Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unterhalt eines Stromers
#21
Zitat:318ic:
in der Bedienungsanleitung (Seite 31) gibt es doch einen Inspektionsplan der alle 3000km arbeiten vom Stromer Händler vorsieht: Naben, Pedale, Bremsen, Steuersatz, Schaltung
MEINE Bedienungsanleitung ST2 Deutsch hat gerade einmal 15 bedruckte Seiten.
Seite 15: Smartphone App - Serviceheft
>>>...Sie haben jederzeit Einblick in die Servicearbeiten, welche an Ihrem ST2 gemacht wurden, und sehen wann wir ihnen den nächsten Service bei einem Stromer Händler empfehlen.<<<
Bei mir herrscht da auf der App gähnende Leere. Weder der erste durchgeführte Service von stromvelo.ch noch eine Empfehlung für den nächsten Service.

Scheinbar gibt es da unterschiedliche Bedienungsanleitungen und Service Empfehlungen/Vorschriften.
Zitieren
#22
Ich habe mal solch ein Speedped gefahren. Bin da. ca. 2-3 Km bergauf, dann wieder bergab und 2 km auf der Ebene gefahren.
In der Stadt fuhr sich das Teil doch sehr gewöhnungsbedürftig. Vergisst man vor einem Kreisel oder einer Kreuzung den richtigen Gang (mittlerer Motorendrehzahl) einzulegen, stottert das Speedap extrem und ist nur schwer zu beherrschen.
Am Ziel angekommen glühte fast der Motor. Anfassen war nicht mehr möglich. Kurz gesagt, ich find’s ein totaler Mist Smile und bergauf gegen den ST2 keine Chance.
Zitieren
#23
Hallo,

nach 10.000 km hatte ich folgendes zum Unterhalt:

1 x neue Kette
1 x neuer Reifen (hinten, vorne ist noch der originale im Einsatz)

2 x Inspektion beim Händler durchführen lassen

2 x Schläuche

Also, wirklich wenig und auch sonst keine Probleme.
Zitieren
#24
Ich belebe diesen thread mal wieder, hab jetzt auf knapp 11.000km folgende Kosten in Land der Krautesser:

Rad mit 814 Wh, SPD Pedalen, Flaschenhalter, Bordo, usw.: 5450 €
3 Paar Bremsbeläge: 30 €
3x Kette und die 4 äußeren Ritzel: ca. 63 €
1x HR Nachzentrieren: 30 €
2 Inspektionen 140 €
2x Top Contact Winter 55-559 und 2x 50-559: ca. 150 € (der vordere 55er hätte noch ein paar Monate mitgemacht)
2x Normalschlauch, 2x Leichtschlauch: ca. 24 €
Versicherung HP+Kasko für ca. 16 Monate: ca. 100 €
-> rund 6000 €
Akku ist noch sehr gut, wird sich denke ich nächsten Winter ändern. Wenn Akku und Hinterrad (Felge wegen ausgerissener Speichenlöcher gerade auf Kulanz getauscht) noch ein paar Jahre halten, sind die Unterhaltskosten gering.

“Luxus”ausgaben bisher:
Lupine SL A7 mit Schnellwechselhalter: ca. 400 €
Lupine Rotlicht mit Bremslicht: 89 €
Zitieren
#25
Sehr interessanter Rat, denn wenn ich einen ST-5 kaufe, verkaufe ich ein mein Auto. Dies wird für Fahrradkauf, Zubehör, Stromer-Versicherung (Mobilière ), SBB-Abonnement verwendet. Natürlich kann das Auto nützlich sein. Aber ich habe keine Kinder und ich habe immer eine Entschuldigung, das Fahrrad nicht zu benutzen (Regen, Arbeitsbeginn um 4:00 Uhr usw.). Daher ist es sehr wichtig, dass das Fahrrad das ganze Jahr über verfügbar ist zuverlässig (obwohl er natürlich ein bisschen öfter in die Werkstatt zur Wartung geht, denke ich mein VW einmal im Jahr und meinen zukünftigen Stromer 2x im Jahr?)
Zitieren
#26
Ja, 2x im Jahr kommt gut hin, bei wenig km reicht vielleicht auch 1x.
Wenn es jeden Tag 100%-ig zur Verfügung stehen muss, ist ein Zweitrad sinnvoll (muss nichts tolles sein, notfalls ohne Motor). Bin auch schon mal morgens in die Garage gekommen, Stromer war zu meiner Überraschung platt, hatte keine Zeit&Lust zum sofortigen Flicken in der Kälte, also das Erstatzrad genommen und den Plattfuß abends auf der Couch geflickt.

Generell geht der Preis eines Stromers für mich persönlich in Ordnung, wenn die km pro Jahr stimmen oder man dafür auf ein Auto verzichten kann, was bei mir sogar beides der Fall ist. Klar darf man auch noch ein Auto haben oder auch nur 1000km im Jahr fahren, aber ist dann für meine Begriffe/mein Brieftasche schon ein ziemlicher Luxus.
Zitieren
#27
Hallo (?)

Wenn du den Stromer das ganze Jahr hindurch fährst, würde ich im Herbst unbedingt Winterreifen installieren lassen. Weil dann im Frühling logischerweise wieder auf Sommerbereifung umgestellt werden muss, braucht es somit zwei Wartungen pro Jahr. Das hat sich bei mir in den letzten Jahren bestens bewährt. Irgendwas ist immer fällig: Bremsbeläge, Kette, hintere Kassette.

Gruess, Ändu
Zitieren
#28
(11.02.2019, 09:57)Ändu schrieb: im Herbst unbedingt Winterreifen installieren

So denn  auch längere Zeit Schnee in den Steigungen resp. Gefällen liegt, was besonders gute Traktion erforderlich macht.
Zitieren
#29
Im Vergleich zu einem Auto (Service zB 1x pro Jahr oder 15000 km) muss man natürlich auch mal das Fahrrad mitbringen, um tolle Dienste zu leisten. Aber jeden Tag, wenn es regnet oder Schnee oder anderes widriges Wetter, müssen Sie auch jeden Tag Zeit auf dem Fahrrad verbringen? (Kette) Dies kann eine Einschränkung für eine Person sein, die vom Auto auf ein Elektrofahrrad umsteigen möchte.
Zitieren


Gehe zu: