Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wird die Motorsperre & GPS beim ST5 mittlerweile als Diebstahlschutz akzeptiert?
#21
Huch, eine ganze Menge Blei die hier vergossen wurde. Verständlich, ist ja auch ein emotionelles Thema insbesondere wenn einem ein 8'000.- Bike geklaut wird.

Als Betroffener hier meine Sicht der Dinge:

Stromer ist sicher in Sachen Diebstahlschutz führend. Die 3 x Protection, wie Stromer sie nennt, legt die Schwelle für Diebe hoch. 

Ich unterscheide mal den:

'Ich brauch mal schnell ein Velo von A nach B' - Dieb:

Die Schwellen den Stromer zu nutzen sind zu hoch. Er nimmt das Bike nebenan. Vandalismus aus Frust möglich.

Der Gelegenheitsdieb:
Er braucht bereits 'Stromerwissen' um nicht über den Diebstahlschutz zu stolpern. Hat er diese Hürde überwunden geht es an die Verwertung des Stromers. Als Ganzes wird er ihn nicht gebrauchen können da er ihn nicht zum laufen bringt. Einzelteile verkaufen kann vielleicht etwas Geld bringen. Nur, welche Teile sind das beim doch eher proprietären Ansatz den Stromer bei den verbauten Teilen fährt. Der Sattel, die Pedale, Bremsen, Felgen vielleicht?
Fazit: Der Aufwand ist hoch, das Risiko auch. Die Übung ist also wenig rentabel, aber der Schaden für den Pechvogel natürlich angerichtet. 

Der Profi:
a.) Klaut ihn nicht, weil er weiss, dass das S-Pedelec für ihn nicht vernünftig verwertbar ist.
b.) Klaut ihn, weil er genau weiss wie er es anstellen muss und was er damit anstellen kann.
c.) Klaut ihn, weiss aber nicht was er klaut - eher unwahrscheinlich. Die Chance ist gegeben, dass die Stromer Schutzmassnahmen greifen und der Dieb in die GPS-Falle tappt.

Mein Stromer war elektronisch gesperrt. Die SMS, die bei einem Diebstahl gesendet werden sollte, erhielt ich nicht. Das deutet darauf hin, dass der oder die Diebe wussten wie sie das verhindern können. Den Diebstahlmodus habe ich 10 Min. nach dem Klau manuell aktiviert. Bis heute erhielt das Profil in der Omni App kein Lebenszeichen mehr. Ich habe bei Stromer nachgefragt über die Chancen einer Wiederauffindung. Aus dem Gespräch entnahm ich, dass Stromer weiss, dass spezialisierte Profis ihre Schutzsysteme umgehen können und Stromer in Polen und Frankreich ohne diese unterwegs sind.

Warum die Freefloater ST2 nicht betroffen sind. Ich kann nur mutmassen: Drosselung auf 35 kmh, GPS akkurater, auffälliger Brand/Bemalung? 

Ob mein Stromer einem Gelegenheitsdieb oder Profi zum Opfer viel - who knows?

Was könnte Stromer 'noch besser' machen?
- die Anzeigegenauigkeit/Aktualisierung des GPS verbessern oder wenigstens eine 'Position On demand' Funktion einführen (wie neulich bei der Akkutemperaturanzeige welche nun durch herunterziehen des Bildschirms in der MobileApp aktualisiert wird). Bei mir ist die Anzeige-Ungenauigkeit wieder einmal bei mehreren 100m, nicht hilfreich bei der Suche nach einem Diebstahl. 
- Das Umgehen des Diebstahlschutzes mittels... verhindern.

Meine Empfehlung:
- Smart lock nicht nutzen. Obwohl letzthin stark verbessert ist es immer noch zu unzuverlässig, was u.a. an der verwendeten Bluetoothtechnologie liegt. 
- Sperren des Stromers immer manuell mittels Omni durchführen. 
- Zusätzlich ein gutes Fahrradschloss verwenden, ist man längere Zeit bzw. weiter vom Bike entfernt.

PS: Die Stromer Assurance (mit Mobiliar), welche ich beim Kauf abschloss, hat den Schaden übernommen Wink
Zitieren
#22
(30.04.2020, 02:08)ST2-jsg schrieb: - Das Umgehen des Diebstahlschutzes mittels... verhindern.

Das geht konzeptionell nicht.

Aber es gibt ja noch den Muskel-Effekt; mein Stromer hat noch 3 Kettenblätter und somit ganz kurze Gänge (die ich viele km nutzen musste). Mit den neuen Stromern mit nur den 52er Blatt gehst du schon an kleinen Steigung ein.
Zitieren
#23
Die angebliche Sicherung ist ein Witz da sie ausschließlich aktiv ist wenn das Bike an ist - sie schützt aber nicht davor dass jemand das bike ausschält. Danach lässt es sich aus der Ferne auch nicht wieder einschalten und orten. Das ist eine gigantische Sicherheitslücke auf die bereits letztes Jahr aufmerksam gemacht wurde - geschehen ist seitdem nichts.

Ein potentieller Dieb der sich nur ein klein wenig mit Stromer befasst hat muss also nur 3-5 Sekunden den "ein/aus - knopf an der unterseite des omno gedrückt halten. Das system schält dann komplett aus. Keine wegfahrsperre, keine ortung möglich. Jetzt muss der Dieb lediglich die mehrere tausend euro wertvollen Einzelteile abschrauben und bei ebay verkaufen, einfacher gehts kaum.

Wie es technisch besser geht zeigt u.a. Cowboy mit seinem 2000€ Rad. Dieses ist aus der Ferne per impuls über das mobilfunknetz startbar, und so jederzeit nach einem Diebstahl ortbar. Übrigens ist der Cowboy auch auf die Hausnummer genau bei der Ortung, das Stromer zeigt als möglichen aufenthaltsort den ganzen häuserblock an. Viel spaß beim suchen.

Nichts für ungut, aber man merkt Stromer bei der gesamten Konzeption von Omni einfach an dass da keine Milenials (oder jünger) sondern eher Generation X zu Werke sind, und es von Anfang an nur darum ging möglichst viele digitale Schlagwörter abzubilden. Es wird zb. immer mit connectivity geworben - schön, die beschränkt sich aber ausschließlich von Fahrrad zu app. Es ist nichtmal möglich seine Routen aus der App nach strava, Garmin, komoot etc. zu exportieren. Wo ist da die connectivity im sinne von 2020?
Bei Bosch oder Brose kann man z.b. seine gesamten routen inklusive gemessener (!) Watt eigenleistung und darausberechneten Kalorien anzeigen lassen, und mit anderen Fitnessapps verknüpfen. Das ist smart.

Nach gut einem Jahr benutzung ist mein Fazit dass der Omni nichts weiter ist als ein ein normaler Tacho dessen Daten man bei Bedarf auch auf dem Handy anzeigen lassen kann. Alles andere ist unpraktischer Murks, stromer dümpelt da eben seit 2015 auf der Stelle - selbst nach 5 Jahren sind eklatante Kinderkrankheiten nicht abgestellt.
Zitieren
#24
(30.04.2020, 21:03)bluecat schrieb:
(30.04.2020, 02:08)ST2-jsg schrieb: - Das Umgehen des Diebstahlschutzes mittels... verhindern.

Das geht konzeptionell nicht.

Aber es gibt ja noch den Muskel-Effekt; mein Stromer hat noch 3 Kettenblätter und somit ganz kurze Gänge (die ich viele km nutzen musste). Mit den neuen Stromern mit nur den 52er Blatt gehst du schon an kleinen Steigung ein.

Diebstahlschutz:
Ich wollte nicht schreiben wie es geht aber Qwurdi hat das ja nachgeholt Cool. Stromer sollte hier wirklich nachbessern!

Muskel-Effekt: 
Da gebe ich dir recht. Die 52T/42T Übersetzung bei den neueren Stromer ist nicht wirklich berggängig. Mit etwas Mukis und Lunge gehen aber längere Steigungen um 12% und mittleren kmh schon. Danach wird es enger. Ich habe deshalb die Kassette auf 11-46 gewechselt um auf dem kleinsten Gang etwas mehr Luft zu haben.
Zitieren
#25
(01.05.2020, 13:58)Qwurdi schrieb: Jetzt muss der Dieb lediglich die mehrere tausend euro wertvollen Einzelteile abschrauben und bei ebay verkaufen, einfacher gehts kaum.

Diese Behauptung wird hier immer wider aufgestellt - und bisher hat noch niemand auf Nachfrage erklärt, welche Teile eines Stromer sich überhaupt verkaufen liessen.

Jetzt bist Du dran.
Zitieren
#26
Ich schließe mich @Lutz vollumfänglich an.
Zitieren
#27
(01.05.2020, 16:47)bluecat schrieb:
(01.05.2020, 13:58)Qwurdi schrieb: Jetzt muss der Dieb lediglich die mehrere tausend euro wertvollen Einzelteile abschrauben und bei ebay verkaufen, einfacher gehts kaum.

Diese Behauptung wird hier immer wider aufgestellt - und bisher hat noch niemand auf Nachfrage erklärt, welche Teile eines Stromer sich überhaupt verkaufen liessen.

Jetzt bist Du dran.

Ein Beispiel: Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...nt=app_ios
Zitieren
#28
(02.05.2020, 05:31)Qwurdi schrieb: Ein Beispiel: Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...nt=app_ios

Zwischen dem Inserat und Deiner Behauptung gibt es keinen Zusammenhang!

Des ST1 hat kein GPS, keine SIM Karte, keine Wegfahrsperre, keinen Lagesensor - er ist nur über ein mechanischen Schluss zu sichern. Es gibt da keine Schwachstelle, die auszutricksen wäre und die das Werk deshalb schliessen müsste.

Eine ST1 Carbongabel hat nur jemand übrig, der eine Federgabel eingebaut hat, um z.B. illegal auf Feld- und Waldwegen zu fahren. Umgekehrt lässt sich eine gestohlene ST1 Carbongabel kaum verkaufen, denn es gibt für 26" Gabeln keinen Markt.

Nächster Versuch bitte.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#29
(02.05.2020, 13:36)bluecat schrieb:
(02.05.2020, 05:31)Qwurdi schrieb: Ein Beispiel: Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...nt=app_ios

Zwischen dem Inserat und Deiner Behauptung gibt es keinen Zusammenhang!

Des ST1 hat kein GPS, keine SIM Karte, keine Wegfahrsperre, keinen Lagesensor - er ist nur über ein mechanischen Schluss zu sichern. Es gibt da keine Schwachstelle, die auszutricksen wäre und die das Werk deshalb schliessen müsste.

Eine ST1 Carbongabel hat nur jemand übrig, der eine Federgabel eingebaut hat, um z.B. illegal auf Feld- und Waldwegen zu fahren. Umgekehrt lässt sich eine gestohlene ST1 Carbongabel kaum verkaufen, denn es gibt für 26" Gabeln keinen Markt.

Nächster Versuch bitte.

Qwrudi: "Die sicherung des ST2 ist technisch komplett nutzlos, das Stromer ist bei genauerer Betrachtung technisch nicht besser geschützt als ein herkömliches Bike (ST1)"
Bluecat: "Da gibts keinen zusammenhang, der ST1 hat keine Sicherung"

Huh

qwurdi: "Hier ist ein Gesuch eines Käufers für eine ST1 Gabel"
Bluecat: "Eine ST1 gabel lässt sich kaum verkaufen"

Huh Huh Huh


Ich fürchte ich hab dich nicht richtig verstanden, aber selbst nach mehrmaligem lesen erschließt sich mir nicht warum du zwischen ST1 und 2 unterscheidest. Ich habe das in diesem Fall getan weil es die erstbeste Anzeige war, diese steht aber ausdrücklich nur stellvertretend. Es wurden auch schon dutzende Teile des ST2 feilgeboten. Heute sind zum Beispiel Reifen im Angebot: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...7-217-6304 
Nach dem gleichen Prinzip werden Sättel, Pedale, Gabeln usw. verkauft. Mir erschließt sich nicht ganz warum du meinst Standartkompenenten wäre unverkäuflich nur weil sie mal an einem Stromer waren? Wenn jemand mal meine m99pro abmontiert, dann wird niemand mehr nachvollziehen können an welchem bike sie einmal war.
Zitieren
#30
(02.05.2020, 15:57)Qwurdi schrieb: Mir erschließt sich nicht ganz warum du meinst Standartkompenenten wäre unverkäuflich nur weil sie mal an einem Stromer waren? Wenn jemand mal meine m99pro abmontiert, dann wird niemand mehr nachvollziehen können an welchem bike sie einmal war.

Die Supernova M99pro wird am Stromer nicht wie eine Lupine über einen Schalter sondern über das Stromer BUS System gesteuert. Das schränkt den möglichen Markt für gestohlene Stromer M99pro stark ein.

Ein Angebot macht noch keinen Markt; selbst wenn es im Internet aufrufbar ist. Ein 26" Stromer Big Ben ist ein Drahtreifen, da kommt nur Abholung in Frage. Aber zuerst muss am Standort jemand mit einem 26" Velo der einen Strassenpneu braucht gefunden werden.
Zitieren


Gehe zu: