Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST2 5 Jahre ST2
#1
Rainbow 
Hi 

Nachdem ich hier seit Jahren passiv mitlese und einige gute Ideen mitgenommen habe, möchte ich das Fazit von 5 Jahren ST2 aus meiner Sicht mal deponieren. 

Im Dezember 2014 wollte ich mir für den Arbeitsweg einen Motorroller zulegen und bin am Ende mit der Bestellung für einen Stromer ST2 heimgegangen. Mein Arbeitsweg betrug bis 2017 2x7km aus der Agglo nach Zürich und seit 2018 2x14km. Insgesamt sind knapp 11’000km zusammengekommen. KM sind das nicht unbedingt viele für diese Zeit, aber ich bin bei jedem Wetter und jeder Jahreszeit mit dem Stromer gefahren. Der eingesparte Parkplatz, Benzinkosten und sonstige Auslagen haben die Investition in den ST2 bis heute sogar amortisiert. Der Akku war am Schluss immer noch für ca. 60-90km gut. 

Ganz ohne Beschwerden gings aber auch bei mir nicht: 
  • Die Steuerplatine musste gleich zu Beginn nach 1 Monat gewechselt werden (Totalausfall)
  • Die Software hatte zu Beginn mehrere Ausfälle (Akku raus, Neustart und gut wars) 
  • Die ersten Felgen (ohne Ösen) sind nach einem Winter rund um die Nippel herum korrodiert
Selber verschuldet waren: 
  • Abgedrehte Steckachse hinten (Nach Radwechsel zu fest angezogen)
  • Bike wurde im Stand umgeschubst im Veloständer => Neuer Bremshebel + Spiegel
An der Ausrüstung hab ich selbst geändert: 
  • Neue, geöste Felgen eingespeicht (war wg. dem Speichenwinkel hinten eine Sch.. arbeit, die ich nie mehr selber machen würde)
  • Andere Griffe (Sensusgrips). Ich finde die Ergon-Dinger schrecklich unbequem
  • Spiegel gewechselt, da das Kugelgelenk immer ausgeleiert war
  • Sattel gewechselt, da der Stromer mit der Zeit zu weich wurde (Ergon SM Sport)
  • Abdeckung vom Steuergerät trotz gegenteiligem Rat mit DuctTape zugemacht, so dass kein Wasser mehr reinkommt
  • Zunächst Do-It yourself Verlängerung des vorderen Schutzblechs (Ist für mich bis heute ein Totaler Design-Fail.. Die Sauerei im Regen ist wirklich nervig) danach die 3D Druck Verlängerungen vom „Holländer" (10cm nach vorn + 15cm nach unten.
Normale Wartungsarbeiten:
(habe ich selber erledigt. Ich war nur im Fachgeschäft für die Probleme mit der Platine und den Bremshebeln) Ausrüstung:  
  • Chrome Barrage Cargo Backpack für Laptop + Klamotten: https://www.chromeindustries.com/product...G-163.html Ist absolut wasserdicht und nach 5 Jahren Einsatz funktioniert immer noch alles perfekt. 
  • ION Shell AMP Vario Jacke und Hose: https://ride.io/reviews/ion-shell_amp-va...ts-review/Waren zu Beginn topp wasserdicht und bei Kälte ideal mit z.b. nem Fleecehoody darunter. Leider hat mit der Zeit die DWR Imprägnierung nachgelassen und die Dinger „liessen durch“. Deshalb gabs n’e GORE C5 Gore Tex Hose und n’e Fjallraven Keb Eco Shell Jacke für die härteren Witterungsbedingungen: https://www.fjallraven.de/fjallraven-man...ck-f82411/
  • TCX Street Ace Motorrad Sneakers. Hatte ich noch über vom Motorrad fahren und sind bis heute total wasserdicht. Fahre die im Sommer und Winter. Mit Klickpedalen kann ich mich auch nach 15 Jahren MTB (vor allem DH) nicht anfreunden und finde die total unnütz an einem E-Bike im Stadtverkehr. Manchmal nehme ich auch die 5Ten Freerider High vom MTB, wenn die nicht gerade total versaut sind. 
  • Handschuhe nehm ich das, was ich gerade fürs MTB habe oder wenns kalt wird den Röckl Vermes (ich hab noch das Vormodell.. Hält aber seit 4 Jahren dicht):  https://www.roeckl.de/#Rad:B2C/article/r...03-832/000
  • IXS Trail RS Helm (mit Unterzieher, wenns kalt wird) 
  • UVEX Sportstyle 706 (Die ist auch bei 45km/h angenehm) oder bei etlichen Minusgeraden manchmal die Enduro-Goggle + Merino Schlauchtuch bis unter die Nase.
Fazit: Ich betrachte den Stromer mittlerweile als normales Arbeitsutensil. Die Fahrt am Morgen und Abend macht immer noch Laune und ich möchte auch bei -10 Grad nicht gegen Auto oder ÖV tauschen.
Nach einem Eintauschangebot von Stromvelo.ch hab ich nun einen ST3 und freue mich auf die nächsten Jahre (Modifikation bis jetzt: Schutzblechverlängerungen aus Holland :-) 

[Bild: http://www.wlrm.ch/pdf/IMG_4458.jpg] [Bild: http://www.wlrm.ch/pdf/IMG_5280.jpg] [Bild: http://www.wlrm.ch/pdf/IMG_6665.jpg]
Zitieren
#2
Prima schön zu lesen . Fahre zwar erst seit August 2018 ein ST5 , bin damit höchst zufrieden und hoffe das das so noch etliche Jahre bleibt. Schohne das Bike in keinster Weise und fahre auch Sommer wie Winter.
Viel Spass mit deinem St3

Grüsselis Jan
Zitieren
#3
Hallo WLRM

vielen Dank für deinen Bericht!
Zitieren
#4
Was für ein geiler Bericht!

Schön mit Links zu deinen Produkten... Habe mir die Swissstop gerade gleich bestellt und die andern Sachen alle angeschaut, da ich auch den St2 fahre.
Werde mir die Reifen auch noch kaufen.

Woher bekomme ich die Schutzblechverlängerungen?
Wer ist dieser Holländer... Und was verlangt er dafür?

Danke für deinen Erfahrungsbericht! Superklasse!

Ich bin der Meinung gerade im Urbanen Bereich sollte man fürs SPed eine Förderung bereitstellen... Finanziell. Das würde die Stadt ertragbar machen und die Leute wären auch besser drauf. Auch der Lärm würde reduziert!

Ich beobachte seit einiger Zeit wieviel Leute in den Autos sitzen die in der Stadt unterwegs sind... Zu 70% sitzt immer nur eine Person in der Kiste.

Welche Vorteile hat der St3 deiner Meinung nach? Fehlt dir nicht die Carbongabel? Oder hast du Federung?

Grüße Tobi
Zitieren
#5
(29.11.2019, 16:05)Tobi schrieb: Was für ein geiler Bericht!

Schön mit Links zu deinen Produkten... Habe mir die Swissstop gerade gleich bestellt und die andern Sachen alle angeschaut, da ich auch den St2 fahre.
Werde mir die Reifen auch noch kaufen.

Woher bekomme ich die Schutzblechverlängerungen?
Wer ist dieser Holländer... Und was verlangt er dafür?

Danke für deinen Erfahrungsbericht! Superklasse!

Ich bin der Meinung gerade im Urbanen Bereich sollte man fürs SPed eine Förderung bereitstellen... Finanziell. Das würde die Stadt ertragbar machen und die Leute wären auch besser drauf. Auch der Lärm würde reduziert!

Ich beobachte seit einiger Zeit wieviel Leute in den Autos sitzen die in der Stadt unterwegs sind... Zu 70% sitzt immer nur eine Person in der Kiste.

Welche Vorteile hat der St3 deiner Meinung nach? Fehlt dir nicht die Carbongabel? Oder hast du Federung?

Grüße Tobi


Freut mich, dass mein Bericht was nützt. Hab ja selber auch von diesem Forum profitiert. 
Den "Holländer" hab ich auch hier drin gefunden: https://www.vanzijptechniek.nl/product-c...s/stromer/
Die Teile sind topp passgenau und kinderleicht zu montieren. 

Betreffend ST3: Eigentlich gabs keinen zwingenden Grund zum Wechsel. Leistungsmässig kann der ST2 locker mithalten. Mir haben die grösseren Räder in Kombination mit n'em grösseren Rahmen als beim ST2 einfach sehr gefallen (Obwohl Vorderrad und Hintterrad jeweils gefühlt in unterschiedlichen Postleitzahlen unterwegs sind). Mittlerweile würde ich auch den Scheinwerfer nicht mehr hergeben. 
Am Ende war das Eintauschangebot einfach zu verlockend. 
Die Carbongabel vermisse ich effektiv. Hab mich so lausig informiert, dass mir das erst nach dem Kauf aufgefallen ist  Smile Evtl. rüste ich da mal die Stromer-USD Gabel nach.
Zitieren
#6
Schöner Bericht!

Danke dafür und auf die weiteren 5 Jahre!
Zitieren


Gehe zu: