Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Extenderakku( Zusatzakku)
#81
Hallo Bluecat,

es ist auch mein klarer Eindruck, dass man die Sensibilität des Sensors deutlich reduzieren kann. Wie sehr sich dies auf den Stromverbrauch auswirkt kann ich allerdings nicht beurteilen.

Ich denke, du hast völlig recht:
Es gibt unterschiedliche Strebungen in der „Gemeinde“ der Stromerfahrer. Auf kürzeren Strecken macht der Extender bei Weitem nicht soviel Sinn wie bei Langstrecken-Pendlern. Bei letzteren steht die Ästhetik hinter der Funktionalität (zumindest gilt das für mich). 
Der geringe ergänzende Aufwand der Nutzung eines weiteren Akkus wiegt bezüglich der gewonnenen Reichweite und damit Freiheit beim Fahren/Pendeln erheblich. 
Die Software-Maßnahmen zeigen hier zwar vielleicht Auswirkung, sind allerdings aus meiner Sicht nicht so bedeutend. 
Nicht zu verachten bleibt dabei auch die Schonung der Akkus aufgrund der Verteilung der Last auf mehr Zellen.

Im Gegensatz dazu haben z.B. bei Nutzung in der Stadt/bei Kurzstrecken/gelegentlichen Fahrten die einfache Handhabe des Bikes Vorzüge. 

Schließlich muss man auch mutig sein und Interesse und Neugierde haben, Dinge an seinem Radl zu verändern (Faktor Spaß/Individualität…).

Beste Grüße,

Thomas
Zitieren
#82
(07.11.2021, 14:36)ulmenm schrieb: es ist auch mein klarer Eindruck, dass man die Sensibilität des Sensors deutlich reduzieren kann. Wie sehr sich dies auf den Stromverbrauch auswirkt kann ich allerdings nicht beurteilen.

...

Schließlich muss man auch mutig sein und Interesse und Neugierde haben, Dinge an seinem Radl zu verändern (Faktor Spaß/Individualität…).

Mein Eindruck ist, der Einfluss ist wesentlich, aber noch kann ich das nicht in Zahlen fassen.

An meinem Stromer ist so einiges nicht ab Katalog (aber Werksumbau), das besonderste Teil ist der nicht sichtbare Spannungswandler, welcher das Flutlicht mit Strom ab Stromer-Akku versorgt...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#83
(06.11.2021, 08:30)Hannes Buskovic schrieb: Hallo Thomas

Sehr cool! Viel Spass damit :-). Na auf jeden Fall hast Du mit knapp 2KWH am ST5 eine höhere Reichweite als mit das neue ST2022 mit 1,4KWH.

Zum Spannung messen vor verbinden: was passiert wenn es einmal doch nicht passt, angenommen defektes Ladegerät / falsche Anzeige?
Falls man das ständige testen vor verbinden leid ist, lässt sich allenfalls eine Sicherung dazwischen schalten welche bei gefährlichen Ausgleichstrom auslöst?

Viele Grüsse Hannes

Zwischen den Akkus befindet sich eine Sicherung. Die löst aus wenn zu viel Strom( 20A) zwischen den Akkus fliesst. Vorher schalten aber schon die jeweiligen BMS der Akkus ab. Ich hab am Ladegerät( Meanwell) des Extenderakkus permanent den Spannungsmesser angeschlossen. Der Akkustand vom Stromerakku wird im Omni angezeigt. Somit ist die Spannungskontrolle immer gewährleistet. Eine falsche Anzeige ist unwahrscheinlich. Der Umgang im Alltag ist wirklich sehr easy und gefahrlos.
Zitieren


Gehe zu: