Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bremsbeläge St 3
#11
(23.09.2019, 11:40)RoadCruiser schrieb: Hallo ST2-jsg,
Zitat:Das Quietschen ist normal.


Nein ist es leider nicht, die Händler und Stromer selbst haben sich das Angeeignet, wie du schon erwähnst leiden alle Modellen am Quitschen von ST2 bis ST5.

Warum soll ein > 4k E-Bike quitschen, wie ein billig Rad, hab mich unterwegs geschämt, wenn das teure ST5, wie ein Fisher-Prise Spielzeug Quitscht, nicht mal mein anfänger Rennvelo hat das Problem und hat mir fast nichts gekostet.....

Seit dem wechsel auf Magura MT5 ist das ganze komplett weg, beim alten ST1 haben die bremsen auch nicht gequitscht, egal ob Magura oder Shimano.

Wenn die Belege quitschen sind entweder die Beläge verglast (möglicherweise durch falsches einbremsen (Das Material muss heiss werden und ausgasen, aber nicht zu heiss!!!)) oder haben Öl abbekommen.

Öl kann es entweder beim Bremsservice, beim netten Nachbar der ein Sprühnebel mit Kettenspray im Veloraum macht oder durch undichten Kolben passieren.

Das Verglasen passiert wenn zuviel wärme entsteht, wie ich herausgefunden habe, ist die Kolbenrückstelung der TRP bremsen für ein A*sch, so das die Beläge immer kontakt mit der Scheibe haben und durch Reibung verglasen. Die Kolben kommen zudem, auch nicht gleichzeitig raus und gehen auch nicht richtig zurück, das ganze wird mit dreck immer schlimmer, der Händler freut sich das er Arbeit hat  Dodgy

Verglasten oder Öl gesäufte Beläge sind ein Sicherheitsrisiko, die Bremsleistung ist sehr schlecht und bei einer Vollbremsung hat man einen längeren Bremsweg, eigentlich sollte man
die eigen Marke Stromer TRP Bremsen verbieten, schon der Druckpunkt ist miserabel, lieber ein blockertes Rad und hinfallen als 100m in der Luft fliegen oder irgendwo rein zu donnern Angel

Ich muss es besser formulieren. Das Quietschen der Hinterradbremse scheint bei den Stromer ST2 & ST3 'normal', also nicht auf einen Defekt, Abnützung, Oel oder gläserne Belege zurückzuführen. Das bestätigen auch meine beiden Händler welche die unerwünschte Geräuschkulisse zur Genüge kennen. Klar müsste das natürlich bei einem so teuren ebike besser gehen, heisst ohne akustische Bremsbegleitung.
Die Räder laufen bei mir frei, also kein Schliefen etc. Den Druckpunkt und das Ansprechverhalten finde ich OK, kenne aber die Alternativen nicht um das wirklich zu beurteilen.
Zitieren
#12
(18.09.2019, 07:25)afferbischer schrieb: Die Bremsen quietschen mittlerweile (ich gehe davon aus, dass die Beläge unten sind, ich bin relativ schwer, auf meinem Arbeitsweg gibt es ordentliche Gefällestrecke). Motorbremse ist an, leistet auch gute Arbeit ;-)

Im Verlauf der Jahre hatte ich alle Stromer-Modelle gefahren - und irgendwann quitschen die Bremsen immer, egal welcher Marke Bremsen und Beläge sind. Es scheint ene Temperatur / Feuchte-Sache zu sein.

Versuch mal das: Bremse vor dem Gefälle stark ab, dann geh auf <<<<< und titriere beim runterrollen hoch.
Zitieren
#13
Tongue 
Mein ST1X quietscht auf der Vorderbremse auch.
Verwende die Bremse nun als "Klingel". 

Was mir aber schon aufgefallen ist, nach ein zwei Bremsungen also wenn die Bremse warm ist, schleift die Bremse leicht.

Habt ihr mir da einen Tipp?
Verzieht sich da die Bremsscheibe oder gehen die Kolben da nicht mehr sauber zurück?
Zitieren
#14
Das liegt wohl auch an den Sintermetall Belägen. Bekomme das quietschen an meinem St5 auch nicht ganz weg, egal was ich Mache. Das einzige was hilft ist ein Tausch gegen organische Belläge. Ich habe mal nen Test gemacht und die billigesten Beläge rauf gemacht die ich finden konnte. 3€ für den Satz waren das. Die hatten wunderbar und sehr leise gebremst, die waren jedoch nach 1000km komplett runter. Obwohl ich noch 3 Sätze davon hab, fahr ich wieder die originalen. Die halten seit knapp 8.000km und sind noch fast wie neu

Gruß André
Zitieren
#15
An meinem ST5 quitsch seit dem wechsel auf MT5e nichts, die Beissen richtig gut zu, auch bei regen pfeifen sie nicht aber man merkt, das man wie auch beim KFZ einen höheren Bremsdruck ausüben muss damit das Wasser zwischen Bremsbeläge und Scheibe verdampft oder abgetragen wird.

Die Beläge die drauf sind, sind die 9.P Organisch (Performance Doppelkolben) sowieso ist die Mischung vom Hersteller Geheim gehalten, der Schalter im Hebel ist kein Reed Kontakt sondern ein Mechanischer Schliesser, das macht schon einiges aus.

Ich bin kein TRP / TEKTRO Fan, finde die eine Katastrophe, fängt schon beim Entlüften an und endet mit der Kolbenverstellung die nicht ganz richtig funktioniert, der Druckpunkt wandert immer mehr bis kein Druckpunkt mehr da ist, man soll beim Zulassen von S-Pedelec das ganze über Monate hinweg testen, das ist meiner Meinung nach sehr gefährlich!

Hab die MT5e mit Beläge schon seit 3000Km drauf, der Verschleiss ist minim, hab aber die Rekuperation auf Maximal eingestellt.

Wenn eben der Druckpunkt und die Kolbenverstellung nicht funktioniert, dann Beisst die Bremse nicht und es gibt keine Perfekte Reibung und Wirkung, sondern der Belag wird an der Bremsscheibe (sehr) leicht gepresst und geschliffen, das Erzeug wärme und die wärme und die anzahl Bremsungen führen zur verglasung / glatte Bremsbeläge und zum schluss zum peinlichen Geräusche.

Ist halt wie beim Schleifpapier dem man keinen Druck gibt, dann kann man ewig schleifen.
Zitieren
#16
(13.05.2020, 07:54)RoadCruiser schrieb: An meinem ST5 quitsch seit dem wechsel auf MT5e nichts

Ob Du wohl mal eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Umbau schreiben könntest? Smile
Zitieren
#17
(13.05.2020, 00:59)Flachlandstromer schrieb: Das liegt wohl auch an den Sintermetall Belägen. Bekomme das quietschen an meinem St5 auch nicht ganz weg, egal was ich Mache. Das einzige was hilft ist ein Tausch gegen organische Belläge. 

Bei meinem ST2 quietschte es und bei meinem ST3 tut es das auch. Man braucht keine Klingel Big Grin.
Beim ST2 habe ich mal mit dem SwissStop Disc Brake Silencer experimentiert. Einen Tick besser war es mit dem Sound von der Hinterradbremse, aber gut nicht. Jetzt beim ST3 habe ich die TRP-Beläge mit den organischen Belägen SwissStop Disc 15 E nach 3'800km ausgetauscht. Ja, es ist wirklich besser, aber ein dezentes Wimmern ist immer noch da. Die Bremswirkung ist etwas weicher aber zupacken tun auch diese Beläge. Zur Abnützung kann ich noch nichts sagen. Apropos Abnützung. Die TRP sind noch sehr fit und würden wohl nochmals 3'800km halten. Fahre viel mit Rekup was natürlich hilft. In Testreserve habe ich noch ein weiteres Paar organische Beläge, die Kool Stop E-Bike KS-D620E. Fazit: Es scheint also wirklich so zu sein, als ob kein Kraut gegen das Quietschen gewachsen ist, ausser einem Umbau auf Magura, wie RoadCruiser schreibt.
Zitieren
#18
Mal ne Frage an die Quietschgeplagten, fahrt ihr jeden Tag oder steht das Rad immer mal wieder tagelang rum?
Ich habe für mich festgestellt, dass die Bremse anfängt zu quietschen wenn die Beläge inklusive der Scheibe dreckig werden. Je sauberer die Bremsanlage, desto weniger quietsch.
Und Sinterbeläge quietschen eher als organische.

An meinem ST2S quietscht die Bremse nur wenn sie nass wird. Und das auch nur minimal. Bis jetzt mit den Original Magura Belägen.
Zitieren
#19
(13.05.2020, 19:05)ST2-jsg schrieb: Jetzt beim ST3 habe ich die TRP-Beläge mit den organischen Belägen SwissStop Disc 15 E nach 3'800km ausgetauscht.

Hallo
Ich interessiere mich ebenfalls für di Swissstop Beläge. Ich glaube zwar nicht, aber werden für die 4-Kolben-Vorderbremse 2 Paar Beläge benötigt? 
Wie hast du herausgefunden, dass die Disc 15 für das ST3 passen? Auf der Swissstop Seite wird die HD942 Bremse nicht gelistet.
Zitieren
#20
(14.05.2020, 07:47)Xeneticles schrieb: Hallo
Ich interessiere mich ebenfalls für di Swissstop Beläge. Ich glaube zwar nicht, aber werden für die 4-Kolben-Vorderbremse 2 Paar Beläge benötigt? 
Wie hast du herausgefunden, dass die Disc 15 für das ST3 passen? Auf der Swissstop Seite wird die HD942 Bremse nicht gelistet.

Die Vorderbremse hat 4 Kolben aber nur ein Paar Beläge. Die erwähnte Disc 15E ist für die Hinterradbremse, die ja der Verursacher der Geräuschkulisse ist. Vorne ist eigentlich OK. Tektro/TRP ist ein Taiwanesischer Hersteller. TRP steht für Tektro Racing Product und ist ein Markenname von Tektro. Die Stromer TRP HD942 (ST3) ist meines Wissens eine für Stromer hergestellte TRP und so in der Detailbezeichnung nicht gelistet bei Swisstop. Habe dann einfach nach Sicht und Komptabilität mit Tektro/TRP geschaut.
Zitieren


Gehe zu: