Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Diebstahlschutz - Eure Erfahrungen
#21
Es gibt Fälle wo die Ortung radrettend war:
https://www.velostrom.de/gestohlenes-str...fgetaucht/
https://www.20min.ch/schweiz/bern/story/...e-12598068
Zitieren
#22
(26.10.2018, 13:29)eckerbong schrieb: der Polizei einen Tipp geben? Würde mich brennend interessieren, ob die elektronische Sicherung in der Praxis wirklich funktioniert.

Auf direkte Anfrage hat die Polizei meiner Wohngegend versichert, in einem solchen Fall auszurücken, um den Stromer wiederzubeschaffen. Allerdings muss ich anmerken, dass Zweifen al der Aussage angebracht sind. Aus täglicher Beobachtung vom Stromer aus weiss ich, dass die knappen Ressourcen der Polizei vorallem zur Betreueung von Radarfallen eingesetzt werden.

Aber die Stromer sind per se Diebstahlsicher! Inzwischen gibt es in ZH und BS Flotten mit bald 500 ST2, die im freien Verleih ohne mechnisches Schloss irgenwo abgestellt werden. Von Smide weiss ich aus meinem Interview, dass Schwund kein Problem war, hier in BS / BL war das Problem massiver Vandalismus.

Die Betreiber sind immer bestens informiert, wo sich ihre ST2 befinden (ganz im Gegensatz zur armseligen "Postauto-Lösung"). Sollte jemand sich am ST2 versuchen, blockiert bald der Motor, die Lichter blinken und in der Zentrale gibts Alarm.

Übrigens: Es ist bemerkenswert, dass keine Klagen über das Ortungssystem laut wurden - ganz im Gegensatz zu den hier publizierten Erfahrungen damit.
Zitieren
#23
Habe gerade ein etwas beunruhigendes Video gesehen bezüglich der Sicherheit der Abus Bordo Schlösser...In dem Video werden alle Bordos, auch das hochgelobte Granit XPlus 6500, geknackt.


Wäre ansonsten eine Alternative, dass man Rahmenschloss und Faltschloss kombiniert?

Code:
[bluecat: Video gelöscht wg. Werbung für Veloladen]
Zitieren
#24
Naja, wie im Video gesagt wird: jedes Schloss ist knackbar, immer nur eine Frage des Werkzeuges und der Zeit.

Beim Bordos war der "Dieb" ja immerhin mehrere Minuten zugange.
Zitieren
#25
Hm das stimmt natürlich… Sind die Trelock Faltschlösser denn von der Sicherheit gleichwertig?
Zitieren
#26
Sälü

Also wenn du z.B. hier schaust, hat das Bordo Granit Plus am besten abgeschnitten. Trelock hat aber auch gute Ergebnisse erzielt. Aber wenn du die maximale Sicherheit willst, musst du sowieso weg von den Faltschlössern. Dann bleiben nur Ketten- und Bügelschlösser. Diese wären mir aber viel zu wuchtig.
 
Zitat:Wäre ansonsten eine Alternative, dass man Rahmenschloss und Faltschloss kombiniert?

Die endgültige Sicherheit hast du damit immer noch nicht. Aber kannst ja noch ein Bügelschloss ergänzen ;o). Nein, ernsthaft, eine Kombination von Faltschluss und elektronischer Sperrung ist für mich völlig ausreichend. Manchmal bin ich zu faul und aktiviere die elektronische Sperrung nicht (mich stört auch, dass der Stromer dann noch für 5 Minuten mit Vorder- und Rücklicht in die Nacht hinaus blitzt, so nach dem Motto "hier steht ein Stromer, komm und versuch dein Glück"). Am wichtigsten ist sowieso eine gute Versicherung. Diebstahl auswärts (via Hausrat) ist in dieser Preisklasse aber sehr teuer, weshalb ich mich für die Versicherung direkt über Stromer entschieden habe. 

Gruess, Ändu
Zitieren
#27
(30.10.2018, 11:27)Ändu schrieb: Am wichtigsten ist sowieso eine gute Versicherung. Diebstahl auswärts (via Hausrat) ist in dieser Preisklasse aber sehr teuer, weshalb ich mich für die Versicherung direkt über Stromer entschieden habe. 

Danke! Ja dann bleibe ich wohl einfach bei meinem Bordo 6000. Bin mal durch Berns Innenstadt gelaufen und tatsächlich waren eigentlich alle Stromer maximal mit einem Faltschloss an sich selbst angeschlossen oder sogar auch gar nicht (!). Habe über Occasion die Assistance mit drin, das ist doch die Stromer Versicherung, oder...?
Zitieren
#28
Dem mit der ‚am wichtigsten ist eine gute Versicherung’ würde ich aus eigener Erfahrung widersprechen - selbst wenn die Diebstahlversicherung den Schaden innert nützlicher Frist ersetzt, bleibt einem doch der
A) Ärger, wenn man da steht und kein Rad hat (vor allem wenn man grad dringend drauf angewiesen wäre)
B) Ärger, weil man gewisse Zeit keinen fahrbaren Untersatz hat
C) Aufwand mit Polizeirapport und Meldung an Versicherung und Zeit bis man dann effektiv auch die Kosten zurückerstattet kriegt.
Ich schliesse nach der ziemlich ärgerlichen Erfahrung meinen Stromer bei kurzem Abstellen immer mit Rahmenschloss und elektronischer Schliessung ab und wenn er mehrere Stunden oder über Nacht oder an einem Ort steht, wo es nicht auffällt, wenn sich jemand daran zu schaffen macht, wird er zusätzlich an etwas angekettet.

Bei der Stromeraktivierung kann man verschiedene Optionen wählen - ‚Assistance‘ heisst grundsätzlich mal nur Pannenhilfe und Kasko bei Beschädigungen, die für 1,2 oder 3 Jahre abgeschlossen werden kann. Die Diebstahlversicherung (und Garantieverlängerung) ist nur bei der Assistance PLUS (https://www.stromerbike.com/de_CH/strome...erung.html) dabei. Beim Kauf einer Occasion würde ich mich da schon davon überzeugen, ob der Versicherungsschutz überhaupt noch besteht und dass auch tatsächlich die vollumfängliche PLUS abgeschlossen wurde und nicht nur die einfache Assistance...
Zitieren
#29
Danke für den Hinweis.

Ich habe gerade mal angerufen bei Stromer, bei mir ist es die Assistance ohne Plus. Und meine Hausratversicherung habe ich auch schon angeschrieben, wie hoch der Aufpreis wäre, wenn ich bei "einfacher Diebstahl auswärts" von 2000,- auf 5000,- erhöhe. Zu Hause sind alle Sportgeräte inkl. Fahrräder auf Neuwert versichert. Es stimmt, Ärger hat man natürlich, aber die hast du mit und ohne Versicherung - und dann wenigstens irgendwann die Kohle zurückkriegen ist mir dann doch lieber als Zero :-)
Zitieren
#30
Ja ohne Diebstahlversicherung wäre für mich auch keine Option ;-)

Aus obenstehender ärgerlicher Erfahrung auch der Hinweis: E-Bikes werden nicht bei allen Hausratsversicherungen gleich behandelt. Je nach Versicherung zählen schnelle Ebikes als Hausrat oder eben nicht, dann muss eine Fahrzeugversicherung (Mofa) abgeschlossen werden: https://www.beobachter.ch/geld/versicher...-abgedeckt

Ich hatte meiner Versicherung das schnelle Ebike als Hausrat gemeldet und die Hausratsdeckung erhöht. Als es dann gestohlen wurde, hiess es, ich hätte eine Diebstahlversicherung für ein Mofa abschliessen müssen, worauf sie mich bei der Erhöhung und expliziten Information, dass es ein schnelles Ebike sei selbstverständlich nicht hingewiesen hatten. Die Prämie für die Mofaversicherung wäre dabei noch günstiger gewesen als was mich die Erhöhung des Hausrats gekostet hatte!!! Das Theater hatte ein Ende, als mein Rad wieder aufgetaucht ist ... in der Zwischenzeit hatte ich mir ein neues gekauft und wäre mit grosser Wahrscheinlichkeit auf den Kosten sitzen geblieben Undecided Also auch hier: lieber zweimal nachfragen und nicht eine Erhöhung anfragen, sondern explizit fragen, wie das schnelle Ebike zu versichern ist.
Zitieren


Gehe zu: