Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Battery Bag
#1
Für alle die es interessiert wie das Battery Bag aussieht. Zwei Bilder sind gefüllt mit dem Akku und die anderen erklären sich von selbst. 
Stromer ruft einen stolzen Preis dafür auf , 179€ aber ich muss ehrlich sagen es macht einen sehr wertigen Eindruck. Da war ich echt überrascht. 
Da ich das Akku ab dauerhaft Null Grad mit in die Arbeit nehme, bin ich gezwungen mir über die Absicherung vom Akku Gedanken zu machen. Ich denke das mein Arbeitgeber an mich heran tritt im Falle eines Brandes, wie auch immer der ausgelöst wurde. Daher diese Investitionen in eine feuerfeste Hülle.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
Zitieren
#2
Ich wäre eher überrascht wenn der Sack für € 179 keinen wertigen Eindruck machen würde :-) 

Danke für die Vorstellung!
Zitieren
#3
Naja ich hab mit nicht sehr viel gerechnet. 

Meine Lipo Brandschutztaschen kosten teilweise auch echt Geld sehen teils aber bescheiden aus und halten nicht lange. Bin gespannt ob der erste Eindruck vom Bag nach der Saison immer noch gut ist :-)
Zitieren
#4
Gewisse leute vermuten dass es nie getestet wurde Big Grin Big Grin Big Grin 

Die Frage ist ob der Sack bei einem Brand wiederverwendbar ist, ob der Akku überhaupt brennen kann, da es einen BMS hat.

Müsste die Anode mit dem Gehäuse vom 18650 in kontakt kommen der einen heftigen Kurzschluss verursacht, in den meisten fällen schmilzt das Hilumin Band weg und kommt ein bisschen rauch raus, es muss wirklich wirklich wirklich dumm laufen, glaube da gewinnst eher den Euromillions.
Bei einem Brand ist natürlich ein Brandbeschleuniger aber da ist sowieso alles am A**ch.

Letzte Woche hab ich die Nachricht bekommen, das der Deckel vorne nicht getauscht werden kann und wenn der BQ983 zu Stromer geschickt wird, der Akku entsorgt wird.
Die Risse kommen anscheinend vom falschen benutzen des Akkus, meiner Meinung nach sind die Kollegen nicht fähig die 6 Kabel zum EnergyBus absteckbar zu machen und darum den Deckel nicht austauschen wollen / können. Der alte ST1 war da um welten besser.

Was ich gemacht habe, den Akku eingebaut und seit dem nicht mehr rausgenommen bis ich ihn mal rausgenommen habe um es extern aufzuladen und dort habe ich die Risse entdeckt, nach 2 Monate waren die Risse noch grösser und schlimmer, das ist durch die Vibrationen vom fahren passiert...

Man kann schon von einem 6k-10k Stromer erwarten, das die 2 Deckel als Ersatzteile verkauft werden, ich will keinen 3D Teil ausdrucken müssen um eine Mangel am Produkt zu beheben... Sie sagen sie seien Innovativ, schmeissen aber einen 2.2k Akku weg, wegen eines gebrochenes Plastikteil, kann man sagen der Akku ist ein wegwerf Produkt.
Das ist alles andere als Innovativ!
Zitieren
#5
Mal so nebenbei gefragt ... ist Stromer denn dazu berechtigt den einfach so wegzuwerfen? Sollten die , Sicherheit hin oder her , nicht die Erlaubnis haben? Ist schliesslich dein Eigentum. Oder wollen die auf Garantie ersetzen ? Klingt aber nicht so. Ich nehme meinen Akku auch nur selten raus, ich vermeiden es bewusst aufgrund möglicher Sturzschäden.

Auch wenn ich mich bisl blamiere aber der Eröffnungspost hat mir erstmals in meinem Leben die Erkenntnis gebracht das ich bisher stets die Bedeutung des Begriffs „Wertig“ falsch gedeutet habe. Voll ahnungslos also. Für mich war der Ausdruck „Wertig“‘immer das Gegenteil von „Hochwertig“

Mir wäre die Tasche übrigens zu teuer, weil ich sie da auch nicht bequemer transportieren kann. Mit Zweitakku unterwegs verwende ich ein großes Handtuch zum rumwickeln, dann Luftfolie gegen potentielle Nässe , danach 2 kleine Gummigurte die ich wild herumwickel.

Mir schwebt schon eine Art Nachbau vom hollander vor, anstatt Edelstahl würde ich allerdings 6mm dickes sattlerleder nehmen Süd welchen ich schon 3 verschiedene Brooks Modelle recht gut kopieren konnte.

. Ich bin noch dabei mir das Lederhandwerk selber beizubringen, habe 3 Satteldecken selber geformt und auf neue ‘ Originale Brooks Gestelle gespannt. Zuvor noch Muster ins Leder gestempelt und anschließend mit profifarben colloriert und konserviert. Das Leder ist sehr teuer 1*DIN4 Format etwa 20-25 *?€und zum verbasteln aber zu schade.

Ich habe ca 40-50std Freizeit pro Sattel benötigt, aber schon bemerkt wie ich sicherer, schneller und besser wurde. Ich fühle mich geehrt das ich Leute gefunden habe die bereit waren den reinen Materialwert zu bezahlen, also Leder, 4 teiliges Brooks Gestell, plus 5€ Pauschale für Färbemittel. Die waren zusammen teuer aber reichen wohl ewig. Aber zusammen sind’s ca 55€ womit ich meine Unkosten decken kann

Falls jemand nun eine Idee für ein ausgefallenes Geschenk an einen Individualisten hat oder Evtl ein Lieblingsmotiv /Logo Schriftzug oder ähnliches im Kopf und es einfach nie in Betracht gezogen hat es auf nen ledersattel zu haben,‘dann könnt ihr mir gern schreiben.
Ich hätte gerne nen Grund neues Leder zu ordern, Brooks Gestelle habe ich noch einige
Zitieren
#6
Ich hätte noch erwähnen müssen das ich in einem großen Werk, mit Werkschutz, regelmäßigen Kontrollen der Rucksäcke, vielen Kameras etc arbeite. Und noch das Privileg habe die Fahrradstellplätze unmittelbar im Werk, direkt vor dem Werkschutzgebäude nutzen zu dürfen. Was sehr zur Sicherheit meines Bikes in der Abwesenheit von 9h zuträglich ist. 
Das heißt aber auch, sie sehen was wir da machen und ich falle eh schon immer auf wenn ich ankomme, das Bike zieht die Blicke extrem an :-)  
Ich hab mein Akku vorher auch immer in ein Handtuch gewickelt, in den Rucksack verpackt und mitgenommen. Das alles wirkte dann teils befremdlich auf diejenigen die es gesehen haben. Es ist ein Unterschied ob ich ein Boschakku abklicke und einpacke oder das blaue Stromerakku raus ziehe und in ein Handtuch packe...
Leider ist es auch so das bei uns das laden dieser Akkus untersagt ist, ergo vermutlich somit auch die Mitnahme ins Werk. Um keine schlafende Hunde zu wecken, alles "professioneller" aussehen zu lassen, habe ich ne bessere Lösung für mein Handtuch gesucht. Und hoffe so Diskussion dieser Art, auch in Zukunft, vermeiden zu können.


P.s. Wäre das alles nicht, wäre mein Handtuch immer noch erste Wahl Big Grin
Zitieren
#7
Hier das [/url][url=https://www.stromerbike.com/sites/default/files/2019-08/myStromer_Tech_Sheet_MY20_Battery_Bag_DE.pdf]PDF zum Produkt

Zitat:
Ob für Transport, Lagerung oder das Aufladen ausserhalb des E-Bikes; in unserer
Akkutasche aus unbrennbaren Materialien ist Ihr Akku ideal geschützt


Undecided
Man kann in dem Ding auch Laden oder meinen die nur den Transport zu Deinem Ladeplatz? Gibt es da nen Ladeloch im Boden? Widerspricht dann aber dem Brandschutz? Oder ist da eine Art Brücke mit dem Magnetsteckersystem verbaut? Und da es ja ein Rosenbergstecker ist :-) Ist es dann eine Einstein-Rosenbergbrücke/Mikrowurmloch zum Laden?

/edit
Oder legt man den Akku über Kopf in die Tasche und führt oben dann das Ladekabel raus?
Kann man die Tasche eigentlich zusammenrollen mit diesen verstärkten Stoffen kann ich mir das kaum vorstellen ....
Zitieren
#8
(04.12.2019, 10:08)Lutz schrieb: Ich hab mein Akku vorher auch immer in ein Handtuch gewickelt, in den Rucksack verpackt und mitgenommen. Das alles wirkte dann teils befremdlich auf diejenigen die es gesehen haben. Es ist ein Unterschied ob ich ein Boschakku abklicke und einpacke oder das blaue Stromerakku raus ziehe und in ein Handtuch packe...

Endlich jemand, der sich des Akkusacks annimt.


Aus meiner Sicht ist das Teil überflüssig resp. untauglich: a) Der Akku entzündet sich nicht selbst. b) Der Sack hat keine Zertifizierung für den Transport.

Aber die Begründung von Lutz ist sehr einleuchtend; heutzutage wo jeder Hysteriker in einem Rucksack eine Bombe vermutet, sieht es professionell aus, den Akku in den Sack zu stecken. 

Stromer-Akku und Stromer-Ladegerät bilden das perfekte Paar. Noch nie habe ich von einem Brand oder ähnlichem Vorfall vernommen. Es ist aber so, dass nicht alle Produkte auf dem Markt so sicher sind wie jene von Stromer. Ich erinnere an die Tragödie des Taucherboots, deren mutmalliche Ursache das nächtliche Laden der Tauchscheinwerfer war. Aus diesem Grund würde ich nie ein billiges Ladegerät unbekannter Qualität und Herkunft, um einen Stromer-Akku zu laden.
Zitieren
#9
Hier in Mainz hat ein Bosch Akku an einem Haibike angefangen zu brennen. Das Rad stand in einem Hof und war an einer Hauswand angelehnt. Das Haus ist zum größten Teil mit abgebrannt. Außerdem hat auch ein Renault Elektro Auto in einer Tiefgarage gebrannt. Das muss die totale Hölle für die Feuerwehr gewesen sein.
Zitieren


Gehe zu: