Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stromer 48h genutzt und schon Probleme
#1
Thumbs Down 
Seit 2 Tagen habe ich ein "Test" Gerät (Stromer ST1 Sport 20) von einem Händler, um mit dem Stromer Probe zu fahren. Folgendes ist passiert:

Akkustand war gestern bei 63% als ich vom Büro losgefahren bin. War ca 5 Minuten unterwegs bis zu einem Laden. Bei Ankunft war der Akkustand so bei 57% (ca.). Parkiert, einkaufen, zurück zum Fahrrad. Als ich es eingeschaltet habe war der Akkustand bei 0% (auf der Anzeige). Dachte sei evtl. eine verzögerte Anzeige des korrekten Akkustandes.
Bin ein paar Meter gefahren bis ich gemerkt habe, dass die Unterstützung nicht läuft. 
Dachte, wenn ich den Akku rausnehme und wieder einsetze, dass das Problem dann evtl. behoben ist.
Also schliesse ich auf und nehme den Akku raus und stecke ihn wieder rein und will zumachen. Als ich nun mit dem Schlüssel zuschliessen wollte, konnte ich den Schlüssel nicht mehr bewegen. Weder rechts noch links. Ausserdem ist das Akkufach immer aufgegangen (vermutlich weil ich halt den Schlüssel nicht mehr bewegen konnte und darum das Fach nicht abschliessen konnte). Habe locker 20 Minuten lang probiert den Akku wieder einzusetzen und das Fach zu schliessen bis ich dann irgendwann aufgegeben habe. 
Habe den Akku dann in den Rucksack getan und bin mit offenem Akkufach (und ohne Licht) losgefahren. Nach wenigen Metern fänggt das Bike dann an zu hupen (und das ohne eingesetzem Akku).
Dachte zuerst ich sei versehentlich mit dem Finger auf die Hupe gekommen und bin weiter gefahren bis ich nach kurzem feststellen muss, dass das Bike nun alle 30 Sekunden während dem fahren LAUT hupt und ich absolut nichts dagegen unternehmen konnte.
Bin so nun also von Kilchberg bis Zürich Zentrum ohne Licht und mit einer Hupe, die alle 30 Sekunden losging durch Zürich gefahren bis zum Händler (der dann natürlich schon geschlossen war).

Meine Fragen:
  • Ist es normal, dass man schon nach 48 Stunden mit solchen Problemen rechnen muss?
  • Dass das Bike ohne Akku eingesetzt zufällig hupt?

Bei einem Produkt in dieser hohen Preiskategorie bin ich ehrlich gesagt extremst enttäuscht, dass bereits nach so kurzer Zeit solche Probleme auftreten. Es ist ja nicht nur ein Problem sondern gleich eine ganze Reihe an Problemen (Akku aufs mal leer, Akku kann nicht mehr eingesetzt werden bzw. der Schlüssel hat sich irgendwie verklemmt, Hupe die konstant losgeht ohne Vorwarnung und man sie nicht abstellen kann).

Würde mich mal interessieren, ob ich wenn ich ein Stromer kaufe, mit solchen Problemen regelmässig zu kämpfen haben werde.

Ist ja für mich nur eine Probefahrt aber bei solchen Problemen bin ich ehrlich gesagt nicht wirklich überzeugt von der Qualität des Stromers.
Zitieren
#2
Hallo

Schade, dass du gleich am Anfang solche Probleme hast. Das Hupen ist gewollt, das Stromer denkt jetzt es wurde geklaut und macht dann regelmässig auf sich aufmerksam um so den Dieb abzuschrecken und Passanten aufmerksam zu machen.

Beim Schliessen des Akkufachs muss man beachten, dass die Batterie korrekt herum eingesetzt wird und dass der bewegliche Griff des Akkus in die kleine Nase am Deckel des Akkufaches greift. Nur dann lässt sich das Fach korrekt schliessen und der Schlüssel drehen.

Zu deinem anderen Problem kann ich nichts sagen. Aber ich kann dir den Tipp geben, im Forum für Elektronik zu schreiben: https://www.stromerforum.ch/forumdisplay.php?fid=6

Dieses Forum hier ist für Bug-Reports und Verbesserungsvorschläge dieser Forumssoftware. Das hat nichts mit Stromer zu tun, da dieses Forum hier nicht von Stromer betrieben wird, sondern von Fahrern wie du und ich.
Zitieren
#3
(02.11.2018, 09:47)taar1 schrieb:
  • Ist es normal, dass man schon nach 48 Stunden mit solchen Problemen rechnen muss?

Naja, 48 Stunden hat es bei mir nicht gedauert, da bei meinem ST2S gleich mal das mitgelieferte Ladegerät defekt war.

(02.11.2018, 09:47)taar1 schrieb:
  • Dass das Bike ohne Akku eingesetzt zufällig hupt?

Öhm, im Ernst?

Das ist mal auch nicht schlecht.

Dann speist wohl der Dynamobetrieb des Motors tatsächlich die Hupe.  Smile

(02.11.2018, 09:47)taar1 schrieb: Würde mich mal interessieren, ob ich wenn ich ein Stromer kaufe, mit solchen Problemen regelmässig zu kämpfen haben werde.

Naja, sagen wir es mal so:

Du kannst sehr viel Glück haben oder auch sehr viel Pech.
Bei einigen scheinen die Radl tatsächlich problemlos auch längere Zeit zu funktionieren.
Bei anderen (wie leider bei mir) steht der Stromer zeitweise mehr in der Werkstatt, als man damit fahren kann.

Die Bandbreite an möglicher Qualität des Produktes scheint durchaus enorm zu sein (mal so gesagt  Big Grin ).

Das verklemmte Schloss am Akkufach hatte übrigens auch schon zweimal.
Da hilft nur rein zu fassen und den weißen Plastikriegel mit sehr viel Nachdruck nach unten zu ziehen.


VG,
Alex
Zitieren
#4
(04.11.2018, 20:34)morpheus schrieb:
Zitat:Öhm, im Ernst?

Das ist mal auch nicht schlecht.

Dann speist wohl der Dynamobetrieb des Motors tatsächlich die Hupe.  Smile

Hab den Händler gefragt und er meinte das sei so wie der Stromer gebaut ist normal. "Normalerweise" fahre man aber ja auch nicht ohne Akku mit dem Gerät herum meinte er.  Dodgy





Zitat:Du kannst sehr viel Glück haben oder auch sehr viel Pech.
Bei einigen scheinen die Radl tatsächlich problemlos auch längere Zeit zu funktionieren.
Bei anderen (wie leider bei mir) steht der Stromer zeitweise mehr in der Werkstatt, als man damit fahren kann.

Die Bandbreite an möglicher Qualität des Produktes scheint durchaus enorm zu sein (mal so gesagt  Big Grin ).

Das verklemmte Schloss am Akkufach hatte übrigens auch schon zweimal.
Da hilft nur rein zu fassen und den weißen Plastikriegel mit sehr viel Nachdruck nach unten zu ziehen.

Also für ein Gerät in der Preisregion (5900 CHF) finde ich, kann ich eigentlich schon erwarten, dass es Apple-mässig einwandfrei funktionieren müsste.

Werde mir erst mal noch ein paar andere Marken anschauen und Probefahren (Flyer z.B.) bevor ich mir einen teuren Stromer zulege.
Zitieren
#5
(06.11.2018, 09:59)taar1 schrieb:  für ein Gerät in der Preisregion (5900 CHF) finde ich, kann ich eigentlich schon erwarten, dass es Apple-mässig einwandfrei funktionieren müsste.
5900 für einen ST1 klingt recht überteuert. Für den Preis gibt es auch ein ST2. (Ich hatte mal gelesen, dass die ST1 viel anfälliger für Probleme waren/sind als die neueren Modelle. Diese wurden ja in Fernost gebaut, nun wird die Produktion nach Deutschland verlagert, und das ST5 wird gar in der Schweiz gebaut.)

Als jahrzehntelanger Apple-Enthusiast (aber nun nicht mehr), muss ich sagen, dass es auch bei teuren Apple-Produkten Probleme gibt. Mein 3000 Franken Laptop war bereits 3 mal auf Reparatur, der meiner Frau gar viermal, der meiner Tochter immerhin einmal. Manchmal hat man halt Pech mit den Geräten. Die Tastaturen sind nur grauenhaft.

Ich schwankte genau wie Du zwischen einem Stromer und einem Flyer. Wie man aber anhand meiner Anwesenheit in diesem Forum vermuten kann, habe ich mich für das Velo entschieden, welches (für mich) den deutlich höheren Spassfaktor hatte.
Zitieren
#6
Das ist Pech hoch 42 (Die Zahl über den Sinn des Lebens Big Grin ) Pech^42. Halt ein Montags Bike gekriegt, bei mir ist nur so ein Fall bekannt, sonst funzen die Dinger eigentlich ohne zu meckern (auch der ST1).
Zitieren
#7
Dein Akkuproblem klingt irgendwie sehr nach meinem aktuellen Akkuproblem - Stromer vermutet da einen defekten Akku, drum steht mein Rad grade beim Händler und ich bin auch mit einem Testbike unterwegs...

Die Erfahrung mit den Test-/Vorführrädern von mir ist leider, das der Zustand da sehr durchwachsen ist... Zig Kunden eiern damit rum und nicht jeder wirklich pfleglich oder korrekt und Fehler werden ja auch nicht immer berichtet... Finde ich sehr schade - ist aber wohl nunmal so... Mein aktuelles Testbike bremst zum beispiel total beschissen (werd heute Abend erstmal nachfragen, ob das bei der anderen Bremse der 2018er Modelle normal ist - im Vergleich zu meinem 2016er ist das gradezu erbärmlich) und der Steuersatz hat auch Spiel, was auch nicht zu einem tollen Fahrgefühl beiträgt.
Zitieren
#8
(08.11.2018, 07:18)MichaR schrieb: Mein aktuelles Testbike bremst zum beispiel total beschissen (werd heute Abend erstmal nachfragen, ob das bei der anderen Bremse der 2018er Modelle normal ist - im Vergleich zu meinem 2016er ist das gradezu erbärmlich) und der Steuersatz hat auch Spiel, was auch nicht zu einem tollen Fahrgefühl beiträgt.


Stimmt, das mit der Bremse ist mir beim Probefahren auch aufgefallen. Die Bremsen waren wirklich sehr schlecht (verglichen mit meinem 12 Jahre alten "normalen" Mountainbike, was ich zur Zeit täglich nutze). Hab aber vergessen das im Laden anzusprechen.
Naja, wede jetzt mal 1-2 Flyer Modelle noch Probefahren, damit ich ein Vergleich habe.

(06.11.2018, 15:23)m-artin schrieb: 5900 für einen ST1 klingt recht überteuert. Für den Preis gibt es auch ein ST2. (Ich hatte mal gelesen, dass die ST1 viel anfälliger für Probleme waren/sind als die neueren Modelle. Diese wurden ja in Fernost gebaut, nun wird die Produktion nach Deutschland verlagert, und das ST5 wird gar in der Schweiz gebaut.)
Sind die Preise denn nicht von Stromer vorgegeben? Oder hat jeder Händler seine eigenen Preise?
Im Laden sind wir drum noch auf der Stromer Website gewesen wegen dem Preis.
Zitieren
#9
Also ich hab das Testrad vorhin wieder gegen meins getauscht. Die Bremse hat er direkt gecheckt und die ist nicht ok - die will er die Tage mal genauer prüfen und reparieren und den Steuersatz auch direkt nachstellen.
Er sagte aber auch, das ich der erste bin, der ihm das erzählt und das er halt nicht regelmässig mit den Rädern eine Runde dreht und das somit auch nicht wirklich merkt. Aber das hatte ich ja gestern schon vermutet, das es so läuft.

Ist nur halt doof, das du nun so einen Reinfall gelandet hast - aber in Hamburg steht die Tage dann wieder ein fittes ST2 zum Probefahren bereit... ;-)
Zitieren


Gehe zu: