Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 1.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tuning vMax ST2
#21
(06.09.2019, 19:45)Ruefy schrieb: denn wenn 50kmh machbar wären...

Exakt hier liegt das Problem: Wenn Du "50km/h" als Vmax programmieren könntest, würde der Motor trozdem kien 50km/h hergeben, weil er für 20 - 45km/h konstuiert ist und sobald der Rotor im Stator schneller dreht, die Leistung und der Wirkungsgrad zusammenbrechen - was aber bergab nicht allzusehr stören würde, dann da würde der Motor dann nicht mehr bremsen.

Würde dem Motor das Hinterrad via ein Getriebe antreiben, wäre gewiss ausreichend Kraft und Leistung da, 60km/h oder schneller zu sein.
Zitieren
#22
(06.09.2019, 19:45)Ruefy schrieb: Kommt nicht nur durch die Luft, man kann es auch am Stromer direkt machen, wenn man 1. das Passort, und 2. den Menupunkt im Menu kennt. Soweit ich weiss können das nur Stromer Insider machen.

Dieses Passwort und diesen Menupunkt würde ich echt zu gerne wissen.  Cool
Es lässt sich jedes Fahrzeug noch ein wenig optimieren auf die eigenen Bedürfnisse. Hab das früher mit Autos gemacht; heute würde ich es gerne mit dem Stromer machen.
Zitieren
#23
Auch ich interessiere mich für Tuning-Möglichkeiten. Dies aber für einen ST1 M33. Das einzige was ja nicht erlaubt ist, ist das Fahren eines getunten Bikes auf offiziellen Strassen. Jedoch ist es erlaubt sowohl mit solchen Produkten zu handeln als die Bikes auch auf inoffiziellen Wegen zu fahren. Ich bin also interessiert in ein Tuning meines ST1 M33 von derzeit 33kmh auf 45 kmh. Wer hat da Erfahrung? Welche Produkte? Danke im voraus.

Geschwindigkeitssensor beim ST1 M33

Wo ist der Geschwindigkeitssensor beim ST1 M33? Ich prüfe derzeit ein Tuning dieses Bikes von 33 auf 45 kmh. Freue mich auf Infos, Antworten. Gruss, S.
Zitieren
#24
Hallo zusammen,
Die Limitierungen sind seitens MCU implementiert, der stammt von Accelerated Systems Inc (ASI), das geht nur via Anpassung, 30A ist eingestellt, das Ding könnte vielleicht auch mehr (60A). (Villeicht kann man die Konfiguration via CAN-BUS anpassen oder der OMNI teilt es ihm beim start mit.) Müsste man Reverse Engineeren.

Ich hab den ST1 umgebaut auf externen Kontroller der im Rahmen verbaut ist, bei 600RPM ist man bei 60 KM/H, ich erreiche ohne Probleme die 50, das einzige Problem ist die Spannung, je höher die Spannung desto schneller dreht der Motor, der ST1 Motor verträgt 60A. Irgendwann hat man die 99% Duty Cycle erreicht und dann kann es nicht schneller drehen. Ich hab den TMM Sensor angebunden und lese es aus wie beim normalen ST1, danach beschleunigt das ganze dementsprechend , Unterschiede hat es am Berg, mein Controller gibt mehr Drehmoment , ist Effizienter im Verbrauch, stoppt nicht bei 48 KM/H zieht voll durch (Super Power Modus). Spitze ist bei 33A und Mittelwert ist bei 7-10A.
Ich hab mit dem Kollegen einen Rennen gemacht, ST1 Original vs. Prototyp darum kann ich einen Fazit ziehen, auch andere Stromer Fahrer haben es getestet und es zauberte Ihnen ein lächeln ins Gesicht. Ich müsste einmal einen vergleich machen mit dem ST5.
Mit 42V und 33A steuere ich den Motor kurzzeitig bei 1386W.

Nachteil man kann die Stufe nicht einstellen, ich werde aber eine App. entwickeln damit man es ansteuern kann, der Originale Display könnte ich ansprechen, hab mir auch mit dem Oszilloskop die Kommunikation angeschaut, ist nichts wildes aber muss mit 36V eingespiesen werden und der Verbrauch ist bei 0.02mhA bei 36V kommuniziert aber via 5V UART, meine Platinen sind auf basis 3.3V müsste einen TTL verwenden.

Momentan nur ein Prototyp, hab mehr als 8 zerlegte Motoren die Revidiere ich und verpasse denen neue Lager und neue Farbe und einen 9 Pol. Stecker und Temperatur Sensor, dann würde ich sie wieder zusammenbauen und einspeichen, dann in der Bucht verkaufen, jenachdem mit Kontroller und meiner Firmware.

Ich bin für jeden Defekten ST1 Motor dankbar, zahle auch den Porto, wenn man eins rumliegen hat statt entsorgen.
Zitieren
#25
(13.02.2020, 09:01)Samueli schrieb: Wo ist der Geschwindigkeitssensor beim ST1 M33? Ich prüfe derzeit ein Tuning dieses Bikes von 33 auf 45 kmh. Freue mich auf Infos, Antworten. Gruss, S.

Die damaligen 25er Motoren waren mittels Firmware gedrosselte 45er; der M33 is allerdings eine andere Konstruktion. Gut möglich, dass der M33 im Leerlauf auf über 45km/h hochdreht, aber unter Last kaum.

Gewiss hast Du schon die Cheat-Codes ausprobiert und ebendies festgestellt.

(13.02.2020, 09:57)RoadCruiser schrieb: Ich müsste einmal einen vergleich machen mit dem ST5.
Mit 42V und 33A steuere ich den Motor kurzzeitig bei 1386W.


Hierin liegt wohl der wesentliche Unterschied in der Motorensteuerung ST1 vs. ST5: Wenn die Spannung des ST1 Akkus nachlässt, sinkt die Motoleistung spürbar. Beim ST5 wird das offensichtlich über mehr Stromstärke kompensiert.

Will heissen: Der ST5 Motor könnte alleine mit "Chiptunig" massiv stärker sein.
Zitieren
#26
(13.02.2020, 09:57)RoadCruiser schrieb: Momentan nur ein Prototyp, hab mehr als 8 zerlegte Motoren die Revidiere ich und verpasse denen neue Lager und neue Farbe und einen 9 Pol. Stecker und Temperatur Sensor, dann würde ich sie wieder zusammenbauen und einspeichen, dann in der Bucht verkaufen, jenachdem mit Kontroller und meiner Firmware.

Was meinst du mit "in der Bucht verkaufen"? Klingt ja sehr spannend.
Ich hab mein V1 2Pol 250W umgerüstet auf 3Pol 500W plus Akku auf 17.5 Ah, 630 Wh gerüstet. Ich hab wahrscheinlich noch eine alte Firmware die mich nicht begrenzt (Hab schon gehört das Menschen zu Stromer gingen für den Service (FW Update), und dann die CheatCodes nicht mehr funktionierten...)
Wenns flach ist und Windstill liegen mit ordentlichem Treten schon 50km/h drin. Aber wird bei höherer Geschw. nicht auch die Zahnradübersetzung zu klein?
Da spulst du ja nur noch durch? > auch etea alles über 52km/h schaltet sich die rekuperation ein.
Fänd ich schon noch nice: Via DisplayController eine Funktion hinzufügen (zb nach dem Powermode 3x schnell Plus drücken = Ultra Power Mode)  Big Grin

Schade, vor einem Jahr hätte ich dir 2 def. Motoren gehabt. Wurde sie aber auf Ricardo los.
Zitieren
#27
(14.02.2020, 13:43)wizotime schrieb:
(13.02.2020, 09:57)RoadCruiser schrieb: Momentan nur ein Prototyp, hab mehr als 8 zerlegte Motoren die Revidiere ich und verpasse denen neue Lager und neue Farbe und einen 9 Pol. Stecker und Temperatur Sensor, dann würde ich sie wieder zusammenbauen und einspeichen, dann in der Bucht verkaufen, jenachdem mit Kontroller und meiner Firmware.

Was meinst du mit "in der Bucht verkaufen"? Klingt ja sehr spannend.
Ich hab mein V1 2Pol 250W umgerüstet auf 3Pol 500W plus Akku auf 17.5 Ah, 630 Wh gerüstet. Ich hab wahrscheinlich noch eine alte Firmware die mich nicht begrenzt (Hab schon gehört das Menschen zu Stromer gingen für den Service (FW Update), und dann die CheatCodes nicht mehr funktionierten...)
Wenns flach ist und Windstill liegen mit ordentlichem Treten schon 50km/h drin. Aber wird bei höherer Geschw. nicht auch die Zahnradübersetzung zu klein?
Da spulst du ja nur noch durch? > auch etea alles über 52km/h schaltet sich die rekuperation ein.
Fänd ich schon noch nice: Via DisplayController eine Funktion hinzufügen (zb nach dem Powermode 3x schnell Plus drücken = Ultra Power Mode)  Big Grin

Schade, vor einem Jahr hätte ich dir 2 def. Motoren gehabt. Wurde sie aber auf Ricardo los.

Ich würde die Motoren auf Ricardo, Tutti oder Ebay verkaufen, sie sind dann offen und können mit beliebigen Kontrollerr gesteuert werden. Das Problem das die China Kontroller gross und nur PAS oder Daumengas haben, gewissesind offen und man kann sie neu Flashen mit eigener Firmware , dann kann man den Kontroller TMM kompatibel machen.

Ich hab jetzt ein Motor Kontroller der am TMM angebunden ist und ausliest und den Motor 0 - 40 Ampere steuert, hier musste ich die Firmware erweitern.
Funktioniert wie der Originale Stromer (sogar besser) hat aber kein Display, man kann sich die Daten auf das Smartphone anzeigen lassen da der Kontroller es via Bluetooth versendet, wie z.B Spannung, Ausgangsleistung, verbrauch, Geschwindigkeit etc. der Kontroller ist so klein das er unterhalb des Akkufachs ist. Dank Sinwave Steuerung vibriert der Motor nicht und wird nicht wahrgenommen, bei BLDC Modus ist ein Hochton pfeifen zu hören und ist ein bisschen unsanft beim anfahren.

Das PCB Layout und die Komponenten sowie Firmware habe ich es wäre cool wenn ein Hobby Elektroniker anhand meiner aktuellen Kontroller eine Platine Designen würde, der noch Perfekter in den Rahmen passt und zusätzlich einen TTL 3.3V <> 5V verbaut um den Originalen Stromer Display anzuschließen. Vielleicht finde ich hier jemand der das gerne macht. Hab einen Vorschlag bekommen von einem Kollegen, ist mir aber zu teuer, selber kann ich auch machen geht halt lange, wäre schon besser wenn es jemand machen würde mit Erfahrung mit PCB Design (Hitze, Kosten sparen in den Bauteile etc.)

Software zu schreiben ist bei mir kein Problem  Big Grin

Ich kann den Stromer Display ansteuern über mein PC und ihm beliebige Motor Version, Akkustand, Geschwindigkeit, Pfeile anzeigen, Nachrichten zeigen BROCK, PHASELESS, HALL, NO_BAT etc. ich könnte es am Kontroller anschliessen, den Code schreiben und die Werte auf dem Originalen Display anzeigen. Der Akku ist der Originale Stromer ST1.

Lustig ist wenn ein Packet eine ungültige Prüfsumme sendet, so zeigt es NO_COMM, man kann über ein Packet auch den Display ausschalten.

Zur Geschwindigkeit, der Motor hört nicht auf, über 50 Km/h es zieht und zieht kein Bremsen (Rekup. Gefühl).

Rekuperation geht auch (Ist nichts anderes als den Motor während der fahrt Rückkehren bis zum Stillstand), antiabschlepp Modus könnte ich auch umsetzten wie beim ST5.

 @Bluecat das mit den Leistungsverlust stimmt bei 42V und 33A = 1386W wenn es gegen ende geht 32V und 33A = 1056W, man verliert bei Vollgas 300W, man kann mit einem 17.5Ah Akku ca. 30min Vollgasfahren.

Beim ST2 ... ist die Spannung bei 52V 33A = 1716W und leer 42V 33A 1386W, dass sind 330W mehr Power, jetzt kann man Künstlich via Software bei 48V Version so machen das es immer 1386W von 52V bis 42V  abgibt und man spürt den Leistungsverlust beim zerfall der Akkuspannung nicht mehr.

Die 1716W sind spitzen werte die verbaucht der Motor beim starten anfahren nachdem er die Geschwindigkeit erreicht hat geht es auf 8-11A runter.

Ich bau jetzt für den Kollegen eine 48V Version, neue Zellen etc. Muss jetzt den Rahmen und Gabel neu Pulvern, dann bau ich es wieder zusammen mit neue Komponenten, Motor und Vorderrad stehen seit langer Zeit bereit, neu eingespeicht mit 545d DT Swiss Felge und neuer Nabe. Muss noch die Zellen bei Akkuplus bestellen und zusammenschweissen, er will den Akku in einer Tasche hinein tun und ca. 25Ah oder mehr haben. Das Projekt wird dieses Jahr beendet. Kann ggf. es hier posten, wenn ihr es spannend findet.

Schade das Stromer den Interesse am ST1 verloren hat, hoffe es wird lange Ersatzteile haben. Man hätte das was ich gemacht habe als Umrüstkit verkaufen können. Aber eben dann kauft sich keiner die neuen Modelle.
Zitieren
#28
Ciao RoadCruiser

also mich interessiert es auf jeden Fall. Auch wenn ich voll nicht draus komme.

Wenn man den ST2 so wie du beschreibst modifizieren würde, wäre dies aber eigentlich ein Anti Tuning da er dann ja über die gesamte Akkukapazität nur noch die kleinstmögliche maximal Leistung hat oder? Vorteil wäre nur, dass kein Leistungsabfall mehr spürbar wäre.

Wobei ich von dem Leistungsabfall bis jetzt noch nie etwas bemerkt habe.

Wie sieht das eigentlich rechtlich aus, darfst Du mit deinem modifizierten ST1 überhaupt auf die Strasse?

Viele Grüsse
Hannes
Zitieren
#29
(14.02.2020, 21:49)Hannes Buskovic schrieb: Ciao RoadCruiser

also mich interessiert es auf jeden Fall. Auch wenn ich voll nicht draus komme.

Wenn man den ST2 so wie du beschreibst modifizieren würde, wäre dies aber eigentlich ein Anti Tuning da er dann ja über die gesamte Akkukapazität nur noch die kleinstmögliche maximal Leistung hat oder? Vorteil wäre nur, dass kein Leistungsabfall mehr spürbar wäre.

Wobei ich von dem Leistungsabfall bis jetzt noch nie etwas bemerkt habe.

Wie sieht das eigentlich rechtlich aus, darfst Du mit deinem modifizierten ST1 überhaupt auf die Strasse?

Viele Grüsse
Hannes

Man bewegt sich in einer Grauzone,
Ich hab jetzt den Prototyp auf Basis einem M33 gemacht, der hat kein Schild / Fahrzeugschein, wenn was passiert und sie sehen das Ding geht mehr als 25 KM/H hab ich ein Problem, wenn ich es auf 25 drossle, bin ich wieder Legal unterwegs, verbaue ich einen Daumengas bin ich wieder illegal auf der Strasse da wieder als E-Moped gilt.

Wenn ich mehr als 27 fahren will brauch ich ein Fahrzeugschein und Schild, dabei muss ich es auf 50 KM/H drosseln wenn es mehr geht hab ich ein Problem, Daumengas ist hier auch verboten.

Motor, Akku, TMM bleiben original nur die Elektronik die es steuert ist anderst, gemäss STVA müsste man bei jeder Modifikation beim STVA vorführen, das wird bei den S-Pedelecs nicht durchgeführt, kann man, macht niemand.

Meiner Meinung nach wenn der modifizierte Stromer wie ein P48 fährt, wirklich nur das Runde Ding im Motor nicht mehr da ist, dann wird meiner Meinung nach niemand schreien.

Beim S-Pedelec bau ist alles in einem Gleichgewicht gestellt, fährt es schneller, verbraucht es mehr, mehr Spannung, mehr Gewicht, mehr Kraftaufwand, grösseren Verbrauch.
Das 48V System hat sich für Hub Motoren bewährt, Bionx startete am Anfang auch mit 36V und ist auf 48V umgestiegen.

Eines Morgens war ich in Oerlikon unterwegs und an der Ampel bestaunte ich ein "E-Bike der Marke Eigenbau" der Typ hatte kein Schild, normalen Fahrrad, hinten ein Hub Motor, PAS, im Rucksack der Akku und fuhr ca. 55Km/h und mehr, ich konnte Ihn mit dem ST2 schlecht einholen in der Stufe 3 und 49 Km/h, auf dem Voltmeter am Lenker Stand 53.6V, hab mir Gedacht, wenn der Typ verunfällt, dann ist er ziemlich am A***, aber eben wir sind nicht alleine auf den Strassen und man muss versichert sein, sonst drohen Lebenslange Abzahlungen. Am Schluss muss jeder was er macht und ob er mit dem Leben kann  Angel
Zitieren
#30
Toll über welche Geschwindigkeit ihr hier redet....
Mein ST1X kann max 43, dann ist schluss.... Mehr ist nur über Eigenleistung möglich.....
Bei etwas Gegenwind sind es dann eher 40kmh....
Zitieren


Gehe zu: