Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 Schaltung Einstellmöglichkeiten. Die Kette springt ab.
#11
Es ist wohl die Ursache, zu hoher Druck auf der HA, für mein Streckenprofil inklusive der gefahrenen Geschwindigkeit. Setze ich diese ca 15-20km/h runter passiert nix. Ich war zwischenzeitlich auf 2.7 Bar und das Hinterrad springt förmlich, und die Kette macht einen Satz nach draußen,ich konnte es vorhin mehrmals reproduzieren. Das ganze passiert natürlich in einem Tempo jenseits der 38-40km/h.

Reduziere ich den Druck auf 2.5bar, gelingt es mir nicht mehr die Kette abzuwerfen, das Hinterrad springt auch nicht bei Hindernissen.

Denke der Fehler ist dann nicht bei der Schaltung zu suchen. Entweder ich passe meine Geschwindigkeit oder mein Luftdruck an auf dieses Streckenprofil an.
Ich bin es halt gewohnt gewesen die Strecke fast Vollgas zu fahren, nur da hatte ich 2.2 bar - 2.5bar.

Nach unserem Thema Luftdruck und Verschleiß der Pirelli, habe ich den Luftdruck nochmals erhöht, nur das passt halt bei mir nicht mehr.

Beim Service werde ich aber die Schaltung sicherheitshalber checken lassen.
Zitieren
#12
(10.07.2019, 18:35)Flachlandstromer schrieb: Aber ich Fuchse mich Auch gerade erst in die Materie rein. Mittlerweile läuft mein Antriebsumbau  mit 60er kettenblatt vorne,OSPW System,  11-25ultegra Kassette und dem passenden ultegra schaltwerk ganz gut. Noch nicht perfekt da auch bei mir die kettenspannung noch nicht perfekt ist. Aber das ultegra Di2 Schaltwerk schaltet in meinen Augen noch besser schneller und leiser als das XTr

Hast du zufällig diesen Umbau irgendwo beschrieben? Er klingt wirklich sehr interessant. Mich würde interessieren ob es dann alles komplett Alltagtauglich ist. Und welche Anpassung gemacht werden müssen. Dann aber ausgehend von der XTR Di2. Meine großen Ritzel sind alle jungfräulich und werden sicher auch in Zukunft kaum bis gar nicht genutzt.
Zitieren
#13
Seit heute läuft nun alles perfekt. Ich habe den Zubehör Carbon Käfig mit den großen Rollen ( OSPW ) entfernt ( war beim gebrauchten schaltwerk mit dabei ) und stattdessen nun einen viel kürzeren SS-Käfig.
Nun kann ich die Umschlingung mit der B Schraube endlich perfekt einstellen. Das System läuft nun absolut rund und die schaltperformance ist in allen Bereichen perfekt. Ich würde sogar sagen besser als das. Xtr , das ultegra Di2 Schaltwerk schaltet nahezu geräuschlos. Die Motoren sind auf jeden Fall viel leiser

Ich weiß nicht ob ich den Umbau gemacht hätte wenn ich von Anfang an nen Plan gehabt hätte was Da noch alles hinzukommt.
Der Freilaufkörper oder die neue Kassette muss auf ner drehbank um 1,8mm abgedreht werden damit es passt.
Das war ja alles auch noch easy, jedoch ließ sich das xtr schaltwerk nicht so einstellen das alle Gänge perfekt schalten. Entweder waren die höheren oder die niedrigeren Gänge mit Schaltungenverzögerungen und kettengeräuschen belastet.

Nach einigen recherchieren fand ich dann heraus das das xtr schaltwerk so ausgelegt ist das das größte ritzel mindestens 40zähne haben muss. Die schaltgeometrie ist bei ROAD eine ganz andere als die von MTB.

Dann fand ich noch heraus das wir mit dem verbauten Schalthebel mit Glück gesegnet sind. Normalerweise lassen sich Schalthebel und schaltwerk zwischen MTB und Road nicht mischen, jedoch ist unser Alfine SW-705 der einzige von schätzungsweise 40 unterschiedlichen DI2 Hebeln ist der sowohl für MTB als auch Road schaltwerke kompatibel ist. Der Anbau des Schaltwerks war denkbar einfach. Die Feineinstellung erfolgt ja ganz einfach elektronisch . Das schaltwerk ließ sich auch per ETube App aktualisieren und arbeitet perfekt mit den anderen Komponenten zusammen. Laut der ETUbe App ist mein St5 nun auch ein Rennrad und kein MTB mehr; Wegen dem schaltwerk halt. Die genaue Bezeichnung ist Shimano Ultegra RD 6870 SS ( ss steht für kurzer Käfig ) bezahlt habe ich auch nur 160€, ein Preis den ich für ein gebrauchtes XTR auf jeden Fall wieder bekommen könnte. Ich bin Momentan am überlegen ob ich es behalte oder verkaufen werde.

Natürlich ein klein wenig unschick die top MTB Gruppe (XTR ) gegen die nur zweitbeste Road Gruppe (ultegra ) downzugraden

Aber man hätte natürlich genauso gut ein schaltwerk aus der top Gruppe Dura ACE nehmen können, aber die 3-400€ die das mehr kostet, dafür erhältst du nur einen edlerem Look und ca 50g weniger Gewicht als das ultegra Schaltwerk. Gucken, vielleicht fällt mir ja mal günstig eines über den Weg

Als Kette verwende ich eine edle KMC 11SL DLC. Diese ist schwarz/Rot und passt somit gut zu den roten Details des St5

Was sich langwierig gestaltet hat war die Suche nach einem passenden kettenblatt. Zuerst hier belehrt worden das es in der Größe keine mit Narrow Wide Verzahnung gibt, habe ich nach längerem suchen und zwei fehlkäufen ein passendes 60blatt gefunden, sogar einen passenden kettenschutzring könnte ich auftreiben. Kettenblatt kam aus China, der schutzring aus Irland. Montieren ließen sich die Teile leichter als gedacht. Einfach ab und dran schrauben, nicht mal die Pedale mussten demontiert werden

Aber ich werde demnächst den ganzen Umbau noch mal in einem extra Thread beschreiben, denke das es für mehrere Flachländer interessant sein könnte

Mit freundlichen Grüßen André
Zitieren
#14
Hallo Andre´, ich hatte völlig vergessen zu antworten :-)

Das ist schon ein ganz schön aufwendiger Umbau. Bin echt gespannt auf dein Umbau Thread.

Bei mir steht sicher bald ne neue Kette an und ich informiere mich jetzt schon mal was es alle so gibt. Die KMC 11 macht ja einen sehr guten unauffälligen Dienst bisher, denke das ich dann auch bei ihr bleiben werde. Leider gibt es da wieder viele viele verschiedene Möglichkeiten... deine schwarz/rote ist sehr schön, nur bei dem Preis musste ich mich doch erstmal setzen Big Grin
Zitieren
#15
So teuer war die nun im Verhältnis auch nicht. Also 110€ würde ich natürlich auch niemals ausgeben, es sei denn sie garantiert 10.000 sorgenfreie Kilometer.
Zuvor hatte ich die KMC e11 drauf und war nicht so sehr zufrieden da sie fände ich recht rauh lief.
Die nächstbessere ist die KMC X11 SL , die kostet aber im Schnitt auch schon 50€.
Ich habe bei idealo nach dem günstigsten Angebot geschaut und habe letztendlich 68€ bezahlt. Aber man hat den Unterschied sofort gemerkt. Nun gut, ich habe da nicht so Mega die Erfahrungen mit, aber die Kette kam mir gleich deutlich besser vor. Super leise und angenehm. Nachdem ich auf meinen ersten 3ketten ungefähr 7 verschiedene Schmierprodukte getestet habe, lasse ich an die neue Kette nur noch ‚Oil of Rohloff‘s‘

Grüße
Zitieren
#16
Ah ok, ich dachte du hast sie für ca 100€ gekauft  Big Grin Na die KMC X11 SL ist ja Serie drauf, die scheint gut zu sein für annähernd 6tkm und mehr. Die DLC für 68€ wäre dann auch ok wenn sie ruhiger läuft und auch diese Laufleistung mitbringt. Dann frage ich nochmal nach wo du stehst mit der Kette, wenn ich eine neue brauche.
Zitieren
#17
(13.07.2019, 00:48)Flachlandstromer schrieb: ...
Aber ich werde demnächst den ganzen Umbau noch mal in einem extra Thread beschreiben, denke das es für mehrere Flachländer interessant sein könnte

Mit freundlichen Grüßen André

Finde ich sehr interessant, würde mich freuen.
Die Fragen hebe ich mir für später auf.
Zitieren


Gehe zu: