Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Enttäuscht vom ST3, was nun?
#11
Wollte Dir natürlich nicht unterstellen, Du wärst nicht fit.

Probieren kannst Du es auf jedenfall mit der Rückgabe. Die Verkäufer haben Dich doch sicher auch nicht optimal beraten was deine Nutzung angeht? Punkt für Dich.

Falls Du es selbst verkaufen musst/willst ... Würde ich mal so 500 CHF unter Kaufpreis anfangen zu verhandeln... ich denke minus CHF 1000 ist vielleicht auch grad noch so ok. Zwar nicht aus technischer Sicht aber "es ist halt nicht mehr neu". Je nachdem wo deine Schmerzgrenze ist und wielange Du versuchen willst es zum besten Preis zu verkaufen.

Fahre selbst auch ein Speedped1000 neben dem Stromer. "Die besten aus zwei Welten" sozusagen.
Fährt sich anders und ist gewöhnungsbedürftig. Für in der Stadt nicht optimal. Ansonsten extrem gutes und sehr spassiges Teil. Die Reise ins Emmental lohnt sich aus meiner Sicht. Sie haben auch ein paar Vertriebspartner mit Testbikes. Das 1000(W)er gibt´s aber nur direkt im Emmental.
Zitieren
#12
Nein, da muss ich auch fair sein, ich habe den Händler nicht um Beratung gebeten (wobei ich bei 2 S-Pedelecs im Shop nicht sicher bin, ob die Beratung dieses Ergebnis vorausgesagt hätte. Der Reaktion des Händlers zu Folge vermute ich, dass es aufs Selbe herausgelaufen wäre: das muss passen, ist ja ein Tesla...). Ich dachte ich kaufe den Tesla der e-Bikes, ich hab nicht im Traum daran gedacht, dass das mit meinem "Hügel" nicht passt... Somit kann ich mich maximal auf "irrtum" gemäss schweizer OR berufen. Wenn der Händler 200,- einbehält, weil es nun ein Testfahrzeug ist wäre ich ja vollkommen einverstanden.

Übrigens habe ich es heute abgegeben und ein "ebenbürtiges" Ersatzfahrzeug erhalten (siehe Foto - ich habe bei anderen gelesen, dass sie ersatzweise einen ST5 erhielten aber was anderes hat man hier in Chur spontan nicht  Confused ). 25km/h, 250W, Mittelmotor. Da ich noch nie ein e-Bike mit Bosch-System hatte bin ich die erste Hälfte des Testhügels auf mittlerer Stufe hochgefahren. Die zweite Hälfte war dann auch höchster Stufe. Ergebnis: 15.5km/h. Somit ebenbürtig. Dann verstehe ich den hohen Preis des Stromer aber nicht mehr, ich hoffe man kann nachvollziehen, dass ich etwas sauer bin.

Okay, danke für den Hinweis, dass es das 1000er Speedped nur im Emmental gibt. Da es wie mit den anderen e-Bikes ist (Graubünden ist ein weisser Fleck auf der Händlerkarte) kann ich auch gleich einen Ausflug ins Emmental machen. Ist eh schön da Big Grin Zunächst heisst es aber ohnehin abwarten, vielleicht ist ja doch "etwas faul" an meinem ST3...

Edit: Hannes, kannst du "gewöhnungsbedürftig" und "Für Stadt nicht optimal" genauer beschreiben? Woran macht es sich bemerkbar?
Edit 2: Ich bin wirklich froh, dass wir in einem Stromerforum so offen über Schwächen und alternativen diskutieren können.

Ich habe noch etwas gerechnet:

Laut Akku-Anzeige braucht es ca. 6% für den Hügel, angenommen die Anzeige ist gut linearisiert wären das 59Wh. Bei ca. 16km/h dauern die 1.2km 0,075h (4.5 Minuten). Somit liegt die Durchschnittsleistung bei 786,6W. Bleibt nur die Frage wieviel davon für die Heizung drauf geht. Elektrisch passt das aber zunächst

Ich habe die Zahlen mal in einen Fahrrad-Leistungsrechner eingegeben. Angenommen meine eigene Leistung ist 0W, dann wäre mit den 820W eine theoretische Geschwindigkeit von 21.4 km/h möglich. Mit meinen ~100W zusätzlich wären es dann 23.7km/h. Im Vergleich dazu war das BionX 10 kg leichter, es hätte bei 500W Leistung für 14.6km/h reichen müssen, bzw. mit meinen ~100W mehr für 17.34km/h. Vermutlich steuere ich auch mehr als 100W bei und man munkelt, dass beim BionX D500 bei 500W nicht Schluss war.

Geben die e-Bike-Hersteller eigentlich die Leistungsaufnahme oder die Leistungsabgabe an? (Falls es die Leistungsaufnahme wäre hätten die Autos bei gleicher Logik ja fast alle eine Leistung jenseits von 1000PS  Huh )


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#13
Du kannst Mittelmotor nicht mit Heckmotor am Berg vergleichen oder erwarten nur weil der Heckmotor 3x so viel Leistung hat auch dem entsprechend schneller ist . Mittelmotor ist am steilen Berg immer besser auch wenn’s nur ein 25 ist . Fahr aber mal ein 45 Mittelmotor in der Ebene gegen ein Stromer oder Heckmotor. Da sieht dann der Mittelmotor kein Land.
Grüsselis Jan
Zitieren
#14
(30.06.2021, 20:02)kawajan schrieb: Du kannst Mittelmotor nicht mit Heckmotor am Berg vergleichen oder erwarten nur weil der Heckmotor 3x  so viel Leistung hat auch dem entsprechend schneller ist . Mittelmotor ist am steilen Berg immer besser auch wenn’s nur ein 25 ist . Fahr aber mal ein 45 Mittelmotor in der Ebene gegen ein Stromer oder Heckmotor. Da sieht dann der Mittelmotor kein Land.
Grüsselis Jan

Das ist mir im Prinzip klar, andererseits verstehe ich dann das D500-Phänomen nicht. Ich erwarte beim Heckmotor, dass er die Leistung auch bei tieferer Geschwindigkeit auf die Strasse bringt, bzw. dass er sie wenn ich kräftig genug trete auch halten kann. Dann soll Stromer gern mal eine Leistungskurve veröffentlichen: Leistung auf der Strasse über die Geschwindigkeit oder Drehmoment über Geschwindigkeit. Ohne das sind die 820W reiner Betrug.

Von daher kann ich doch einiges erwarten bzw. zumindest erwarte ich nicht, dass das Bike inklusive meiner Leistung von Beginn weg am Berg nur 600W auf die Strasse bringt.
Zitieren
#15
(30.06.2021, 20:13)0815fox schrieb:
(30.06.2021, 20:02)kawajan schrieb: Du kannst Mittelmotor nicht mit Heckmotor am Berg vergleichen oder erwarten nur weil der Heckmotor 3x  so viel Leistung hat auch dem entsprechend schneller ist . Mittelmotor ist am steilen Berg immer besser auch wenn’s nur ein 25 ist . Fahr aber mal ein 45 Mittelmotor in der Ebene gegen ein Stromer oder Heckmotor. Da sieht dann der Mittelmotor kein Land.
Grüsselis Jan

Das ist mir im Prinzip klar, andererseits verstehe ich dann das D500-Phänomen nicht. Ich erwarte beim Heckmotor, dass er die Leistung auch bei tieferer Geschwindigkeit auf die Strasse bringt, bzw. dass er sie wenn ich kräftig genug trete auch halten kann. Dann soll Stromer gern mal eine Leistungskurve veröffentlichen: Leistung auf der Strasse über die Geschwindigkeit oder Drehmoment über Geschwindigkeit. Ohne das sind die 820W reiner Betrug.

Von daher kann ich doch einiges erwarten bzw. zumindest erwarte ich nicht, dass das Bike inklusive meiner Leistung von Beginn weg am Berg nur 600W auf die Strasse bringt.

Guten Abend,

bin ja noch recht neu hier, aber klinke mich als ehemaliger D 500 Fahrer mal ein. Ich finde den Vergleich interessant. Bin mit dem Bionx ( Wheeler eProton) 4500km gefahren und habe es dann auf Garantie ersetzt bekommen. Ich habe meinen Stromer ja erst seit Kurzem,  aber hatte auch bei der Probefahrt den Eindruck, dass der ST2s nicht gross besser geht als der Bionx, aber eben auch dieses Fun Feeling aufkommen lässt. Auch die Motorsteuerung beim Bionx war schon sehr rund.  Mein Hausberg (Hügel)  ist St. Chrischona  (253HM auf 5.4km) und mit meiner mittelmässigen Fitness kam ich da nicht unter 20km/h mit dem Stromer. Aus der Erinnerung hätte ich jetzt gesagt, dass der Bionx am Berg etwas stärker ist und auf der Geraden der Stromer die Nase vorne hat. Kann dass aber leider nicht mit Daten belegen.

Klingt aber für mich so, dass du mit einem Mittelmotor bei deiner Strecke glücklicher werden kannst. Bin vor Kurzem ein Cresta mit Bosch Mittelmotor( 45km/h Performance Speed irgendwas), ging besser als ich dachte.  Mir käme für meine recht flache Pendelstrecke kein Mittelmotor ins Haus, jedes Mal Freude mit dem St2. Von daher volle Zustimmung zu Kawajans Statement.

Gruss Sascha
Zitieren
#16
Hallo Michael

Die Nennleistung ist deutlich unter der Maximalleistung, wobei diese bei tiefen Geschwindigkeiten eben scheinbar nicht zutage kommen kann. Der BionX kann/konnte maximal sicher auch deutlich mehr als 500W. Ich gehe davon aus, Die Angaben bezeichnen jeweils die Eingangsleistung, nicht was mechanisch ankommt.

Speedped:
Will manuell gefahren werden. Im Vergleich zu Stromer ist das wie ein Handschalter vs. Automat. Über ein Potentiometer am Lenker stellst Du die Motordrehzahl ein. Multipliziert mit dem gewählten Gang der Shimano Alfine (oder Rohloff) resultiert das in einer Geschwindigkeit. Diese versucht der Motor zu erreichen oder zu halten.

Speedped kennt nur Motor an oder Motor aus. Unterstützungsstufen in dem Sinne gibt es keine - dreht sich die Kurbel wirkt dies wie ein Gaspedal.

Anfahren ist etwas langsamer als mit einem Stromer. Der Motor braucht so zwei Sekunden bis er einsetzt. Über die "Schiebehilfe" lässt sich das etwas überbrücken, braucht aber Übung und ist immer noch nicht so schnell auf Geschwindigkeit wie ein Drehmomentsensor-Heckmotor.

Beim Schalten muss man entlasten - dies funktioniert über einen Sensor an den Schaltehebeln (Alfine). Braucht eine Eingewöhnungsphase, dann weiss man genau wielang man antippen/halten muss um schalten zu können - geht dann sehr schnell. (Eigenleistung zusätzlich auf ein Minimum reduzieren).

In der Stadt bei ständigen Geschwindigkeitsanpassungen & Stop + Go ist das alles mit etwas Arbeit verbunden und nicht so intuitiv wie mit Drehmomentsensor-Bike.

https://www.stromerforum.ch/showthread.p...75&page=11
In diesem Thread findest Du da viel dazu.

https://www.pedelecforum.de/forum/index....ren.85769/
Und auch dort.

Für meine Nutzung, hauptsächlich Landstrassen schnell von hier nach dort, ist es ziemlich perfekt.

Fährt sich halt zuerst total ungewohnt aber sobald man es mal gut kennt ... sehr spassig & schnell! Ausser in der Stadt.
Zitieren
#17
(30.06.2021, 19:14)0815fox schrieb: Ich bin wirklich froh, dass wir in einem Stromerforum so offen über Schwächen und alternativen diskutieren können.

Ja, nur zu. Aber besuche auch den Friedhof

Hauptstrassen Steigung
Nebenstrassen Steigung
Bergschwäche

Drei Begriffe, die ich immer wieder verwende. Um die Steigungen nich mit dem Klinometer zu Messen und um die Debatte etwas breiter zu führen verwende ich die beiden Typisierungen.

Die Bergschwäche, welche mit den 27½" Modellen einzug gehalten hat, ist nicht der möglichen Motorleistung geschuldet sondern der bewussten Drosselung durch das Werk. Der BOOST Modus offenbart die wahre Stärke der Motoren (bis 20km/h) - besonders am Berg.

Im Fahrbetrieb sind die Stromer um 35km/h am stärksten und deshalb den Mitbewerbern überlegen. Wie Du sicher bemerkt hast, ist bei 45km/h nur ein Bruchteil der möglichen Motorleistung im Einsatz. Nun sind die Stromer so programmiert, dass sich unter 20km/h die Motoren vornehm zurückhalten.

Nach meiner Messung steigt die Route im gezeigten Abschnitt innert 500m um 70m an, was 14% Steigung ergibt. Das ist "Nebenstrasse" und somit bedingt Stromer geeignet, weil das Tempo fast zwingend unter 20km/h fällt.

Vielleicht hast Du Lust auf einen Test: Geh mal aus dem Sattel und schraube das Tempo hoch und fahre dann "normal" weiter. Oder probiere mal die Malixerstrasse, dort sind es etwa 10% Steigung.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#18
Zitat:Ja, nur zu. Aber besuche auch den Friedhof

Das ist alles gut und schön, nützt nur gerade nichts, denn...

Zitat:Vielleicht hast Du Lust auf einen Test: Geh mal aus dem Sattel und schraube das Tempo hoch und fahre dann "normal" weiter.

Habe schon versucht, den Berg mit Schwung zu beginnen und einen weiten Teil der Strecke klappt das auch. Zwischendurch muss man dann aber leider langsamer fahren, um keine Menschen zu überfahren.


Zitat:bewussten Drosselung durch das Werk

Dann sollte das Werk mir dies nicht auf seiner Website verschweigen.


Zitat:Der BOOST Modus offenbart die wahre Stärke der Motoren (bis 20km/h) - besonders am Berg.

Habe in der Anleitung nichts zum Boost-Modus gefunden.

Zitat:probiere mal die Malixerstrasse, dort sind es etwa 10% Steigung

auch 10% sind laut meinem Händler mehr als Stromer empfiehlt. Angeblich soll man nicht mehr als 8% Steigung auf sein Stromer nehmen, andernfalls sei man mit dran Schuld, wenn der Motor kaputt geht.

Nun ja, ich bin jedenfalls sehr froh, dass M-Way Chur sich bereit erklärt hat, den ST3 gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzunehmen. Ich werde über das Wochenende recherchieren und dann eine Entscheidung treffen.
Zitieren
#19
Nett von M-Way Chur!

So schnell gehen die neuen Motoren nicht kaputt, dazu gibt's ja das Temparaturmanagement.

Berichte gern weiter zu deinen weiteren Recherchen und was Du dir dann kaufst.
Zitieren
#20
Wenn du auf Mittelmotor gehst würde ich bei M1 Sporttechnik https://www.m1-sporttechnik.de/ rein schauen. Denke das dort mein nächstes Bike her kommt.
Grüsselis Jan
Zitieren


Gehe zu: