Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schnauze voll von meinem ST1 - jetzt ist er auf ricardo.ch ab einem Franken.
#1
Ich bin neu in diesem Forum und weiss nicht, ob ich hier einen Link auf meinen Stromer ST1 posten darf, den ich auf der Auktionsplattform ricardo anbiete. Man findet das Angebot, wenn man nach Stromer ST1 sucht.

Vielleicht hat es ja hier jemanden, der einen zweiten möchte oder sich so gut damit auskennt, dass er die Reparaturen selber erledigen kann.

Ich gehe davon aus, dass es auch hier Forumsmitglieder gibt, die ähnlniche Geschichten mit der Firma Stromer erlebt haben.

Ich bin dermassen enttäuscht von dieser Firma, dass ich den Stromer einfach bloss noch loshaben will.

Hier der Auktionstext:

Stromer ST1 45km/h - weg damit - ab 1.-
Definitiv die Schnauze voll von der Firma Stromer.

Zum Verkauf steht mein schwarzer Stromer ST1.
  • Kauf Juli 2015
  • Modell ST1 schwarz, Herrenmodell
  • 45 km/h
  • Rahmengrösse 16.5
  • Gefederte Sattelstütze Cane Creek Thudbuster 350 mm
  • Trelock Rahmenschloss
  • Akku 396 Wh
  • Sehr wenig gebraucht (nur gut km seit Kauf!)
  • Neupreis 4500.-

Ich habe die Nerven nicht mehr für dieses Ding, und erst recht nicht mehr für das schnoddrige besserwisserische Gehabe der Firma Stromer.

Ich hatte mich für den Stromer entschieden, weil ich an einem Hügel wohne und zu alt und zu fett bin, um ohne Stromunterstützung den Berg rauf zu fahren. Ich bin kein Velotourenfahrer, sondern es ging darum, ein zuverlässiges Stadtbike zu kaufen, das auch noch einigermassen aussieht. Der Entscheid war leider falsch.

Gekauft habe ich ihn im Juli 2015 im superschicken Flagship-Store in Oberwangen. Also eigentlich habe ich zwei gekauft, den zweiten für meine Frau. Verkauft wurden uns die beiden Stromer als absolut zuverlässig, state-of-the-art, es gebe nieeeee Probleme damit. Einfach das Allerbeste, weil sie sind dort ja auch die Allerbesten.

Ich war so naiv, das zu glauben. Schon kurz nach dem Kauf ging aber der Ärger los, bereits im September blieb ich das erste Mal liegen. Ohne Akku-Unterstützung ist der Stromer sehr schwer zu fahren.

Es wurden das Ladegerät und das Display getauscht. Beim Stromer meiner Frau kurz darauf dasselbe. Begeleitet waren diese Arbeiten von einer äusserst arroganten und kundenfeindlichen Art bei der Firma Stromer. Alle sind dort supercool und studiert, aber wie man mit einem Kunden umgeht, wenn es ein Problem gibt (und das kann ja durchaus mal vorkommen), das haben sie nicht gelernt. Dafür beginnt jeder zweite Satz mit "Das ist unser Prozess...." und "unser Prozess erlaubt das nicht...". Statt den ganzen Tag Prozesse zu definieren, würden sie sich vielleicht besser um die Kunden kümmern.

Seither hatten wir weiterhin mehrmals Ärger mit dem Stromer ST1. Getauscht wurde auch der Akku, nochmals das Ladegerät und das Display ist mittlerweile das vierte. Nachdem ich nun das letzte Mal liegen geblieben bin und das Display wieder gewechselt wurde (nur nach sehr lautem und heftigem Insistieren auf Kulanz), habe ich mir einen Flyer gekauft. Der ist zwar nicht so schön und cool wie der Stromer, dafür hat er bewährte Komponenten und fährt. 

Bei den Gesprächen mit beiden Velohändlern, die mir die Reparaturen ausgeführt haben, zeigt sich, dass die alle völlig entnervt sind vom Verhalten der Firma, weil die dort sowas von uneinsichtig und kompliziert sind. Es zeigte sich auch, dass ich bei weitem nicht der einzige bin, der seinen Stromer mehrmals reparieren lassen musste. Auch Bekannte mit Stromern erzählen von identischen Problemen. Nur bei Stromer selbst tun sie so, als ob sie das noch nie gesehen hätten, denn sie sind ja die Schlauesten und die Allerbesten und sowas von hipstermässig obercool. Wenn man sich dann im Internet ein wenig umschaut, merkt man dann noch bald mal, dass da vielleicht nicht alles so funktioniert, wie sie es einem gerne glauben machen möchten. Und wenn man in Oberwangen zur Reparaturannahme geht, stehen dort soviele zu reparierende Stromer rum, dass man seinen Augen nicht traut.

Die Auktion für den Stromer beginnt bei 1.- CHF. Er funktioniert seit der letzten Reparatur (neues Display) wieder und ist grundsätzlich in einem ordentlichen Zustand (nach so wenigen Kilometern). Vielleicht fährt er ja jetzt 20 Jahre lang tiptop. Und wenn Sie ein Veloschrauber sind, können Sie allenfalls irgendwelche Teile selber tauschen.

Wenn er fährt, tut er das supergut. Vielleicht war halt auch einfach mein Karma schlecht und er hat darum immer gebockt.
Natürlich gibt es keinerlei Garantie - die Gründe können Sie oben nachlesen.

Mir ist bewusst, dass der oben stehende Text nicht gerade dazu dient, einen hohen Preis zu erzielen. Es ist mir aber vollkommen Wurst, ich mag das Teil einfach nicht mehr sehen, weil ich mich ab dieser Firma Stromer und ihrem Wichtig-Getue nie mehr ärgern will. 
Der Stromer kann in Biel besichtigt und zur Probe gefahren werden. Barzahlung bei Abholung.

Kein Versand, keine Ratenzahlung, keine WIR, kein Eintausch, kein Gschtürm.
Zitieren
#2
Hallo Hans,
es hilft Dir vielleicht nicht viel, aber zum einen kannst Du ein solches Gebahren leider auch bei anderen Herstellern finden. Zum anderen gab es beim ST1 noch deutlich mehr Probleme als bei späteren/aktuellen Modellen. Trotzdem kann ich gut verstehen, wenn Du es nicht nochmal mit einem neueren Stromermodell versuchen willst. Mag für Dich schwer zu glauben sein, aber Stromer ist aktuell einer der besten oder vermutlich sogar der beste Hersteller schneller Pedeleces mit Hinterradmotor. Andere Hersteller mit diesem Motortyp waren in den letzten 10 Jahren schlechter/so schlecht dass sie bzw. ihre Modell mit HR-Motor ganz vom Markt verschwunden sind.
Dir alles Gute mit dem nächsten Rad!
Zitieren
#3
Ja es gibt halt Montags Ebike's (Mein Bosch DU45 war so einer) wo alles Kaputt geht oder einem links liegen lässt (Velotechnisch oder durch die Elektrik).


Mein Stromer ST1 fährt täglich seit 6 Monate eine Strecke von 30 - 50 Km einwandfrei, über Bucheggplatz oder über den Hönggerberg. 

Am limit war er nur einmal da hatte es einen Akkutod weil ich von Buchs ZH auf die Lägern gefahren bin. (426 ü.M zu 864 ü.M)
Konnte es aber beim herunterfahren vom Berg durch Recup den Akku wieder reanimieren.

Mein Bruder ist mit seinem ST1 absolut nicht zufrieden, ist bei Ihm schon 3 mal ausgestiegen, obwohl der Motor neu ist, da muss ich den austauschen lassen, aber ich glaube es liegt auch an seiner Fahrweise, man kann nicht Power einstellen und den Stromer die ganze arbeiten machen lassen.

Viel Glück bei deinem neuen Bike  Wink
Zitieren
#4
(10.10.2018, 08:30)RoadCruiser schrieb: Mein Bruder ist mit seinem ST1 absolut nicht zufrieden, ist bei Ihm schon 3 mal ausgestiegen, obwohl der Motor neu ist, da muss ich den austauschen lassen, aber ich glaube es liegt auch an seiner Fahrweise, man kann nicht Power einstellen und den Stromer die ganze arbeiten machen lassen.

Smile ....da fragt man sich natürlich, wozu denn der Power-Modus gut sein soll.....?

Das mit dem Rekuperieren ist auch im Bereich "Phantasie" anzusiedeln. Selbst ein Stromer-Händler hat mir bestätigt, dass das in der Praxis so gut wie nutzlos ist. Die Aussage, dass sich der Akku nach einer Bergabfahrt wieder "reanimiert" hat, erstaunt mich dann doch sehr.
Zitieren
#5
Das Rekuperieren funktioniert zumindest bei den neueren Modellen (bei St1 weiß ich es nicht) ab St2 perfekt und die Mitbewerber wären froh, wenn sie das so gut hinbekämen. Das wichtigste ist, dass es sicher/ohne negative Auswirkungen funktioniert und das ist bzw. war durchaus nicht immer so, mancher Hersteller kann ein Lied davon singen...
Was man dabei wieder an Akku reinholt, ist vernachlässigbar, aber ds hat nichts mit Stromer zu tun, das ist simple Physik, weil die Wandlung halt jedes mal mit viel Verlust behaftet ist. In erster Linie schont es die Bremsen und ist für Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb einfach sehr sinnvoll und naheliegend.
Zitieren
#6
Also ich finde die Rekuperation bei meinem ST1X einer der nützlichsten Features überhaupt. Bei etwas längeren Hügelabfahrten hier im Mittelland hole ich gut und gerne 2% Kapazität wieder in den Akku zurück - Energie, die ansonsten in Feinstaub und heisses Metall verpuffen würde. Ich regel die Rekuperation auch fast immer über den Bremshebel und nicht über die - Taste am Lenker, das ist mir zu träge. Ich fordere mich auch gerne selbst damit raus, dass ich an einer Kreuzung etc. den Bremsweg so probiere einzuschätzen, dass ich ohne die Scheibenbremsen und nur mit Rekuperation anhalte. Macht Spass. Big Grin

Der Bremsverschleiss ist übrigens merkbar kleiner, wenn man konsequent darauf achtet. Beim letzten Service bei 4000km war mein Händler ganz erstaunt, wie gut die Beläge noch sind. Er hat angenommen, ich hätte sie zwischendurch bereits einmal gewechselt. Natürlich nicht Rolleyes
Zitieren
#7
(10.10.2018, 14:07)hanserb schrieb: Das mit dem Rekuperieren ist auch im Bereich "Phantasie" anzusiedeln. Selbst ein Stromer-Händler hat mir bestätigt, dass das in der Praxis so gut wie nutzlos ist. 

Bei meiner letzten Fahrt rund um den Pilatus über den Glaubenpass habe ich bei der Abfahrt ganze 18% rekuperieren können. 984 WH Akku. Mein Körpergewicht spielt da auch eine Rolle, das drückt den Stromer geradezu den Berg runter – mit höchster Rekup-Stufe und zusätzlich (leider) auch noch viel bremsen…
Zitieren
#8
(10.10.2018, 14:07)hanserb schrieb:
(10.10.2018, 08:30)RoadCruiser schrieb: Mein Bruder ist mit seinem ST1 absolut nicht zufrieden, ist bei Ihm schon 3 mal ausgestiegen, obwohl der Motor neu ist, da muss ich den austauschen lassen, aber ich glaube es liegt auch an seiner Fahrweise, man kann nicht Power einstellen und den Stromer die ganze arbeiten machen lassen.

Smile ....da fragt man sich natürlich, wozu denn der Power-Modus gut sein soll.....?

Das mit dem Rekuperieren ist auch im Bereich "Phantasie" anzusiedeln. Selbst ein Stromer-Händler hat mir bestätigt, dass das in der Praxis so gut wie nutzlos ist. Die Aussage, dass sich der Akku nach einer Bergabfahrt wieder "reanimiert" hat, erstaunt mich dann doch sehr.

Ja, der Power Modus ist genial auf geraden und wenig ansteigende Strassen, da ist man fix mit 45 - 50 Km/h unterwegs ist, Ich rede davon wenn man Power einstellt eine richtige steigung fährt und mit 5-15km/h den Motor würgt und nicht selbst die Leistung erbringt, so das der gleichgewicht unterstützung / Beinkraft stimmt. So erhitzt man den Motor und man macht Ihn kaputt.

Rekup funktioniert sehr wohl beim ST1, wenn der Akku sich abschaltet wegen der 32V Grenze, konnte ich dank 10 Min. Bergab, den Akku wieder erwecken, Natürlich fuhr ich 50 - 60 Km/h runter mit Recup 2. Kam die Meldung NO_BATT

Beim normalen fahren wirkt sich der Rekup selten, ist nur gut um die Bremsbeläge zu sparen, mann kann auch mit den Codes spielen und die Elektrische Bremswirkung erhöhen. Code 1011 Rekup stärke.

Bei den neuen Stromer ist die Motorelektronik Lichtjahren vorraus, schon das es ausserhalb des Motors ist. Schau mal villeicht steige ich auch um, aber mir gefällt das ganze Stromer Custom Zeug nicht. Wenn mal ne Bremszange austauschen muss kriege ich nur den ganzen Set und zwar mindst. 2 mal so teuer als wenn ich ein anderes Modell nehme z.B Magura Bremset Stromer 250.- / Magura Bremset Standart 125.- + JST Stecker 0.50.- selber löten.  Dodgy Naja....
Zitieren
#9
(01.10.2018, 19:59)hanserb schrieb: weil ich an einem Hügel wohne und zu alt und zu fett bin, um ohne Stromunterstützung den Berg rauf zu fahren.

...

Gekauft habe ich ihn im Juli 2015 im superschicken Flagship-Store in Oberwangen.

...

Bei den Gesprächen mit beiden Velohändlern, die mir die Reparaturen ausgeführt haben,

Dass Dir mit dem Vorsatz zwei ST1 verkauft wurden, obwohl der ST2 bereits 2014 vorgestellt wurde, ist mir ein Rätsel. Ich nehme an, Du kanntest damals das stromerforum noch nicht; jedenfalls ist einer der Gründe seiner Existenz die Problemserie mit dem ST1 und seinem Vorgänger.

Die Entkopplung zwischen Gewinn und Kosten ist bekannt (Gewinn bei FIFA / IOC - Kosten bei Steuer- und Billagzahler). In deinem Fall hat der Flagship-Store die Marge eingesackt und dem Velomech bleibt die kaum bezahlte Arbeit. Kein Wunder reagieren die säuerlich.
Zitieren


Gehe zu: