Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 Kapazität Akku
#11
@Hannes er macht gefühlsmässig nicht schlapp unter 20 oder gar 10% . Bin der Meinung das
er bis zum Schluss noch seine volle Kraft entfaltet.

@ST2-jsg werde es bei einem in Deutschland machen lassen da kostet es nur noch 600-700€ . Warum sollte es bei einem St3 oder ST5 nicht gehen ? Der blaue Akku ist doch immer noch der selbe . Zumindest funktioniert ein geliehener blauer Akku vom ST2 in meinem ST5 .
Habe bei einem Anbieter mal was gesehen das sie es nur können wenn der Akku nur mit 3 Schrauben unten verschlossen ist . Gibt wohl Modelle mit 4 Schrauben wo sie es nicht machen . Meiner hat 3 Schrauben.
Ja von einem hatte ich gelesen der hat’s bei Heskon machen lassen und da funktioniert er jetzt noch nicht richtig. Das BMS hat wohl noch nicht gelernt das der Akku wieder 100% hat und schaltet deswegen bei 50% ab und nach kurzem warten geht die Anzeige wieder hoch und das passiert dann wohl so 2-3 mal bis der Akku dann wirklich leer ist . Sie sind wohl dran das zu regeln.
Werde zu gegebener Zeit bei
https://www.liofit.com/stromer-reparatur...st2-bq983/
https://www.heskon.de/akku-reparatur/str...omer-bq983
https://akku123.de/e-bike/zellentausch/s...2wh?c=2253
anfragen und dann schauen.

Grüsselis Jan
Zitieren
#12
(28.11.2021, 19:43)kawajan schrieb: @ST2-jsg werde es bei einem in Deutschland machen lassen da kostet es nur noch 600-700€ . Warum sollte es bei einem St3 oder ST5 nicht gehen ? Der blaue Akku ist doch immer noch der selbe . Zumindest funktioniert ein geliehener blauer Akku vom ST2 in meinem ST5 .

Werde zu gegebener Zeit bei 
https://www.liofit.com/stromer-reparatur...st2-bq983/
https://www.heskon.de/akku-reparatur/str...omer-bq983
https://akku123.de/e-bike/zellentausch/s...2wh?c=2253
anfragen und dann schauen.

Hallo Jan

Genau, alle Stromerakkus mit gleicher Bauform lassen sich beliebig zwischen den Stromern austauschen, das ist kein Problem. Beim Refit der Akkus schien es bei alten 36V Akkus und auch den ST2 Akkus (48V) auch keine Probleme zu geben. Bei den neueren Bikes ST3/5 | ST2 Riemen | ST1 ab 2018 muss sich etwas geändert haben. Daher auch der Hinweis von heskon mit den Schrauben oder von lisoft. Hier wird darauf hingewiesen, dass der Akku zwar erneuert werden kann die genutzte Kapazität sich aber an der SoH des alten Akkus orientiert (wenn ich das richtig verstehe), was eigentlich die Sache ad absurdum führt?!

   

Wie auch immer. Eine genaue Nachfrage und Bestätigung, dass der Akku nach Refit die Originalkapazität hat und auch leistet, scheint nötig.
Immerhin schreibt heskon: "Zahlung nur bei erfolgreicher Reparatur" :-)

Stromergruss
Jürg
Zitieren
#13
ST2-jsg schrieb:
Zitat: Bei den neueren Bikes ST3/5 | ST2 Riemen | ST1 ab 2018 muss sich etwas geändert haben. Daher auch der Hinweis von heskon mit den Schrauben oder von lisoft. Hier wird darauf hingewiesen, dass der Akku zwar erneuert werden kann die genutzte Kapazität sich aber an der SoH des alten Akkus orientiert (wenn ich das richtig verstehe), was eigentlich die Sache ad absurdum führt?!


Wie auch immer. Eine genaue Nachfrage und Bestätigung, dass der Akku nach Refit die Originalkapazität hat und auch leistet, s cheint nötig.
Immerhin schreibt heskon: "Zahlung nur bei erfolgreicher Reparatur" :-)

Stromergruss
Jürg

Hallo

das ist genau das was hummus2002 im Thread https://stromerforum.ch/showthread.php?tid=3255 beschreibt. Der Akku richtet sich weiterhin am SoH der alten Zellen. Leider liess er sich auch durch mehrmaliges komplettes leer fahren (jeweils nach "Akku % Jojo-Effekt") nicht neu kalibrieren. Eine Lösung wurde wohl noch nicht präsentiert. So ist das wirklich sinnlos.
Zitieren
#14
kawajan schrieb:@Hannes er macht gefühlsmässig nicht schlapp unter 20 oder gar 10% . Bin der Meinung das
er bis zum Schluss noch seine volle Kraft entfaltet.

...

Grüsselis Jan


Also ist der SoH auch eingerechnet in den angezeigten SoC? Cool. Hätte vermutet, dass das bei einem Zustand von <70 % SoH schon mal vorkommt, dass "die Prozente plötzlich einbrechen". Könnte mir vorstellen, dass das bei passender Gegebenheit, wie nach längerem Abstellen in Kälte bei auch durchaus mal vorkommt mit einem "Absacker". Oder hast Du da andere Erfahrungen gemacht, Jan?

Scheint jedenfalls gut gelöst zu sein wenn das linear bleibt mit der angezeigten Entladung.

Mein Akku ist laut stromvelo noch bei 99 % SoH. Dies nach 11.800km in 1.5 Jahren Nutzung bei 118 kWH Verbrauch (ca 135 Zyklen). Auch stromvelo ist verwundert, meint es könne aber schon vorkommen wenn man dem Akku gut Sorge trägt. Jedenfalls ist der Stand aktuell von heute.

Mit Kauf des Speedped1000 hat sich meine ST2S Nutzung gewandelt, daher finde ich es nicht ganz einfach zu verifizieren und verfolgen anhand persönlicher Erfahrung.
Vollstrom unterwegs bei derzeitiger Witterung sind noch so 60-65 km drin denke ich. Am Samstag war ich 50 km unterweg bei 39km/h, 700WH Verbrauch 100 % -> 22 %. Inklusive 3 Stunden Parkzeit draussen in der Kälte.
Zitieren
#15
(30.11.2021, 21:03)Hannes Buskovic schrieb: Also ist der SoH auch eingerechnet in den angezeigten SoC? Cool. Hätte vermutet, dass das bei einem Zustand von <70 % SoH schon mal vorkommt, dass "die Prozente plötzlich einbrechen". Könnte mir vorstellen, dass das bei passender Gegebenheit, wie nach längerem Abstellen in Kälte bei auch durchaus mal vorkommt mit einem "Absacker". Oder hast Du da andere Erfahrungen gemacht, Jan?

Scheint jedenfalls gut gelöst zu sein wenn das linear bleibt mit der angezeigten Entladung.

Mein Akku ist laut stromvelo noch bei 99 % SoH. Dies nach 11.800km in 1.5 Jahren Nutzung bei 118 kWH Verbrauch (ca 135 Zyklen). Auch stromvelo ist verwundert, meint es könne aber schon vorkommen wenn man dem Akku gut Sorge trägt. Jedenfalls ist der Stand aktuell von heute.

Mit Kauf des Speedped1000 hat sich meine ST2S Nutzung gewandelt, daher finde ich es nicht ganz einfach zu verifizieren und verfolgen anhand persönlicher Erfahrung.
Vollstrom unterwegs bei derzeitiger Witterung sind noch so 60-65 km drin denke ich. Am Samstag war ich 50 km unterwegs bei 39km/h, 700WH Verbrauch 100 % -> 22 %. Inklusive 3 Stunden Parkzeit draussen in der Kälte.

Ich denke über den jeweiligen "Arbeitsbereich" des Akkus bleibt die Leistungsfähigkeit +/- linear, so erlebe ich das auch. Im Sommer, nach einer langen Tour und sehr warmen Akku und Motor hatte ich schon den Eindruck, dass unterhalb von 10% nicht mehr der ganze Stromerpower kommt und die % etwas schneller purzeln, ist aber auf hohem Niveau gejammert.

Die 700 Wh auf 22% Restakku ergeben 895 Wh, was der Nettokapazität des Akkus entspricht wenn er neu ist. Die 99% SoH und auch gefahrene Reichweite bestätigen diesen Wert. Das würde auch heissen, dass das ST2s von Hannes eine 75% SoH Reichweite von 295'000 km hat. Wau!

Ich zweifle die Angaben nicht an nur finde ich hierfür keine logische Erklärung. Auch bei pfleglichster Behandlung verschleisst ein Li-Ionen Akku. Diesen ST2s Stromerakku müsste man genauer untersuchen und das Geheimnis dieses 'selbstheilenden Perpeduum Mobile Akku' dann patentieren ;-)
Zitieren
#16
Ich zweifle die 99 % durchaus an ;-).
Gestern hatte ich -hochgerechnet- eine nutzbare Nettokapazität von 820WH. Dies bei jedoch kürzerer Strecke und mit 9 Stunden parken in der Kälte.
Zitieren
#17
Also habe eben mal meinen aktuellen SOH erfragt:
nach 84% Ende Juni bin ich nun nach 5400 gefahrenen Kilometern bei 78% gelandet. Dies entspricht etwa einem Verlust von 1% auf 800 km und dem Durchschnittsabfall wie zuvor beschrieben. Habe also offensichtlich nicht einen so klasse Akku wie Hannes. Hannes, es sei dir aber selbstverständlich gegönnt!!!
LG
Thomas
Zitieren
#18
ulmenm schrieb:Also habe eben mal meinen aktuellen SOH erfragt:
nach 84% Ende Juni bin ich nun nach 5400 gefahrenen Kilometern bei 78% gelandet. Dies entspricht etwa einem Verlust von 1% auf 800 km und dem Durchschnittsabfall wie zuvor beschrieben. Habe also offensichtlich nicht einen so klasse Akku wie Hannes. Hannes, es sei dir aber selbstverständlich gegönnt!!!
LG
Thomas

Deine Extenderlösung sollte nun ja zu einer Verlangsamung des Prozesses führen, oder?
Zitieren
#19
Das denke ich auch. Liege ja mit 900km/% im obersten Bereich des Verlustranges. Der Extenderakku ist erst seit Oktober dran. Ich werde mal in einigen Monaten und mit weiteren gefahrenen Kilometern nochmals das SOH erfragen. 
Beste Grüße, Thomas

Nachtrag: es waren 5400 gefahrene Kilometer und 6% Verlust = 900km/%.
Zitieren
#20
(28.11.2021, 13:14)ST2-jsg schrieb: Nach Récherche in den verschiedenen Stromerforen, wo ich etwa 20 Rückmeldungen zu den SoH bei verschiedenen Laufleistungen auswertete, komme ich zu folgender Aussage:

Je nach “Behandlung” erreichen die Stromer Akkus eine 75% SoH Reichweite von 16’000 - 22’000km.
Ein Stromer kommt pro [%] SoH Verlust also etwa 640 - 880 km weit.

Das ist total spannend!

Leider ist in Deiner Grafik die Y-Achse verzerrt, aber ich wage es dennoch:

Ein - zu seinem Akku absolut rücksichtsloser - Allwetter Pendler mit überdurchschnittlichen 40km Tagesstrecke hat in 2 Jahren à 220 Arbeitstage die Garantiegrenze überschritten. Aus Besitzer-Sicht der Idealfall.

Ein Durchschitts-Pendler mit 30km Tagesstrecke und 200 Einsatztagen braucht bei ebenfalls rücksichtsloser Akkubehandlung gute 6 Jahre, bis ein neuer Akku fällig ist.

Wenn er nun um den Akku zu schonen es nie zu einer tieferen Entladung kommen lässt und den Akku zur Schonung nie voll lädt, also zwischen 20% und 80% Akkuladung unterwegs ist, ist er nach 5 Jahren entweder zum Akkuwechsel oder zur Aufgabe seiner "Schonungs-Strategie" gezwungen.

Nun darf jeder selbst entscheiden, welchen Weg er geht.

In Rot die Werte für den Verschwender, in Grün jede für den Softie. Das farbige Rechteck zeigt die Zone des jeweiligen Akku-Endes (= Tagesstrecke nicht mehr möglich ohne Nachladen). Die obere Linie ist linear, die untere ist verschärft, um einen schnelleren Abbau zu Simulieren.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren


Gehe zu: