Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 3.75 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
An alle mit unterstützungsproblemen, Leistungsabfall, bitte lesen
#81
Hallo zusammen

Kurze Rückmeldung zu meinem Antriebsproblem: Ich habe den Drehmomentsensor und die Hinterachse wie in der oben verlinkten Anleitung angezogen, aber es sah anschliessend nur kurz besser aus und plötzlich wurde es viel schlimmer (von überhaupt kein Antrieb bis volle Pulle ohne Treten war alles dabei und die Unterstützung hat sich auch während derselben Fahrt verändert). Schlussendlich war nicht einmal mehr das Kalibrieren des Drehmomentsensors möglich (Fehlermeldung). Ich brachte das Bike in den Flagshipstore, wo der Drehmomentsensor ausgetauscht werden musste. Jetzt läuft das ST2s wieder wie eine Kanone und ich bereue es, dass ich nicht früher gehandelt habe. Es wird hier oft geschrieben, dass der Drehmomentsensor fast nie defekt ist und nur die Montage das Problem ist. Das kann ich nicht bestätigen. Ich musste innerhalb von einem Jahr zweimal den Sensor wechseln lassen. Hoffentlich habe ich jetzt etwas länger Ruhe ;o).

Gruess, Ändu
Zitieren
#82
(15.08.2021, 13:58)Ändu schrieb: Ich brachte das Bike in den Flagshipstore, wo der Drehmomentsensor ausgetauscht werden musste. Jetzt läuft das ST2s wieder wie eine Kanone und ich bereue es, dass ich nicht früher gehandelt habe.

Es wird hier oft geschrieben, dass der Drehmomentsensor fast nie defekt ist und nur die Montage das Problem ist. Das kann ich nicht bestätigen. Ich musste innerhalb von einem Jahr zweimal den Sensor wechseln lassen.

A) Das kann ich nur unterstüzen; wenn der Sensor nicht tut wie er soll, ist ein Mech, der das schon öfters gerichtet hat, die erste Wahl.

B) Im Motor gibt es gleich drei Sensoren, die nach dem Hall-Prinzip arbeiten. Aber nur der andere an der Hinterachse geht einfach so kaputt? Vermutlich ist er nicht so teuer, dass es nicht so ins Gewicht fällt, einfach einen neuen zu Montieren.
Zitieren
#83
Hallo,
ich hatte ja auch von meinen Sensorproblemen erzählt, Unterstützung brach einfach während der Fahrt ab, durch drücken der Hupe war sie wieder da. 
Es wurde der Schalter getasucht und eine Unit im Lenker (War bei den ST5 aus 19 noch anders als ab 20 wohl) auch keine Lösung. Nur Hupen hat geholfen, die Unterstützung wieder herzustellen.  Nun würde der Drehmomentsensor getauscht, seitdem ist der Fehler nicht mehr aufgetaucht, hoffe es bleibt so.
Zitieren
#84
(16.08.2021, 11:08)Winnitwo schrieb: ich hatte ja auch von meinen Sensorproblemen erzählt, Unterstützung brach einfach während der Fahrt ab, durch drücken der Hupe war sie wieder da. 
Es wurde der Schalter getasucht und eine Unit im Lenker auch keine Lösung. Nur Hupen hat geholfen, die Unterstützung wieder herzustellen.  Nun würde der Drehmomentsensor getauscht, seitdem ist der Fehler nicht mehr aufgetaucht

Danke für das Beispiel aus der Praxis.

Hier ist gut der Unterschied zwischen Coinzidenz und Kausalität zu erkennen. Der Taster der Hupe schliesst einen Stromkreis, während der Stromkries des Sensors permanent unter (schwankender) Spannung steht. Die beiden haben nichts miteinander zu tun - aber die ursächliche Störung liegt gewiss hinter dem Ende der jeweiligen Kabel.

Vergleichbar mit einer Schaltung, die ständig rattert - dann Plattfuss am Hinterrad. Reparatur und danach ist die Schaltung voll OK. Haz die ausströmende Luft die Schaltung gerichtet?
Zitieren
#85
TMM der Unantastbare. ;-) Hast du einen Schrein zuhause, bluecat, mit der Mutter aller Drehmomentsensoren oder so?
Zitieren
#86
(16.08.2021, 20:43)bluecat schrieb:
(16.08.2021, 11:08)Winnitwo schrieb: ich hatte ja auch von meinen Sensorproblemen erzählt, Unterstützung brach einfach während der Fahrt ab, durch drücken der Hupe war sie wieder da. 
Es wurde der Schalter getasucht und eine Unit im Lenker auch keine Lösung. Nur Hupen hat geholfen, die Unterstützung wieder herzustellen.  Nun würde der Drehmomentsensor getauscht, seitdem ist der Fehler nicht mehr aufgetaucht

Danke für das Beispiel aus der Praxis.

Hier ist gut der Unterschied zwischen Coinzidenz und Kausalität zu erkennen. Der Taster der Hupe schliesst einen Stromkreis, während der Stromkries des Sensors permanent unter (schwankender) Spannung steht. Die beiden haben nichts miteinander zu tun - aber die ursächliche Störung liegt gewiss hinter dem Ende der jeweiligen Kabel.

Vergleichbar mit einer Schaltung, die ständig rattert - dann Plattfuss am Hinterrad. Reparatur und danach ist die Schaltung voll OK. Haz die ausströmende Luft die Schaltung gerichtet?

Diesen Zusammenhang von Hupe und Sensor kann ich technisch auch nicht nachvollziehen obwohl ich Winnitwo das voll abnehme. 
Würde mich echt interessieren wie dieses Phänomen zustande kam. Fakt ist, der Sensor wurde gewechselt und das Problem behoben.

Der Sensor selber hat noch eine Steckverbindung in der Kettenstrebe, das Kabel läuft im Akkufachrohr hoch, zusammen mit dem Kabel der Hupe... geht über den Vorbau zum Omni. Da hat es noch potentielle "Berührungspunkte" unterwegs  Dodgy ??


(16.08.2021, 21:54)Hannes Buskovic schrieb: TMM der Unantastbare. ;-) Hast du einen Schrein zuhause, bluecat, mit der Mutter aller Drehmomentsensoren oder so?

TMM der Unantastbare... dä isch guet Big Grin...

Unantastbar ist nichts, auch der TMM nicht. Auch das ist nur Technik und kann kaputt gehen. ID Bike sagte mir aber mal, dass der Sensor selber wirklich eine robuste Sache ist. Das ganze drum herum mit den Anzugsmomenten etc. scheint in erster Linie Hauptursache für Unterstützungprobleme (Welligkeit, zäh, kein Stromer-Wums) zu sein. ID Bike hat scheinbar auch nachgebessert und die Stabilität des Sensors verbessert. Ab FW 4.3.3.2 gibt es ja im Omni zwei Sensortypen.

Bei einem Totalausfall oder On/Off der Unterstützung würde ich als Mechaniker als 1.) die Verkabelung/Steckverbindung und 2.) den Sensor selber ins Visier nehmen.
Zitieren
#87
(16.08.2021, 21:54)Hannes Buskovic schrieb: TMM der Unantastbare. ;-) Hast du einen Schrein zuhause, bluecat, mit der Mutter aller Drehmomentsensoren oder so?

Hmm, Japaner bin ich nicht, aber den Hang, technische Systeme bis ins Detail zu betrachten, den habe ich bestimmt mit grossen Löffeln gefressen!

Ich bin überzeugt, @Winnitwo hat die Sache exakt so erlebt, wie er berichtet. Das heisst, der Austausch des Sensors hat die Störung behoben. Keinen Zweifel daran.

Das Werk weiss um das Sensibelchen am Ausfallende und hat deshalb die Live-Messung der Ruhe- und Belastungswerte ermöglicht. Ganz bestimmt ist diese in wenigen Minuten durchfühbare Überprüfung das allererste, was der Mech macht wenn der Kunde mit solchen Problemem kommt.

Stimmen die Werte, dann ist der Sensoer nicht kaputt - aber er kann noch immer falsch montiert sein!

Um das zu Testen bleibt nur kompletter Aus- und Einbau. Und wenn die Störung noch immer da ist, kann es nur noch die Signalverarbeitung oder der Signalweg sein. Auch die OMNI können versterben, meist mit Dauerweiss im Display. Aber ich bin in der Sache ganz mit @ST2-jsg Der Signalweg, also das Kabel oder etwelche Stecker sind wohl nicht in Ordnung.

Und weil das Kabel fest am Sensor hängt, behebt ein Austausch die Störung. Der feine Unterschied in meiner Sichtweise ist: Der Sensor selbst war wohl nicht defekt - weil das hätte der Mech gleich am Anfang bemerkt und der Stromer wäre unter keinen Umständen gefahren.
Zitieren
#88
Wenn bei meinem St1x der Schub plötzlich abbrach, habe ich nach Monaten der Verzweiflung und Herumprobieren kurz die Bremse betätigt, nur soweit dass die Motorbremse ansprach. Dann ging es wieder problemlos weiter bis zum nächsten Aussetzer. Inzwischen starte ich vor jeder Fahrt die Bluetooth-Verbindung mit meinem Handy. Das mache ich seit 2 Wochen. Die Aussetzer haben sich in dieser Zeit nicht mehr gezeigt.
Zitieren
#89
(15.08.2021, 13:58)Ändu schrieb:  Ich musste innerhalb von einem Jahr zweimal den Sensor wechseln lassen. Hoffentlich habe ich jetzt etwas länger Ruhe ;o).

....die Hoffnung hielt nicht lange. Leider ist der Drehmomentsensor nach nicht einmal 2,5 Monaten erneut ausgestiegen. Dieses Mal aber nicht diffus wie beim letzten Mal, sondern er stieg komplett aus und ich kam gestern in den "Genuss" einer unterstützungsfreien Heimfahrt (ich glaube, das hatte ich in meinen 10 Stromer-Jahren noch nie und ich muss es auch nicht noch einmal haben ;o). Das wäre dann der dritte DMS in etwas mehr als einem Jahr. Das Werk wird ihn diese Woche ersetzen und und es scheint eine neue Generation DMS verfügbar zu sein, die hoffentlich zuverlässiger ist.

Gruess, Ändu
Zitieren
#90
Gibt´s bei Dir Marder die statt Autoperipherie gerne an DMS rumkauen??

Schon ärgerlich. Meiner funktioniert seit bald 20.000 KM ohne Probleme.
Zitieren


Gehe zu: