Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tatsächliche Reichweiten St3 und andere Stromer ?
#21
@ Nordlicht:

Stufe 2 (tour) eingestellt.
Zitieren
#22
Habe im Motor-Tuning das Drehmoment von 100% auf etwa 60% reduziert, Geschwindigkeit von 100% auf ca. 90%, Agilität von 100% auf etwa 70%. Bin heute eine übliche Strecke überland gefahren mit etwas rauf und etwas runter, auf Stufe 3. Schnitt 36.1 KM/H. Reifendruck 2 bar. Reichweite nun bei 55 KM anstatt 42 KM zuvor. Mein Gewicht ca. 77 KG. Verbrauch 17.8 wH / KM. Das ist wenigstens besser als zuvor und für mich ausreichend
Zitieren
#23
Hey commutbike 

Das sogenannte Motor tuning beeinflusst nur die Stufe 2. Stufe 3 ist hiervon nicht betroffen, da solltest du keinen Unterschied im Ansprechverhalten, Geschwindigkeit und Drehmoment bemerkt haben oder? 

Für alle Stufen relevant ist die Einstellung des Drehmoment Sensor.
Zitieren
#24
Hab eben auch mal in der App ein bisschen an den Werten rumgespielt und finde es für mein tägliches Pendeln nicht gut . Das Stromertypische Beschleunigen und Durchzugsvermögen is weck und dafür hab ich ja Schluss endlich sehr viel Geld hingelegt. Für lange Touren mit Sicherheit hilfreich aber nix zum Spass haben , da kann ich ja auch MM Tretmühle fahren.

Grüsselis Jan
Zitieren
#25
Hallo Hannes. Interessant was du schreibst. Ja, das Fahrgefühl war unverändert auf Stufe 3. Das heisst die grössere Reichweite war nur weil die Strecke nicht exakt identisch war. Ich muss dann also mal mit dem Drehmomentsensor oder Stufe 2 herumspielen. Gruss
Zitieren
#26
Nachdem Post von 0tto75, habe ich mal meine Sensoreinstellungen überprüft und der Sensor war so um 75% eingestellt. Da mein Akku nach insgesamt 268 kwh verbrauch schon ein wenig schwächer ist, reicht mein Akku mit Vollgas auf Stufe 3 nur noch sehr knapp. Habe daher den Sensor mal auf ca. 35% gestellt.
Der Unterschied von gestern auf heute bei gleicher Strecke und sehr ähnlichen Bedingungen, ich hatte heute 16% mehr Restakku und war noch fast 2 Min schneller als gestern. Ich habe aber heute deutlich mehr dafür leisten müssen, oder anders gesagt ich habe heute strenger trainiert Wink.

cu
Bigdean
Zitieren
#27
Wie gross ist eigentlich der menschliche Akku wenn man sich gerade gut satt gegessen hat? :-D ;-)
Zitieren
#28
ich habe das auch ausprobiert, Sensor auf ~ 60% mit Stufe 2 Tour - 32 kmh Schnitt bei 0,0102 kwh je KM. Verbrauch hat sich also deutlich reduziert und Reichweite entsprechend von ~60 auf ~100 km erhöht. Ich fand die Unterstützung dennoch in Ordnung und konnte auch problemlos ~ 40 km/h auf Strecke fahren.
Zitieren
#29
(16.05.2019, 15:06)kawajan schrieb: Hab eben auch mal in der App ein bisschen an den Werten rumgespielt und finde es für mein tägliches Pendeln nicht gut . Das Stromertypische Beschleunigen und Durchzugsvermögen is weck und dafür hab ich ja Schluss endlich sehr viel Geld hingelegt.

Die Werskseitige Abstufung beim ST5 könne besser sein, ich würde:

[1] Energiesparmodus
[2] Individuell für mixed zone (langsamverkehr)
[3] Individuell für Strecke [schnell fahren]
[S] Max power (Sensor 100, alle Regler rechts]

bevorzugen. Der Mehrverbrauch beim ST5 kommt zum guten Teil aus zu hohem Sensorsetting, was aber - wie Du sagst - wegen der Fahrdynamik notwendig ist. Daher würde ich max. Speed und max. Power trennen.

Die Reichweite wird von jedem Hersteller anders berechnet. Weil die Verbrauchsspanne riesig ist, gibt es keine Wahrheit über die Reichweite. Vielleicht kommt der EU in den Sinn, komplexe Reichweitenmessungen (so wie beim Auto) vorzuschreiben. Das würde zu vergleichbaren Zahlen führen - aber wie hoch der tatsächliche Verbrauch ist, wird sich immer erst im täglichen Gebrauch zeigen.

Bosch hat da eine Idee, wie der Verbrauch ihrer 25er Tretmühlen zu Messen wäre:

Beispiel für den Parametersatz des R200-Test
  • Unterstützungsfaktor: 200%
  • Gesamtgewicht (Fahrer + E-Bike + Gepäck): 100kg
  • Durchschnitts-Geschwindikgeit: 20 km/h
  • Durchschnitts-Trittfrequenz Fahrer: 60 Rpm
  • Durchschnitts-Trittleistung Fahrer: 70 W
  • Sitzhaltung: Tourenrad
  • Geländeart: hügelig
  • Untergrund: Asphalt-Strasse mit schlechter Qualität
  • Anfahrhäufigkeit: mittel
  • Windbedingungen: leicht windig
  • Fahrrad-Licht: nicht eingeschaltet
  • Fahrradzustand: neuwertig (Batterie, Antriebsstrang)

Gut erkennbar sind die Definitionen für die verbrauchskritischen Faktoren vage gehalten.
Zitieren
#30
(16.05.2019, 15:06)kawajan schrieb: Hab eben auch mal in der App ein bisschen an den Werten rumgespielt und finde es für mein tägliches Pendeln nicht gut . Das Stromertypische Beschleunigen und Durchzugsvermögen is weck und dafür hab ich ja Schluss endlich sehr viel Geld hingelegt. Für lange Touren mit Sicherheit hilfreich aber nix zum Spass haben , da kann ich ja auch MM Tretmühle fahren.

Grüsselis Jan

Hallo kawajan. 

Habe jetzt auch eine Zeit lang rumgespielt mit den Einstellungen und komme zum gleichen Schluss wie du; für das tägliche Pendeln muss ich den Drehmomensensor und Leistung auf 100% stellen und auch immer auf Stufe 3 fahren, sonst ist mir der ST3 zu langsam. Heisst nicht dass ich keinen Sport mache, ich komme auf jeder Strecke mehrmals außer Atem und komme komplett verschwitzt an, was ich auch will. Geradeaus ohne Steigung fahre ich 47 km/h, bergauf je nach Steigung gerne 40 km/h.

Bei 100% Drehmoment und Stufe 3 ist die Leistung des ST3 gut. Und ich bin sicher dass Antrieb und Gesamtsystem einen hohen Wirkungsgrad haben. Die Leistung ist einfach sehr hoch und der Stromverbrauch deshalb auch. Der Akku (der grosse) reicht für meinen Arbeitsweg von 2 x 24 KM deshalb nicht aus bzw. ich komme je nach Wind etc. nur knapp oder nicht bis nach Hause zurück. Deshalb lade ich den Akku nun täglich im Büro auf. Das heisst ich muss den Akku im Büro jeden Tag aus dem Fach nehmen, was mühsam ist. Und ein zweites Ladegerät musste ich auch kaufen. Aber so ist es halt. 

Falls es mal einen grösseren Akku geben sollte, freue ich mich. 1.5 kWh fände ich gut.

Gruss
Zitieren


Gehe zu: