Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Iphone koppelt sich nicht mit Stromer
#11
n'Abend :-) Hat sich alles geklärt. Wenn alles so einfach wäre ;-). Mein Händler hat einfach nur vergessen mich bei Stromer zu registrieren. Bingo. Klappt alles.
Vielen Dank
Zitieren
#12
(09.11.2019, 20:04)Britta68 schrieb: Mein Händler hat einfach nur vergessen mich bei Stromer zu registrieren.

???

Die OMNI-App setzt eine Registrierung durch das Werk voraus. Zur Funtkion benötigen Telefon und Stromer guten (Daten-)Mobilfunkempfang. Via App kann der Stromer gesperrt werden oder die Lichter blinken lassen - aber Koppen kann man den Stromer nicht.

Die Bluetooth Verbindung benötigt keinen Mobilfunk und keine Registrierung. Zur erstmaligen Koppeln mit dem Stromer muss am Stromer der PIN eigegeben werden. Der kann vom Werk stammen oder selbstgemacht sein. Mit Bluetooth wird der Stromer gesperrt resp. entsperrt.

Die OMNI-App kann mehrere Stromer gleichzeitig verwalten. Die Bluetooth Kopplung geht nur 1:1 - die OMNI-App wird dazu nicht benötigt.

Es ist mir ein Rätsel, wie die Registrierung zur OMNI-App auf die Bluetooth-Kopplung Einfluss haben kann.

(09.11.2019, 11:35)mja24 schrieb: Dieser Ratschlag kam vor einigen Wochen von einem Verkäufer der my Stromer Ag als im Laden auf meinen ST5 am warten war als er einem Kunden einen ST3 am aushändigen war. Tatsache ist das das Smartlock oder ehemals Seamless Dive ... laut Aussage des Verkäufers nicht genug sicher ist,

Was die Motivation dahinter sein mag? Ob dem Mitarbeiter das manchmal etwas langwierige Prozedere des Erstmal-Koppeln zu viel war?

Wo die technische Sicherheitslücke liegen soll, kann ich nicht erkennen. Aber: Wenn Dir das Telefon gestohlen wird, ist das fast so schlimm wie wenn Deine Autoschlüssel geklaut werden. Mit einem Anrug beim Wrk kannst Du immehin den Stromer sperren und lokalisieren lassen. Das Auto hingegen...

Tech-Freak? Dann versuche doch, den Fehler zu Umzingeln: Teste andere Smartphones. Dann überprüfe, welche anderen Funkanwendungen gleichzeitig laufen.
Zitieren
#13
(10.11.2019, 17:51)bluecat schrieb:
(09.11.2019, 20:04)Britta68 schrieb: Mein Händler hat einfach nur vergessen mich bei Stromer zu registrieren.

???

Die OMNI-App setzt eine Registrierung durch das Werk voraus. Zur Funtkion benötigen Telefon und Stromer guten (Daten-)Mobilfunkempfang. Via App kann der Stromer gesperrt werden oder die Lichter blinken lassen - aber Koppen kann man den Stromer nicht.

Die Bluetooth Verbindung benötigt keinen Mobilfunk und keine Registrierung. Zur erstmaligen Koppeln mit dem Stromer muss am Stromer der PIN eigegeben werden. Der kann vom Werk stammen oder selbstgemacht sein. Mit Bluetooth wird der Stromer gesperrt resp. entsperrt.

Die OMNI-App kann mehrere Stromer gleichzeitig verwalten. Die Bluetooth Kopplung geht nur 1:1 - die OMNI-App wird dazu nicht benötigt.

Es ist mir ein Rätsel, wie die Registrierung zur OMNI-App auf die Bluetooth-Kopplung Einfluss haben kann.

(09.11.2019, 11:35)mja24 schrieb: Dieser Ratschlag kam vor einigen Wochen von einem Verkäufer der my Stromer Ag als im Laden auf meinen ST5 am warten war als er einem Kunden einen ST3 am aushändigen war. Tatsache ist das das Smartlock oder ehemals Seamless Dive ... laut Aussage des Verkäufers nicht genug sicher ist,

Was die Motivation dahinter sein mag? Ob dem Mitarbeiter das manchmal etwas langwierige Prozedere des Erstmal-Koppeln zu viel war?

Wo die technische Sicherheitslücke liegen soll, kann ich nicht erkennen. Aber: Wenn Dir das Telefon gestohlen wird, ist das fast so schlimm wie wenn Deine Autoschlüssel geklaut werden. Mit einem Anrug beim Wrk kannst Du immehin den Stromer sperren und lokalisieren lassen. Das Auto hingegen...

Tech-Freak? Dann versuche doch, den Fehler zu Umzingeln: Teste andere Smartphones. Dann überprüfe, welche anderen Funkanwendungen gleichzeitig laufen.


Ich glaube da steckt mehr dahinter als ein nicht motivierter Verkäufer. ( wir reden hier von Flagship Store !)  Ich hätte besser erwähnt das ich ein Gadget Freak bin.... Ich glaube das ich schon genug Test Pilot war mit meinen ST5. Ich war vor einigen Monaten mit einen Software Entwickler von Stromer ca. 1 Stunde am Troubleshooting des Seamless Drive Alle Bluetooths Geräte entfernt mit und ohne Apple Watch usw..Er meinte er werde sich wieder bei mir melden bis heute keinen Antwort. 
 
Funktioniert den bei Euch allen das Smartlock immer, Ihr lauft zum Bike und es öffnet sich jedes Mal in der gleichen Zeit?
Zitieren
#14
Es hat bei mir funktioniert ob es immer die gleiche Zeit war, mag ich nicht hundertprozentig sagen können. Es war entsperrt wenn ich dran war. Aber ich habe die Funktion abgeschaltet, sie ist nett aber ehrlich gesagt habe ich Angst davor das irgendwas das fahren beeinträchtigt. Ich hatte mal das Handy im Rucksack und mir wurde unvermittelt an einer Ampel das Bike gesperrt (mein Sperr- und Entsperrradius ist sehr eng, war auch so gewollt) . Was ich erst merkte als ich losfahren wollte... bis ich gecheckt warum, hat es auch ne Weile gedauert. Bissl peinlich war es auch :-(
Das war mein Fehler da ja normalerweise das Handy am Vorbau ist aber es hat mir gezeigt das man sich selbst ne Fehlerquelle einbauen kann wenn man nicht dran denkt. Vielleicht ist es auch möglich das noch andere Fehler ausgelöst werden können. An meinem Handy sind Uhr und Ohrhörer auch noch zusätzlich über Bluetooth aktiv.
Zitieren
#15
Also ich kann nur soviel dazu schreiben....Ich habe mir nach dem Kauf sofort die App runtergeladen und versucht mich zu registrieren - mit Email und Paßwort. Das allein war schon ne Aktion (aber wie oben von Bluecat gelesen - konnte es ja nicht klappen). Nachdem ich meinen Händler gebeten habe mich anzumelden (mit Email und Tel.-Nr.) bekam ich umgehend eine SMS von Stromer mit meiner PIN. Danach konnte ich auch sofort meinen Stromer mit der App sperren und wieder entsperren... ABER: nicht lange Undecided. Ehrlich gesagt isses mir auch mittlerweile wurst. Mein IPhone zeigt mir ewig (obwohl ich daneben stehe und ne gute Verbindung hab) "Leider besteht keine Verbindung zu Ihrem Stromer". Na denn. Hauptsache ich kann fahren und ihn auf- und absperren.
Ich hab auch schon mein altes IPhone X ausgegraben - gleiches Problem.
Smartlock hab ich eh deaktiviert. Ich trau dem ganzen Klimbim nicht so ganz (siehe Lutz ;-)
Ich muss noch klarstellen, dass mein Verkäufer sehr motiviert war und ist - er hat es einfach nur verschwitzt, kann ja mal passieren. :-).
Zitieren
#16
(12.11.2019, 13:57)Britta68 schrieb: Ich muss noch klarstellen, dass mein Verkäufer sehr motiviert war und ist - er hat es einfach nur verschwitzt, kann ja mal passieren. :-).

Ich bin schon froh, wenn die Verkäufer nicht nur die Quittung aushändigen sondern auch noch ein paar Sätze zum Konzept der Stromer-Fahrens loswerden.
Zitieren
#17
So - mittlerweile funktioniert alles. Warum auch immer :-)
Danke für's "begleiten" :-)
Zitieren
#18
Ich hab seit ein paar Tagen ein "Cowboy" als Winterfahrrad (Mein St5 möchte ich erstmal etwas vorm Salzwasser schützen) und empfehle mitlesenden Stromeringenieuren dringlichst sich deren app mal anzusehen. Die Grunddaten sind ähnlich wie beim Stromer: eingebaute Sim&GPS - und entsparrbar via bluetooth. Nur funktioniert es deutlich einfacher UND zuverlässiger.
Für mich als digital native war das einrichten beim Stromer zwar auch zu bewerkstelligen, aber es hat sich definitiv nicht nach 2019 angefühlt. Anders beim Cowboy: Mit der APP einen beiligenden QR code scannen, fertig war der pairingprozess. Gerade Leute die sich etwas schwerer tun würden davon massiv profitieren. Beim Stromer hab ich dann auch schon nach einer woche wieder auf das entsperren per bluetooth verzichtet, zu unzuverlässig und damit zeitaufwendig war es einfach. Oft war ich schon am bike angekommen mit der verbindungssuchenden app noch in der hand und hab mich selber gefragt wieso ich es nicht einfach gleich über den display entsperre. Anders beim Cowboy. (bisher) absolut zuverlässig. Auch die Ortung wirkt deutlich ausgereifter und ist bei mir auf die Hausnummer genau. Beim Stromer stimmt ab und zu die Straße, liegt aber auch oft mehrere 100m daneben.
Dazu gibt es beim cowboy keine Sicherheitslücke wie bei Stromer, denn das GPS modul lässt sich via mobilfunk aktivieren und das bike lässt sich so orten auch wenn es zuvor ausgeschaltet wurde. Das stromer lässt sich hingegen nur orten wenn es "gesperrt" ist. Schält man es aus, dann ist auch eine Ortung nicht mehr möglich.

Jetzt habe ich zehn neue fässer aufgemacht was ich eigentlich gar nicht wollte, ich wollte nur mal anmerken dass die app software m.M.n. nicht besonders modern wirkt und es großen Optimierungsbedarf bezüglich usability&functionality gibt. Aber vielleicht sind die zuständigen Herren in der Schweiz auch nicht mehr die jüngsten und tun sich mit der Thematik selber etwas schwer :-)
Zitieren
#19
(13.11.2019, 22:48)Qwurdi schrieb: Dazu gibt es beim cowboy keine Sicherheitslücke wie bei Stromer, denn das GPS modul lässt sich via mobilfunk aktivieren und das bike lässt sich so orten auch wenn es zuvor ausgeschaltet wurde. Das stromer lässt sich hingegen nur orten wenn es "gesperrt" ist. Schält man es aus, dann ist auch eine Ortung nicht mehr möglich.

Interessant , das wäre echt eine Bereicherung. Ließe sich sowas denn alleine mittels Software bewerkstelligen (App und Rad ) oder bedarf es dafür denn Einbau zusätzlicher/neuer Hardware ?
Zitieren
#20
(13.11.2019, 22:48)Qwurdi schrieb: Dazu gibt es beim cowboy keine Sicherheitslücke wie bei Stromer, denn das GPS modul lässt sich via mobilfunk aktivieren und das bike lässt sich so orten auch wenn es zuvor ausgeschaltet wurde. Das stromer lässt sich hingegen nur orten wenn es "gesperrt" ist. Schält man es aus, dann ist auch eine Ortung nicht mehr möglich.
Wenn wenn wake-on-LAN (oder bbesser wake-on-OTA) geht, ist das Gerät zuvor NICHT ausgeschaltet sondern im Standby. Dieser Zustand heisst bei Stromer "gesperrt".

Die Zuverlässigkeit der Stromer-Systeme (GPS und Diebstahlschutz) wird täglich durch hunderte Free-Floating ST2 in Zürich und Basel getestet. Das System eines staatlichen Konkurrenten hingegen konnte mit einfachstem Mitteln umgangen werden, weshalbe dieser seine Velos in höchster Not zurüchziehen musst zum Upgrade.
Zitieren


Gehe zu: