Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 Der neue Stromer ST5: Testberichte
#51
Woher weist Du/wieso glaubst Du, dass sie da schmaler sind?
Zitieren
#52
(29.06.2018, 23:39)jodi2 schrieb: Woher weist Du/wieso glaubst Du, dass sie da schmaler sind?

Sie heissen explizit Pirelli Cycl-e ST während diejenigen am ST5 sich Pirelli Cycl-e nennen. Da sie nicht kleiner werdn können, bleibt nur noch schmaler, dann das Aussehen des Profils ist dasselbe. Ein auch denkbarer billigerer Aufbau halte ich für ausgeschlossen.



Übrigens habe ich noch zwei Bilder und ein Video zum Stromer Blinken in den USA publiziert.
Zitieren
#53
Die Rahmengeometrie des ST5 unterscheidet sich in wesentlichen Punkten vom ST2.

Daher ist das Handling des ST5 anders; das Werk spricht vom "im Bike" sitzen anstelle von "auf dem Bike" sitzen. Die Sitzposition des ST5 ist näher an den Radnaben als beim ST2. Weil die Räder des ST5 grösser sind - die 27½" haben D = 708, während die 26" nur D = 677 haben. Diese rund 30mm heben das Bike um 15mm. Daher kann das Tretlager um 18mm nach unten (Wert [D] in der Grafuk und Tabelle).

Eine Neuerung beim ST5 ist, dass jede Rahmengrösse so konstruiert ist, dass die Sitzposition möglichst optomal zum Tretlager ist. Dies ist im Vergleich mit dem ST2 in der Tabelle zu sehen. Das Werk ist dabei, die Bezeichnungen der Rahmengrössen zu ändern; daher beim Vergleich immer auf die Länge des Sattelrohrs achten.

Der ST2 hat eine Länge von 1780 und den Radstand 1084. Ich nehem an, beide Werte sind beim ST5 etwa 30 grösser.

Die Skizze und die Tabellen sind hierhin ausgelagert.
Zitieren
#54
Die Hupe des ST5 klingt verständlicherweise nicht wie ein Schiffhorn; eine Vespa ist schon näher dran. Die Lautstärke ist angemessen für Fussgänger, vielleicht etwas leise für Tram, Kurierfahrer und andere "ich-erzwinge-immer-den-Vortrittler".

Im Video ist zuert die Supernova-Hupe zu hören, aufgenommen an der Eurobike 2017. Danach darf der ST5 vorspielen. An der Messe war ich nicht alleine und am ST5 Testtag hat es gewindet wie selten.

Das Video und Bilder der Supernova-Hupe sind aus technischen Gründen im US-Forum
Zitieren
#55
Obwohl erst vereinzelte ST5 auf der Strasse sind - und somit echte Fahrerfahrung liefern - wurde bereits kurz nach der Präsentation des ST5 nach einer Federgabel gefragt.

Es ist bekanntlich so, dass eine handelsübliche Federgabel, wie sie für langsame MTB gebaut wird, für einen 45km/h Stromer nur sehr eingeschränkt tauglich ist. Deshalb ist das Werk eine Zusammenarbeit mit WREN eingegangen, um eine speziell auf die schnellen Stromer abgestimmte Federgabel zu entwickeln.

Andernorts gibt es schon Skizzen der Gabel mit umgkehrter Luftfederung, 30mm Federweg und einstellbarem Druck- und Zug/rebound. Der Preis für das Federgabel-Kit 27.5" Graphite beträgt 1'199 Franken oder 1090 Euro.
Zitieren
#56
Warum ist eine MTB Gabel ungeeignet? Der Federweg ist nicht so groß nötig, aber Frequenz/Tempo ist doch beim MTB bergab/Downhill nicht geringer. Und da gibt oder gab es doch auch sanfte Gabeln/leichter und weniger Federweg, Headshok, German Answer Kilo o.ä.
Zitieren
#57
So richtig verstehe ich nicht, wie er das angestellt hat, dummer Fahrfehler, mangelnde Reifenhaftung?
4:35 min: Schöner Stürzen mit dem ST5.
Zitieren
#58
Ich finde er ist auch etwas schnell im Kreisl, meines Erachtens ein Fall von nicht angepasster Geschwindigkeit.
Zitieren
#59
(31.07.2018, 09:46)roesti schrieb: So richtig verstehe ich nicht, wie er das angestellt hat, dummer Fahrfehler, mangelnde Reifenhaftung?

Er fährt mit normaler Geschwindigkeit in den Kreisel. Gegen Aussen hat es Geröll am Boden (links am Boden neben der Mülltonne sichtbar). Er versucht noch aufzumachen, aber zu spät. Es legt den ST5 sauber ab, ohne dass es den Lenker nach hinten nimmt.
Zitieren
#60
Ich wollte auch meine Meinung nach 3 Wochen zum ST5 abgeben. Ich hatte vorher 2x für 2 Jahre eine Haibike Touring Rad, da als das ST2 raus gekommen war, kein bisschen ueberzeugt war vom Stromer in Bezug auf Qualität und Zuverlässigkeit. Da wurde ich auch etwas bestaetigt da es doch viel zu viele Probleme gab. 4 Jahre die Zeitlinie haben wir uns fuer die ST5 entschieden da der unterschied zum ST2S und dem ST5 minimal sind. Wir haben sie auch bestellt bevor wir sie getestet haben und nur auf der Eurobike 2017 gesehen hatten. Grundsätzlich bin ich vom Rahmen und Motor mehr als begeistert und nach 650km in 2 Wochen immer noch, aber nicht alles ist Gold was glänzt für mich. Rahmen und Motor sind super und liefern ab auf allem.
Leider gibt es einiges negatives was mich in der Preisklasse stoert bzw. habe ich auch ein Hardware Problem. Gehen wir der Reihe nach durch.
1) Die ST5 Plastikblende auf dem Lenker: Sobald man die Handyhaleterung angebracht hat und wieder entfernt und die Plastikblende anbringen will, geht es nicht, da sie nicht mehr haelt. Habe sie bereits nach 9 Tagen verlogen als ich die Handyhalterung entfernt hatte :*( Schade, Plastik halt und schlecht designed.
2) Die Plastik Abdeckung zur Elektronik ist nicht wirklich dicht egal was man macht, es gibt ein Risiko das Wasser eintreten kann. Sorry aber Raeder stehen auch mal draussen im Regen. Somit um so wichtiger das dass ST5 Logo (macht es nicht wirklich dicht) oder aber die Handy Halterung anbringt (Secondscreen Marketing Name)
3) Lenker ist nicht stabil. Seit letzter Woche wackelt mein Lenker, nach einer haerten Bremsung. Ich habe es wieder neu angezogen, doch auf der fahrt von Greifensee nach Basel am DO. und auch gestern zurueck, jeweils 100 -110 km die Strecke, gab es immer wieder Probleme bzw. beim anfahren am Berg (13%) ging sie wieder los. In Basel hatte es sogar noch mal ein Techniker eingestellt. Ich geh erstmal nur von einem Problem bei mir aus. Jetzt steht das Rad mal beim Haendler und dem Techniker, mal sehen.
4) Bremsen ueberzeugen mich nicht ganz. Da hatte mich die Magura MT4 besser ueberzeugt. Kann sicherlich auch den Bremsbelegen liegen, da hier Unterschiede Spürbar sind in aller Regel. Die Stromerbelege machen mir Zuviel laerm und greifen auch nicht so ordentlich wie ich es gewoehnt war. Die Einstellungen im Omni anzupassen, reicht hier nicht.
5) Der Akku ist der Hammer in Verbindung mit dem Rad. Der Stresstest war wirklich die Fahrt nach Basel und zurueck. Ich bin immer konservativ was schalten und Gaenge an geht, da ich auch ander 100kg + Marke bin und immer mehr Planen muss als meine Verlobte.
Doch nach 100km mit 10% Steigung bei 4km bin ich in Basel mit 30% Rest angekommen und die Rueckfahrt mit 110km und 26% Rest. Somit kann ich mit meinem Gewicht Plus Rucksack, sehr gut lange strecken fahren, muss nur den Sattel tauschen da dieser fuer uns nicht zu gebrauchen ist auf der Distanz.
6) Omi App: Hier hat sich Stromer null Muehe gemacht die Spuren zwischen ST2 und ST5 zu verwischen. Die Sagt fast nur in den Menues oder Info's immer ST2. Ebenso ist die APP nicht wirklich brauchbar fuer irgendwas ausser Seamless locking via Bluetooth.


Schlussfolgerung:
Ich bin ein Fan des Rades, ich spare 10 min ins Buero zum Vorgaenger (34km pro Strecke) und muss den Akku im Buero nicht mehr laden. Generelle Verarbeitung is Top, Schweissnaehte sind generell sauber, Reifen sind Perfekt und ich brauche keine Federgabel am Rad, da die Reifen genau richtig sind und vieles Abfangen. Beim Haibike hat mir die Federgabel auch nichts gebracht bei meinem Gewicht.
Die Kunststoffteile muessen nicht sein und da haette Stromer bis ans ende denken muessen. Ebenso die Omni APP bedarf eines Remakes vor allem wenn sie auch als Secondscreen dienen soll. Fuer die Preisklasse erwarte ich persoenlich das hier vom Hersteller mehr gedacht und getan wird und nicht nicht Marketing Sprüche geklopft werden. Ich geben aber auch zu, an einigen Stellen ist es jammern auf hohem Niveau. Von 10/10 wuerde ich nur 8/10 geben, da es Luft nach Oben hat und sie wirklich einiges besser koenten.

So ich hoffe ich habe mich nicht zuviel verschrieben und verhasbelt :-)
Zitieren


Gehe zu: