Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST3 Ladezyklen
#11
(06.05.2021, 22:49)ST2-jsg schrieb: Was natürlich zu diskutieren wäre ist die Frage wo sind bei Stromer 100% Kapazität definiert. Sind dies die jeweils genannten Nennkapazitäten der Akkus, also 983Wh / 814Wh ... oder liegen 100% bei der effektiv genutzten Kapazität von 0.9 * NK?

Ich frage mich, wie die Restkapazität des Akkus im Stromer ermittelt wird.
Zitieren
#12
(08.05.2021, 13:05)bluecat schrieb:
(06.05.2021, 22:49)ST2-jsg schrieb: Was natürlich zu diskutieren wäre ist die Frage wo sind bei Stromer 100% Kapazität definiert. Sind dies die jeweils genannten Nennkapazitäten der Akkus, also 983Wh / 814Wh ... oder liegen 100% bei der effektiv genutzten Kapazität von 0.9 * NK?

Ich frage mich, wie die Restkapazität des Akkus im Stromer ermittelt wird.

Das frage ich mich auch, zumal meine Récherche in den einschlägigen (S)-Pedelec Foren in Bezug auf die SoH ein diffuses Bild abgibt. Die Fachliteratur zum Thema Litium-Ionen Akkus im Allgemeinen sowie den sehr spezifischen Unterthemen ist ein Universum und als Laie schwer zu erfassen. 

In einem Post habe ich die spezifische Frage nach der SoH Bestimmung mal so zusammengefasst:
Die Kapazitätsmessung ist nicht trivial und es reicht nicht einfach ein Multimeter irgendwo bei Akku anzuklemmen [Bild: https://www.stromerforum.ch/images/smilies/biggrin.png]. Das BMS macht das kontinuierlich indem es im Betrieb verschiedenste 'Liveparameter' des Akkus auswertet, mit einer 'Look up Table' abgleicht (ein Modell welches die Batterie in definierten Arbeitspunkten und Anwendungen beschreibt) und so daraus den SoH errechnet. Das Verfahren ist allerdings nicht wirklich genau.

Aufgrund von Kosten und auch dem Anwendungsgebiet geschuldet denke ich, dass Stromer auf diese Technik setzt, was auch das oben erwähnte diffuse Bild von SoH Rückmeldungen in Bezug auf die Gesamtkilometerleistung begründen würde. 

Im folgenden Artikel der Firma RUTRONIC (u.a. verknüpft mit Panasonic) wird die Thematik der SoH Bestimmung relativ verständlich und auch für Laien in einem noch erfassbaren Kontext zusammengefasst. Fazit: Es geht genauer als mit Look up Tables... aber E-Bikes und ihre "Akkülis" sind hier sicher nicht der Fokus.
Zitieren
#13
(08.05.2021, 13:45)ST2-jsg schrieb: Das frage ich mich auch, zumal meine Récherche in den einschlägigen (S)-Pedelec Foren in Bezug auf die SoH ein diffuses Bild abgibt.

Da bin ich ganz Deiner Meinung, es ist wie bei der Wetterprognose: Hochkomplexe Modelle werden auf den leistungsfähigsten zivilen Computer bearbeitet, aber was rauskommt ist nur eine Vermutung eines Zustandes, den man erst kennt wenn er eintritt.

Auf die Stromer Akku übertragen: Die Restkapatität ist nur durch Leerfahren zu Ermitteln.
Zitieren
#14
Hallo zusammen,

das Thema Restkapazität beschäftigt mich ebenso, daher habe ich Gestern am warmen Wochenende einen meiner 2 Blauen 983er leergefahren (100% auf 0 %). Der Akku selber hat bislang ca. 5500 KM und somit ca. 60 Ladezyklen hinter sich. Gefahren wurde in Stufe 2 mit eigenen Einstellungen.

Nach genau 64 KM mit einem Durchschnitt von 31 KM/h setzte die Unterstützung aus und gemäß Omni lag mein Verbrauch bei 13,1 Wh/KM. Macht rechnerisch 838,4 Wh. Am Abend habe ich den Akku wieder voll geladen und mit einem Leistungsmessgerät ermittelt, wie viel Energie aus der Steckdose gezogen wurde. Ergebnis 1011 Wh. Wie viel davon aber wirklich in den Akku gegangen sind ??? Man muss da ja sicher noch den Wirkungsgrad des Netzteils und andere Dinge mit beachten.

Wie genau ist letztendlich die Angabe des Verbrauchs in Wh/KM ? 

Gruß
Andreas
Zitieren
#15
Hallo Andreas

Hast Du deinen Akku auch früher im Verlauf mal (fast) leer gefahren? Hast Du Referenzen zum jetzigen Wert? Also im Neuzustand bei Sommertagen ohne totale Leistungsausreizung (also eher individuelle Stufe 2, 34-36 km/h Schnitt) kam ich im Neuzustand so auf 870 - 900WH nutzbare Kapazität - laut Omni.

Interessant ist auch dieser Test: https://lygte-info.dk/review/batteries20...%20UK.html

Achtung nun kommen meine dilettantischen Annahmen. Zum Haare raufen für alle Spezialisten:

Daraus lässt sich herleiten: Bei minimalstem Entladestrom von 0,2A pro Zelle bekommt man rund 12,5WH pro Zelle aus dem 78 Zellen Akku also 975WH.
Nun sind 0,2A nicht aussagekräftig für den Gebrauch im Stromer. Da liegen wir eher zwischen 1,5A bis 6A. Je nachdem wie / was man fährt.

Bei mir im Mittel vielleicht so 500W / 48V = 10,4A / 6 = 1,7A pro Zelle bei sehr schneller Fahrt (in Bezug auf die 13S6P Konfiguration). Mein ST2S ist da sehr sparsam.  
Runden wir mal auf 2A pro Zelle. Somit lassen sich nur noch 11.8WH pro Zelle nutzen im Neuzustand: Dann sind wir noch bei nutzbaren 920WH. Jetzt gibt´s sicher noch die Licht und Omnireserve für = 0 % SOC gemäss Omni. Das heisst für mich: 850WH - 900WH für Vortrieb nutzbare Energie sind im Neuzustand realistisch - je nach Belastung.

Für Langstrecken ist jetzt mein Speedped1000 zuständig, daher habe ich kaum mehr Referenzen mit viel Kilometern mit dem blauen Akku im ST2S nach 1 Jahr Nutzung (Ist mein 3. blauer, 2 Defekte...)
Am Speedped ist ein Cycle Analyst verbaut, der mir diese Daten auch anzeigt. Nur ohne Internet und Handy-App.

Wenn das, was das OMNI sagt stimmt, fährt das ST2S in Bezug auf Effizienz besser als mein Speedped1000. Ich würde das im Bereich von 10 bis 20 % beziffern.
Allerdings habe ich da auch manchmal Zweifel daran. Kürzlich habe ich während 54 % Verbrauch mal 560WH verfahren.. Mit Dreisatz wäre ich dann bei über 1000WH nutzbarer Kapazität was wohl nicht sein kann... Die Prozent Angabe bleibt undurchsichtig wenn man die Spannung dahinter nicht kennt.

Das mit dem Effizienzvergleich ST2S vs Speedped trifft interessanterweise auch bei langsamen Geschwindigkeiten zu. Hier sollte der Motor am Speedped aufgrund der Untersetzungen der Shimano Alfine eigtl. effizienter laufen? Nein? Das 1000er Speedped hat jedoch eine Nennleistung von 1000W, also bei niedriger Leistungsaufnahme ist der Motor nicht mehr so effizient. 

Dagegen steht die Effizienz des Akkus die im Speedped deutlich überlegen scheint. So sind von den 2430WH auch tatsächlich auch soviel nutzbar. OK - ich habe ihn noch nie ganz leer gefahren. Jedoch habe ich während drei Fahrten so 2130WH entnommen und die Akku-Ruhespannung war danach immer noch so bei 51.5V. Ich habe es mir nicht aufgeschrieben - leider. Abschaltung erfolgt bei 42V. Ich vermute mal "unter Last" 42V....Also nicht Ruhezustand. Auch das weiss ich (noch) nicht. Wie auch immer - wenn ich mir die Entladekurve anschaue und "Unter Last" mit einkalkuliere haut das schlussendlich jedenfalls hin mit den 2430WH.
 ... Ja gut, das war jetzt viel lückenhafte Erinnerung und Schätzung.

Viele dilettantische Physikverweigerer-Grüsse
Hannes
Zitieren
#16
Hallo Hannes,

leider habe ich keine Referenzen zum aktuellen Wert. Hätte mich jetzt auch interessiert, was aus einem neuen Akku zu holen ist.

Gruß
Andreas
Zitieren
#17
(10.05.2021, 21:05)Hannes Buskovic schrieb: Hast Du deinen Akku auch früher im Verlauf mal (fast) leer gefahren? Hast Du Referenzen zum jetzigen Wert? Also im Neuzustand bei Sommertagen ohne totale Leistungsausreizung (also eher individuelle Stufe 2, 34-36 km/h Schnitt) kam ich im Neuzustand so auf 870 - 900WH nutzbare Kapazität - laut Omni.

...Dann sind wir noch bei nutzbaren 920WH. Jetzt gibt´s sicher noch die Licht und Omnireserve für = 0 % SOC gemäss Omni. Das heisst für mich: 850WH - 900WH für Vortrieb nutzbare Energie sind im Neuzustand realistisch - je nach Belastung.

Hallo Hannes

Deine Herleitungen in Sachen Nettokapaziät eines neuen Stromer 983 Wh Akkus (35E Zelle) scheinen mir stimmig. Nicht so klein machen Wink.

Das Thema ist schwierig, u.a. auch weil wir keine detaillierten technischen Angaben seitens Stromer haben und Vieles auf Annahmen basiert. Eines ist klar. Stromer hat ein System welches den Alterungszustand (SoH) eines Akkus bestimmen kann, wie genau das ist, ist eine andere Frage. Den SoH kann man beim Händler nachfragen. Immerhin verrät man dem Kunden im Omni die "verbrannte" Energie pro Fahrt, woraus man die Kapazität des Akkus, basierend auf der aktuellen Fahrt, berechnen kann. 

Daraus jedoch die SoH abzuleiten scheint mir zu einfach, zu sehr ist der Verbrauch (auf gleicher Strecke und OMNI-Einstellungen) abhängig von Aussenparametern wie Temperatur, Wind... oder der momentanen Tagesform des Fahrers. Gleiches galt für die früher im Servicemenü im RUN IT Test noch ablesbare Batteriekapazität.
   

Ich gehe davon aus, dass die Verbrauchsangaben im OMNI an sich genau sind, denn Spannung und Strom zu messen - und daraus abschliessend die Energieaufnahme zu berechnen - ist kein Ding. Allerdings ist das immer nur eine Momentaufnahme.

Unsere Stromerfreunde in Holland beschäftigen sich auch mit dem Thema. Um zur Eingangsfrage zurückzukehren hier ein Post von 'pvg' welcher auf dem RUN IT Test basiert.
   

Er bestätigt deine Annahmen in Bezug auf die eff. nutzbare Neukapazität eines 983Wh Akkus.

Viele Grüsse
Jürg
Zitieren
#18
Hallo Jürg

Joa - nur soweit ich das verstehe, gehen sie von eine prinzipiellen ca. 10 % Differenz zwischen Angabe und vorhandener Kapazität an. Woher das resultieren könnte wird da nicht diskutiert?

Meine Herleitung/Annahme ergab sich im Wesentlichen aufgrund der Entnahmestromstärke + Sicherheitsreserve für Licht/Omni bei 0 %.

Aber vielleicht trifft "Run It" da ja ähnliche Annahmen ...
Zitieren
#19
(Vor 5 Stunden)Hannes Buskovic schrieb: Hallo Jürg

Joa - nur soweit ich das verstehe, gehen sie von eine prinzipiellen ca. 10 % Differenz zwischen Angabe und vorhandener Kapazität an. Woher das resultieren könnte wird da nicht diskutiert?

Meine Herleitung/Annahme ergab sich im Wesentlichen aufgrund der Entnahmestromstärke + Sicherheitsreserve für Licht/Omni bei 0 %.

Aber vielleicht trifft "Run It" da ja ähnliche Annahmen ...

Hallo Hannes 

So wie es aussieht hat ein neuer blauer 983 Wh Akku eine effektiv nutzbare Kapazität von 90% seiner Nennkapazität, welche wiederum den Startpunkt 100% für die SoH liefert. Ist also die "Garantieschwelle" von 75% SoH erreicht hat der Akku eine effektive Restkapazität von 663 Watt oder 67% seiner Nennkapazität.

Der ehemalige RUN IT Batterie Test machte wohl nichts anderes als die aktuell verbrannte Energie darzustellen, eigentlich dasselbe wie es heute im Omniportal die Fahrtstatistik tut.

In den Posts die ich bei den Holländern gelesen habe diskutieren diese vornehmlich die Ermittlung des SoH und wie viele Kilometer gefahren werden können bis man an die Garantieschwelle 75% gelangt.

Idea Aufgrund der dortigen Praxisangaben kommt ein Stromer pro [%] SoH Verlust im Mittel etwa 640 - 880 km weit oder 16'000 - 22'000 km. Allerdings gibt es auch Ausreisser nach oben.

Wo die 100% der SoH liegen ist da nicht im Fokus, ebenso wenig wie das warum ein Stromer Akku nicht das liefert was drauf steht.
Zitieren


Gehe zu: