Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 Und der nächste große Umbau, Optimierung des Antriebs
#1
Irgendwie kann ich es ja nicht lassen, denn obwohl nicht wirklich nötig werde ich nun einige Veränderungen am mechanischen Antrieb vornehmen, ich nenne es mal Optimierung. Man sollte ja eigentlich meinen das an einem 10k Rad ausschließlich hochwertigste Komponenten verbaut sind und dann nichts mehr zu verbessern gibt. Das dem nicht so ist wissen hier im Forum eigentlich suchen die meisten

Bei mir hat es nun angefangen mit der Kurbel. Ich finde sie sieht langweilig aus und kommt dem Bike nicht gerecht. Es muss ja keine eloxierte Fräskunst aus dem Hause Hope oder RaceFace sein, jedoch dürfte es durchaus etwas sein aus der Kategorie Schlicht&Edel. Die verbaute Kurbel ist Aber eher ein billigteil und im zubehör  schon für etwa 60€ zu bekommen. Ich ordne sie allerhöchstem der Sorte Gut&Günstig zu.
Noch dazu finde ich es eigentlich frech das Stromer bei allen 3 Rahmengrössen stets die selben kurbeln verbaut. Vom M Rahmen für Fahrer bis 1.70m bis zum XL für Fahrer ab 1.85m sind überall die selben 170mm langen kurbeln verbaut. Ich selbe bin knapp unter der 2meter Marke und sollte eher mit 180er kurbeln unterwegs sein.

Als ich mich auf die Suche nach Teilen begab stellte ich recht schnell fest das es gar nicht so einfach ist was anderes zu finden. Stromer läuft mit Kettenblättern im rennradformat, montiert an kurbeln die einer Übergröße im MTB Sektor entsprechen. Will man dann noch wichtige Werte wie Q Faktor und Kettenlinie einhalten findet man Garn Nichts mehr. Das liegt daran das die lochkreis grundsätzlich total verschieden sind. 
Am Ende habe ich doch noch ein System gefunden wo dieses Problem mit einem Direct Mount Verfahrem gelöst wird und man keinerlei hässlichen lochkreis adapter findet. 

Danach kam eines zum anderen, der Umbau sollte immer umfangreicher werden. Ich fand es schon immer schade das es vorne nur 1 Blatt gibt, denn so kann das größte Potential der DI2 M Stromer rein gar nicht genutzt werden. SynchroShift nennt sich dieses einmalige Feature. Aber dazu mehr. Der Umbau erfolgt in 2 Schritten, denn ich muss noch etwa 3–4 Wochen wartem bis ein Wichtiges Bauteil eintrifft was ich nur Inn china finden konnte
Zitieren
#2
Wann kann ich mein Rad bei Dir abgeben damit Du mir die Updates alle einspielst?
/ironie off
Zitieren
#3
Ich musste vorhin abbrechen weil bei längeren Texten mein Handy irgendwann anfängt zu spinnen. Mit dem Umbau werde ich heute Abend nach der Arbeit beginnen.

Die Paketfahrer sind momentan alle überlastet, daher sind noch nicht alle teile da.

Aber die Liste besteht aus folgenden

-Rotor Inpower MTB Powermeterkurbel 175mm ( bei 180 hätte ich Zuviel bodenfreiheit eingebüßt
-Rotor Q-Ring Direct Mount 54T Kettenblatt in Ovaler Ausführung
-Rotor Tretlager BSA30 ( statt BSA24) mit Ceramic Lagern
-Neue Pedale in Rot eloxiert ( passend zur Bremse )

Für die zweite Ausbaustufen dann

- Dura Ace FC9100 Kettenblatt in 56T für außen
- Dura Ace FC 9100 Kettenblatt in 44T für innen
- Dura Ace FD9050 Di2 umwerfer für vorne

Und erst in 3 Wochen kommt das letzte Bauteil aus China,es handelt sich um eine spezielle Adapterschelle die es mir erlaubt den umwerfer am St5 ordnungsgemäß zu installieren

Der 2 Fach Umbau kann erst starten wenn ich die Schelle habe. Um die neue kurbel schon jetzt montieren zu können überbrücke ich die warte zeit mit dem Ovalen kettenblatt. Die Firma Rotor bietet an die ovalen Kettenblätter egal wie stark die genutzt wurden, innerhalb von 30Tagen umtauschen zu dürfen.

Und sobald sie Adapterschelle eingetroffen ist kann der vordere umwerfer sowie die Dura Ace Teile angebaut werden.

Ich mache natürlich dann auch Bilder Smile

Gruß André
Zitieren
#4
Erstmal der alte Kram raus Smile


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#5
(06.12.2019, 13:05)Flachlandstromer schrieb: Will man dann noch wichtige Werte wie Q Faktor ... einhalten findet man Garn Nichts mehr

Toll, wie sich der Velo-Teil an einem Stromer modifizieren lässt - stell Dir vor, Du hättest eine Tretmühle...


OK, die Kurbel nicht zu lang, aber mit den zwei Kettenblättern wird die Sache doch etwas breiter. Hasst Du keine Sorgen, dass
  • Du die Pedale nun öfters in den Boden haust in den Kurven?
  • Der Sensor die unregelmässige Kraft bei niederer Kadenz bemerken wird?
Zitieren
#6
So, die Teile wären alle verbaut, jedoch hat das doch nicht so geklappt wie ich mir vorgestellt habe. Direct Mount Kettenblätter werde ich nicht fahren können. Diese haben einen Offset von 6mm, somit Kratz das Blatt am Rahmen. Ich musste 6mm spacern, obwohl die Breite der Kurbel nur 2,5 mm zulässt. Somit
Ließ sich der linke kurbelarm nicht mehr montieren.
Zum Glück habe ich eine vorrübergehende Notlösung gefunden. Das ovale Blatt gewendet, womit die 6mm Offset in die andere Richtung wandern.

Nun sieht erst mal alles gut aus und lässt sich prima fahren und schalten. Die Kettenlinie ist nun etwa 2mm weiter außen als Original.
Nun weiß ich das ich dauerhaft keine direct mount Blätter fahren kann da man diese nicht spacern kann.

Also kommt nun ein spider mit der Direct Mount Verzahnung und dem asymmetrischen 4*110 er lochkreis, den Shimano auch aktuell in seinen Road Gruppen benutzt.

Die Dura Ace Blätter sollten sich dann montieren lassen.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#7
So, der umwerfer sitzt. Die Schelle für den umwerfer ist eigens gedruckt wurden und in stundenlanger Arbeit mit Schlusselfeilen und Dremel der außergewöhnlich geformten Sitzstrebe angepasst. Eine bessere Schelle die ich weiter oben montieren kann ist in Arbeit. Aber fürs erste sitzt es. Nun gehts an die Verkabelung des umwerfers. Ich möchte den Strom von dort Abzweigen wo einst die ladebuchse saß. Bin froh das dieses Loch da noch vorhanden ist, das macht die Verkabelung extrem einfach und unauffällig, jedoch muss dafür erstmal das hintere Schutzblech ab.

Gruß André

Bild vergessen


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#8
Sehr krasser Umbau! Gut das Du Eingangs schriebst das es nicht nötig sei Big Grin

Bin gespannt auf das Ergebnis.

P.s. Ich führe auch gerade so einen mega Umbau durch - ich experimentiere mit anderen Griffen Big Grin Big Grin
Zitieren
#9
Ich habe anfangs ganz viel mit griffen experimentiert und letztendlich fand ich die Brooks GP1 in Leder mit Abstand am besten. Die Ergon Leder GP1 passten optisch nicht, die aus Gummi mag ich nicht. Die vom St3 LE sind ein Traum.

Hast du mit der Gabel und Lenker schon angefangen?
Zitieren
#10
Ja die Brooks GP1 in Leder habe ich sogar schon hier seit ein paar Monaten. Ich hatte sie aber nur ein paar Tage in Benutzung, war mir dann aber nicht so sicher ob sie stärker anfällig gegen Regen sind...
Da jetzt aber die verbauten Stromer Griffe von Ergon immer weicher werden und teils auch kleben, bekommen die Brooks noch mal eine Chance.
Zitieren


Gehe zu: