Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stromer Alternativen?
Schau mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=JNCnfCONKhY ab etwa 22 Sekunden (bei den Youtube Settings die Geschwindikkeit mal auf 0,5 setzen, weil die Sequenz sehr kurz ist)
Für mich sieht das dann schon so aus, als würde das Hinterrad "alleine" federn.

Der Hinterbau erinnert an das R&M Superdelite


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
(20.08.2022, 10:55)Scultetus schrieb: Für mich sieht das dann schon so aus, als würde das Hinterrad "alleine" federn.

Das steht ausser Frage.

Die Überlegung ist, ob das Resultat der Behauptung des Herstellers entspricht.

Bereits Dein Beispiel von R&M zeigt eine Lösung mit deutlich mehr Federweg. Was am MTB möglich ist zeigt Nicolai - zudem mit einem Dampfer mit Stahlfeder (extrem kurze Reaktionszeit).

Ich habe eine Einzelbildzerlegung des Videos gemacht und die beiden Positionen herausgepickt; voll eingefedert entsteht der Eindruck eines harten Kontakt des Rahmens und das Bike ist erst auf Pavée unterwegs (OK, wir wissen, das Fz nur die Nutzung des Strassennetzes erlaubr ist).

Die Reminiszenz an das legendäre Grace One hingegen gefällt mir gut.

[Bild: https://www.nicolai-bicycles.com/wp-cont...00x933.jpg]


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
(20.08.2022, 13:27)bluecat schrieb:
(20.08.2022, 10:55)Scultetus schrieb: Für mich sieht das dann schon so aus, als würde das Hinterrad "alleine" federn.

Das steht ausser Frage.

Die Überlegung ist, ob das Resultat der Behauptung des Herstellers entspricht.

Bereits Dein Beispiel von R&M zeigt eine Lösung mit deutlich mehr Federweg. Was am MTB möglich ist zeigt Nicolai - zudem mit einem Dampfer mit Stahlfeder (extrem kurze Reaktionszeit).

Ich habe eine Einzelbildzerlegung des Videos gemacht und die beiden Positionen herausgepickt; voll eingefedert entsteht der Eindruck eines harten Kontakt des Rahmens und das Bike ist erst auf Pavée unterwegs (OK, wir wissen, das Fz nur die Nutzung des Strassennetzes erlaubr ist).

Die Reminiszenz an das legendäre Grace One hingegen gefällt mir gut.

Ich weiß was Du meinst, mir fehlt leider ohne Testfahrt die Vorstellungskraft, was die Federung am Aska tatsächlich bringt.
Für meine Pendelstrecke brauche ich das auch nicht, bin mit den Kanaldeckeln und Schlaglöchern inzwischen "per du" Big Grin  und geh kurz aus dem Sattel.
Aber mit dem Stromer z.B. ab und zu auf Radtouren durch den Wald oder über Feldwege fahren zu können, hätte schon einen gewissen Reitz, natürlich nur, wenn die Begleiter auch auf der Straße mithalten könnten.
Insofern wäre vermutlich ein S-Pedelec als Kombination aus "Fully" mit Hinterradnabenantrieb optimal, wenn man im "Flachland" wohnt.
Zitieren
So mein Thömus Stromer Power 48 Elite ist weg und bin seit Anfang Mai mit einem Speedped unterwegs bin nie einer der neuen Stromer gefahren.
Bin mit dem Speedped echt happy eventuell wäre so ein ST7 auch was tolles aber für mich nicht bezahlbar.
Zitieren
Cool, welche Version ist es geworden? Motor/Akku/Laufräder?
Zitieren
Der TCS 45er-Vergleichstest entlarvte bei einigen Mitbewerbern die Akku-Entnahme als veritablen Murks. Andere Konkurrenten stellen sich auf den Standpunkt, dass ihre Kunden sowieso beheizte Garagen haben.

Ausgerechnet im E-MTB Sektor - wo die allermühsamsten Akku-Demontagen zu finden sind - gibt eine Firma, die das parktische Stromer System übernommen hat.

Das Werbe-Video dazu ist schon etwas älter, zeigt aber eindrücklich, wie die Amis die Sache sehen:

[Video: https://youtu.be/I7l7ffGRny4]


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
Hallo zusammen

Meine S-Pedelec Geschichte fängt im Jahr 2020 an, mit einem neuen Stromer ST3, 983Wh. Leider stand das Bike in einem Jahr mehr beim Händler (Beiträge siehe in diesem Forum) als es mich zu meinem Arbeitsplatz unterstützend chauffierte (40km hin, 40 zurück). Enttäuscht vom Service und von meinem Händler, habe ich das Bike anfangs dieses Jahres verkauft.

Seitdem habe mich nach Alternativen umgeschaut und schon länger das Klever als einzige Alternative auf Augenhöhe zum Stromer eruiert. Auch wenn mir das Design vom Klever nicht sehr zusagt, so sind mir für eine Alltags-Pendler andere Dinge wichtiger. So zum Beispiel ein grosser Akku und zuverlässige/einfache Technik.

Letzten Samstag habe ich also mein neues Klever X Speed Pinion 45 mit grossen Akku 1200Wh abgeholt. Es ist das 2021-Modell, d.h. mit Magura MT5e und Supernova. Leider fingen die Probleme sogleich auf der Rückfahrt vom Händler nach Hause an, so dass ich nach 28km auf ÖV umsteigen musste. Folgende Probleme stellte ich auf der Jungfernfahrt fest:

- Unterstützung: Ab Start zieht das Bike teilweise gut durch bis 45 km/h (Tacho 47-48). Teilweise drosselt die Unterstützung plötzlich stark runter und die Geschwindigkeit fällt trotz starkem Pedalieren auf ca. 40 km/h oder drunter. Wenn ich bei Topspeed aufhöre zu pedalieren und wieder anfange, dann geht die Unterstützung maximal zur Hälfte. Die Unterstützung scheint auf den höheren Gängen (ab 10) mehr Probleme zu machen. Auf jeden Fall ist das Bike so unbrauchbar und muss zum Händler zurück. Ich vermute mal, dass es mit dem Drehmomentsensor zusammenhängen könnte. Auf dem Display habe ich eine erweiterte Anzeige entdeckt (Info-Knopf gedrückt halten), da gibt es einen Messwert "TRQ", ich nehme an das bedeutet Torque. Dieser Wert ist auch im Stillstand bei über 60 und erhöht sich beim Betätigen des Pedals, geht aber nie auf 0. Das scheint mir nicht plausibel zu sein, sofern es wirklich das Drehmoment ist.
- Mein Bike, sowie auch das Testbike, hat in einem bestimmten Drehzahlbereich (entspricht ca. 30 km/h) spürbare und nervende Vibrationen. Ich habe das Gefühl, dass sind Schwingungen bedingt durch Eigenresonanzanregung. Schön ist das nicht, könnte aber damit leben, falls der Rest zuverlässig funkioniert.
- Pinion-Getriebe: Beim Umstieg auf ÖV bemerkte ich einen Ölfleck am Boden direkt unter dem Getriebe. Das Getriebe war unten feucht, verliert offensichtlich Öl. Siehe angehängte Fotos.
- Schutzblech vorne war locker. Falsche Montage und fehlende Endkontrolle. Dieser Fehler geht klar zu Gunsten vom Händler.
- Bei der Abholung habe ich den Händler auf "E-Lock" angesprochen. Er wusste nicht so richtig Bescheid. Auch wie man das Handy pairt wusste er nicht und hat die Bedieungsanleitung hervor geholt. In der Zwischenzeit hatte ich bereits App heruntergeladen und gepairt. Bezüglich E-Lock habe ich aber keine E-Keys erhalten, diese sollten doch im Lieferumfang dabei sein?

Bin sehr enttäuscht und weiss nicht von wem ich mehr enttäuscht sein soll, vom Händler oder von Klever oder habe ich einfach Pech gehabt und wieder ein Montags-Bike erwischt? Am liebsten würde ich das Bike sogleich zurückgeben. Dagegen spricht aber, dass ich eigentlich gerne mit dem S-Pedelec zur Arbeit pendeln möchte und mir das Klever von den Fahreigenschaften und Komfort sehr zusagt.

Vielleicht könnte Ihr mir ja bei meinen Problemen weiterhelfen oder wisst etwas mehr dazu? Ansonsten dient das lediglich als Erfahrungsbericht, werde euch weiterhin auf dem Laufenden halten. Bin gespannt, falls ich das Bike behalte, wie der Service vom Händler in Zusammenarbeit mit Klever im Vergleich mit meinem Stromer ausfällt.

Enttäuschte Grüsse
Zitieren
(29.08.2022, 10:25)born_from_jets schrieb: Bin gespannt, falls ich das Bike behalte, wie der Service vom Händler in Zusammenarbeit mit Klever im Vergleich mit meinem Stromer ausfällt.

Am Ende steht meist der Händler, nicht das Werk.


Ich habe das Werk kürzlich daruaf angesprochen, dass insbesondere die Händler in BRD hier stark in der Kritik stehen (während jede in CH und Benelux öfters gelobt werden).

Als einen Grund wurde die besonders grosse Fluktuation bei den Velomech genannt: Kaum ist er zum Stromer-Mech ausgebildet, wechslet er die Stelle und das Spiel beginnt von vorne.

Ein weitere Gund ist die Kompleität eines Stromer. Wenn eine Tretmühle nicht geht wird der Motor ausgebaut und eingeschickt. Am Stromer sind die Teile aber einzel wechselbar, was ja ein Vorteil wäre, aber tiefere Kentnisse erfordert.
Zitieren
(16.08.2022, 07:41)Scultetus schrieb: Falls nicht schon angespochen noch eine Alternative: https://aska-bike.com/ mit Vollfederung. Aber die Optik Huh

Also ich habe mich mal bei Aska für eine Testfahrt informiert.
Anbei die Antwort auf Englisch,….

Thanks a lot for your message. I’ve noticed you are not living in Belgium. At this point in time we do not have a sales network outside of Belgium.

 
We plan to have a limited number of dealers in Germany in 2023. Feel free to give us a recommendation for a good dealer in your neighborhood.
Zitieren
Mitech bietet inzwischen wohl auch bikes mit dem Alber Z20RS an. Den Motor durfte ich mal probefahren, der fährt sich super!

Leider ein Manufaktur ähnliches Nischenprodukt, Händler und Service für das Bike wird es wohl nicht überall geben

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...-217-19648

http://www.mi-tech.de/bike/fusion-e45-s-pedelec/
Zitieren


Gehe zu: