Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neue Firmware
#51
Ich stimme den zu, dass man das Temperaturproblem nicht mit Firmware verbessern kann. Fast 1000W, die zu einem grossen Teil in Wärme umgewandelt werden, wollen irgendwo hin.

Wenn bei 100°C jedoch der S-Modus gesperrt wird und in Stufe 3 springt, dann ist das doch die dann zwar ärgerliche aber notwendige Leistungsreduktion und damit aus meiner Sicht genau der Schutz, dass der Motor nicht wirklich überhitzt (also >100°C geht).
Wenn er bei 100°C wirklich schon überhitzt wäre, dann wüsste ich das nach nun 10500km täglichem und mehrfachen Erreichen dieses Wertes (auch deutlich unter 0°C) sicher schon, weil er das vermutlich nicht ewig mitmachen würde.
Zitieren
#52
Man kann die Temperaturwarnung zwar per SW programmieren aber das thermische Problem nicht lösen. Das ST7 hat mit 940 W nochmals 10% mehr Leistung auf dem Motor gegenüber dem ST5 (850 W). Beide Motoren sind äusserlich identisch. 

Die Schutzmassnahmen die Stromer gegen Überhitzung anwendet sind natürlich sinnbringend. Beim ST5 / ST7 wird der S-Modus auf Stufe 3 reduziert wenn es zu warm wird, das ST3 regelt die Leistung etwas zurück.

Spannend ist, dass die Schwelle der Temperaturwarnung (Herunterregelung) beim ST7 massiv nach unten korrigiert wurde. Waren es beim ST3 / ST5 ca. 135 °C wo die Temperaturwarnung ansprach scheinen es beim ST7 etwa 100 °C zu sein. Der Unterschied ist doch sehr gross nimmt man die "nur" 10% mehr Leistung als Referenz.

Ich denke der TDMC ist im bestehenden Design thermisch ausgereizt. Mit dem ST7 hat man die Grenze erreicht zumal keine thermischen Kühlmassnahmen eingeführt wurden.

Wann ein Stromer an seine thermische Grenze kommt hängt modellunabhängig von vielen Faktoren ab. Das Höhenprofil, die Aussentemperatur, die Fahreinstellungen, die gefahrene Geschwindigkeit, auch das Systemgewicht triggern die Temperaturwarnung massgebend. Sitzt die Thermowarngrenze tief wie beim ST7 ist diese natürlich individuell viel früher erreicht und je nach Alltagsprofil auch ärgelich. 

Das ST7 ist nun seit gut einem Jahr im Verkauf. Wenn das Problem beim ST7 lösbar wäre hatte das Stromer vermutlich gemacht. - so meine Intension.
Zitieren
#53
Gegenwärtig ist die Motortemperatur lediglich in der App einsehbar. 
Dort hat die Information für mich nur akademischen Wert. Während der Fahrt wird der Stromfluss/Motorleistung immerhin graphisch animiert gezeigt. Dies war in der Vergangenheit ein recht nützliches Tool für mich, um Probleme mit dem TMM Sensor zu sehen/lösen.

Würde mir etwas vergleichbares für die Motortemperatur wünschen, wenn ich auch selbst damit noch keine Probleme hatte.
Allerdings bräuchte es dazu wohl ein besseres/konfigurierbares Omni.

Die Pinion Ganganzeige kann ich heute während der Fahrt schon kaum mehr lesen. Reicht die Displayauflösung nicht für ein besser ablesbares UI?

Ansonsten läuft mein ST7 inzwischen tatsächlich großartig. 
Allerdings zum Preis von 5Wh/km höherem Verbrauch als mein ST3 zuvor.

Wenn ich mir etwas an Software-Entwicklung wünschen dürfte, dann wäre dies eine bessere Konfigurierbarkeit sämtlicher Fahrstufen im Omni. Einfach die Specialized App als Vorbild nehmen.

Damit ließe sich ökonomischer fahren/ bessere Reichweite , Akku und Motor würden geschont. So fahre ich heute noch häufiger in Mode 2 als früher.

Zitieren
#54
(17.02.2024, 06:02)roesti schrieb: Ansonsten läuft mein ST7 inzwischen tatsächlich großartig. 
Allerdings zum Preis von 5Wh/km höherem Verbrauch als mein ST3 zuvor.


Führt der höhere Verbrauch auch zu einem schnelleren vorran kommen bzw. merkt man das an einer höheren Durchschnittsgeschwindigkeit? 

5Wh/km mehr würde ja bedeuten, dass die höhere Kapazität von 1440Wh gegenüber 983Wh fast vollständig vom Mehrverbrauch aufgefressen wird und kaum für eine größere Reichweite zur Verfügung steht.
Zitieren
#55
Ich habe erst ca. 300 km nach TMM Tausch - zu wenig für eine abschließende Bewertung. Auch bin ich noch am finetuning der Einstellungen.

Von meinen GPS Aufzeichnungen kann ich sagen: das Rad atomisiert alle meine Streckenrekorde und der Durchschnitt ist ebenfalls signifikant höher. Die Reichweite würde ich gegenwärtig bei plus 25/30% einordnen bei + 50% Akku. Vielleicht setzt ich die Sensorsensitivität noch weiter runter.

Aufgrund des vielen Windes und der tiefen Temperaturen können sich die Daten  Richtung Sommer noch ändern.

Klar ist aber auch: wie beim Auto gibt es einen Unterschied zwischen gefühlter Geschwindigkeit und tatsächlichem Zeitgewinn. Das ST3 ist auch schon prima gefahren, konnte dazu sparsamer bewegt werden. Ich muss noch lernen, wie ein gesunder Mix aussehen könnte. Eine bessere Einstellbarkeit würde helfen.
[+] 1 user Likes roesti's post
Zitieren


Gehe zu: