Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wiederholte Platten am Hinterrad (St5) - Sclaverand Ventil
#1
Hallo in die Runde,
nachdem ich nun mittlerweile seit Ende November ca. 500km Pendelstrecke mit meinem St5 hinter mich gebracht habe, nervt bereits zum zweiten Mal eine Reifenpanne am Hinterrad.
Bin seit Mitte Dezember mit Winterreifen unterwegs.
Bei Sommerreifenbetrieb gab es das erste mal einen Platten am Hinterrad - nähere Begutachtung zeigte damals ein defektes Ventil - kein Reifenschaden durch spitzen Gegenstand.
Da ich eh auf Winterreifen wechseln wollte, ersetzte ich gleich beide Schläuche beim Reifenwechsel mit.
Benutzt wurden neue Schläuche vom hiesigen Bikehändler nebenan.
Gestern Abend auf der Rückfahrt meiner Pendelstrecke (34km ein Weg), seltsames Fahrgefühl und siehe da - Luftverlust bzw fast Platten am Hinterrad !
Blöderweise 12 km vor dem Zuhause.
Später daheim das Rad auf den Montageständer genommen und nach der verletzten Reifenstelle gesucht und nichts gefunden !
Dafür zischen am Ventil !!
Das nächste Ventil ist also plötzlich undicht !
Ich frage mich wie das sein kann !
Ist es einfach nur Pech, oder hängt es mit dem Rad und der Geschwindigkeit in Verbindung mit Kälte ( war gestern um 0°C) zusammen ??
Ich habe hunderte von Kilometern mit meinem Mtb zurückgelegt ohne je eine Reifenpanne durch ein defektes Sclaverand Ventil gehabt zu haben!!

Wie sieht es hier im Forum mit Erfahrungen zu Reifenpannen wegen defekter Ventile aus ?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder Tips zur Verbesserung der Pannenanfälligkeit ??

Grüße in die Runde !
Zitieren
#2
Hallo Johe-stro

Raser6 hat auch etwas geschrieben betreffend undichten Ventilen am ST5.

Ich würde mal einen anderen Schlauch / andere Marke probieren? Evtl defekte Charge/Montags-Schlauch?
Zitieren
#3
Welcher %&*grr@# hat eingentlich das Presta-Ventil am Velsoschlauch eingeführt?

Da gibt es doch so viele Veloschläuche in den unterschiedlichsten Grössen und den unterschiedlichsten Gummisorten und alle mit dem tollen Autoventil, das ewig hält und an jeder Tankstelle genutzt werden kann.
Zitieren
#4
Hiess die/der Erfinder/in vielleicht "Presta Luft-Raus"?
Zitieren
#5
Ein defektes Ventil hatte ich noch nie, immer nur ausreichend Platte wegen Glasscherben, Dornen und Nägeln, die der wohl doch nicht wirklich Pannensichere Pirelli meines ST5 nicht aushält.
Die letzte Scherbe war unbemerkt in den Reifen gefallen, so dass sie auf 10 km zu 3 Pannen führte ;-) Zum GLück habe ich immer Flickzeug und Werkzeug dabei, wobei ich den Reifen nicht entnehme sondern nur auf einer Seite Abmache und dann suche. Sollte ich es nicht finden, habe ich immer einen Gadi dabei, da ich das Hinterrad unterwegs nicht ausbauen möchte.
Zitieren
#6
Also zwei Defekte Ventile in kurzer Zeit sind Pech. Ich fahre an allen meinen S-Pedelec Schläuche mit Sclaverand Ventilen und hatte in den letzten 9 Jahren mit deutlich über 100.000km nur ein defektes Ventil. 
Gerade gestern hab ich einen schleichenden Plattfuss an meinem ST2S entdeckt, den ich heute in Ruhe im Heizungskeller repariert habe. Ein winziges Löchlein im Schlauch. Keinen Schädling im Mantel gefunden. Die letzte Reifenpanne liegt schon über ein Jahr zurück.
Zitieren
#7
Der Gadi-Schlauch ist dann aber je nur eine Behelfslösung, oder ?
Ich stelle mir vor man merkt die "Überlappungsstelle" beim fahren mit dem St5, oder ?

Ich habe jetzt folgende Theorie zu meinem Ventilproblem :
Es wird eine Relativbewegung zwischen Schlauch und Felge gegeben haben.
Ich hatte bei der Montage der Winterreifen nicht extra auf den hinreichenden Einsatz von Talkum zwischen Reifen und Schlauch geachtet - ich vermute - zumal ich kurz vor dem Plattfuß eine ziemlich kräftige Beschleunigung von einer Ampelkreuzung weg, durchgeführt hatte, das also quasi das Ventil etwas in übermäßige Abscherrbelastung am Felgenloch geraten ist.
Das passierte eben deshalb weil Reifen und Schlauch zu fest miteinander verbunden waren...
Auf der anderen Seite zur Felge ist der Schlauch durch das Felgenband rutschfähig.
Also genau genommen : Bei starker Beschleunigung mit Einbringung eines max. Antriebsmomentes durch Motor + Beinkraft des Fahrers, bleibt übertrieben gesehen das System "Reifen/Schlauch" ersteinmal stehen und die Felge eilt kurz vor (und zieht am Ventil...).

Naja, mal sehen was der demnächst demontierte defekte Schlauch so hervor bringt bzw. wie das Schadensbild aussieht...
Zitieren
#8
Hallo,
zum Glück musste der Gadi noch nicht zum Einsatz kommen, somit kann ich es zum Glück noch nicht beantworten
Zitieren
#9
(12.01.2022, 15:38)Johe-stro schrieb: Ich hatte bei der Montage der Winterreifen nicht extra auf den hinreichenden Einsatz von Talkum zwischen Reifen und Schlauch geachtet


Der Schlauch will mit dem weissen Pulver eingerieben sein, damit es sich selbst in die optimale Lage hineien arbeitet. Dennoch ist es etwas überraschend, dass der Ventilsitz durch Gummispannung Schaden nimmt.
Zitieren


Gehe zu: