Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST2 Keine Erhaltungsladung?
#1
Moin Moin,

ich habe seit einiger Zeit ein Problem. Normal fahre ich morgens mit 100% los, komme mit ca. 65% im Büro an und wenn ich Abends das Rad wieder einschalte sind es nur noch ca. 55%. Meist komme ich dann mit 10% wieder zuhause in. Soweit zum normale Tagesablauf.


Zum einen bin ich mir nicht zu 100% sicher, aber ich meine das ich früher diese 10% Verlust nur duchs Rumstehen vorm Büro nicht hatte!
Außerdem hatte ich vor ein paar Wochen Abends im Büro nur noch 6% Akku (also ca. 60% Verlust in knapp 10 Stunden wo es vorm Büro stand). Davor war ich ca. 7 Tage nicht mit dem Rad gefahren. Die folgende Woche lief wieder alles wie immer (also die normalen ca. 10% Verlust).
Jetzt bin ich die letzte Woche wieder komplett auf Auto umgestiegen (Schnupfen, Kack Wetter und teilweise Abends noch was vor) und gestern nach gut einer Woche wieder auf Rad. Rad mit 63% abgestellt und Abends mit 0% wieder eingeschaltet!

Kenn das Problem jemand? Ich habe das Gefühl, das der Akku sich im Büro über den Tag hinweg irgendwie kalibriert und dann seinen echten Füllstand beschließt, denn so viel Strom kann ja nicht einfach so beim Rumstehen verbraucht werden, ohne das man von außen etwas sieht!

Mein Gedanke ist, da ich das Rad zuhause ja immer am Ladegerät hängen habe, das keine Erhaltungsladung gemacht wird. Ich vermute, der Akku wird einmal voll geladen und dann bleibt die Anzeige bei 100% stehen obwohl der Ladestand langsam wieder fällt. Nach einer Woche die das Rad so im Keller steht ist der Akku morgens also nicht bei 100% wie es die Anzeige sagt, sondern eigentlich bei 45% oder so. Dann fahre ich in Büro und die Anzeige sagt 63% (Real dann 7%) und wenn dann noch die paar % verschwinden, die immer verschwinden ist der Akku Abends leer...

Hat sowas jemand schonmal beobachtet oder eine andere Idee oder eine Vermutung, woran es liegt?

Viele Grüße
Michael

PS: Zum Glück hatte ich die ganze Zeit schon die Theorie, das es an der längeren Pause lag und gestern Morgen das Ladegerät eingepackt!
Zitieren
#2
(20.10.2018, 09:30)MichaR schrieb: das Rad zuhause ja immer am Ladegerät hängen habe, das keine Erhaltungsladung gemacht wird. Ich vermute, der Akku wird einmal voll geladen und dann bleibt die Anzeige bei 100% stehen obwohl der Ladestand langsam wieder fällt. Nach einer Woche die das Rad so im Keller steht ist der Akku morgens also nicht bei 100% wie es die Anzeige sagt, sondern eigentlich bei 45% oder so.

65% Selbstentladung nach einer Woche? Sowas dauert sonst Monate.

Früher, als die Ladegeräte keine backfeed protection hatten, musste das Ladegerät selbstverständlich nach Abschluss des Ladevorgangs getrennt werden. Huete schalge ich vor: Eile zu deinem Händler, das ist was kaputt.
Zitieren
#3
Naja, die 65% sind ja nur ein Gedankenspiel - laut der Anzeige verliere ich am Freitag 63% in knapp 9 Stunden beim rumstehen vorm Büro verloren... Was ich mir halt absolut nicht vorstellen kann...

Hehe, meinem Händler hab ich schon gemailt, wie ich das Problem das erste Mal hatte, da haben wir es erstmal als Einzelfall abgetan, weil er sowas noch nie gehört hatte und Stromer ist ja nicht unbedingt für zuverlässige Software bekannt... ;-)
Freitag hatte er natürlich schon Feierabend, aber morgen wird er sich damit wieder befassen müssen - mal gucken, was da jetzt bei rum kommt... Ich fürchte, ich muss mein Rad da die Tage mal etwas länger wie nur für die Inspektion parken... :-(
Zitieren
#4
Das Ladegerät kapt die Verbindung der Ladekabel aber nicht des CAN Buses. Die Kommunikation bleibt also bestehen. Wenn das BMS aber nach einer gewissen Zeit den Befehl nicht gibt um wieder zu laden, macht da dass Ladegerät nichts. Mir ist hier aber auch nicht ganz klar ab dies dann ein BMS Problem ist oder nicht. Ich habe bemerkt dass das Ladegerät vom Datenbus getrennt und wieder verbunden werden muss, damit eine neue Kommunikation aufgebaut wird.
Zitieren
#5
(23.10.2018, 09:54)emdless schrieb: Wenn das BMS aber nach einer gewissen Zeit den Befehl nicht gibt um wieder zu laden, macht da dass Ladegerät nichts.

Und wenn schon, wo ist das Problem, die Stromer Akku sind lagerfähig ohne dass alle paar Wochen nachgeladen werden muss.
Zitieren
#6
Das CR65 verfügt laut Anleitung über die Erhaltungsladung zwischen 70% bis 90%. Allerdings kam diese bei mir noch nie zum Tragen, da die Selbstentladung so tief ist, dass ein mit 60% eingelagerter Akku nach meiner Einschätzung deutlich über sechs Monate braucht, um auf unter 40% zu fallen.

Diversen Rückmeldungen zu Folge verhält sich dies anders bei installiertem Akku in einem Stromer mit Omni C. Da könnte die Erhaltungsladungsfunktion tatsächlich Sinn machen.

Grüsse, CCRider
Zitieren
#7
(24.10.2018, 21:10)bluecat schrieb:
(23.10.2018, 09:54)emdless schrieb: Wenn das BMS aber nach einer gewissen Zeit den Befehl nicht gibt um wieder zu laden, macht da dass Ladegerät nichts.

Und wenn schon, wo ist das Problem, die Stromer Akku sind lagerfähig ohne dass alle paar Wochen nachgeladen werden muss.

Das ist ja schon klar. Ich sage ja auch nicht dass das sein muss. Meine Aussage ist nur dass das BMS das letzte Wort hat.

(26.10.2018, 05:45)CCRider schrieb: Diversen Rückmeldungen zu Folge verhält sich dies anders bei installiertem Akku in einem Stromer mit Omni C. Da könnte die Erhaltungsladungsfunktion tatsächlich Sinn machen.

Nun, wenn das bike aus ist dann fliesst auch kein Strom mehr. Auf jedenfall schaltet sich der Akku ab gemäss CAN bus. Vielleicht wird ja noch was mit den 12V vom akku gespiesen, das weiss ich jetzt aber auch gerade nicht.
Zitieren
#8
Also ich hab am Mittwoch ein Date in der Werkstatt... Stromer viel anscheind auch nichts ein - er will sich das ganze mal live angucken... Ich bin gespannt!

Zur Selbstentladung, ich gehe davon aus, das sie außerhalb des Rades extrem gering ist. Wie gesagt, gesperrt liegt die selbstentladung bei mir zwischen 1 und 2% pro Stunde (mit Mobilfunkempfang ca. 1% ohne - im Keller - ca. 2%)...

Also irgendwas spinnt da und ich vermute zum einen, das das OMNI seit einem der letzten Firmware Updates übermässig viel Strom verballert, weil sie irgendwas am Mobilfunkhandling verdreht haben oder so... Zum anderen hab ich das BMS im Auge, das das irgendwie rum Spinnt, seit der Akku mal wirklich leer war, wie mir die Ars**löcher damals das Ladegerät geklaut hatten...
Zitieren
#9
Gibt es die Möglichkeit, sich die Akkuspannung anzeigen zu lassen bzw. diese zu messen?

So kann man eingrenzen ob es sich um ein Entladeproblem handelt oder um ein Anzeigenproblem.

Sollte es tatsächlich ein Entladeproblem sein muss die Energie irgendwo hin. Es wird also irgendetwas warm werden müssen und das sollte man z.B. in einem Wärmebildgerät gut erkennen können.
Zitieren
#10
Die Spannung zu messen ist kein Thema - aber noch hoffe ich, das mein Händler das so raus bekommt, ohne das ich auf die Suche gehen muss... ;-)

Ne Wärmebildkamera hätte ich ja eh nicht... Ich würde in Sachen Stromverbrauch eh auf die Mobilfunkverbindung tippen - die Möglichkeit, das man mal keinen Empfang hat ignorieren manche Geräte sehr gekonnt... :-S
Zitieren


Gehe zu: