Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST1 12V Ausgang machen für Frontlicht
#1
Hoi Zäme
Das Frontlicht ist einfach zu schwach um im Winter mit 40kmh im Dunkeln, Regen und Gegenlicht von Autos noch was zu sehen auf dem Radweg. Daher suche ich verzweifelt nach einer Lösung mehr Licht auf die Strasse zu kriegen. Ich habe bereits die M99 gekauft (aua im Geldbeutel) Dachte die funktioniert auch mit 6V ist aber nur halb so stark, wie mit 12V.
Ich möchte gerne einen Ausgang für 12V Supernova M99 Mini Pro 25Kmh machen. Alle sagen das geht nicht. Das macht nur Probleme etc... Ich kann es aber nicht glauben. Da sitze ich auf 36V Akku und kann keinen 12V ausgang machen? Da müsste es doch eine Lösung geben. Vielleicht direkt im Akku einen Pin belegen mit 12V ( falls da noch ein Pin frei ist auf dem Stecker). Weiss da jemand bescheid ? Oder bin ich da wirklich voll daneben?
PS: die alte Supernova würde ich schön belassen und die M99 an den Lenker montieren ( mehr ist mehr)
Freue mich auf eine Antwort !
Zitieren
#2
Hi, gibt es hier im Forum schon Artikel zu, die du ggfls. nutzen kannst:https://www.stromerforum.ch/showthread.php?tid=1265 Umbau ST" auf Supernova M99 Pro
Alternativ die M99 mini , auch hierzu gab es mal einen Artikel, da du nicht schreibst, welche M99 du gekauft hast.
Zitieren
#3
Hallo Gibbon,

wie lustig, genau den gleichen Gedanken hatte ich auch  Smile 
Gerade eben habe ich Deinen Beitrag gesehen, und soeben ist auch die Post mit meiner M99 Mini Pro 45 gekommen.

Ich stehe also vor dem genau gleichen Problem wie Du und habe mir dazu einen einstellbaren Spannungsregler LM2596HV (ca. 7€, bis 60V Eingang, einstellbarer Ausgang) bestellt. Jetzt hoffe ich, dass der auch eventuelle Spannungsspitzen beim Rekuperieren übersteht, das werde ich über den Weihnachtsurlaub ausprobieren und Euch auf dem Laufenden halten.
Zitieren
#4
Hallo Immo J
Ich habe eine M99 Mini Pro 25. Die Versorgungsspannung gemäss Handbuch der Lampe ist 5V - 13.5 V Ich hatte mal bei meinem ersten Bastelversuch, wo die Leuchte auf den 6V der Rücklampe anzuschliessen wollte en unbefriedigendes Lichtresultat bekommen. Danach habe ich die Lampe an einem RC Akku mit 12V getestet und die Lampe leutet vollgas mit Aufblendlicht. Bei dem Umbauversuch habe ich auch die Supernova E3 Eingangsspannung gemessen und ein "merkwürdig hohes V Ergebniss bekommen" ich dachte mein Messgerät spinnt und mir wurde unwohl und ich habe die Übung abgebrochen. Nun habe ich ein ST1 Handbuch gefunden und darin (siehe Bildschirmfoto im Anhang) steht, dass die E3 30- 43V Eingangsspannung bekommt... was dann wieder zu meinem Messergebnis passen würde... Wenn ich jedoch die Daten E3 bei Supernova suche finde ich in denAngaben nur zu 6V.  Was ist nun Sache ? Dann müsste man da doch auch da (in der E3) abzweigen können und hätte dann 2 Frontleuchten ?
Weiss da Jemand mehr ?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#5
Hallo Gibbon,

ich hätte jetzt auch nur von den 6V gewusst. Bei meinem ST2 sind es definitiv 6V. Bei meinem vorigen ST1 war eine B&M verbaut (Cyo oder so, wirklich nicht hell). Das ST1 steht noch im Gartenhaus, ich schaue die Tage mal was da auf dem Scheinwerfer steht.
Der ST1 Akku hat ja 36V Nennspannung, d.h. je nach Ladezustand kommen da 31V- 41V raus. Wenn am Lichtausgang wirklich so viel rauskommt, brauchst Du wohl einen Spannungswandler für die Supernova. Nach dem Diagramm von Dir scheint der Scheinwerfer ja direkt am Akku zu hängen. Aber wenn da doch ein Steuergerät dazwischen hängt, wüsste ich nicht ob das die 18W von der Supernova erträgt. Wenn ich ganz sicher gehen wollte, würde ich auch am Hauptstrang abgreifen und einen Spannungswandler dazwischenhängen.

Beim ST2 habe ich jetzt die Mini Pro 45 angeschlossen, die nur mit 12V läuft. Den habe ich mittels Spannungswandler direkt an die 48V Hauptleitung vom ST2 gehängt. Der günstige Spannungswandler (LM2596HV) funktioniert ausgezeichnet, ist aber am oberen Ende seiner Leistungsgrenze. Deshalb werde ich noch einen kleinen Kühlkörper aus der Bucht holen und aufkleben, ehe ich das Gehäuse zu mache. Habe das ganze heute eine halbe Stunde mit offenem Gehäuse ausprobiert, da ist bei Fernlicht nach einigen Minuten der Wandlerbaustein so heiß geworden, dass man den Finger ungern dauerhaft drauf lässt. Darum den Kühlkörper.

Für die geneigten Mitleser mit ST1x oder ST2: Nicht versuchen, die Spannung an der Ladebuchse abzugreifen! Ich war zuerst auf die Idee gekommen, die 48V an der Ladebuchse abzugreifen. Die steht aber tatsächlich nur unter Spannung, wenn der Akku im Bike geladen wird - sobald das Ladegerät weg oder aus ist, ist keine Spannung mehr drauf! Und da oben ist es so eng, da kriegt man die Abzweigung nicht wirklich unter. Das war ein Gewürge, Kabel verunstaltet und mühsamst wieder reingewürgt und das völlig umsonst Dodgy

Habe die 48V jetzt an der Hauptleitung unterm Tretlager abgegriffen und unter der Kunststoffabdeckung, wo der Controller sitzt, hochgeführt. Dann an der Kabeldurchführung oben durch. Eine 2A Sicherung unten am Tretlager direkt nach dem Abgriff, zur Sicherheit. Spannungswandler in kleinem Gehäuse unter den Vorbau geklebt. Bilder folgen, wenn endgültig fertig. Ist bisher erst eine halbe Stunde erprobt, die war aber sehr begeisternd.
[+] 2 users Like Immo J's post
Zitieren
#6
Die ST2 haben im Verlauf der Jahre die Bordspannung geändert.

Anstelle der E3 eine Leistungstärkere Lampe anzuhängen ist nicht ratsam, denn es Fehlen Angaben zur Belastbarkeit dieses Anschlusses.

Die Supernova M99 pro ist in jedem Fall die beste Umbau-Lösung, denn sie hat einen eigenen Spannungswandler, der mit den 36V und den 48V Systemen klar kommt. Das erlabut den Anschulss direkt an die Stromversorgung.

Bei den 36V ist die Lampe dann immer unter Spannug, bie den 48V nur wenn der Stromer aufgestartet ist.
Zitieren
#7
Moin 

Habe an meinem  ST1 aus 2015 einfach eine Lampe mit externen Akku gemacht.
Es ist eine Magicshine 6500 V2 geworden mit Fernbedienung. 
Hatte auch erst vor irgendwas ans Bike zu integrieren. 
Bin davon aber abgekommen da zu viel gebastel.
Zitieren
#8
Hallo zusammen,

habe jetzt die Mini Pro-45 dran. Generell kann ich sowohl Bluecat alsauch Eddy80 zustimmen: Ergänzung der Lampe im Bordnetz ist ein wenig Gewürge. Wie Bluecat schon schreibt, kann der Controllerausgang zumindest bei den 6V-Modellen (Stromer ST1x / ST2) nur 6V mit unbekannter Leistung. An anderer Stelle hier im Forum glaube ich, etwas von 1,5A gelesen zu haben. Die Modelle ab 2018 haben einen 12V Ausgang, dessen Leistung zumindest mir ebenfalls unbekannt ist.

Soll es eine starke Lampe sein, ist die einfachste Lösung, wie von Eddy80 geschrieben, sicherlich eine Akkuvariante. Ist zwar generell für S-Peds in D meines Wissens nach nicht zugelassen, aber wenn man die Originale auch dran lässt, weiss ich auch nicht ob man dafür Ärger bekommt. Ich würde es tun.

Will man die Lampe ins Bordnetz integrieren, ist die von Bluecat vorgeschlagene M99 Pro sicherlich die 1. Wahl. Die Verträgt das 48V Bordnetz und mit den bis zu 60V Eingangsspannung laut übereinstimmenden Berichten hier im Forum auch eventuelle Spannungsspitzen beim Rekuperieren.

Bei mir ist, wie geschrieben, jetzt die Mini Pro 45 dran, angeschlossen an die 48 V Hauptleitung. Ausschlaggebend für mich war, das 250 € einfach nicht so weh tun wie 350 €, und hübscher finde ich sie auch noch. Dafür musste ich noch einen Spannungswandler unterbringen. Im Rahmen habe ich dafür Partout keinen Platz gefunden- vielleicht ist der Vorbau hohl genug?

In meinem Fall ist der Spannungswandler jetzt in einem kleinen Gehäuse unter dem Vorbau angebracht. So konnte auch noch ein Kippschalter untergebracht werden, um die Lampe manuell aus- und einschalten zu können. Ganz hartgesottene können statt dessen auch ein Relais mit Anschluss zur alten 6V-Leitung unterbringen, aber irgendwann ist ja auch mal gut :-P

Ein paar wenige Fotos habe ich beim Umbau gemacht und hoffe, in den nächsten Tagen Zeit zu finden eine kurze Umbaubeschreibung.

@Gibbon: Habe mein altes ST1 gecheckt, an der 6V Lampe steht in Klammern tatsächlich "6-42V" hinter den 6V. Das spricht auch für Deine Beobachtung, dass da mehr als 6V anliegen. Ich weiß nur nicht, ob ich mich trauen würde da eine größere Lampe dranzuhängen ohne vorher zu checken, ob da der Controller dazwischenhängt. Der Controller sitzt da ja im Motor. Wenn Du Deine Lampe an den Lampenanschluss oder die Hauptleitung hängst, wirst Du auch einen Spannungswandler brauchen. Hat in meinem Fall 7,99 € gekostet für den LM2596HV.

Anbei schon mal ein Foto mit Lampe und Spannungswandler fertig montiert sowie eines mit dem Spannungswandler vor dem Schließen des Gehäuses.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
[+] 1 user Likes Immo J's post
Zitieren
#9
(26.12.2022, 12:28)bluecat schrieb: Die ST2 haben im Verlauf der Jahre die Bordspannung geändert.

Anstelle der E3 eine Leistungstärkere Lampe anzuhängen ist nicht ratsam, denn es Fehlen Angaben zur Belastbarkeit dieses Anschlusses.

Die Supernova M99 pro ist in jedem Fall die beste Umbau-Lösung, denn sie hat einen eigenen Spannungswandler, der mit den 36V und den 48V Systemen klar kommt. Das erlabut den Anschulss direkt an die Stromversorgung.

Bei den 36V ist die Lampe dann immer unter Spannug, bie den 48V nur wenn der Stromer aufgestartet ist.

Danke für deinen Beitrag. Im den tech daten von der 99Mini pro steht aber nix von 36V oder 48V sondern, Versorgungsspannung: 5 - 13.5V DC. Bist du dir da sicher dass die so viel aushält, bezw. wandeln kann?

(04.01.2023, 16:35)Immo J schrieb: Hallo zusammen,

habe jetzt die Mini Pro-45 dran. Generell kann ich sowohl Bluecat alsauch Eddy80 zustimmen: Ergänzung der Lampe im Bordnetz ist ein wenig Gewürge. Wie Bluecat schon schreibt, kann der Controllerausgang zumindest bei den 6V-Modellen (Stromer ST1x / ST2) nur 6V mit unbekannter Leistung. An anderer Stelle hier im Forum glaube ich, etwas von 1,5A gelesen zu haben. Die Modelle ab 2018 haben einen 12V Ausgang, dessen Leistung zumindest mir ebenfalls unbekannt ist.

Soll es eine starke Lampe sein, ist die einfachste Lösung, wie von Eddy80 geschrieben, sicherlich eine Akkuvariante. Ist zwar generell für S-Peds in D meines Wissens nach nicht zugelassen, aber wenn man die Originale auch dran lässt, weiss ich auch nicht ob man dafür Ärger bekommt. Ich würde es tun.

Will man die Lampe ins Bordnetz integrieren, ist die von Bluecat vorgeschlagene M99 Pro sicherlich die 1. Wahl. Die Verträgt das 48V Bordnetz und mit den bis zu 60V Eingangsspannung laut übereinstimmenden Berichten hier im Forum auch eventuelle Spannungsspitzen beim Rekuperieren.

Bei mir ist, wie geschrieben, jetzt die Mini Pro 45 dran, angeschlossen an die 48 V Hauptleitung. Ausschlaggebend für mich war, das 250 € einfach nicht so weh tun wie 350 €, und hübscher finde ich sie auch noch. Dafür musste ich noch einen Spannungswandler unterbringen. Im Rahmen habe ich dafür Partout keinen Platz gefunden- vielleicht ist der Vorbau hohl genug?

In meinem Fall ist der Spannungswandler jetzt in einem kleinen Gehäuse unter dem Vorbau angebracht. So konnte auch noch ein Kippschalter untergebracht werden, um die Lampe manuell aus- und einschalten zu können. Ganz hartgesottene können statt dessen auch ein Relais mit Anschluss zur alten 6V-Leitung unterbringen, aber irgendwann ist ja auch mal gut :-P

Ein paar wenige Fotos habe ich beim Umbau gemacht und hoffe, in den nächsten Tagen Zeit zu finden eine kurze Umbaubeschreibung.

@Gibbon: Habe mein altes ST1 gecheckt, an der 6V Lampe steht in Klammern tatsächlich "6-42V" hinter den 6V. Das spricht auch für Deine Beobachtung, dass da mehr als 6V anliegen. Ich weiß nur nicht, ob ich mich trauen würde da eine größere Lampe dranzuhängen ohne vorher zu checken, ob da der Controller dazwischenhängt. Der Controller sitzt da ja im Motor. Wenn Du Deine Lampe an den Lampenanschluss oder die Hauptleitung hängst, wirst Du auch einen Spannungswandler brauchen. Hat in meinem Fall 7,99 € gekostet für den LM2596HV.

Anbei schon mal ein Foto mit Lampe und Spannungswandler fertig montiert sowie eines mit dem Spannungswandler vor dem Schließen des Gehäuses.

Hall Immo J
Vielen Dank für dien Aussführungen! Mega hilfreich und endlich etwas was mich weiter bringt.... Ich hatte keine Zeit zum weiter machen, oder schreiben. Inzwischen noch ein Felgenriss im Hinterrad ... Ok dann ist wohl Spannungswandler und die Hauptleitung anzapfen der richtige Weg... Ist da nicht noch Platz zwischen dem Gelenk vom Akkufach und Teratlager ?
Ich meld mich dann wieder wenn ich weiter dran arbeite...
Zitieren
#10
(11.01.2023, 21:02)Gibbon schrieb: Im den tech daten von der 99Mini pro steht aber nix von 36V oder 48V sondern, Versorgungsspannung: 5 - 13.5V DC. Bist du dir da sicher dass die so viel aushält, bezw. wandeln kann?

Ja, denn ich beziehe mich auf die Supernova M99 Pro.

Bitte verzichte in Zukunft auf den full quote.
Zitieren


Gehe zu: