Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 Hinterradausbau
#1
Ich will gerade das Projekt Winterreifen angehen, auch wenn es sich fast schon nicht mehr lohnt. Nur ... ich kriege die geriffelte Schraube ums Verrecken nicht gelöst. Any hints? Logik sagt mir gegen den Uhrzeigersinn links rum drehen.


   
Zitieren
#2
Ja, den geriffelten Verschluss zum lösen nach links drehen. Nicht die Mutter die am Ende sitzt lösen, direkt am geriffelten anfassen und drehen.
Zitieren
#3
(23.02.2020, 20:45)Lutz schrieb: Ja, den geriffelten Verschluss zum lösen nach links drehen. Nicht die Mutter die am Ende sitzt lösen, direkt am geriffelten anfassen und drehen.

Ja, hat am Ende geklappt. Aber da hat es einer sehr gut gemeint, mit dem Zudrehen. Das ging nur mit einer Zange auf.

Dodgy
Zitieren
#4
Genau so geht es! Fährst heute auch nach Mainz :-)))
Wenn ich die Achse anziehe stelle ich mir im OMNI Service Menü immer die Sensoren Spannungen ein. Ideal ist ein Wert von ca. 1000 mV + - 50 mV so um die 980mv sind es bei mir. Danach reset der drei Spannungen. Das ganze bei ungefähr 25 nm Drehmoment. Achte beim Einbau das das steuerkabel das aus dem Motor kommt genügend Platz hat!!!! Nicht das es angeschliffen wird. Kabelbinder am besten ganz nach vorne ziehen. 
Steht das eigentlich irgendwo in Der Bedienungsanleitung oder ist das alles unsere eigene Erfahrung und müssen wir rein theoretisch das Rad in die Werkstatt bringen beim Hinterrad Ausbau? Mein Händler hat am Samstag mein Hinterrad mit 35 nm angezogen. Das wäre so sagte er??? Sensoren Spannungen waren bei 850 Mv?
Grüße und Helau
Ich bin gleich auf Achse
Zitieren
#5
@Stocki

Laut meinem Händler führt ein Hinterradausbau "theoretisch" zum Garantieverlust, da Endkunden den Motor nicht "ausbauen" dürften.

Viele Grüsse
Zitieren
#6
Ui ui ui. Das ist ein Ding. Mein Händler hat all das was ich oben beschrieben habe schon mal gar nicht gemacht oder eben falsch. Als ich am Samstag mein Rad getauscht bekommen habe stand ich neben dran und konnte es sehen. Wie sollte ich das dann im Schadensfall beweisen? Hammer!
Zitieren
#7
Die Tatsache, dass im Handbuch darauf verwiesen wird, im Falle einer Reifenpanne zum Händler zu gehen, und eben nicht erklärt wird, wie man den Radausbau selbst bewerkstelligt, ist ein starkes Indiz dafür, dass Stromer nicht will, dass man es selbst macht. Das ist einigermaßen absurd, jedenfalls so lange, als Stromer keinen internationalen Pick-up-Service anbietet. Dodgy

Ich jedenfalls habe den Wechsel auf die Winterreifen selbst bewerkstelligt. Unterwegs wäre das aber nicht möglich gewesen, schlicht deshalb, weil ich die Reifen nicht mittels normaler und filigraner Fahrradreifenheber wieder drauf bekommen hätte. Da musste ich schon meine Eisen vom Motorrad einsetzen.

Kabel und Bremsscheibe kommen sich nicht zu nahe und exakt 25 NM liegen auch an. Die erste Fahrt mit den Winterreifen habe ich absolviert. Dummerweise war es heute staubtrocken auf der Straße. So viel kann man aber jetzt schon sagen: Sie bieten etwas mehr Komfort.
Zitieren
#8
Bis letztes Jahr konnte man beim Neukauf eine Mobilitätsgarantie (sowie auch Diebstahlvers, Garantieverlängerung) ähnlich den Leistungen eines Automobilclubs über die Mobiliar abschliessen. Dies aber auch nur für ein paar wenige Jahre. Soweit ich weiss besteht diese Möglichkeit seit 2020 nicht mehr.

In der Praxis ist die theoretische Notwendigkeit des Reparierens eines Platten durch den Händler also recht unpraktikabel. Wer möchte wegen einem simplen Platten schon ein Grossraumtaxi bestellen?
Zitieren
#9
Hallo eweelz,

Wenn man keine zwei linke Hände hat, dann kann man sicherlich das Rad ausbauen, klar ist auch, wenn durch denn ausbau Mechanische defekte auftretten oder man macht etwas Kaputt, dann kein Garantie anspruch hat, ausser man merkt das der Defekt offensichtlich durch ein Mangel enstanden ist. Gsunden Menschenverstand!

Bevor ihr es ausbaut macht ein Foto wie der Motorkabel aus dem Motorgehäuse rauskommt, hilft dann beim einbau.

Ausbau:
1. Stromer in Montageständer einspannen, dass die zwei Reifen nicht den Boden berühren 5-10 cm ab Boden (EInbau und Ausbau ohne Montageständern NICHT ZU EMPFEHLEN!)
1.a bei ST1x, ST3, ST5 Motorkabel abstecken
2. Steckachse mit Inbus / torx lösen
3. Drehen bis die Schraube lose ist
4. Mit wackeln mit dem Torx oder Inbus und drehen kommt die Schraube raus
5. Motor halten an der Felge und Achse rausziehen
5a. Beim ST2, ST2S den Stecker rausziehen (Motor nicht fallen lassen und gut halten, sonst reisst man die Kabel und macht den Motorstecker kaputt!)

Motor ist dann ausgebaut.

Einbau:
1a. ST1x, ST3, ST5 der Kabel muss unten aus der Achse rauskommen, Rotor drehen bis es passt.
1. Steckachse neu Fetten bis zum Gewinde, Gewinde mit Antiseize Paste einschmieren
1a. ST2 ST2S Motorstecker einstecken.
2. Motor zum Rahmen hoch heben und Steckachse einstecken mit (Weiterhin an der Felge halten bis die Steckachse ins Gewinde drin ist!!!)
3. Steckachse drehen und drücken bis man den Loch findet in der TMM Platte, Steckachse von Hand anziehen mit Inbus oder Torx (Beim drehen den Motor Koordinieren das die achse ins Loch geht, nicht so einfach)
3a. ST3 / ST5 schauen das die Zacken die den Motorachse vor Überdrehung sichert schön ineinander gehen.
4. Steckachse mit dem Drehmomentschlüssel nach Handbuch anziehen
5. Motorkabel wieder einstecken
WICHTIG: DER MOTORKABEL DARF NICHT DIE BREMSSCHEIBE BERUEREN!!!!! Wer auf Nummer sichergehen will sicher das Kabel mit einem oder zwei Kabelbinder. Der Spalt zwischen Kabel und Bremscheibe ist 2-5mm.
ST2 / ST2S gibt es einen Plastik halter am Rahmen die Kabel müssen rechts durch.

6. TMM Sensor im Service Menu neu Kalibrieren
6a. Testfahrt machen jenachdem Achse ein bisschen lösen und Sensor nochmals kalibrieren.

Wie Ihr sieht ist es nichts für jemanden der noch nie an etwas geschraubt hat. Wenn man es falsch macht vorallem der Punkt mit dem Motorkabel, kann man für einen neuen Motor hinblättern, die nähe von diesem Kabel zur Scheibe ist extrem nah, war seit dem V1.0 so und haben nix dabei gelernt, beim ST2 und ST2S haben sie es gebessert aber der Stecker hat Probleme bei Regen, darum sind Sie wieder zurück auf den Kabel der nach aussen kommt aus dem Motorgehäuse. Ein mix aus beiden varianten wäre nicht schlecht.
Zitieren
#10
Hallo Roadcruiser

Danke Dir. Angenommen man ist unterwegs und hat einen Platten, kann man das Stromer auch umdrehen (und den Lenker am Boden polstern mit einem Kleidungsstück) um das Hinterrad auszubauen? Oder spricht da etwas dagegen? Ist das nicht sogar leichter als andersrum?

Weil einen Montageständer habe ich unterwegs nicht dabei :-)
Zitieren


Gehe zu: