Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 Und der nächste große Umbau, Optimierung des Antriebs
#21
So, ich habe heute die erste größere Fährt gemacht und konnte erste Schlüsse ziehen.
Grundsätzlich neige ich ja dazu jede Veränderung erstmal ganz toll zu finden, komme dann aber langsam dahinter das es nur anders war, nicht aber unbedingt besser. Zum Beispiel mit dem 60er kettenblatt, was letztendlich nach nur 2 Monaten wieder runter flog.

Ich bin heute eine Tour von 2*35km gefahren, und bin der absoluten Überzeugung das das Rad dadurch ein Stückchen Alltags tauglicher geworden ist. Gerade auf längeren Fahrten wo mal stufen1 oder 2 fahren will und muss habe ich heute die Möglichkeit vorne auf kleiner zu gehen als einen Segen.
Grundsätzlich empfand ich es schon immer so das auf Stufe 1 oder 2 gerade bei starken Gegenwind das radeln extrem anstrengend ist. Mit dem originalen 52er Blatt empfand ich das Radeln bei Reisegeschwindigkeiten zwischen 25-35 km/h als sehr anstrengend. Ich musste ständig schalten, rauf oder runter weil ich nicht den passenden Gang fand.

Nun habe ich vorne die Kombination 56/42 verbaut, Original Shimano Dura Ace Blätter welche neu ein kleines Vermögen kosten

Ich fande das kleine 42 Blatt perfekt für die Stufe 2. Mit Sensor auf 50% war ich mit ca 75er Kadenz mit Tempo 36-38 unterwegs. Hinten dabei auf dem 12er ritzel, das 11er läuft leider nicht Schleiferei

Geschaltet wird vorne übrigens automatisch sobald man beim runter schalten ein bestimmtes ritzel erreicht. Wenn er vorne den wechsel durchführt schaltet er hinten automatisch 3-4 Gänge in andere Richtung . Zum ersten Male konnte ich einen elektrischen Umwerfer in Aktion erleben. Und dieser Schalter echt wahnsinnig gut und verdammt schnell. Der saubere Sprung von 42 auf 56 Zähne dauert maximal eine 1/4 Kurbelumdrehung. Auch hier wird dann hinten automatisch 3-4 Gänge gegen geschaltet Für einen sanften Übergang . Das 56er Blatt empfand ich übrigens als nicht ganz so toll wie das 42er innen. Ich denke ein 53er oder 54er Blatt wäre die bessere Wahl.
Über das verbaute Display lässt sich ganz einfach während der Fahrt der Modus fürs schalt Layout ändern . Neben normalen schalten gibts 2 verschiedene frei programmierbaren setups die blitzschnell geändert werden können.
Ich habe alles ausprobiert, der alte sowie auch der neue shifter vom St5 sind in der Lage den Umwerfer vorne zu bedienen. Ich werde mir also noch den neuen shifter ein zweites Mal besorgen.

Richtig begeistert hat mich zudem wie leicht und leise der Antrieb ist. Die Kettenblätter haben ja eine andere Verzahnung als das Einzelblatt. Der Antrieb läuft sowas von ruhig, von der Kette hört man gar nicht mehr, in Verbindung mit dem Keramik gelagerten Tretlager einfach traumhaft. Hoffe das das so bleibt, auch wenn mal nicht alles penibel sauber ist.

Die Sau teure Rot schwarze Kmc Kette ist bei der Gelegenheit mit runter geflogen, ich wollte es lange nicht wahr haben, aber nach knapp 3500 km ist die sowas von fertig das ich in Gefahr laufe die teuren Kettenblätter zu zerstören. Die Kmc hatte bereits 120,9mm mit der üblichen messchieber-methode.
Habe zum Glück noch die originalkette gehabt, welche noch fast neu ist.

Grüße André
Zitieren
#22
Wahnsinn! Schade das du soweit weg wohnst. Hätte ich gern ma live gesehen und evtl getestet :-)
Zitieren
#23
Macht echt Spass das zu lesen. Umwerfer die eigenständig schalten. Schon geil. Danke Flachlandstromer.

Eine Frage: Warum hast du das 60er Blatt so schnell wieder verworfen?
Ich dachte mir nämlich auch schon, ob ich vorne nicht ein grösseres Blatt montieren sollte, da ich immer im höchsten Gang fahre. Ich sehe aber davon ab, weil ich, sollte die Unterstützung auf dem Weg zur Arbeit einmal ausfallen, sicher froh um das kleinere Blatt sein werde.
Gruss Martin
Zitieren
#24
Hey Martin
Das langsamere Treten im letzten Gang war schon irgendwie ganz cool, letztendlich hab ich das 11er ritzel gar nicht mehr genutzt gehabt weil es einfach zu viel des Guten war. Zudem hatte ich den Eindruck das der Motor ineffektiv lief. Solang der Sensor auf 100% stand und man nur auf Stufe 3/S mit vollen Tempo unterwegs war war auch alles gut. Aber ein langsameres fahren war umso schwerer noch mehr verstärkt vom Eindruck das der Motor nicht effektiv läuft.

Das 56er empfinde ich momentan auch noch Zuviel. Ich glaube ich werde bei 53 oder 54 Zähnen landen, das ovale Rotor Blatt was ich paar km getestet hatte, das hatte auch 54T

Ich kann zum Glück momentan sehr günstig an kaum genutzte Dura Ace Blätter kommen, daher werde ich wohl noch ein paar besorgen und noch verschiedene Kombinationen testen. Anschließend werden die restlichen wieder verkauft oder beiseite gelegt, falls sich der Verschleiß am Stromer erhöht. Die Räder für deren Einsatz Zweck wiegen ja kaum mehr als bei uns der Akku Big Grin
52/39, 52/42, 52/44, 53/39, 53/42, 53/44, 54/42, 54/44, 54/46, 55/42, 55/44, 55/46.... da gibts so viele Varianten die ich dann durchprobieren kann. Der Blattwechsel dauert dafür keine 5 Minuten
Gruß André
Zitieren
#25
Tiptop, das stützt meine Enstscheidung umso mehr. Ich werde alles so belassen. Dennoch folge ich hier weiter mit Spannung. Merci André.
Zitieren
#26
Top Andre,
auch wenn ich dich schon 34 Jahre kenne überrascht Du mich dann doch immer wieder aufs neue :-)


Brüderliche Grüße aus der Brompton-Schmiede :-)

Philipp



PS: Federgabel am ST2 sitzt Smile
Zitieren


Gehe zu: