Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Firmwareupdate macht ST1 langsam!
#24
(23.06.2021, 22:12)Xeneticles schrieb:
(23.06.2021, 12:51)Stromerwoman schrieb: Willkommen im Zeitalter der Elektronik :-). Meine kaufmännische Lehre war damals auch auf der Schreibmaschine und ich muss heute Computer bedienen... Du weisst wie ich es meine, gell :-) 

Aber ja, das mit dem exotischen Hightech hat schon was. Aber ich habe bewusst Stromer gewählt, weil das eine andere Klasse von Velo ist als Boschvelos... und das soll so bleiben.... 

Ja Stromvelo.ch behalte ich im Hinterkopf als Möglichkeit, wenn gar nichts geht. Ich gehe zuerst zu meinem Händler, wo ich ihn gekauft habe in die Hauptniederlassung. Du kannst erahnen, wo ich das Bike her habe (vom ursprünglichen Erfinder vom Stromer....) und die sollten ja schon etwas vom Bike verstehen.... :-) 

Das Ändern der Hinterachse von 25 auf 20 NM hat schon was gebracht, aber Deine Beschreibung mit der 9.00 Uhr Position und Hinterrad zur Kette ziehen etc. hat nicht funktioniert. Das Rad hat sich keinen MM bewegt. Haben wir es zu wenig aufgeschraubt? Davor hatten wir nämlich Respekt... :-)

Ja die KV Lehre. Ich musste im Frühling vor Lehrbeginn jeden eigentlich freien Mittwoch Nachmittag einen obligatorischen Schreibmaschinenkurs oder 10-Fingersystem-Kurs oder so ähnlich besuchen. Aber ok, es waren doch schon Computer im Einsatz. Natürlich mit Röhrenmonitor und Diskettenlaufwerk.

Der Unterschied zwischen einem Stromer und einem Bosch S-Pedelec ist sicher kleiner als der Unterschied zwischen einem Bosch S-Pedelec und einem langsamem 25er E-Bike  Wink

Ich muss das mit dem Drücken auf der 9 Uhr Position anders beschreiben. Also das Rad soll sich auch gar nicht sichtbar bewegen. Es soll nur temporär während der Kalibrierung etwas "negativen" Druck auf den Sensor ausüben. Wenn Du normal in die Pedale trittst, dann übst Du sinngemäss positiven Druck aus. Dieser mechanische Druck wird vom Drehmomentsensor in eine Elektrische Spannung umgesetzt. Der Bordcomputer interpretiert diesen wiederum und sagt dem Motor, wie stark er unterstützen soll. Wenn Du nichts machst, liegt am Sensor immer noch eine Grund-Spannung an, das wäre dann das vor ein paar Tagen erwähnte Offset. Es gilt: Je grösser die Differenz zwischen Offset und Voltage, desto mehr trittst Du in die Pedale und desto mehr unterstützt der Motor. Normalerweise sollte bei entlasteten Pedalen Offset und Voltage gleich sein. Differenz 0 = keine Unterstützung. Beim gewöhnlichen Kalibrieren wird das Offset der Voltage angeglichen, um eine saubere Grunddifferenz von 0 einzustellen.

Ok, das war jetzt viel Blabla, aber jetzt kommt der 9 Uhr Trick. Wie gesagt, soll dieser vorübergehend einen "negativen" Druck auf den Sensor ausüben, der mit Hilfe des speziellen Sensormenus innerhalb des Service Menus angezeigt werden kann. Während der Voltage Wert also durch den Druck auf 9 Uhr (nicht loslassen!) sinkt, drücke auf RESET OFFSET. Erst jetzt den Druck von der 9 Uhr Position lösen. Also Resultat ist die Grunddifferenz nicht mehr 0, sondern je nachdem wie fest vorhin auf 9 Uhr gedrückt wurde, haben wir bereits ohne Druck auf die Pedale eine gewisse Differenz. Der Bordcomputer denkt also, dass Du bereits ein wenig in die Pedale trittst. Somit wird auch bereits mit weniger Pedaldruck erreicht, dass das Stromer Vollgas gibt. Das ist ja eigentlich das, was wir ultimativ wollen. Der ganze 9 Uhr Trick kann auch mit dem ganz gewöhnlichem Sensor Menu gemacht werden. Jenes macht mit KALIBRIEREN genau das gleiche wie RESET OFFSET im Serviceuntermenu - nur werden eben die beiden Werte Offset und Voltage nicht angezeigt und man macht das Ganze blind. Dafür geht es etwas unkomplizierter.

Aber bevor Du das machst, noch eine Frage: Ist im normalen Sensormenu die SENSIBILITÄT auf Maximum eingestellt? Vielleicht ist das durch das Firmwareupdate von 100% auf 80% oder 50% zurückgesetzt worden. Bevor das 9 Uhr Tuning durchgeführt wird, sollte hier der Wert auf Maximum gestellt werden.
Danke vielmals für Deine Inputs. Wir haben gestern in der Tat etwas «rumgespielt» mit dem Hinterrad unter Beobachtung von Voltage und Offsetwert. Glaube mein Partner hat das so ähnlich gemacht, wie Du nun beschrieben hast, da wir bildlich das Hinterrad wie nicht «bewegen» konnten, aber die Werte haben wir beobachtet und schon nur durch das Lösen der Schraube und wieder anziehen haben sich die Werte ins Positive verändert. Zusammen mit dem Verstellen der Hinterachse von 25 auf 20 NM läuft das Bike momentan viel besser, wenn auch noch nicht ganz so wie beim Kauf damals. Ich lasse das jetzt mal so und bin froh, dass es um Welten besser läuft als nach dem Firmareupgrade und dem Act beim Händler.
Wir danken Dir und auch Hannes vielmals für Deine wertvollen Inputs, die uns jetzt einen Schritt weiter gebracht haben und wir uns auch zukünftig, wenn nach einem Service wieder alles verstellt ist, selber eine Möglichkeit haben, etwas zu verändern.
Wir geniessen jetzt unsere Ferien weiter in Kroatien und getrauen uns mit genug «Speed» unter dem A…. auch auf eine grössere Tour als nur auf dem Campingplatz rumzukurven ?.

PS ja die Sensoren im "normalen" Menü war das Erste, das wir auf Maximum eingestellt haben..... das wusste ich von meiner damaligen Einstellung nach dem Kauf.....

(23.06.2021, 17:50)Stromi3 schrieb: Hier wunderbar bildlich erklärt....

https://www.stromerforum.ch/showthread.p...7#pid28207

yep danke Dir, soweit kamen wir in der Zwischenzeit :-) sehr nützlich :-)

(23.06.2021, 15:56)Hannes Buskovic schrieb: Hallo Stromerwoman

Das Hinterrad fällt nicht gleich raus :-).
"Spiel" sollte es in angezogenen Zustand auch nicht haben,  das wäre schlecht. Es sollte aber den unsichtbaren Spannungswert des Drehmoment Sensor beeinflussen können.
Um den sichtbar zu machen musst du ins Service Menü, dann wird das ganze auch logischer.

Hinterrad Bremse ziehen, im Omni "Menü" antippen und halten,  Bremse loslassen, Menü weiter halten... Nun sollte ein weiterer Punkt erscheinen "Service" .
Die Anleitung findest du auch nochmal besser / ausführlicher im Forum. Am besten die Suchfunktion benutzen "Service Menü".

Im Service Menü dann Unterpunkt Sensorik oder so... Es ergibt sich dann...

Vielleicht klappt es ja doch noch mit dem Stromer grinsen während der Ferien :-)

Ja es hat geklappt.... "Freude herrscht".... wenn auch noch nicht alles ganz so ist wie zum Zeitpunkt des Kaufes, jammere ich momentan nicht und geniesse nun die Ferien! Das Bike läuft nach dem vielen "Rumspielen" mit der Hinterachse unter Beobachtung der Werte viel besser. War in der Tat nicht soooo schwer umzusetzen, wie ich dachte. Wobei die Blumen gehen an meinen Partner, der so mutig war, da mal anzufassen. Ich selber hätte das never gemacht :-). Danke auch Dir vielmals für die wertvollen Tipps! Liebe Grüsse aus Kroatien... !
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Firmwareupdate macht ST1 langsam! - von Stromerwoman - 24.06.2021, 11:54

Gehe zu: