Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST1 Reichweite ST1 erweitern?
#1
Question 
Hallo zusammen

Ich bin seit einigen Wochen stolzer Besitzer eines Stromer ST1  Big Grin  (vorher ein älteres S-Pedelec, das ST1 ist ein Porsche dagegen)  

Der grosse Akku mit 840Wh ist mit an Board.   Ich verwende das Bike zum Pendeln, Sport und generell als Autoersatz. Mein Arbeitsweg ist 56km.  In der Regel mache ich 1/2 bis 2/3 mit dem Bike, zwischendurch einen Hüpfer mit dem Zug.

Mit diesem Bike hätte ich aber dank der Geschwindigkeit die Möglichkeit, die ganzen 56km zu fahren. Aber es reicht nicht ganz!  Hinweg muss ich 50% auf Stufe 2 fahren, ansonsten Stufe 3. Rückweg 1/4 runter auf Stufe 1 (ächz) da tendenziell aufwärts und mehr Energieverbrauch. Fazit: wenn ich nicht alles Stufe 3 fahren kann ist der ganze Weg nicht so praktikabel.

Mit 10-20km Extra wäre ich schon gut bedient.

Möglichkeit:  Zweiter Akku. Problem: teuer wie sau, und man findet keine Gebrauchten für mein 2021 Modell?   Ausserdem ist ein komplettter Akku zu schwer und gross für den Rucksack, theoretisch möglich, aber...   Gibt es da Vorrichtungen für zweiten Akku Transport, auf Gepäckträger oder ähnliches? Dann würde ich auf der Fahrt kurz wechseln.

Oder gibt es sowas wie expansion packs, zum Beispiel am Getränkehalter und Rahmen befestigt? 1/4 des normalen Akkus und Gewichts würde schon reichen.

Ich weiss, das ist ein long-shot. Aber vielleicht hat jemand einen Input.

Greets and happyness in 2022

Beat


Edit: hier gibts schon eine spannende zum Thema https://www.stromerforum.ch/showthread.p...820&page=2
sicher nicht ganz einfach
Zitieren
#2
Hoi
Also mit meinem ST5 und damals neuem 983wh Akku bin ich auf Stufe 2 gut 80km weit gekommen. Wie sieht’s den mit nachladen auf der Arbeit aus ?
Extenderakku ist scheinbar kein Hexenwerk ,haben hier schon mindestens 2 Radler erfolgreich impliziert.
Aktuell verkauft hier einer für 800€ die 800wh Akkus .
Ich transportiere einen oder zwei Zusatz Akkus in den Gepäckträgertaschen ,absolut unproblematisch.
Grüsselis Jan
Zitieren
#3
Hallo beetroot

Ich sehe da drei Möglichkeiten:

1. ST1 wieder verkaufen und zu www.speedped.com in´s Emmental zum Probefahren. Da kriegst Du Akku bis 2430WH und ihr 1000W Modell ist jedem Stromer ebenbürtig. Kostet halt richtig was. Ich fahre so eines parallel zu meinem 2018er ST2S. Das Speedped dient mir mehr für die Langstrecken, das Stromer eher für kürzere Wege.

Günstige Alternative allenfalls Aureus Drive mit 1200WH Akku. Bin aber nie eines gefahren.

2. Extenderlösung. Das ist aber immer eine Bastelei auf eigenes Risiko. Eine offizielle Möglichkeit gibt es dazu nicht.

3. Der grosse 983er Akku könnte dir pro Weg evtl. ausreichen. Oder Zweitakku. Hier gäbe es eine "professionelle Box" https://www.vanzijptechniek.nl/product/t...3-st5-tpu/
Nachteil: Du kannst deinen Gepäckträger sonst für nix mehr nutzen. Ein anderer Gepäckträger wäre aber möglich.

Viele Grüsse
Hannes
Zitieren
#4
(05.01.2022, 16:41)beetroot schrieb: Der grosse Akku mit 840Wh ist mit an Board.  

Mit diesem Bike hätte ich aber dank der Geschwindigkeit die Möglichkeit, die ganzen 56km zu fahren. Aber es reicht nicht ganz!  Hinweg muss ich 50% auf Stufe 2 fahren, ansonsten Stufe 3. Rückweg 1/4 runter auf Stufe 1 (ächz) da tendenziell aufwärts und mehr Energieverbrauch.

Bevor Du Geld und Arbeit investiertst, probier die Konfiguration anzupassen.

Die Resigeschwindigkeit soll 45km/h (Tacho) nicht überschreiten, sonst fährt Du gegen den Begrenzer. Nun stelle den Sensor so ein, dass auf [3] der Rückweg noch machbar ist. Dann wende dich der [2] zu. Hier ist eine besonders konservative Einstellung gefragt, um den Verbrauch zu senken. Das bedeuted, mit [2] kannst Du in der Ebene gut fahren, aber das Beschleunigen ist zäh und bergauf fehlt die Kraft. Dazu musst Du ins [3] schalten.

Grundsätzlich gilt, vom Motor nicht mehr Leistung anfordern, als tatsächlich gebraucht wird.

Wenn das nichts hilft, würde ich zuerst nach einem blauen Akku ausschau halten. Der hat immerhin >15% Mehrkapazität.
Zitieren
#5
Thumbs Up 
Danke für die super Tipps, jetzt habe ich guten Überblick, beziehungsweise Bestätigung meiner eigenen Nachforschungen.

Das mit dem Einstellen der Power hab ich mir auch überlegt.  Stufe 1 und 2 deutlich höher, so dass ich die Strecke mit diesen beiden gerade so durchfahren kann. Aufladen tu ich schon im Geschäft, ein Weg ist 56km (wenn ich alles fahre), und diesen schaffe ich nicht (klar gehts theoretisch, aber halt nicht so wie ich für mich möchte).  Stufe 3 macht süchtig, ist aber häufig tatsächlich eher zu hoch. Ich fahre grossen Anteil bei 47.9km/h, weil aus meiner Erfahrung schaltet der Motor genau bei 48km/h die Unterstützung weg. Wenn man das noch hacken könnte... Leistung ist genug vorhanden :-)

Betreffend des Zweitakkus - ich denke, das hier ist für mich das beste, eine relativ saubere Lösung und preislich geht's auch in Ordnung. https://www.vanzijptechniek.nl/product/t...3-st5-tpu/
Die Lösung die ich hier im Forum gesehen habe, mit dem modifizierten Berlin Trunk, ist auch ganz cool. Da lässt sich halt noch mehr reinpacken.

Der grosse Akku wär natürlich auch Hammer, aber sehr teuer. Allgemein ist das alles unglaublich teuer! Ich wusste aber beim Kauf nicht, das es noch einen stärkeren gibt, dachte ich hätte schon "den grössten".
Und ja, am coolsten wäre natürlich ein Umbau. Mit einem Bike dass schon aus der Garantie raus ist, würde ich das wohl wagen.

Generell weckt halt das Bike auch neue Wünsche. Mit dieser Durchschnittsgeschwindigkeit ersetzt es den ÖV problemlos, und dabei verbrutzle ich auch noch Kalorien. Da ich jetzt viel mehr fahre, muss ich ständig mit der Ladung jonglieren. Fahre eigentlich täglich auf null runter.  Ein möglichst effizientes System mit Zweitakku wär schon geil, ich hol mir das.

Viele Grüsse!
Zitieren
#6
Jo 56Km einfach ist schon sehr sportlich und machen nur die wenigsten hier , Respekt !
Da würde ich mich an deiner Stelle mal mit JM1374 und oder MarkusSi aus dem Pedelecforum unterhalten , haben es bei schon gemacht und es funzt .
Werde das wohl auch dieses Jahr noch in Angriff nehmen .

Grüsselis Jan
Zitieren


Gehe zu: