Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
An alle mit unterstützungsproblemen, Leistungsabfall, bitte lesen
#31
(18.04.2020, 07:34)Hannes Buskovic schrieb: Bluecat möchte sich eigentlich nicht einmischen, da der technisch sehr versierte Roadcruiser bereits sehr umfangreich mit dir kommuniziert. Deswegen ist es "eure Show". ;-)

Ah ok, danke. Ich versuche halt, das Problem einzugrenzen. Eben bin ich gefahren mit Akkustand 78%. Das Problem mit der Leistungsunterbrechung war sofort präsent. Mit vollem Akku begann es jeweils nach 10 km laut Display. 


Jetzt lade ich den Akku voll. Ich bin gespannt, ob ich nachher die ersten Kilometer Ruhe habe. 

Ich möchte halt in der Werkstatt am Dienstag möglichst detailliert das Problem schildern können, damit der Mechaniker den Fehler findet. Ich schreibe das hier Kommunizierte mit auf. Aber die Aussage des Mechanikers, dass er ein neues Stromer seit Monaten stehen hat und der Fehler nicht zu finden ist, Stromer sei schwer zu richten, wenn was kaputt sei, ....  Ich hoffe, er findet den Fehler.
Zitieren
#32
(19.04.2020, 11:27)Kersche schrieb:
(18.04.2020, 07:34)Hannes Buskovic schrieb: Bluecat möchte sich eigentlich nicht einmischen, da der technisch sehr versierte Roadcruiser bereits sehr umfangreich mit dir kommuniziert. Deswegen ist es "eure Show". ;-)

Ah ok, danke. Ich versuche halt, das Problem einzugrenzen. Eben bin ich gefahren mit Akkustand 78%. Das Problem mit der Leistungsunterbrechung war sofort präsent. Mit vollem Akku begann es jeweils nach 10 km laut Display. 


Jetzt lade ich den Akku voll. Ich bin gespannt, ob ich nachher die ersten Kilometer Ruhe habe. 

Ich möchte halt in der Werkstatt am Dienstag möglichst detailliert das Problem schildern können, damit der Mechaniker den Fehler findet. Ich schreibe das hier Kommunizierte mit auf. Aber die Aussage des Mechanikers, dass er ein neues Stromer seit Monaten stehen hat und der Fehler nicht zu finden ist, Stromer sei schwer zu richten, wenn was kaputt sei, ....  Ich hoffe, er findet den Fehler.

Der Akku aufladen wird dir nicht weiterhelfen, das machen, was die Error Codes sagen, das hat Stromer super gelöst.

Wenn der Händler sagt "neues Stromer seit Monaten stehen hat und der Fehler nicht zu finden ist, Stromer sei schwer zu richten, wenn was kaputt sei, ...." hat er sich schon für mich disqualifiziert und sollte lieber die Finger weglassen von den E-Räder, ja als Händler muss man sich pro Marke schon gewisses Zubehör anlegen für die Diagnose und Stromer liefert für die Händler sehr gute Fehlerbehebung Dokumente.

Wie schon geschrieben, einer der Phasen ist kurzgeschlossen mit einer anderen (Sporadisch), gemäß Fehler. Der Stromer schaltet alles ab, wenn ein E.... Fehler auftritt, also reset fährst los, Kurschluss und Unterstützung weg und kann nur durch Neustart resetet werden, ab und zu kann es sein dass der Wert oder die Ursache wieder ok ist und er nimmt den Fehler wieder weg, dann unterstützt er wieder. Kannst dich wirklich auf den Fehler stützen, bei den KFZ ist schon seit 90er Jahre so mit der OBD-Schnittstelle...
Zitieren
#33
Hallo. Jetzt ist das Rad in der Werkstatt in Stuttgart Esslingen. Wieder der Spruch: wenn das Rad kaputt ist, ist es nur schlecht zu reparieren. 
Ich bin rat- und Radlos. 

Aber ich brachte den Einwand, dass ich den Sensor im Servicemenue mehrfach zurück gesetzt hätte, dass die Unterstützung komplett für 1-2Kurbelrunden aussetzt und dass man nach dem Motorcontrollerkabel gucken möchte. Vielleicht liegt es dran, dass ich ein Mädchen bin. Aber er wollte das mit dem Kabel nicht hören.... naja. Ich berichte.
Zitieren
#34
Ein Problem ist sicher ein Stück weit die oft fehlende Erfahrung der Zweiradmechaniker in Deutschland. Stromer sind dort halt doch weiterhin noch Exoten und so wie ich das einschätze relativ komplex.
Also: Wir brauchen mehr Stromer und weniger Autos in Deutschland! :-)

Aber vielleicht finden sie den Fehler ja gleich!

Mein Händler in Basel würde das Problem jedenfalls ruckzuck erkennen da bin ich überzeugt.
Zitieren
#35
Also, die Werkstatt in Stuttgart Esslingen hat sich gemeldet. Ist übrigens e-motion Esslingen. Man habe den Sensor eingestellt. Meine Antwort: ja, das habe ich auch schon gemacht, der Fehler tritt nach 10km auf.

Ach, dann müsste man ja jetzt 10km Probefahren.

Haben Sie denn den Fehlerspeicher im Display ausgelesen.

Nein, was ist denn da?

Ja, da ist der Fehler 21020E

Was bedeutet das?

ich wieder: Während der Motorunterstützung wurde ein Kurzschluss festgestellt, der höchstwahrscheinlich durch einen defekten CONTROLLER verursacht wurde.

Ah, ok da muss ich auf der Stromerseite gucken. ich rufe Sie zurück.

Rückruf: Ja, der Controller ist kaputt, das Teil kostet 520€. Da kommt dann noch der Einbau dazu.

Meine Meinung: Inkompetent bis dort hinaus. Aber ich bin hier allein auf weiter Flur. Scheiße!!!

Nun kann ich das Rad zurück geben, aber vorher soll sich mein Mann vielleicht nach dieser Anleitung mal die Kabel anschauen...

21020E der Fehler ist spannend, hast du deim Stromer einen Waschgang gegeben? Versuche beim Testrunner den Motor zu testen er soll dann leicht drehen wenn dann die + Taste drückst.
Die Motorphasen schliessen sich gegeneinander Kurz, nimm den Akku raus, schau das alles trocken ist, mit Druckluft hinten links reinblasen beim Motor, das Wasser rausgeht und dann stecke den Akku wieder rein.

Sonst muss die untere Abdeckung weg und die Kabel U, V, W müssen überprüft werden ggf. Isoliert werden, meistens ist der Stecker zum Motor schuld, ich würde den Motor ausbauen und den Stöpsel mit Kontaktspray reinigen und mit druckluft tröchnen lassen und wieder einbauen, überprüfe das das Kabel nicht die Bremsscheibe berührt
Zitieren
#36
(08.02.2020, 17:16)reneherse schrieb: @Flachlandstromer: Vielen Dank für diesen Tipp. Genau das war die Ursache für den Leistungsabfall am ST3 meiner Frau. Ich hatte mich vor einer Woche bereit erklärt für sie das Ding die 50km zum Geschäft zur Erstinspektion zu fahren und hatte nach 10km kaum noch Motorunterstützung oberhalb von 20km/h. Heute abgeholt, angeblich war es ein "Softwarefehler" und nun sei "alles in Ordnung" aber auf dem Rückweg dasselbe wie auf dem Hinweg: kaum 30km/h mit Stufe 3 in der Ebene geschafft.
Zuhause habe ich dann diesen Beitrag gefunden. Die Hinterradachse war nach der Inspektion(!) nicht mit 25Nm angezogen, sondern praktisch lose! Ganz gelockert, etwas am Hinterrad gewackelt, wieder festgezogen und das Teil spurtet wieder locker auf 45km/h.

Leider ist das Problem doch hartnäckig und tritt nun bei praktisch jeder Fahrt auf. Deshalb muss das Ding jetzt noch einmal zum Händler. Dessen Aussage, von dem Problem noch nie gehört zuhaben, beruhigt mich nicht wirklich. Gibt es etwas, was ich dem Händler sagen soll, worauf er besonders gucken muss? Das blöde ist ja, dass es nach Rumfummeln am Hinterrad erstmal wieder geht (und meine Frau es deshalb beim letzen mal unrepariert wieder in die Hand gedrückt bekommen hat)  und erst nach einiger Zeit erneut nachlässt.
Zitieren
#37
(22.04.2020, 17:12)reneherse schrieb:
(08.02.2020, 17:16)reneherse schrieb: @Flachlandstromer: Vielen Dank für diesen Tipp. Genau das war die Ursache für den Leistungsabfall am ST3 meiner Frau. Ich hatte mich vor einer Woche bereit erklärt für sie das Ding die 50km zum Geschäft zur Erstinspektion zu fahren und hatte nach 10km kaum noch Motorunterstützung oberhalb von 20km/h. Heute abgeholt, angeblich war es ein "Softwarefehler" und nun sei "alles in Ordnung" aber auf dem Rückweg dasselbe wie auf dem Hinweg: kaum 30km/h mit Stufe 3 in der Ebene geschafft.
Zuhause habe ich dann diesen Beitrag gefunden. Die Hinterradachse war nach der Inspektion(!) nicht mit 25Nm angezogen, sondern praktisch lose! Ganz gelockert, etwas am Hinterrad gewackelt, wieder festgezogen und das Teil spurtet wieder locker auf 45km/h.

Leider ist das Problem doch hartnäckig und tritt nun bei praktisch jeder Fahrt auf. Deshalb muss das Ding jetzt noch einmal zum Händler. Dessen Aussage, von dem Problem noch nie gehört zuhaben, beruhigt mich nicht wirklich. Gibt es etwas, was ich dem Händler sagen soll, worauf er besonders gucken muss? Das blöde ist ja, dass es nach Rumfummeln am Hinterrad erstmal wieder geht (und meine Frau es deshalb beim letzen mal unrepariert wieder in die Hand gedrückt bekommen hat)  und erst nach einiger Zeit erneut nachlässt.

Wenn das Rad so lose war, versuch diesmal:

  1. Hinterrad ausbauen

  2. Schrauben des TMM Sensors lösen

  3. Achse einbauen (nicht mit 25NM anziehen, nur so das bissl Last drauf ist)

  4. Schrauben des TMM Sensors befestigen (10NM)

  5. Prüfen ob die Ausfallenden Parallel sind 

  6. Hinterrad einbauen

  7. TMM Sensor kalibrieren.
Zitieren
#38
Lutz
5. Schrauben des TMM Sensors befestigen (10NM)


Stimmt dieses Drehmoment auch für den Sensor des ST1x? 
Für ST2 habe ich schon 6NM gelesen.
Finde im Handbuch dazu leider keinen Wert.



Lösen des Rades und wieder anziehen hat mal geholfen.
Jetzt sind wir aber nach ein paar Tagen fahren wieder gleich weit. 
Deshalb möchte ich jetzt auch mal den Sensor reinigen und richtig montieren.

Die Händler sind im Moment ja alle ausgebucht ohne Ende.
Zitieren
#39
@Logi

Das kann ich dir leider nicht sagen.
Zitieren
#40
(28.04.2020, 14:17)Logi schrieb: Lutz
5. Schrauben des TMM Sensors befestigen (10NM)


Stimmt dieses Drehmoment auch für den Sensor des ST1x? 
Für ST2 habe ich schon 6NM gelesen.
Finde im Handbuch dazu leider keinen Wert.

Hallo Logi

Die 10 Nm sind für den Sensor SPL028 von IDBike, verwendet beim ST3/ST5. Aufgrund der markanten baulichen Nähe der anderen Sensoren, verwendet im ST1(x), ST2(S) etc., könnte es auch für diese gelten. Im Gegensatz zu den 10 Nm kann ich die 6 Nm nicht bestätigen. Meine Anfrage bei IDbike galt nur dem ST3/ST5.

Viele Grüsse
Jürg
Zitieren


Gehe zu: