Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 ABS In der Stromer Pipeline: ABS // Jetzt im Handel
#31
Hab es übersehn, sorry lange Rückantwort.
@bluecat
Wie ist die Position des Sattel in Bezug auf den Lenker bei Dir? Wie war die Regelkuve (spürbar oder nicht)?

Also leicht angewinkelt die Arme
Was soll ich sagen Regelstärke ABS oder als Kurve zu beschreiben; beim Voll was geht anfangs nicht spührbar, beim loslassen es manchmal sanft Nachbremst, ob das als erkennung das ABS einsetzt hat ist,
vieileicht kann ein 2. ABS Besitzer es bestätigen.
Auf dem Omni Display ob das gelbe aufleuchted zu schauen hat mann ja keine Zeit.
Wichtig beim ABS ist;
Das beim Aufstarten und bei ca 5km/h das ABS mit kurzem antippen zu Bestätigen ist, vergass ich schon viele male, bei geradeaus meinte ich eine kleine rückkopplung vom Motor als Errinerung das das ABS nicht aktiv rückgemeldet wurde zu spühren.
Bei Bergauffahrten wie Abfahrten auch schon viele male vergessen, hat das ABS den ein Neigungs sensor verbaut, weil da mann keine Kückkopplung Motorbremse bekommt das nicht kurz Vorderradbremse angetipt wurde.

Der anfangs Punkt wo das ABS einsetzt ist keine anfangs Regelkurve spürbar, soviel kann ich auch nur sagen weil,
habe jetz bald 1000km.
Und muss zum ABS sagen das es in Verkehrs Situationen besonders bei greizten Autofahrer situationen gibt wo einem einen block vorschiebt, und von 45km/h doch voll gebremst werden muss schon ein lächeln ins Gesicht bringt.
Will dazu nicht mehr zu sagen, machmal aus Autofahrer sicht; kann der überhaupt noch Bremsen........weil es den einen zu ungewohnt vorkommt.
Ich stand schon Auge in Auge, und lächelte nur.
Zitieren
#32
(26.08.2021, 12:20)RocST5 schrieb: Bei Bergauffahrten wie Abfahrten auch schon viele male vergessen, hat das ABS den ein Neigungs sensor verbaut, weil da mann keine Kückkopplung Motorbremse bekommt das nicht kurz Vorderradbremse angetipt wurde.

Den Satz verstehe ich nicht, kannst Du ihn mit anderen Worten wiederholen?

Ich meine, sit der Sattel höher, tiefer oder gleich hoch wie der Lenker?

Habe mit jemandem gesrochen, der den ST5 ABS einige Tage gefahren ist, die Aussagen waren anders. Noch ist mir nich klar, wie ich eure beiden Bericht einordnen muss.
Zitieren
#33
(26.08.2021, 20:11)bluecat schrieb:
(26.08.2021, 12:20)RocST5 schrieb: Bei Bergauffahrten wie Abfahrten auch schon viele male vergessen, hat das ABS den ein Neigungs sensor verbaut, weil da mann keine Kückkopplung Motorbremse bekommt das nicht kurz Vorderradbremse angetipt wurde.

Den Satz verstehe ich nicht, kannst Du ihn mit anderen Worten wiederholen?

Ich meine, sit der Sattel höher, tiefer oder gleich hoch wie der Lenker?

Habe mit jemandem gesrochen, der den ST5 ABS einige Tage gefahren ist, die Aussagen waren anders. Noch ist mir nich klar, wie ich eure beiden Bericht einordnen muss.
Ja der Sattel ist gleichhoch wie Lenker.

Es steht in der Betriebsanleitung das mit dem ST5ABS 2021, das es erst so aktiviert wird 5km/h kurz antippen. 
Was sagen den andere ST5ABS Fahrer was vom Bremsverhalten ABS.

Eigentlich hab ich bei tour 610km nieh gross was vom ABS gespührt, so als vergleich wie im Auto ABS wo impulsartig eingreift.
Mit der Zeit gertraut mann sich ja immer mehr, hatte es noch nieh drauf angesetz, nur Vorderradbremse unnötig zu provozieren sodas es im gefühl her bei nicht ABS einem überstellen würde.
Und doch hatte ich bei sehr vielen steilen passagen Bremsen voll beansprucht. Ich weis nicht was andere sagen wo nur im Stadtverkehr fahren, vielleicht hat das mit dem gripp zu tun da ich meist trockenem Asphalt unterwegs wahr.
Zitieren
#34
(14.11.2021, 13:25)roesti schrieb: Wenn Dir bei 42 km/h Dein Vorderrad blockiert, schmierst Du nicht f a s t weg. Du solltest an Deinen Fehlerbeschreibungen arbeiten.

Die Funktion des ABS am Stromer ist eine Bremskraft-Abschwächung.

Es ist kein Bremskraftverstäker vorhanden, wie etwas im Auto. Der GAU beim ABS wäre ein Ausfall, dann bremst der ST5 ABS wie ein alter ST5, der Super-Gau wäre ein Leck im Kalmar (so habe ich das Bauteil wegen seines Aussehens genannt), dann gibt es vorne keine Bremsleistung.

Das ABS überwacht die Rotation des Vorderrads und die Lage des ST5 ABS. Es wird aktiv, wenn in einem der beiden Fälle ein Überschreiten der Toleranz festgestellt wird. Mit der Lageüberwachung wird verhindert, dass der Fahrer bei einer Notbremsung über den Lenker absteigt.

Bei einem Showfahren hat mir ein Stunt-Pilot auf dem Motorrad das vorgeführt - ohne ABS versteht sich.

Meine eigenen Fahrversuche auf Gravel sind hier ja bekannt und das Video dazu auch. Das Standbild zeigt die Funktion: Das Vorderrad blockiert ganz kurz, dann setzt der ABS Regelkreis ein. Im Bild gut erkennbar an den stillstehenden Speichen und dem aufgewirbelten Staub.

(Nun suche ich nache einen Piloten aus der DH-Fraktion mit FF-Helm und dem ganzen sixsixone Krempel, der das auf Asphalt probiert)


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#35
Nach der Einführung zum ABS hier die Weiterführung:

Der Zweck des ABS am Stromer ist nicht das sanfte Anhalten vor dem Rotlicht sondern das Verhindern des Selbstunfalls beim Notstopp. Das Bremsmanöver bleibt eine hartes Manöver mit der üblichen dynamischen Achslastverschiebung auf das Vorderrad. Das bedeuted, dass plötzlich 100kg oder so auf dem Vorderpneu lasten.

Mit locker 2.2 Bar macht sich der Pirelli riesig breit und erzeugt eine grosse Aufstandsfläche. Der Grip des Pneu und die Grösse dieser Fläche sind die entscheidenden Grössen für den Bremsweg. Der Regelkreis des ABS startet nicht mit einem Herantasten an Blockierung und Hinterradlage sondern beginnt mit maximalem Zupacken - für einen Sekundenbruchteil. Danach wird runtergeregelt.

Das bedeuted, dass der Einsatz des ABS in Schräglage - also bei Kurvenfahrt - nicht die optimale Wahl der Bremsmethode ist. Dies, weil ein einmal rutschendes Vorderrad nur mit Glück (guter Grip, wenig Seitenkräfte) wieder einzufangen ist (wobei es sich selbst "einfangen" muss).

Wer hingegen bei Geradeausfahrt vor Schreck voll die Bremsen zieht, wird das wohl im Sattel überstehen (siehe dazu meinen Aufruf in der Einführung). Das Vorhandensein des ABS wird im Display mit dem gelben Symbol, angezeigt.

Ein unfreiwilliges Praxisexperiment zeigt eine Notbremsung ohne ABS aber mit 100mm FOX Federweg. Am Ende ist das Hinterrad in der Luft, ich aus dem Sattel und glücklicherweise mit den Füssen am Boden den Lenker vor dem Bauch.

[Video: https://vimeo.com/455250796]


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#36
(19.11.2021, 16:10)Gevatter schrieb: Kann mir schon vorstellen, dass das Thema ABS bei Zweirädern noch länger kontrovers diskutiert werden wird. Schon als es neu war bei den Autos gabs noch lange recht viele Leute, die das für Unfug hielten, weil sie mit eigener Bremsdosierung besser zurechtkämen, bzw mit schwarzem Gummi auf der Strasse sicherer seien als mit Stotterbremse und und und.

Während sich die Diskussion über Sinn und Unsinn von ABS bei S-Peds wie bei unseren PkWs zu wiederholen scheint, bahnt sich bei diesen still und leise einen ganz neue Generation von Bremssystemen den Weg in die Serien-Ausstattung. 

ABS ist Schnee von gestern... es kommt BbW (Brake by Wire)


„Die Elektronik ist mit einer Reaktionszeit von 100 Millisekunden drei- bis fünfmal schneller als die Hydraulik, wir können bei 120 km/h allein durch die schnellere Reaktion elf Meter Anhalteweg gewinnen", sagt Daniele Schillaci, Chef des italienischen Bremssystem-Spezialisten Brembo. Wer möchte, kann sich das Bremsverhalten sogar nach eigenem Gusto konfigurieren, ähnlich wie heute die Fahrpedalkennung und Lenkung über den Fahrmodus-Schalter. Zur Auswahl stehen sollen später die Modi Soft, Normal und Sport.

Statt des lauten Vibrierens, das bei einer Vollbremsung gewöhnlich durch die ABS-Regelung hervorgerufen wird, herrscht absolute Ruhe im Bremssystem. Ein neues Gefühl. Der Wagen verzögert gleichmäßig, weich, stabil und trotzdem stärker als mit konventionellen Bremsen.

Noch ausgeprägter zeigt sich das Ganze auf glattem Untergrund (Schnee-Simulation). Auch hier kein ABS-Rattern, kein Ausbrechen, kein instabiles Verhalten. Selbst bei einer Vollbremsung in einer Kurve hält der Tesla stoisch seine Spur, das System regelt extrem schnell und feinfühlig.

Das wäre doch mal eine echte Innovation für den Tesla bei den S-Peds, Stromer ;-) Gerade wenn es eben nicht nur um eine Notbremsung geradeaus geht sondern auch in der Kurve ein Rutschen verhindert oder zumindest beherrschbarer würde. Nur, die Sache wäre wohl nicht bezahlbar, zumindest vorerst nicht.

Artikel der Automobil Industrie | Video
Zitieren
#37
(22.11.2021, 01:32)ST2-jsg schrieb:
(19.11.2021, 16:10)Gevatter schrieb: Kann mir schon vorstellen, dass das Thema ABS bei Zweirädern noch länger kontrovers diskutiert werden wird. Schon als es neu war bei den Autos gabs noch lange recht viele Leute, die das für Unfug hielten, weil sie mit eigener Bremsdosierung besser zurechtkämen, bzw mit schwarzem Gummi auf der Strasse sicherer seien als mit Stotterbremse und und und.

Während sich die Diskussion über Sinn und Unsinn von ABS bei S-Peds wie bei unseren PkWs zu wiederholen scheint, bahnt sich bei diesen still und leise einen ganz neue Generation von Bremssystemen den Weg in die Serien-Ausstattung. 

ABS ist Schnee von gestern... es kommt BbW (Brake by Wire)


„Die Elektronik ist mit einer Reaktionszeit von 100 Millisekunden drei- bis fünfmal schneller als die Hydraulik, wir können bei 120 km/h allein durch die schnellere Reaktion elf Meter Anhalteweg gewinnen", sagt Daniele Schillaci, Chef des italienischen Bremssystem-Spezialisten Brembo. Wer möchte, kann sich das Bremsverhalten sogar nach eigenem Gusto konfigurieren, ähnlich wie heute die Fahrpedalkennung und Lenkung über den Fahrmodus-Schalter. Zur Auswahl stehen sollen später die Modi Soft, Normal und Sport.

Statt des lauten Vibrierens, das bei einer Vollbremsung gewöhnlich durch die ABS-Regelung hervorgerufen wird, herrscht absolute Ruhe im Bremssystem. Ein neues Gefühl. Der Wagen verzögert gleichmäßig, weich, stabil und trotzdem stärker als mit konventionellen Bremsen.

Noch ausgeprägter zeigt sich das Ganze auf glattem Untergrund (Schnee-Simulation). Auch hier kein ABS-Rattern, kein Ausbrechen, kein instabiles Verhalten. Selbst bei einer Vollbremsung in einer Kurve hält der Tesla stoisch seine Spur, das System regelt extrem schnell und feinfühlig.

Das wäre doch mal eine echte Innovation für den Tesla bei den S-Peds, Stromer ;-) Gerade wenn es eben nicht nur um eine Notbremsung geradeaus geht sondern auch in der Kurve ein Rutschen verhindert oder zumindest beherrschbarer würde. Nur, die Sache wäre wohl nicht bezahlbar, zumindest vorerst nicht.

Artikel der Automobil Industrie | Video

Ist bei der Eisenbahn mittlerweile auch Standard. Beim Bike wird sich das vorerst aber denke ich nicht durchsetzen, durch die kurzen Leitungen hat man kaum Verbesserungsmöglichkeiten bei Geschwindigkeit und Gewicht.
Zitieren
#38
(19.11.2021, 15:07)Qwurdi schrieb:
(19.11.2021, 08:08)florian1984 schrieb: Auf Schotter Nutzlos.
Grade dort hatte ich super Erfahrungen gemacht mit ABS, darum verstehe ich deine Aussage nicht  Huh

Zum Bremsweg: ein gutes ABS hatte immer einen kürzeren Bremsweg als ein Mensch, das ist ja der ganze sinn dahinter. Verstehe deine Aussage hier also auch nicht  Huh

Ob der Preis es einem Wert ist, muss natürlich jeder selber wissen. Ich könnte mir aber vorstellen dass es ähnlich wie beim Auto über da masse günstiger wird. Wenn erstmal jeder ABS hat, dann kostet es nur wenige Euro Aufpreis.

Es ist normal das du im Geländer/Schotter das ABS abstellst da dies logischerweise nicht richtig regeln kann. Auf einem lockeren Untergrund ist das ABS immer unterlegen. Deswegen deaktiviert man das auch beim Motorrad sobald du ausserhalb Asphalt fährst.

Übrigens hatte ich auf einer KTM Duke schon mit und ohne ABS Vollbremsungen getestet. Ohne ABS konnte ich ein kürzerer Bremsweg erzielen. Ich würde aber wie gesagt beim Motorrad nicht darauf verzichten wollen da es beim Schreckmoment wo man plötzlich unüberlegt zugreift natürlich sehr helfen kann.
Zitieren
#39
(29.11.2021, 10:01)florian1984 schrieb:
(19.11.2021, 15:07)Qwurdi schrieb:
(19.11.2021, 08:08)florian1984 schrieb: Auf Schotter Nutzlos.
Grade dort hatte ich super Erfahrungen gemacht mit ABS, darum verstehe ich deine Aussage nicht  Huh

Zum Bremsweg: ein gutes ABS hatte immer einen kürzeren Bremsweg als ein Mensch, das ist ja der ganze sinn dahinter. Verstehe deine Aussage hier also auch nicht  Huh

Ob der Preis es einem Wert ist, muss natürlich jeder selber wissen. Ich könnte mir aber vorstellen dass es ähnlich wie beim Auto über da masse günstiger wird. Wenn erstmal jeder ABS hat, dann kostet es nur wenige Euro Aufpreis.

Es ist normal das du im Geländer/Schotter das ABS abstellst da dies logischerweise nicht richtig regeln kann. Auf einem lockeren Untergrund ist das ABS immer unterlegen. Deswegen deaktiviert man das auch beim Motorrad sobald du ausserhalb Asphalt fährst.

Übrigens hatte ich auf einer KTM Duke schon mit und ohne ABS Vollbremsungen getestet. Ohne ABS konnte ich ein kürzerer Bremsweg erzielen. Ich würde aber wie gesagt beim Motorrad nicht darauf verzichten wollen da es beim Schreckmoment wo man plötzlich unüberlegt zugreift natürlich sehr helfen kann.

Für Motorräder und Autos ok, aber bist du mal ABS auf dem Fahrrad gefahren? Ich fand das auch auf Schotter super.
Zitieren
#40
Qwurdi: Für Motorräder und Autos ok, aber bist du mal ABS auf dem Fahrrad gefahren? Ich fand das auch auf Schotter super.


Nein, aber bei den Geschwindigkeiten macht es für mich nicht soviel Sinn und ist wieder ein weiteres Teil welches gewartet werden muss und technisch nicht richtig funktioniert. Gerade bei Stromer wo immer wieder mal herumzickt, etwas nicht richtig funktioniert habe ich etwas Sorge. Wenn ich mich für den kommende ST5 entscheiden werde hoffe ich das man ABS als Option auch abwählen kann und dann auch noch paar Fränklis "billiger" kommt.
Zitieren


Gehe zu: