Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welchen Helm fahrt ihr?
Die Brillen zu solcherart Helmen funktionieren wirklich gut, kein Beschlagen und keine Zugluft. 
Fahre selbst einen Marushin RS-MX Carbon, Gewicht ist kein Thema und Belüftung funktioniert. 
Und Protektoren beruhigen umgemein die Nerven beim mitschwimmen im Berliner Autoverkehr. Kompromisse mach ich nur, wenn es ganz heiß wird, wie nächste Woche.
Zitieren
(23.06.2019, 20:04)Basel1893 schrieb: Fährst du denn wie ein Verrückter oder wieso das?

Meine Durchschnittsgeschwindigkeit liegt bei normalen 34 Km/h und ich fahre sehr vorsichtig. In den letzten 30'000 KM hatte ich aber trotzdem drei beinahe-Stürze. Statistisch gesehen ist es meines Erachtens nur eine Frage der Zeit bis man einen schweren Sturz hat, wenn man sehr viel fährt. Deshalb finde ich es wirklich sehr sinnvoll, sich mit Protektoren zu schützen. Ich kann das Fahren dadurch erst richtig geniessen. Für den Oberkörper finde ich den Protektor "Fox 10050 Protektorenjacke Titan Sport" super. Für die Beine und Knie ist der IXS Cleaver nicht schlecht. Wichtig ist bei all den Dingen, dass es nicht viel Zeit kostet um es anzuziehen, sonst wird es zu mühsam. Ich habe die Zeit mal gestoppt und festgestellt, dass es mich nur 65 Sekunden kostet, die Protektoren anzuziehen
Zitieren
Respekt da fährst du aber gut "gepanzert" durch die Gegend. Das ist mit Sicherheit äußerst sinnvoll. Für mich leider überhaupt nicht praktikabel. Gerade jetzt bei den Temperaturen. 
Das war auch einer der Gründe warum ich mich gegen das Motorrad entschieden habe. Haufen Klamotten mit schleppen...

P.s. Ich hoffe nicht das ich mal im Krankenhaus liege und über meine Aussage hier nachdenke. Bis dahin versuche ich für alle mitzudenken  Confused
Zitieren
Auch wenn es sicherlich schlau es dies zu tun ... ich könnte mit dem Panzeranzug nicht fahren ... würde ich drin ersticken.
Zitieren
Jedem das seine und es kommt sicherlich auch ganz stark drauf an wo und wann man unterwegs ist . Aber für mich is das auch too much .

Grüsselis Jan
Zitieren
(24.06.2019, 10:02)commutibike schrieb: Statistisch gesehen ist es meines Erachtens nur eine Frage der Zeit bis man einen schweren Sturz hat, wenn man sehr viel fährt.

Das Bild zeigt meinen Stromer, nachdem die junge Dame im schwarzen Auto mich von hinten gerammt hatte. Das traf mich ohne Vorwarnung, ich landete mit einer Rolle auf dem Trottoir. Der Rucksack hat als Protektor fungiert, der Giro Inos nahm keinen Schaden.

Meine Vermutung war, dass die junge Dame auf's Telefon statt auf die Strasse geschaut hat. Passenten heilten mir zu Hilfe (mir war nichts passiert), die Dame blieb im Auto...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
Eigentich wollte ich den Cratoni Vigor aber das Steckvisir geht gar nicht. Nun ist es dieser geworden Abus pedelec 2.0 ace


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Bild(er)
       
Zitieren
    Ich bin mittlerweile bei dem hier hängen geblieben und auch sehr  glücklich damit. 

https://www.velomotion.de/magazin/2018/1...urchblick/
Zitieren
Ich fahre den Uvex Finale Visor. Ich kann den nur empfehlen!
Zitieren
Nach dem ich auch sehr zufrieden war mit dem Uvex Finale, bin ich in dieser Saison auf den Giro Bexley NTA 8776 (Mips) mit einem klaren Visier umgestiegen. Der Nachteil des Uvex war die Innenbeschichtung (Antibeschlag), die bei mir in der Folge immer schlechter zu reinigen war. Schließlich entstanden reichlich Schlieren. Ich wollte einen Helm nutzen, der die NTA-Norm erfüllt. Tatsächlich ist er schwerer, aber nach der Umgewöhnung für mich auch mit zwei Stunden Tragezeit noch angenehm. Der Helm fühlt sich aufgrund des Gewichtes bei Höchstgeschwindigkeit eben auch sehr stabil auf dem Kopf an. Das Visier beschlägt allerdings jetzt wo es kälter wird und dass passierte im Sommer gar nicht. Mit ein bisschen Kalibrierung des Visiers passt es bei mir. Geliefert wird er mit Ohrenwärmer, die sich einstecken lassen. Gute Lüftung, sehr wertige Innenauskleidung in Leder und ich finde für die Performance mit unseren Bikes passend. 

Grüße
Christian


Angehängte Dateien Bild(er)
   
Zitieren


Gehe zu: