Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rep. 500W Motor S10 TDCM
#1
Hi liebe Stromerleute


Kurz zur Akte meines Falles; Ich kaufte eine Stromer im Mai (V1.0, oder V1.1). Der Motor (250W / S10 - 2 Pol) stottert / vibriert nach dem man losgefahren ist, bis dieser etwas "warm" gefahren ist. Wenn er kalt / feucht ist, habe ich das Gefühl, verschlimmert sich das vibrieren. Wenn ich den Motor vor Abfahrt mit einem Föhn aufwärme, vibriert er gar nicht mehr. Mittlerweile gehe ich davon aus das wahrscheinlich Feuchtigkeit ins innere gelangt ist, dieser Evtl angefangen hat zu rosten und/oder evtl löste sich Magneten, oder die Elektrik (Controller) hat mühe einen schönen Sinus hinzubekommen (Ausfall einer oder mehrerer Halbleiterbauteile).
Da ich aber fürs Pendeln angewiesen auf den Stromer bin, bellasse ich diesen so wie er ist und fummle nicht am Motor.
Daher habe ich mit einen aus dem Internet für einen ezzy Preis geholt (gleiche Serie, nur 500W). Jedoch ohne Funktion. Also ein Bastler Motor. Was defekt ist, weiss ich nicht, also schloss ich diesen an meinem Stromer an um zu überprüfen, ob dieser eine Fehlermeldung von sich gibt: KEINE! Der Motor macht jedoch kein wank wenn man die Pedale antritt. Folglich, keine Funktion. Grund genug für mich, den Motor auf zu machen. Hier eine kleine Foto Dokumentation:[Bild: https://www2.pic-upload.de/img/35922351/...141224.jpg]
[Bild: https://www.fotosverkleinern.de/images/093877663.gif]dann.. leider passierte es:
[Bild: https://www2.pic-upload.de/img/35922350/...141758.jpg]
unglaublich!!
[Bild: https://www2.pic-upload.de/img/35922347/...143220.jpg]
ein neuer Anlauf zeigte jedoch Wirkung (Viel WD40 und einen grossem Gummihammer)
[Bild: https://www2.pic-upload.de/img/35922349/...144530.jpg]
Geschafft.

Nun, was ich bis jetzt weiss, Keine Optischen Auffälligkeiten, ausser das viele Zinnspritzer / Metal Spähne noch auf dem Print lagen (Kurzschlussgefahr), alle Halbleiter scheinen in Ordnung zu sein. Also gab ich mal Spannung auf den Motor: 41V sind da, 5V ebenfalls, LED leuchtet Rot (sollte diese Rot leuchten?)

Falls jemand Tipps / Inputs hat, meine Augen sind offen. 

Gruz, wizotime


Edit: Die Boost funktion geht!

Edit: Ich habe den Motor wider zusammen geschraubt und eingespeicht (so gut es geht). Ich drückte wider die Boostfunktion; nach zeit und rassantem drehen kam "No_Com" und akku anzeige war leer.

übrigens hat Heute der alte Motor den Geist aufgegenen (als würde er es merken das ich ihm fremd gehe) - nach intensiver Belastung vibrierte er ganz stark; dannach ging nichts mehr: fehlermeldung ICCURR.

nun heisst es (bis Ersatz gebastelt/gefunden wurde) für mich wieder: pendeln mit dem Zug. ach ach...

Edit: Ich konnte mir nochmals (diesmal einen funktionierenden) 500W Motor besorgen... ende gut, Geldbörse leer? wird demnächst eingebaut..
Zitieren
#2
Tolle Fotostory! ( leider nur sichbar wenn registriert und angmeldet)

Soweit ich weiss, gab es nur 500W Motoren, die 250W waren Software-Berzte 500er.

Das in Schlauch eingescheisste Kabelende auf Bild 3 wird der gefüchtete "Kurzschlusstecker" sein, mit dem die Firmware im Motor neu gestartet wird (und der bei Dauerkontakt den Motor lahm legt).
Zitieren
#3
(20.09.2018, 21:13)bluecat schrieb: eingescheisste

Big Grin 

Danke. Das versüßt einem gleich den Tag. Smile
Zitieren


Gehe zu: