Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 Die ersten 4000km Ein kleiner Erfahrungsbericht
#1
Eigentlich wollte ich nie ein Stromer ! Sie waren mir immer zu teuer im Sinne von überteuert Ala Merz und Co.
Aber das Schicksal hat uns doch zusammen geführt auf Grund für mich mangelnder Alternativen . Ich wollte ein schnelles Fully mit 29" .Habe mich zuerst an einem Wheeler eFalcon versucht , leider erfolglos ,wegen diversen Defekten wurde es nach 3 Monaten in ein Wheeler iRiser Speed gewandelt . Das fährt ganz gut und auch defekt frei seit 06/2017 über 10000km(okay bei 9000Km gab einen neuen Motor auf Garantie weil das Tretlager hinüber war ) aber es macht nicht glücklich , das grinsen im Gesicht fehlt , das schafft kein MM , nur der HM besorgt es mir richtig .So kamm was kommen musste ich wollte wieder HM haben und es wurde nach 2 Wochen Probe fahren mit ST2 2017 und ST1X 2018 ein ST5 .
Nun habe ich seit 08/2018 gut 4000km abgespult .Ich fahre jeden Tag ( schlechtes Wetter gibts nicht ) meine 50Km hin und zurück zur Firma . Für die 25km einfach habe ich 33Minuten , wobei meine Strecke auch sehr sehr geeignet für das ST5 ist . Keine Ampel , 5 Kreisverkehre und viele Geraden bei sehr wenig Verkehr.
Technisch ist es voll gestopft mit feinsten Komponenten wie der 4 Kolben Bremse von TPR , der Shimano Di2 Schaltung , den neu entwickelten Pirelli ecycle Reifen und natürlich dem Herzstück der bärenstarke Syno Sport 850 Watt Motor .
Zusätzlich kommt noch als i Tüpfelchen für mich die Hammer geile Optik , was natürlich reine Geschmacksache ist .
Das Ding geht ab wie eine Rakete , Ampelspurt gar kein Problem , reintreten und die Gänge hoch schalten und ruckzuck steht 48,4km/h auf dem gut abzulesende Farbdisplay . Die Schaltung funktioniert einwandfrei und is gut bedienbar . Auch das oft kritisierte Aufladen des Akkus geht einfacher als ich es erwarte habe . Ich lade den Akku sicherheitshalber alle 2000km auf .Der Stecker muss mit etwas Geschick zwischen Sattelrohr und Schutzblech ganz weit unten eingesteckt werden . Ein abgewinkelter Stecker wäre da hilfreich .
Mein Verbrauch liegt bei etwa 10 Watt pro 800Meter bei Vollgas auf Stufe S ( es gibt Stufe 1,2,3 und S ) .Ich komm meistens mit 72% Restakku auf der Arbeit an . Leider hat mein Akku aber auch ein kleines Problem , er verliert immer im angefahrenen Zustand innerhalb von 9 Stunden im ausgebauten Zustand etwa 10% . Das is aktuell in Abklärung mit Stromer .
Reichweite is bei Vollgas gut 60Km , hab aber auch schon Touren von 130km gemacht und noch 20% Restakku gehabt . Die Sitzposition ist sehr angenehm , leicht sportlich würde ich meinen . Der Komfort is naja sagen wir mal so lala . Vorne wurde nur eine Alustarrgabel verbaut da Stromer ihrer Carbongabel vom ST2S nich traut . Für teure 1400CHF kann man eine neu entwickelte Federgabel kaufen . Ich habe hinten die Body Foat Sattelstütze verbaut und die bringt mir einiges an Komfort . Anfangs emfand ich das Bike als Bock hart , bin aber die letzten 15 Jahre nur Fullys gefahren . Mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt und man versucht eben den richtig übeln Löchern so gut es geht aus zu weichen .
Das Bike fährt sich außerordentlich gut ohne Unterstützung trotz des hohen Eigengewicht von 30KG . Ich kann Problemlos wenn es Topfeben ist dauerhaft 30km/h radeln . Bei leichter Steigung mit Stufe 1 immer noch 35-38Km/h .Bei den Stufen 2,3,und S merke ich keinen allzu grossen Unterschied .
Die Reku funktioniert auch sehr ordentlich , pro Km Bergabfahrt mit Tempo 40 kann ich 1% zurück gewinnen ohne die TPR Anlage zu bedienen . Wo wir beim Verschleiss wären , bis jetzt sind noch alle originalen Teile dran , noch nix wurde auf Grund von Verschleiss getauscht . Das kenn ich von meinem iRiser Speed her anders . Alle 1000Km Bremsbeläge , alle 2000-3000km Kette und Ritzel , alle 2000Km die Reifen .Apropo Reifen , die Pirellis sind super , wenns warm und trocken is haben sie mega Grip und eine enorme Kurvenstabilität . Der Geradeauslauf und Rollwiderstand sind auch spitze und verschleissarm sind sie noch dazu .Auch jetzt noch in der kalten und nassen Jahreszeit funktionieren sie erstaunlich gut . Klar gibts mal nen wackler oder kleinen rutschen aber das stört mich nicht . Das Bike hat eine sehr ausgewogene Strassenlage , lässt sich sehr gut um die Ecke zirkeln und auch sehr schnell und tief durch Serpentinen bewegen .
Richtig schlecht is das es kein Bordwerkzeug dazu gibt , allein um die Räder aus zu bauen bei einem Platten oder so muss man sich einen Torx 70 besorgen . Hatte leider nach etwa 1000km einen Platten am Hinterrad welcher mich einen neuen Motor gekostet hat . Habe beim zusammenbauen und einsetzten des Rades irgendeinen Bock geschossen welcher zur Folge hatte das sich nach ein paar Metern wo ich das Rad erst geschoben hab und dann losgefahren bin irgendwas verkantet hat und es mir den Motorstecker aus gerissen hat . Stromer wollte das nicht flicken wegen angeblicher Brandgefahr und so hab ich für schlappe 1800CHF ein neuen Motor kaufen müssen . Naja aus Fehlern lernt ja man bekanntlich .
Die Hupe finde ich auch sehr , man kann sie dämmen damit die Fußgängerzone sich nicht so erschrecken aber dann hören es die Autofahrer nicht mehr , ich hab sie offen . Bei Fussgängern Hupe ich einfach schon in weiter Entfernung und rolle dann langsamer zu ihnen hin und dann kommen wir gut mit einander klar bis jetzt .
Das Licht , die M99 pro is über alles erhaben . 200km von meinen wöchentlich 300km Arbeitsweg sind im Stockdunkeln und bei Tempo 45 plus will ich einfach sehn was da vor mir ist .
Alles in allem bin ich mehr als zufrieden mit dem Bike . Ob es die 10000CHF Wert sind oder nicht muss und darf jeder für sich selbst beurteilen . Für mich stimmts und rechnen tut es sich auch wenns weiterhin so gut läuft wie bisher .
Toll is auch das ich ein Händler in der nähe meiner Arbeit habe der mega gut ist . Ersatz Rad immer Problemlos und kostenlos , bisher 2 x ein ST5 als Ersatz bekommen .

Grüsselis Jan
Zitieren
#2
Heute auf dem Weg zu meinem freundlichen , wollte Abklären wann wir nochmal den Akku einschicken , merkte ich ein grobe Unwucht am Hinterrad !!!
   

Bin dann noch etwa 7km bis zu ihm gekommen und dann wurde subito ruckzuck ein neuer Reifen aufgezogen . Er klärt das mit Stromer ab ob das auf Garantie geht oder zu meinen Lasten .
Die Karkasse ist an mehreren Stellen gerissen auf halbem Umfang vom Rad . Hat er so auch noch nicht gesehen . Bin mir nicht bewusst das ich irgendwo brutal durch ein Loch oder Bordstein bin . Felge hat auch kein Kratzer oder Delle und ne 8 is auch nicht drin .

Grüsselis Jan
Zitieren
#3
Heart   Kawajan, 

Herzlichen Glückwunsch zu dieser sehr vollständigen Meinung. 

Wenn ich mit dem Elektrofahrrad fahre, will ich das Beste (Stromer ST-5) und für die Trixie, Burley oder Thule Trailer. 

Ich muss mein Auto verkaufen, sonst habe ich immer Ausreden, das Fahrrad nicht zu benutzen. Mein Job ist 12 km. Durch die Nachteile beginne ich manchmal um 4:00 Uhr morgens. Seien Sie vorsichtig im Winter. 

Eine schöne Meinung, die zum Kauf der besten Marke für Elektrofahrräder anregt. Aber wenn ich diese große Veränderung im Leben mache, wird es vielleicht den ST-6 (2020?) Geben.
Zitieren
#4
Schöner Bericht, warum aber soll Stromer der Carbon-Gabel nicht trauen? Wie viele ST2/S fahren mit dieser und was soll beim Einsatz am ST5 anders sein (klar es bräuchte aufgrund der 27.5" Räder eine neue). Wenn das Vertrauen in Carbon nicht mehr da wäre, müssten dann nicht alle Gabeln zurückgerufen werden? Und so toll das ST5 auch sein mag, die Schweissnähte an der Alugabel empfinde ich persönlich (optisch) eher als suboptimal.
Zitieren
#5
(13.01.2019, 19:16)kawajan schrieb: Vorne wurde nur eine Alustarrgabel verbaut da Stromer ihrer Carbongabel vom ST2S nich traut . Für teure 1400CHF kann man eine neu entwickelte Federgabel kaufen . Ich habe hinten die Body Foat Sattelstütze verbaut und die bringt mir einiges an Komfort .

Danke, ein interessanter Bericht!

Im grossen und ganzen komme zu etwa den selben Schlussfolgerungen mit dem ST3 resp. habe ich den ST5 so in Erinnerung. Weil meine Strecke deutlich verwinkelter ist und auch mehr als nur Hauptstrassensteigungen hat, habe ich noch andere Erfahrungen gemacht.

Die Carbongabel verschwand schon beim ST1x, um den Preis zu drücken. Beim ST5 / ST3 kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Federgabel einen Vorteil bringen könnte; allenfalls liesse sich der grosse Rollwiderstand verringern, wenn die Federung vom Pneu in die Gabel verlegt wird.

Die umgedrehte und speziell für 45km/h entwickelte Gabel von Wren habe ich bisher weder im Bild noch live gesehen. Einen BodyFloat bin ich schon gefahren, diese Sattelfederung ist ideal für 45km/h: Kurze Reaktionszeit und nur geringes Wippen beim Antritt. Die USD Gabel müsste gleich funktionieren.

Der Pneudefekt lässt micht ratlos; am ST3 sind die Stromer Winterpneu drauf.
Zitieren
#6
@Treeli
Die Aussage bezüglich der Carbongabel kamm von einem Stromer Mitarbeiter aus der Abteilung Produkt Management. Hatte da mal nach gefragt wie es den sein kann das die Sperrspitze , das Non plus Ultra ihrer Produktreihe die selbe Gabel verbaut hat wie das günstigste Bike aus ihrem Stall . Und das sie eben dran arbeiten von einem neuen Hersteller eine neue Federgabel zu bekommen.

@bluecat
Gesehen hab ich sie auch noch nicht und für mein Teil brauche ich sie auch nicht da meine Pendelstrecke glücklicherweise sehr gut ist .

Grüsselis Jan
Zitieren
#7
Habe heute einen neuen Akku von Stromer erhalten . Leider ohne Auskunft warum der andere Akku im angefahren Zustand innerhalb 8 Stunden ca. 10% verliert. Aber egal , neuer Akku und wieder volle 2 Jahre Garantie ab heute.
Der kaputte Hinterrad Reifen würde auch auf Garantie ersetzt.

Grüsselis Jan
Zitieren


Gehe zu: