Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kurbel schon wieder abgefallen
#1
Hi Gemeinde
Leider ist meine linke Kurbel schon wieder abgefallen...
Die Rep hat jetzt nicht Mal 1000km gehalten.
Habt ihr eine Idee wie ich die so fest bekommen kann dass die nicht laufend abfällt, im Falle des Falles aber wieder lösbar ist?
Zitieren
#2
Ich habe auch zwischen durch auch mal das Problem gehabt das sie mir 2 mal abgefallen ist . Dann hab ich sie richtig richtig fest gezogen und seit dem hebt Sie . Sonst mit Locktide Medium probieren.

Grüsselis Jan
Zitieren
#3
Für Loctide muss die Schraube trocken und sauber sein, richtig?
Mein Mech hat da richtig viel "Schmiere" drauf/ drin...
Zitieren
#4
(22.08.2021, 08:40)markustoe schrieb: Für Loctide muss die Schraube trocken und sauber sein, richtig?
Mein Mech hat da richtig viel "Schmiere" drauf/ drin...

Ja, sollte trocken sein. Die Oiginalschraubensicherung war bei mir etwas konservativ aufgetragen (1/4 des Gewindes) weshalb sich die Kurbel bei ~ 10‘000 km zu lösen begann.

   
Zitieren
#5
Bin jetzt mittlerweile so weit immer den Sechskant mitzunehmen.
Richtig festziehen heißt Kurbel wird schwergängig.
Kurbel bleibt leichtgängig heißt nach 100 km locker...
So ein Mist....
Die Sicherung bekomme ich auch nicht runter
Nur die komplette Kurbel mit allem ab....
Zitieren
#6
wenn ich nicht ganz falsch liege, muß der Lockring festgezogen werden.
Siehe auch: klick
Zitieren
#7
Der ist so bombenfest, den bekomme ich nicht auf...
Zitieren
#8
Loctite 243 (mittelfest, blau) ist für solche Verbindungen empfohlen. Lösen kann man Loctite-Verbindungen durch lokales erwärmen mit einem Heissluftföhn. Damit die Sache hält sollten sowohl der Innensechskantteil mit dem M17 Gewinde wie auch der Sicherungsring M27 gereinigt werden. Dann den Innensechskantteil mit Loctite behandeln (nicht zu viel aber auch nicht zu wenig) einschrauben und mit vorgegebenen Drehmoment festziehen. Dann den Sicherungsring auch mit Loctite behandeln und einschrauben. Loctite 243 braucht 24 Std. bis er richtig ausgehärtet ist - in dieser Zeit also nicht fahren.

Update:
Der Lockring muss im Uhrzeigersinn gelöst werden und nicht in aufgedruckter Pfeilrichtung, die ist für das Anziehen. Weiter kann Salzwasser das Feingewinde so korrodieren, dass es kaum zu lösen ist. Hier mit einem Rostlöser (z.B. CR-56) einsprayen und 24 Std. wirken lassen. Wieder probieren.
Zitieren
#9
Sogar schon mit dem kleinen Brenner probiert...nix
Leider habe ich keine Spezialzange , nur so ein Wechselteil, da kann man nicht wirklich Kraft anwenden.
Welches Werkzeug brauchts um den Ring auf zu bekommen...?
Zitieren
#10
(22.09.2021, 19:02)Markustor schrieb: Sogar schon mit dem kleinen Brenner probiert...nix
Leider habe ich keine Spezialzange , nur so ein Wechselteil, da kann man nicht wirklich Kraft anwenden.
Welches Werkzeug brauchts um den Ring auf zu bekommen...?

siehe meinen Post hier.
Zitieren


Gehe zu: