Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unit1 Helm und Notfallkontakt
#71
Hallo Jürgen,
mein Jahr fing gleich schlecht an. Bin am ersten Arbeitstag auf den Weg nach Hause einmal über dem Lenker abgestiegen.?
Prellungen in Schulter und Verse, Knie durch gescheuert,
Wintersachen beschädigt und meinen neuen Rucksack auch gleich kaputt gemacht.
Laut Händler ca 1200,-€ Schaden nur am Rad☹️
Habe zum Glück eine Vollkasko Versicherung für das ST3

Mal hoffen das alles übernommen wird.

Grüße aus der Grafschaft Bentheim
Zitieren
#72
Hallo Steiner,

gute Besserung! Gott sei Dank ist Dir nicht mehr passiert.
Viel Erfolg bei der Schadensregulierung mit Deiner Versicherung. Berichte hier doch mal von Deinen Erfahrungen.

Als Anhang noch die versprochenen Bilder von meiner Radbrille. Ich habe die jetzt seit 8 Jahren, es gibt sie aber immer noch zu kaufen. Die Gleitsichtgläser sind in dem kleinen Gestell und immer auf der Nase, zum Davorklappen habe ich selbsttönende Gläser gewählt (es gibt auch konstant helle oder dunkle zum Wechseln). Wenn man z.B. in einen Tunnel fährt, kann man die hochklappen. Ich sehe damit sowohl das Omni als auch in die Ferne gut. Der Regelschutz ist akzeptabel. Die Gläser beschlagen nur wenig und wenn dann das Außenglas. Falls Dich die Marke interessiert, kannst Du sie auf einem Detailbild finden. Ich will keine Schleichwerbung machen.

Nochmals gute Besserung
Jürgen


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
Zitieren
#73
(03.01.2023, 10:00)JuergenG. schrieb: Hallo,
mein Stromer Händler hat mir erzählt, dass der neue Stromer Helm die niederländische Norm erfüllt (habe ich aber nicht überprüft).
Soweit ich weiß, ist die Rechtslage in Deutschland schwierig. Helme, die die niederländische Norm erfüllen sind aber wohl noch nicht beanstandet worden.

Der Stromer Helm (und somit auch der Unit 1 Faro) erfüllen derzeit *nicht* diese NTA 8776 Norm.
Unit 1 arbeitet angeblich an dieser Zertifizierung.


Ich fühle mich auch sehr wohl mit dieser neuen Schale Wink
Zitieren
#74
Hallo zusammen

ich finde den neuen Unit1 Smart Helm sehr spannend. Er wurde ja mit dem ST7 präsentiert. Heisst das, für den ST5 kann man die Bremslicht-Funktion nicht nutzen?

Und lese im Tech-Sheet für den Helm, dass "Optional: Schalter für Richtungsanzeige erhältlich. Kann jedoch nicht zusammen mit Stromer gekoppelt werden."

Heisst, das den Blinker-Schalter (ich weiss, müsste man zusätzlich kaufen) funktioniert nicht bei einem Stromer (weder ST7 noch ST5)?

Hat jemand den Helm schon ausprobiert und schon Feedback?

Viele Grüsse
Zitieren
#75
Ich habe den Unit 1 Faro Helm. Den gibt es in zwei Versionen:

Von Unit 1 (wie meiner) - der lässt sich nicht mit dem Stromer Rad koppeln. Bremslicht und Blinklicht im Helm werden über ein zusätzliches (separat zu erwerbendes) Gerät am Lenker gesteuert.

Dann gibt es diesen Helm mit Stromer Branding und angepasster Firmware. Diesen kannst du mit deinem Rad koppeln und sobald du die Bremse benutzt, leuchtet das Bremslicht am Helm. Allerdings brauchst du für den Blinker auch hier das kleine Zusatzgerät am Lenker.

Ich finde den Helm super - er fühlt sich gut und sicher an (habe die MIPS Version) und man wird definitiv besser gesehen durch die LEDs vorne und hinten...
Zitieren
#76
Ich habe mir den Helm in der Stromer-Version gekauft, nachdem mir mein Händler gesagt hat, er sei für S-Pedelecs zugelassen. Nachdem ich zum Helm nur finden konnte, dass er nach DIN EN 1078 (also der Fahrradhelmnorm) geprüft ist, habe ich Stromer angeschrieben und auch die Rückmeldung bekommen, dass der Helm für S-Pedelecs zugelassen sei. Auf meine Rückfrage, nach welcher Norm die Prüfung erfolgt ist und ob dies NTA 8776 sei, habe ich keine Antwort bekommen.

Der Helm sitzt trotz seines relativ hohen Gewichts wirklich außergewöhnlich gut und die technischen Features sind genau das, was ich gerne haben möchte. Trotzdem frage ich mich nun, ob der Helm sicher genug für die hohen S-Pedelec-Geschwindigkeiten ist, wo doch die Frage nach der zugrundeliegenden Prüfnorm nicht beantwortet wird. Stromer wird aber ja keinen unsicheren Helm anbieten. Andererseits kann ja eine Zertifizierung nach der NTA 8776 auch kein Hexenwerk sein. Wenn man von der Polizei kontrolliert wird, möchte ich eigentlich auch sicher sein, dass mein Helm geeignet ist.

Wie seht ihr das?
Zitieren
#77
Mir hat der unit 1 support gesagt, dass an der Zertifizierung für diese Norm gearbeitet wird. Ich habe mir nämlich die selbe Frage gestellt.
Zitieren
#78
Die Frage musst Du Dir wohl eher selbst beantworten, weniger von der Polizei.
Bei unseren Stromern möchte man nicht nur "Pappe" drauf haben, wenn's drauf ankommt.
Wenn Du Dich damit sicher fühlst, ist es doch ok.
Zitieren
#79
Aber genau darum geht es doch. Ich möchte nicht nur Pappe auf dem Kopf haben, aber durch Anfassen und Anschauen kann ich mir da nicht sicher sein. Dafür hilft mir bei der Entscheidung ja die Prüfnorm, nach der der Helm getestet wurde. Wenn an der NTA 8776-Zertfifizierung gearbeitet wird, ist es ja zumindest ein Zeichen, dass der Helm grundsätzlich darauf ausgelegt wurde. Helme, die nach DIN EN 1078 geprüft wurden, müssen ja nur Kräfte aushalten, die bei geringeren Fahrradgeschwindigkeiten beim Sturz entstehen.
Unglücklich finde ich, dass einem gesagt wird, der Helm sei für S-Pedelec zugelassen, wenn das nicht mit einer Prüfnorm belegt wird. Ich finde den Helm aber gut und hoffe, dass bald eine offizielle Aussage zur Sicherheit folgt.
Zitieren
#80
Soweit ich verstanden habe, ist  NTA 8776 auch nur für 20 % höhere Geschwindigkeiten wie Radhelme ausgelegt. 
Das mag vielleicht für die "Tretmühlen" reichen. 
Wir fahren etwa doppelt so schnell wie Fahrräder, zusammen mit den Autos. Für Nummer "sicher" müsstest Du auf [font=Roboto, Helvetica, sans-serif]ECE 22.06ECDE[size=1][font=Roboto, Helvetica, sans-serif]Eccc        CEECE 22.06[/font][/size]
[/font]

ECE 22.06 gehen. Die funktionieren angeblich bis etwa 70 Km/h.
Zitieren


Gehe zu: