Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST2022 Stromer Riesenakku + Concept Bike 2022
#31
(24.08.2021, 19:56)MarkusSi schrieb:
(24.08.2021, 00:48)ST2-jsg schrieb: Magst du hier auch deine Version zeigen/beschreiben?
- Verwendeter Zusatz-Akku (Zellen, Lieferant, Ladegerät)
- Anschluss und Montage am Stromer (Stecker, Ort...)

hallo Jürg,

meine Lösung zur Anbindung des Extenders ist ziemlich nah dran an der von @JM1974 vorgestellten Version. Daher habe ich diese auch in JM1974's ST2s Erfahrungsbericht-Thread im Pedelecforum vorgestellt.
Als Extender habe ich zwei zur Auswahl:
1. Gewichtsoptimierte 650Wh aus 13s4p Samsung 35E in einer Dreieckstasche. Zu diesem Akku gibt es auch einen Thread.
2. ein Jahr vorher als ahnungsloser Neukunde bei UPP (ebay) gekaufte, viel zu schwere 960Wh. Damit es dann auch richtig "schwer" wird habe ich dafür eine Racktime-Kiste gebaut und noch das Ladegerät integriert. 

Dank Ladegerät, kann ich diese 960Wh bei einer längeren Tour unterwegs rauswerfen und nachladen. Weil das rauswerfen erst "bevorzugtes entladen" und später "strombegrenztes Nachladen" erfordert, habe ich in meiner modularen Akkukiste auch noch einen DCDC Wandler integriert. Letzteres ist aber glaube ich eher die Kategorie "bastelwütiger Elektriker". Wink

Ladegeräte: Bei dem 960Wh Akku war ursprünglich ein 3A Ladegerät dabei, das sich nach einem halben Jahr verabschiedet hat. Ersetzt wurde es vom Lieferanten durch ein 2,5A Ladegerät.
Da mir das 2,5A Ladegerät bei einem 960Wh (20Ah) Akku zu langsam war, habe ich mir in China ein 5A Ladegerät bestellt. Real lädt dieses Ladegerät mit 4,5A.
Somit habe ich jetzt ein 2,5A Ladegerät für den 650Wh Akku
und ein 4,5A Ladegerät für den 960Wh Akku.
Beide Ladegeräte passen von der Ladegeschwindigkeit ganz gut zu dem Original Stromer Ladegerät, so dass auch eine Teilladung möglich ist.

Solange das Stromer eingeschaltet ist, kann man sogar den Original Stromer Akku über den Extender-Anschluss aufladen. Setzt aber voraus, dass die 48V noch nicht abgeschaltet wurden, was ein paar Minuten nach dem Sperren normalerweise passiert. Ob bei deaktiviertem Omni-Timeout die 48V dauerhaft eingeschaltet bleiben, habe ich noch nicht ausprobiert. Ich nutze das auch nur, um auf Tour mal ein paar Prozent nachzuladen, wenn es sonst knapp wird.

Gruß Markus

Hallo Markus

Vielen Dank für die vielen Detailinformationen! Die 13s4p Variante als Dreieckstasche finde ich auch interessant - hier u.a. auch eine Variante bei ebay - da eine Verdoppelung der Wh in Sachen Gewicht, Grösse, Kosten für meinen Begriff 'too much' ist. 2/3 mehr Akkupower würde a.) den längerfristig doch spürbar verminderten SoH des Stromerakkus gut ausgleichen und b.) die Reichweite bei All-In auf ~70-90km erweitern.

Solange das Stromer eingeschaltet ist, kann man sogar den Original Stromer Akku über den Extender-Anschluss aufladen. Setzt aber voraus, dass die 48V noch nicht abgeschaltet wurden, was ein paar Minuten nach dem Sperren normalerweise passiert. 

Interessant, umgekehrt (also Extender über das Stromer Netzteil zu laden) geht nach JM1974 scheinbar nicht.

Mit dieser DIY-Lösung kommt man akkutechnisch kostengünstig zu einem auf April 2022 angesagten, neuen ST6? in Lamborghinigold? mit 1'400 Wh Akku?, 9 Gang Pinion?, ABS?, neuem Motor? - ich spekuliere nur Cool

Viele Grüsse
Jürg
Zitieren
#32
[quote pid='29773' dateline='1630284754']

Mit dieser DIY-Lösung kommt man akkutechnisch kostengünstig zu einem auf April 2022 angesagten, neuen ST6? in Lamborghinigold? mit 1'400 Wh Akku?, 9 Gang Pinion?, ABS?, neuem Motor? - ich spekuliere nur Cool

Viele Grüsse
Jürg
[/quote]

 Ist gekauft!!!!
Zitieren
#33
(30.08.2021, 01:52)ST2-jsg schrieb: Mit dieser DIY-Lösung kommt man akkutechnisch kostengünstig zu einem auf April 2022 angesagten, neuen ST6? in Lamborghinigold? mit 1'400 Wh Akku?, 9 Gang Pinion?, ABS?, neuem Motor? - ich spekuliere nur Cool

Viele Grüsse
Jürg

Wirklich nur spekulieren? Oder Hast da was gelesen? Big Grin

https://nieuwsfiets.nu/2021/08/29/strome...ke-st2022/
Zitieren
#34
(30.08.2021, 01:52)ST2-jsg schrieb: Mit dieser DIY-Lösung kommt man akkutechnisch kostengünstig zu einem

Nun, "Kostengünstig" ist der falsche Begriff, ich würde "ist es technisch möglich" wählen.

Ich überschlage kurz, was ich alle bräuchte, um wie von Euch geschildert einen Range Extender für den Stromer zu bauen:
  • Theoretische und Praktische Ausbildung
  • Werkstatt und die notwendige Ausrüstung
  • Arbeitszeit
  • Bauteile
Ohne Frage ist der letzt Punkt der wirklich kostengünstige. Aber in der Summe kaufe ich mir alle paar Jahre so einen roten Akku und fahre im doppelten Wortsinn deutlich günstiger, einfacher und schöner damit.

Speziell der letzte Punkt ist von Bedeutung, denn das Concept Bike 2022 hat ein paar Neuerungen, welche wohl selbst sehr versierte DIY vom Angriff abhalten dürften.
Zitieren
#35
(30.08.2021, 10:36)nichtraucher schrieb:
(30.08.2021, 01:52)ST2-jsg schrieb: Mit dieser DIY-Lösung kommt man akkutechnisch kostengünstig zu einem auf April 2022 angesagten, neuen ST6? in Lamborghinigold? mit 1'400 Wh Akku?, 9 Gang Pinion?, ABS?, neuem Motor? - ich spekuliere nur Cool

Viele Grüsse
Jürg

Wirklich nur spekulieren? Oder Hast da was gelesen? Big Grin

https://nieuwsfiets.nu/2021/08/29/strome...ke-st2022/

Ich lese viel, weiss auch dies und jenes und spekuliere ab und wann. Wie sich dieses Trio bei den vielen Variablen oben abbildet kann ich hier leider nicht sagen. Jeder darf sich aber „seinen Wunsch-Stromer“ aus den ? oben oder weiteren Variablen „zusammenträumen“. Im April 2022 wird aus Träumen dann Wissen mit markigem Preisschild aus Gold  Wink.

(30.08.2021, 19:49)bluecat schrieb:
(30.08.2021, 01:52)ST2-jsg schrieb: Mit dieser DIY-Lösung kommt man akkutechnisch kostengünstig zu einem

Nun, "Kostengünstig" ist der falsche Begriff, ich würde "ist es technisch möglich" wählen.

Ich überschlage kurz, was ich alle bräuchte, um wie von Euch geschildert einen Range Extender für den Stromer zu bauen:
  • Theoretische und Praktische Ausbildung
  • Werkstatt und die notwendige Ausrüstung
  • Arbeitszeit
  • Bauteile
Ohne Frage ist der letzt Punkt der wirklich kostengünstige. Aber in der Summe kaufe ich mir alle paar Jahre so einen roten Akku und fahre im doppelten Wortsinn deutlich günstiger, einfacher und schöner damit.

Speziell der letzte Punkt ist von Bedeutung, denn das Concept Bike 2022 hat ein paar Neuerungen, welche wohl selbst sehr versierte DIY vom Angriff abhalten dürften.

Jep, kostengünstig ist relativ. Technisch möglich ist es, wenn auch nicht ganz auf die bequeme und technisch eleganteste Tour. Schönheitspreise gewinnt man damit auch nicht, klar. Die DIY Gemeinde dürfte aber kaum eine Vollkostenrechnung machen. Da fliessen meist nur die Kosten für die Bauteile in die Rechnung ein. Spass, Ergeiz, der Erfolg wenn es klappt, auch vermutlich etwas Stolz und das Unique Feeling wird nicht mit Geld und Aufwand aufgerechnet. 

Das Concept Bike 2022 wird sicher eine sehr spannende, innovative Sache. Wie hoch Stromer die technische Hürde für DIY‘s setzt und ob nur noch ein paar Brotkrumen für diese übrig bleiben wird sich weisen. Der aufgerufene Preis dürfte aber sicher nicht alle Stromer:innen in der Tiefe ihrer Portemonnaies erreichen und DIY‘s animieren ihre plötzlich als „Museums-Stromer“ geführten Modelle zu pimpen  Big Grin .
Zitieren
#36
ja der Preis ist krass… sofern das stimmt, was da in dem holländischen Beitrag steht, gehts richtung 13.000

Stromer hat jetzt auf ihrer Seite ein Schattenbild vom neuen Conceptbike

https://www.stromerbike.com/de/modelle/st2022
Zitieren
#37
Am Anfang war der Akku.

Bevor es den Stromer gab, war es üblich, die E-Bike Komponenten irgenwie an den Velorahmen zu schlossern. Entsprechend entstanden träge, unansehnliche Vehikel. Dann kam Stromer und baute das E-Bike um die Komponenten herum. Der im Unterrohr integrierte, aber einfach zu entnehmende Akku ist noch heute einzigartig.

Nun kommt der neue Riesenakku, gemäss Medienmitteilung soll er gar 1440 Wh aufweisen.

Es ist daher kein Wunder, dass damit auch ein ganz neuer Stromer kommen wird. Weil der 1.4kWh Akku mehr Platz benötigt, ist entsprechend das Unterrohr gewachsen. Anhand der Laserskizze ist auch erkennbar, dass es weniger Steil steht. Mit der Neukonstruktion verschwindet auch die bisherige Akkuklappe, was kaum Trauer auslösen dürfte.

Der Akku hat den selben Anschluss wie bisher, der allerdings nun exzentrisch platziert ist. Der Traggriff ist ebenfalls erhalten geblieben. Neu ist die 5-Stufige Ladestandanzeige, welche durch Knopfdruck abgefragt werden kann. Dies kommt insbesondere den Händlern entgegen - das lästige "Akku einlegen - Stromer starten" entfällt.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#38
Naja, einen in das Unterrohr integrierten aber leicht entnehmbaren Akku als einzigartig zu beschreiben find ich ein wenig übertrieben…
z.B. mein altes Specialized Turbo S hatte auch einen schick integrierten Akku im Unterrohr, den man sehr leicht rausnehmen konnte… Und sogar ohne Klappe…

Apropos… Wie kann man sich das denn vorstellen mit dem neuen Akku ohne Klappe? Das würde ja heißen, dass man den Akku sehen kann?
Zitieren
#39
(31.08.2021, 18:47)nichtraucher schrieb: Naja, einen in das Unterrohr integrierten aber leicht entnehmbaren Akku als einzigartig zu beschreiben find ich ein wenig übertrieben…
z.B. mein altes Specialized Turbo S hatte auch einen schick integrierten Akku im Unterrohr, den man sehr leicht rausnehmen konnte… Und sogar ohne Klappe…

Der Akku des turbo war ja noch oben zu entnehmen und wie ich mich erinnere etwas leichter, weil mit geringerer Kapazität.

Der Mechanismus von Stromer ist tatsächlich einzigartig; Trek hatte eine Lizenz auf dea Patent erworden.

Am Concept Bike gibt es eine neuartige Verschalung, der Akku ist nach wie vor nich "draussen".


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#40
Jo stimmt, der Turbo Akku hatte knapp 700wh
Ich meinte nur das was beschrieben wurde ist nicht einzigartig… Wink
das mit der Klappe und zur Seite wohl schon… da hast recht

Da bin ich ja mal gespannt wie das beim neuen Topmodell dann aussieht…
Zitieren


Gehe zu: