Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pendeln: welches Stromer / S-Pedelec für 48km/270Hm einfach?
#11
Ja genau, es war der blaue 983er Akku. Eine Strecke klappt auf jeden Fall und für alle übrigen Strecken hier im Umkreis reicht mir das auch locker.

Bis 2022 warten ist echt noch lange.. 2021 gibt es soweit ich weiß kein wesentliches Update, außer das ST2 mit Riemen. Das sehe ich aber bei dem Einsatzprofil eher nicht oder?

Vom ST1X gibt es immer mal wieder günstige Angebote, teilweise ja auch vom ST2s. Würdet ihr die gebraucht in Betracht ziehen dafür oder ist das nicht so klug?
Zitieren
#12
Der neue ST2 mit Nabenschaltung und Riemen könnte Dir schon auch passen. Er ist jedoch schon etwas schwächer als das ST3. Damit bist Du bei Gegenwind und bergauf sicher etwas langsamer unterwegs. Die 5 Gänge und der kleinste Gang sollten für dein Streckenprofil noch ausreichend sein aber wenn Du mal was steileres fährst wird das schon schnell knapp.
Das neue ST2 ist vornehmlich für den niederländischen Markt konzipiert.

Das ST1X ist leistungsmässig allenfalls vergleichbar mit dem neuen ST2. Das Licht vom ST1X ist aber weniger hell / Kein Fernlicht soweit ich weiss
.
Die alten ST2 und ST2S sind supergeil. Finde ich persönlich jedenfalls. Sie fahren sich quirliger als ST3/5, also weniger Motorradfeeling. Das alte ST2 hat auch ein bischen das Problem mit dem "Licht ohne Fernlicht." Ein guter Händler kann auch eine andere Lampe verbauen oder Du bist selbst gut in so Elektroniksachen. Bei einem Gebrauchtkauf hast Du einfach das Problem, dass Du ein Angebot mit einem jungen 983er Akku bräuchtest oder höchstwahrscheinlich sehr zeitnah einen neuen Akku / Neubestückung mit Zellen mit einkalkulieren musst.
Zitieren
#13
Das sind mir dann doch zu viele Gegenargumente für einen Gebrauchtkauf. Gerade die Akku-Neubestückung verpulvert den Preisvorteil ganz schnell, zusätzlich müsste ich mit meinem Händler die Wartung abklären.. ich werde mal schauen was ich hier im Laden vor Ort im Winter für ein ST3 mit 983er Akku noch hinlegen muss.

Hatte zwischenzeitlich mal an ein R&M Multicharger HS gedacht, weil das bei uns wohl unter die Lastenrad-Förderung fällt, aber ich glaube mit dem Ding werde ich auf der Strecke nicht glücklich.

Bei 1,85m sollte beim ST3 Größe L passen oder? Ausgeliehen hatte ich das ST3 in XL, das ging zwar vom fahren gut, ich hatte aber für meine Begriffe zu viel Last auf den Händen durch die doch recht gestreckte Position. Da schlafen mir irgendwann die Hände ein, gerade wenn man nicht so schnell fährt. Bevor ich eins kaufe muss ich glaube ich nochmal eins mit Komfort-Vorbau fahren.. irgendwer schrieb mal, dass das ein riesiger Unterschied sei.
Zitieren
#14
(01.10.2020, 12:30)sendtime schrieb: Ich bin beim ST3 bzw. ST5 vom 983Wh Akku ausgegangen und egal bei welchem Rad MIT der Möglichkeit, auf der Arbeit zu laden. Dass es sonst sehr knapp wird und nicht mit hohem Tempo machbar ist, davon bin ich ausgegangen. Soweit ich das bis jetzt beurteilen kann sollten aber knappe 50km auch mit hoher Unterstützung mit einer Akkuladung drin sein?

Ja, passt. Mit 50 km - 60 km 'All-In' kratzt man beim Stromer ST3 (983 Wh) an der Reichweitengrenze. Ob eher bei 50 oder 60 km Schluss ist, ist u.a. vom Streckenprofil (Höhenmeter, Stops and Goes), den Temperaturen, Wind und Wetter und dem Systemgewicht abhängig. 

(01.10.2020, 12:30)sendtime schrieb: @Qwurdi:
ST3/5 mit 983Wh sollte doch für einfache Strecke locker auf Stufe 3 reichen?

Bei deinem Streckenprofil bewegst du dich mit frischem Akku grundsätzlich auf der sicheren Seite, sogar mit etwas Reserve. Und es gibt ja auch eine Stufe 2 oder 1 beim Stromer Big Grin

(01.10.2020, 12:30)sendtime schrieb: @Hannes Buskovic:
Die M99 Pro wäre das einzige Argument für das ST5 aus meiner Sicht, wobei die elektrische Schaltung für mich schon wieder ein klares Gegenargument ist, und dafür ist mir dann der Preis echt zu heftig.

Die ST3 Roxim mit 600/900 Lumen finde ich als absolut praxisgerecht. Man fährt damit sicher und gut ausgeleuchtet auf der Strasse, auch mit höheren Tempi. Die Supernova 99 Pro mit ihren max. 1500 Lumen finde ich persönlich im urbanen Umfeld etwas überkandidelt, macht ggf. Sinn in einer mondlosen Nacht im Schwarzwald  Wink. Die Di2 ist toll, aber die mechanische XT des ST3 passt - wie die Roxim - sehr gut zum Preis/Leistungsverhältnis des ST3.
Zitieren
#15
Ich fahre ST3 seit 2 Monaten. Habe knapp 2000 km zurück gelegt. Alles passt ausser Lampe. M99 Pro vermisse ich schon. Bei 35-45 km/h nachts im Wald ist ST 3 Licht für mich nicht ganz optimal. Eine M99 Pro Lampe wäre besser. Aber damit kann ich eigentlich leben.
Zitieren
#16
Hallo,
Probiere auch einen Speedped. 1000 W, bis 2600 Wh Akku. 45 Kmh hin und zurück. Kostet ca. wie ein ST5; ist aber auch was ganz anders...

Lukov
Zitieren
#17
(02.10.2020, 04:32)Lukov schrieb: Hallo,
Probiere auch einen Speedped. 1000 W, bis 2600 Wh Akku. 45 Kmh hin und zurück. Kostet ca. wie ein ST5; ist aber auch was ganz anders...

Lukov

Kannst dem Fragesteller ein paar Speedped - Händler in BRD nennen?
Zitieren
#18
(02.10.2020, 06:34)bluecat schrieb:
(02.10.2020, 04:32)Lukov schrieb: Hallo,
Probiere auch einen Speedped. 1000 W, bis 2600 Wh Akku. 45 Kmh hin und zurück. Kostet ca. wie ein ST5; ist aber auch was ganz anders...

Lukov

Kannst dem Fragesteller ein paar Speedped - Händler in BRD nennen?

Hallo,

Ich war in meiner CH-Welt. Wird nur in der CH verkauft und auch zugelassen glaube ich. Sorry.

Zur Geschwindigkeit. Ich fahre mit meinem ST2 (2018-er, also 800 W) die 25Km Strecke zur Arbeit (270 Hm) mit zw. 40 und 41 gemäss GPS im Durschschnitt. Ohne duschen zu müssen (aber auch ohne Ampel auf Landstrassen).

Lukov
Zitieren
#19
(01.10.2020, 14:20)sendtime schrieb: Bis 2022 warten ist echt noch lange.. 2021 gibt es soweit ich weiß kein wesentliches Update, außer das ST2 mit Riemen. Das sehe ich aber bei dem Einsatzprofil eher nicht oder?

Vom ST1X gibt es immer mal wieder günstige Angebote, teilweise ja auch vom ST2s. Würdet ihr die gebraucht in Betracht ziehen dafür oder ist das nicht so klug?

Die aktulle Modellübersicht habe ich eben hochgeladen; die wichtigen Neuerungen betreffen den ST5.


Ein wesentlich grösserer Akku wäre auch in den Ausmassen grösser. Das bedingt eine Rahmenänderung, über die das Werk wohl noch eine Weile nachdenkt. Wenn sie dann kommt, ganz bestimmt zuerst am oberen Ende der Preisskala!

Nur einen gebrachten ST2s würde ich in Betracht ziehen, dessen Energieverbrauch ist geringer als jeder des ST5, weil er im coupierten Gelände nicht mit Sensor max. gefahren werden muss.

Am Ende kommt nur ein Stromer in Frage, weil kein anderer Hersteller ein derart einfaches Akkuhandling hat - was von Bedeutung ist, wenn Du den Akku täglich an den Arbeitsplatz nimmst.
Zitieren
#20
(01.10.2020, 15:28)sendtime schrieb: Das sind mir dann doch zu viele Gegenargumente für einen Gebrauchtkauf. Gerade die Akku-Neubestückung verpulvert den Preisvorteil ganz schnell, zusätzlich müsste ich mit meinem Händler die Wartung abklären.. ich werde mal schauen was ich hier im Laden vor Ort im Winter für ein ST3 mit 983er Akku noch hinlegen muss.

Ich habe an mein ST2S einen zusätzlichen Akku gehängt. Mit Ladegerät und den Leitungen hat mich das keine 550€ und eine Stunde Arbeit gekostet. Jetzt hab ich 2kWh Kapazität und kann die Akkus sicherlich >5 Jahre nutzen. Vielleicht sogar die kompletten angepeilten 100.000km. 
Ich habe mein ST2S im März gebraucht gekauft, bin jetzt 6.500km gefahren und das Rad läuft wie das vielbeschworene Schweizer Uhrwerk.
Zitieren


Gehe zu: