Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 oder doch nicht?
#1
Hallo,
ich bin gerade etwas unentschlossen und brauche euren Rat:
Ich fahre seit Anfang 2017  (ok da war es oft in der Werkstatt, div Elektronik, fahre also erst seit Ende 2017) ein ST2, seitdem  ca 9TKm vollkommen frei von Problemen.
Ich pendele so oft es geht damit ca. 2x15km und versuche alles, wo ich alleine hin muss bis 60km mit dem rad zu machen.
Nun habe ich ein guten Angebot für ein fast neues ST5 und bin es am Wochenende auch Probegefahren. Was spricht nun also für den verbleib beim ST2 und was für das ST5?
Was würdet ihr machen?

Pro ST2  -bekannt, ohne Kinderkrankheite mehr, wendiger als das ST5, absolut zufrieden, Keine Mehrkosten.

Pro ST5 - gute Optik, neues omni, elektr. Schaltung, Licht, Licht Bremslicht, Sitzposition sehr rangenehm, Pirellis sind top, auch in der Größe

Fahreigenschaften Big Grinas ST2 ist deutlich wendiger, gefühlt beschleunigt es sofort.  Bis zur Endgeschwindigkeit nicht langsamer und weniger kräftig als das ST5

Beim ST5 hatte ich das Gefühl, dass die Leistung immer eine Gedenksekunde benötigt, bis es losgeht, habt ihr das auch? Weiterhin ein leichtes vibrieren, was von den Noppen der Pirellis kommen könnte.  Ebenso habe ich keinen  Unterschied am ST5 zwischen Stufe 3 und S gemerkt. Normal?

Das ST5 sieht schon absolut gut aus und gefällt mir besser als das ST2, aber lohnt sich der umstieg? Hat ihn schon jemand bereut?

Danke für eure Hilfe im voraus
#2
Welche Noppen an den Pirellis? Aber zur Frage, ich habe kein vibrieren. Unterschied Stufe 3 und S ist bei mir spürbar. Gerade unter Volllast.

Wenn du doch zufrieden bist, bleib bei deinem ST2 außer der Drang nach dem neueren ist so hoch :-)
#3
Die Noppen nutzen sich erst nach ganz vielen Kilometern ab, aber ja ein leichtes surren können die vom schleifen im Schutzblech schon erzeugen. Die Noppen kannst auch einfach mit ner nagelscherre anknipsen, die kommen vom herstellungsprozess. Um welches Modell handelt es sich denn ? Ist schon ein schwarzer Lenker drauf?wenn ja kannst du davon ausgehen das die meisten Kinderkrankheiten abgearbeitet wurden.
Ich habe meine St5 nun genau 1 Jahr und die einzigen Vorkommnisse waren ein Plattfuß hinten und ein lockeres Schutzblech. Totalausfall =keiner.

Also wenn du das Rad so geil findest, und das nötige Kleingeld vorhanden, dann schlag zu. Das alte wird sich sicher ja auch noch verkaufen lassen
Gruß André
#4
Ich hab mein ST5 seit 8/2018 und 12000km gemacht. Ein Motor selber geschrottet und einen nach 4500km auf Garantie ersetzt bekommen. Einen neuen Akku gab auch . Sonst nix wildes und vorallem bin ich nie wegen technischem Defekt liegen geblieben. Hab damals St1x und ST2 probe gefahren und dann blind das ST5 bestellt und bereue es keinen Meter.
Wenn’s Geld da ist nimm das ST5, man lebt nur einmal.

Grüsselis Jan
#5
Nach einer Unfall Reparatur, hatte ich eine Woche wieder mal ein ST2 als Ersatzfahrzeug und ja er ist agiler und wendiger aber im Gegensatz zum ST5 fühlt es sich an wie ein Kinderrad. Ja der umschtig auf 27.5 Zoll und besserer Rahmengeometrie hat sich gelohnt.
Nun was die Zuverlässigkeit angeht, hatte ich bei meinen Vorgänger ein 2017 ST2 einige Probleme auch mir der Zufriedenheit des Händlers. Darum kam für mich nur noch in frage den ST5 direkt bei der myStromer AG zu kaufen. Das hat sich für mich ausbezahlt, da doch der ST5 mich schon zweimal in dieser Zeit Stehengelassen hatte und Ersatz teile in Oberwangen keine Thema sind und auch keine langen Wartezeiten für die Reperaturen. Auch sind alle Fachmänner und Frauen unter einem Dach.

Nach 4800 km Laufleistung ST5:
1x Batterie 
2x Hauptplatine 
1x komplett Austausch hintere Bremse 
1x Hinterrad mit Motor 

Fazit wären meine Stromer nicht unter Garantie gewesen wären sicherlich 10`000 Franken in Teile Invertiert worden. Da können wir Schweizer mit der Stomer Speed-Pedelec Versicherung profitieren. 3-Jahres-Assistance PLUS CHF 399.- (inkl. Garantieverlängerung um 1 Jahr und Diebstahlschutzversicherung.
#6
(25.11.2019, 22:13)Flachlandstromer schrieb: ....... Ist schon ein schwarzer Lenker drauf?wenn ja kannst du davon ausgehen das die meisten Kinderkrankheiten abgearbeitet wurden.

Hallo, es ist ein grauer Lenker, ist laut Verkäufer im August 2019 gekauf.   Muss man dann mit silbernem Lenker mit mehr Problemen rechnen?

Eine Versicherung gibt es in D ja nur die enra, nicht ganz günstig, aber im Fall der Fälle Hilfreich, habe ich für mein ST2 aktuell auch.

Hat noch jemand dieses kurze verzögern, bevor die Unterstützung stark einsetzt?

Noch ne andere Frage: gibt es den Gepäckträger nur direktr bei Stromer oder auch anderswo? Brauch ich zum Pendeln, Rucksack mag ich nicht.
#7
Ja gibt es, es wurden alle ST5 Besitzer schriftlich aufgefordert den Lenker bei einer zertifizierten Stomer Fachstelle zu testen. Der Vorbau könnte brechen, aber da dieser ST5 sicherlich noch unter Garantie ist, könnte man einen Garantie Antrag erstellen um diesen zu Tauschen.
#8
(25.11.2019, 17:56)Winnitwo schrieb: Das ST5 sieht schon absolut gut aus und gefällt mir besser als das ST2, aber lohnt sich der umstieg? Hat ihn schon jemand bereut?

Da Du mit dem ST5-Fahrgefühl klarkommst, ist er so gut wie gekauft, denn zur besseren Ausstattung gehört auch der Akku.

So gut wie, es sei denn, es
  • hat ruppige Nebenstrassensteigungen auf Deiner Strecke; sowas mag der ST5 nicht und quittiert es mit deutlichem Mehrverbrauch

  • hat enge Passagen, Autokolonnen, Baustellen und dergleichen auf Deiner Strecke, sowas bringt Dich zum Stillstand, denn 29"-MTB-breite Lenker des ST5 passt da nicht durch
#9
(26.11.2019, 09:00)Winnitwo schrieb: Hat noch jemand dieses kurze verzögern, bevor die Unterstützung stark einsetzt?

Ja ich gerade, zusätzlich braucht es 100% Sensor und Sport Modus um an das gewohnte Fahrverhalten von 80% Sensor und Stufe 3 zu kommen. Aber ich weis auch warum. Ich hatte das Hinterrad draußen zum Wechsel der Ritzel. Und der Drehmomentsensor ist nicht hundertprozentig kalibriert. Ich habe das immer wenn das Hinterrad draußen war. Leider reicht es bei mir nie, das Hinterrad kurz auf den Boden, zu entspannen, dann wieder festzuziehen und zu Kalibrieren. Ich muss immer das Hinterrad entlasten, gut lösen, festziehen , dann Kalibrieren. Das ganze kann sich mehrmals wiederholen bis es passt. So wie es gerade der Fall ist aber bisher hat es immer geklappt.

 Also das angesprochen  Verhalten ist nicht normal, das Bike fährt mit einem gut kalibrierten Sensor erste Sahne.
#10
Hallo

ich würde beim ST2 bleiben wenn Du so zufrieden bist. Vielleicht kommt halt irgendwann diese Gedöns wegen dem Mobilfunknetz/Omni Umrüstung auf dich zu. Was dann genau passiert weiss ja niemand so recht? Der Markt und die Angebote werden sich ja voraussichtlich auch noch etwas weiter entwickeln in den nächsten Jahren, dann kann man sich immer noch umschauen wenn das ST2 nicht mehr so zuverlässig sein sollte.

Sofern Du das deutlich stärkere Licht nicht brauchst und nicht unbedingt die elektronische Schaltung willst machst Du mit dem ST2 weiterhin nichts verkehrt. Weiterer Vorteil des ST5 ist die enorme Laufruhe welche aber auch als Nachteil wahrgenommen werden kann (Wendigkeit). Stärker kommt mir der auch ST5 nicht vor.

Viele Grüsse
Hannes


Gehe zu: