Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST2 Gates Fehlermeldung E 210221 bis 26
#1
Ich bekomme seit gestern die o. e. Fehlermeldungen in meinem vor einigen Monaten gekauften ST2 beltdrive. Dabei geht der Scheinwerfer aus. auch das Rück- und Bremslicht gehen nicht mehr. Das Fahrrad selbst läuft völlig einwandfrei. Durch Herausnahme der Batterie normalisiert sich zunächst alles, bis nach 10 bis 30 Minuten Fahrt die Fehlermeldung im Display wieder erscheint. Es wird beim Antippen der Fehlercodes die Empfehlung gegeben, die Kabelverbindungen zu prüfen. Die befinden sich aber alle im Rahmen. Wie komme ich da ran? Auch würde bei einem Kabeldefekt oder einer Verbindungsunterbrechung keine vorübergehende Normalisierung zu verstehen sein. Am ehesten hat das wohl etwas mit der Programmierung oder dem Controller zu tun. Hat da jemand im Forum spezielle Kenntnisse oder Erfahrungen?
Zitieren
#2
(14.06.2023, 18:24)matthias-brandt schrieb: Am ehesten hat das wohl etwas mit der Programmierung oder dem Controller zu tun. Hat da jemand im Forum spezielle Kenntnisse oder Erfahrungen?

Eingeklemmte und gequetsche Kabel kommen (leider) vor. Das ist ein Garatiefall, um den sich der Händler kümmern muss.
Zitieren
#3
Kurzschluss, Überlast am Controller: Hupe/Rücklicht/Scheinwerfer vermutlich durch ein gequetschtes Kabel beim Einbau. Stromer schreibt auch dazu: "Da beim Transport der Lenker quergestellt wird gäbe ab und wann einen Kabelbruch beim Lampenkabel".

Wenn du Garantie hast ist das Händlersache. Den Stromer selber zu "öffnen" und die Schadstelle zu suchen ist nicht ohne. Würde mir da nicht die Finger verbrennen, es sein den du bist ein mechanisch/elektrisch affiner DIY.
Zitieren
#4
Vielen Dank für die Antworten. Leider ist der Stromer-Service hier in Düsseldorf schlecht. Ich fahre seit 4 Jahren Stromer, zunächst ST1 und jetzt seit einigen Monaten ST2. Ich glaube, mehr Ahnung vom Stromer zu haben als der hiesige Reparaturdienst von Stromer. Die im Forum ja oft diskutierten Probleme mit dem plötzlichen Nachlassen der Motorkraft wurden auf Batterieprobleme zurückgeführt. Ich habe dort eine neue Batterie für 1000 Euro gekauft, die auch zunächst besser zu funktionieren schien. In Wirklichkeit war das Fahrrad neu zu kalibrieren, auch die Drehmomente am Hinterrad zu kontrollieren. Das hat dort niemand gewusst. Inzwischen habe ich das über das Forum verstanden, auch einen elektronischen Drehmomentschlüssel gekauft. Damit ist dieses Problem beseitigt. Jedenfalls habe ich herausbekommen, wie der Controller aus dem Rahmen gedrückt bzw. gezogen werden kann. Ich habe alle Kabelanschlüsse geprüft und die Kabel angesehen, keine Quetschung oder Beschädigung sichtbar. Die Fehlermeldung kommt weiterhin, mal nach wenigen Minuten Fahrt, mal innerhalb von 2 Stunden überhaupt nicht. Diese Unregelmäßigkeit ist m. E. nicht durch einen Kabelbruch oder Steckerfehler erklärbar. Es dürfte wohl doch ein Controllerdefekt sein. Interessanterweise läuft das Rad ansonsten einwandfrei, beschleunigt toll und bremst auch elektrisch. Bevor ich nochmals zu meinem inkompetenten Reparaturdienst gehe, möchte ich, wenn möglich, weitere Informationen aus dem Forum haben. Vermutlich kann mir der hiesige Händler einen Austauschcontroller besorgen, wenn das der Fehler sein sollte.

Ich mache solche Arbeiten am liebsten selbst, auch in der Garantiezeit, zumal mir mein Händler erklärt hat, dass ich durch den ausgetauschten Vorbau, den ich am ST2 angebracht habe, ich sitze dadurch aufrechter, möglicherweise die Garantie verliere.
Zitieren
#5
Ich sehe gerade, dass es offenbar einen Unterschied zwischen Controller und Displayeinheit gibt. Ich war davon ausgegangen, dass der Displaykasten das einzige Steuerungselement ist. Wo sitzt der eigentliche Controller und wie kommt man da heran?
Zitieren
#6
Hallo Matthias, der Controller ist im Unterrohr und recht gut zu erreichen. Auch die Verkabelung ist gut einsehbar. Um die CU zu erreichen musst Du im Batteriekasten die 6 Schrauben auf der Unterseite lösen. Dann löst sich die schwarze Unterrohrabdeckung und die Platine liegt frei. Allerdings: Man sollte schon einigermaßen versiert sein, gerade wenn das Rad noch Garantie hat. Elektronik-Fehler sind nicht ohne. Vielleicht lohnt sich die Fahrt zu einem anderen Händler Falls Du mal nach Deventer fahren solltest, da ist aus meiner Sicht die beste Werkstatt. https://www.stromerpedelec.nl/service-en...er-pedelec. Die geben sogar am Telefon Support..
Gruß, jrohh 

P.S. Bei mir wurde bei meinem ST3 die CU ohne Murren auf Garantie durch Stromer getauscht.
[+] 1 user Likes jrohh's post
Zitieren
#7
(18.06.2023, 18:22)matthias-brandt schrieb: Die im Forum ja oft diskutierten Probleme mit dem plötzlichen Nachlassen der Motorkraft wurden auf Batterieprobleme zurückgeführt. In Wirklichkeit war das Fahrrad neu zu kalibrieren, auch die Drehmomente am Hinterrad zu kontrollieren. Das hat dort niemand gewusst. 

Die Probleme mit der Unterstützung sind keine Batterieprobleme sondern fast zu 100% im Beriech der Hinterachse angesiedelt. Da gibt es drei Mitspieler: Das Drehmoment der Steckachse, die Drehmomente der Sensorplatte und der Sensor selber.

Tja, das Thema Händler und das entsprechende Stromer Know How, uff. Wurde hier im Forum schon viele Male diskutiert. Um es auf den Punkt zu bringen: Wenn man Stromer kauft muss man sich einen Händler aussuchen der sich damit auskennt, die Schulungen besucht, viel Praxiserfahrung sowie ein gut sortiertes Ersatzteillager hat. 

(18.06.2023, 18:22)matthias-brandt schrieb: Jedenfalls habe ich herausbekommen, wie der Controller aus dem Rahmen gedrückt bzw. gezogen werden kann. Ich habe alle Kabelanschlüsse geprüft und die Kabel angesehen, keine Quetschung oder Beschädigung sichtbar. Diese Unregelmäßigkeit ist m. E. nicht durch einen Kabelbruch oder Steckerfehler erklärbar. Es dürfte wohl doch ein Controllerdefekt sein. Interessanterweise läuft das Rad ansonsten einwandfrei, beschleunigt toll und bremst auch elektrisch. 

Ich habe mich noch über diese Formulierung gewundert, denn der Controller (MCU=Motor Control Unit) lässt sich nicht "herausdrücken". Wie du oben korrigiert hast meintest du das OMNI bzw. den Fahrcomputer. Stromer hat 5 elektrisch/elektronische Hauptelemente: Das OMNI (der Fahrcomouter mit Display). das Distributionboard (sitzt im Lenkopf/Stem), die MCU, den Sensor und den Motor. Rücklicht, Scheinwerfer, Hupe schaue ich als peripher an.

Das Problem mit Kabelquetschungen liegt im Bereich Scheinwerfer/Lenkkopf/Distributionboard. Der Kabelbaum der in letzteres führt muss so verlegt werden, dass der Lenker bei vollem Einschlag dort keine Probleme verursacht, die Kabel Spiel haben. Ist alles sehr eng dort!

(18.06.2023, 18:22)matthias-brandt schrieb: Vermutlich kann mir der hiesige Händler einen Austauschcontroller besorgen, wenn das der Fehler sein sollte.

Ich mache solche Arbeiten am liebsten selbst, auch in der Garantiezeit, zumal mir mein Händler erklärt hat, dass ich durch den ausgetauschten Vorbau, den ich am ST2 angebracht habe, ich sitze dadurch aufrechter, möglicherweise die Garantie verliere.

Ich denke nicht, dass das OMNI oder der Controller das Problem sind. Wenn du den Vorbau selber ausgetauscht hast würde ich nochmals alles in Sachen Kablage kontrollieren. Ansonsten mein Tipp: Lass einen versierten Stromerhändler ran.
Zitieren
#8
Ich habe das Fahrrad zum Händler gebracht, hier in Düsseldorf. Das Geschäft heißt Rad ab. Dort hat man den Fehler im Scheinwerfer lokalisiert und ihn ausgetauscht, was auf Garantie ging. Am Kabel lag es nicht. Es kommt aber weiter gelegentlich die Fehlermeldung E 210221. Sie bewirkt aber kein Abschalten der Beleuchtung mehr. Auch das Display bleibt lesbar, etwa die Geschwindigkeit, was früher blockiert wurde. Jedenfalls kann ich damit gut fahren. Ich mache jetzt nichts mehr, akzeptiere die Fehlermeldung als Schönheitsfehler, die ja durch Abschalten des Systems wieder verschwindet, bis sie dann nach einigen Kilometern, manchmal auch überhaupt nicht, wider auftritt.
Zitieren
#9
Versuch doch mal beim Radhändler Emotion in Tönisvorst - in Düsseldorf gibt es auch einen E-motion. Der in Tönisvorst ist m.E. kompetent. Das sollte von Düsseldorf auch nicht unmöglich zu erreichen sein Wink
Zitieren
#10
(19.07.2023, 16:45)matthias-brandt schrieb: Dort hat man den Fehler im Scheinwerfer lokalisiert und ihn ausgetauscht, was auf Garantie ging. Am Kabel lag es nicht. Es kommt aber weiter gelegentlich die Fehlermeldung E 210221. Ich mache jetzt nichts mehr, akzeptiere die Fehlermeldung als Schönheitsfehler, die ja durch Abschalten des Systems wieder verschwindet, bis sie dann nach einigen Kilometern, manchmal auch überhaupt nicht, wider auftritt.

E210221 sollte nicht angezeigt werden, auch wenn er nur sporadisch auftritt und der "Schönheitsfehler" durch einen Neustart des Stromers gelöscht wird. 

   
   

Ich würde das mit dem Händler nochmals anschauen, speziell das Kabel.
Zitieren


Gehe zu: