Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
g2 oder g3
#11
Wieso schiesst du schon jetzt mit Kanonen auf Spatzen?

Solange die Telekombranche sich selber nicht im Klaren darüber ist, welches Netz tatsächlich wie lange im Einsatz stehen wird, kann den Fahrzeugherstellern m.E. kein Strick daraus gedreht werden. Dies gilt im Übrigen auch für die Autohersteller

Dazu kommt, dass noch keinerlei Informationen zu allfälligen Nach- und Umrüstungen vorliegen. Warte doch ab, welche Vorschläge da noch kommen.

Beim Omni monochrom soll bereits ein Bluetooth-Modul vorhanden sein. Allenfalls wird dieses aktiviert und dann bestünde theoretisch mindestens der Leistungsumfang des neuen ST1-Display für ST2/s/1x bis BJ 2017 weiterhin zur Verfügung. Die Umrüstung auf das neue Omni C ist möglich und mit einer Abo-Verlängerung dürfte ein interessantes Kosten-/Nutzen-Verhältnis für alle Beteiligten (Kunde/Händler/Stromer AG) möglich sein.

Wer weiss ob und mit welchem Umfang sich die neueren Omni C auf 4 oder gar 5 G umrüsten lassen? Denke der Stromer AG ist sehr wohl bewusst, dass sie für ihre HighEndkunden Lösungen werden bieten müssen. IRONIE-ON - Vielleicht wär dann ein DownGrade auf 2G DIE Lösung? - IRONIE-OFF

Das 2G-Netz sollte bereits Ende letzten Jahres abgestellt werden. Dass dieses nun Netz länger als das neuere 3G-Netz leben wird, ist relativ neu und erwischt Stromer auf dem linken Fuss. Ob 3G tatsächlich Ende 2020 abgestellt werden wird steht m.E. auch noch genauso in den Sternen...

Grüsse, CCRider
Zitieren
#12
(05.10.2019, 21:54)CCRider schrieb: Solange die Telekombranche sich selber nicht im Klaren darüber ist, welches Netz tatsächlich wie lange im Einsatz stehen wird, kann den Fahrzeugherstellern m.E. kein Strick daraus gedreht werden.
Meine Recherchen im Netz haben ergeben, dass es von den großen Anbietern bereits konkrete Abschalttermine gibt. Vielleicht war ich diesbezüglich nicht gründlich genug.
Meine Sorge speist sich eher daraus, dass sich nach dem, was ich bis jetzt hier lesen konnte, der Konzern nicht unbedingt als besonders kundenorientiert gezeigt hat. Diese Erfahrung teilen einige Händler in meiner Umgebung (auch große), die "E-Bikes" dieser Marke nicht zuletzt deshalb aus dem Programm genommen haben.
Das "Unding" bezog sich darum auch eher auf den Umgang mit Kunden der Vergangenheit und war von mir daher tatsächlich im Kontext unglücklich ausgedrückt.
Es bleiben  zudem freilich meine subjektiven Einschätzungen, die ein persönliches Urteil und keine Tatsachenbehauptung darstellen. Dass es im Automobilbereich nicht anders aussieht ("Whataboutism ...), macht die Sache für mich persönlich allerdings nicht besser - nicht zuletzt, weil mich Autos schon lange nur noch marginal und pragmatisch interessieren.

Ja, vielleicht bin ich ein überskeptischer Mensch. Andererseits bezahle ich 10 000 nicht eben aus meiner Portokasse und werde mir gut überlegen (müssen), evtl. doch ein motormäßig weniger leistungsstarkes, aber nicht mit "Connectivity" ausgestattetes Produkt zu erwerben, das die Hälfte kostet. 3g im Flaggschiff einer Produkpalette finde ich eben kritikwürdig, denn wir sprechen hier mittlerweile über 5g ...
Zitieren
#13
(06.10.2019, 10:58)Martin72 schrieb: 3g im Flaggschiff einer Produkpalette finde ich eben kritikwürdig, denn wir sprechen hier mittlerweile über 5g ...

Als Stromer 2014 zusammen mit der Swisscom die IOT-Technik erstmals in ein Velo brachte, reichte 2G aus - weil alle anderen gleichartigen Systeme ebenfalls auf 2G abstellten und weil die 2G-Versorgung in allen Märkten gegeben war.

Ein teurer Wechsel auf 5G, nur weil die Provider verzweifelt ihe Auktionskosten hereinholen wollen, ist nicht angebracht: Die Versorgung wird noch auf Jahre hinaus lückenhaft sein und die theoretisch höhere Transferrate wird nich benötigt.

Damit Du dir eine Vorstellung über die Mobilfunkabdeckung machen kannst:

Öffne https://map.geo.admin.ch

Gebe "Antennenstandorte" in das Suchfeld ein

Wähle den Typ aus und betrachte die Karte...
Zitieren
#14
Hallo zäme,

eigentlich ist die Sache klar. In der Schweiz wird 2G abgestellt und in Deutschland passiert das gleiche mit 3G.
Ich gehe davon aus dass 3G auch in der Schweiz nicht mehr so lange verwendet wird.
Die Frequenzen werden für 5G gebraucht. D.h. 2020 läuft nicht mehr so viel..
Aktuell braucht es einfach ein 4G Modul. Dieses wird sicher noch viele Jahre funktionieren.
Für 5G ist es noch ein wenig früh. Resp. die Technologie ist noch teuer und nicht so zuverlässig.

En Gruess
Tom
Zitieren


Gehe zu: