim "Hineinfummeln" beansprucht wird und er Schaden genommen hat ... (der Pfeil muss nach unten zeigen!); es ist wohl ratsam die Ladungen in möglichst großen Abständen durchzuführen ...

Dank des hiesigen Mechaniker habe ich nun Gewissheit, wie es funktioniert und gebe euch gerne das Wissen aus der Schimanoanleitung in Kurzform wieder, die er mir freundlicherweise geschickt hat:

Akku-Ladestand prüfen DI2 

Halten Sie beide Schalttasten 0,5 Sekunden oder länger gedrückt. Der Zustand der LED zur Anzeige des Akkustandes ändert sich auf einen der Folgenden. Nach dem Anzeigen des Akkustands zeigt die LED den gegenwärtigen Schaltmodus an.

Akkuanzeige

100 %  o  leuchtet grün
_50 %  o  blinkt grün (5x)
_25 %  o  leuchtet rot (2 Sekunden lang)
__0 %  o  blinkt rot (5x)

Bei einem niedrigen Ladezustand des Akkus stellt zuerst der vordere Umwerfer den Betreib ein und später das Schaltwerk. Wenn der Akku vollständig entladen ist, bleiben die Schaltwerke an den zuletzt geschalteten Positionen stehen.


Moin,
Christian
Zitieren
#94
Ich habe gestern neue Firmware aufs ST5 per OTA geladen, seitdem klappt das Sperren/Entsperren per App ganz gut

Vorher:
unbrauchbare 80% Fehlerquote

Aktuell:
noch vertretbare 10% Fehlerquote

Das nächtliche Entladen des Akkus beobachte ich noch ....
Zitieren
#95
(14.10.2018, 12:24)Reese schrieb: Ich habe gestern neue Firmware aufs ST5 per OTA geladen, seitdem klappt das Sperren/Entsperren per App ganz gut

Vorher:
unbrauchbare 80% Fehlerquote

Aktuell:
noch vertretbare 10% Fehlerquote

Das nächtliche Entladen des Akkus beobachte ich noch ....

Welche FW Version ist der letzte, noch immer 4.1.1.2 ?
Zitieren
#96
Ich meine es war 4.1.2.5
Zitieren
#97
(11.10.2018, 20:53)perpetuum mobile schrieb: Dank des hiesigen Mechaniker habe ich nun Gewissheit, wie es funktioniert und gebe euch gerne das Wissen aus der Schimanoanleitung in Kurzform wieder, die er mir freundlicherweise geschickt hat:

Akku-Ladestand prüfen DI2 

Halten Sie beide Schalttasten 0,5 Sekunden oder länger gedrückt. Der Zustand der LED zur Anzeige des Akkustandes ändert sich auf einen der Folgenden. Nach dem Anzeigen des Akkustands zeigt die LED den gegenwärtigen Schaltmodus an.

Akkuanzeige

100 %  o  leuchtet grün
_50 %  o  blinkt grün (5x)
_25 %  o  leuchtet rot (2 Sekunden lang)
__0 %  o  blinkt rot (5x)

Bei einem niedrigen Ladezustand des Akkus stellt zuerst der vordere Umwerfer den Betreib ein und später das Schaltwerk. Wenn der Akku vollständig entladen ist, bleiben die Schaltwerke an den zuletzt geschalteten Positionen stehen.

Ich hänge mal die Anleitung für die Junction A an; die am ST5 vorhandene Version hat nur einen Knopf zum Drücken. Ich bin ein ausserordentlicher Vielschalter - und am ST2s hat der Akku mehr als 1'500km gehalten. Shimano gibt 1½h Ladedauer mit dem Ladegerät und die doppelte Zeit ab PC an.

Und ja, ich würde erwarten, dass der Händler vor Auslieferung den Akku lädt; so viele ST5 wird er pro Tag nicht ausliefern, dass es keine freie Steckdose im Geschäft hat.


Angehängte Dateien
.pdf   UM-71J0A-001-00-ENG.pdf (Größe: 523.43 KB / Downloads: 178)
Zitieren
#98
(11.10.2018, 09:42)muelb schrieb: Ich hab mir nun vorgenommen einfach alle 1000km zu laden. Ist ja ein Li-Ion Akku, und wenn ich da 500 Ladungen annehme werd ich bei 500'000 km wohl wechseln müssen ;-)

Ich hatte wirklich glück Vorgestern, hätte auch im kleinsten Gang sein können ;-)

Ich muste wie erwarten nach 1500km auf laden. Schalte viel und hatte sichergestellt das es Voll war. Haendler hat mich gleich beim Abholen daran erinnert. Mit der Handy APP eTube kann mann sich den Status ja einfach regelmaessig ansehen.
Zitieren
#99
Habe heute den Akkustand mal geprüft und er war bei 25% nach jetzt knapp 1900km seit Anfang August . Den Stecker eintrudeln ging jetzt noch so halbwegs , hatte es mir schlimmer vorgestellt . Nach etwa 3 Stunden war der Akku wieder voll .
Der Akkuauswurf geht jetzt auch wieder nach dem der mechanische Teil auf Garantie gewechselt wurde .

Grüsselis Jan
Zitieren
Ich bekomme keine Verbindung zu der E-Tube-App. Display am ST5 zeigt "suche ..." findet dann aber nichts! Meine Anleitung oben ist ja ganz ok - aber etwas unpraktisch :-)

Nach 2.500 Kilometern hat sich bei mir das Vorderschutzblech an der Aufnahme unter der Gabel in der Mitte gelöst. 70 Kilometer fürchterliches Geklapper (Tuch zwischen gesteckt) und dann echt im Verlauf noch Glück gehabt, dass quasi erst vor der Haustür die (Imbus-) Schraube ganz raus war und das Schutzblech auf dem Vorderreifen auflag und ich dann nur noch wenige Meter nach hause schieben (!) musste (dabei mit einer Hand das Schutzbleche im Abstand zum Reifen gehalten). Luft rausgelassen und dann wieder ohne Radausbau festgeschraubt. Unterwegs wäre das -ohne Pumpe/ passenden Imbus- eine Panne im Dunkeln geworden.

Grüße aus Bremen, Christian
Zitieren


Gehe zu: