Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neue Li-Ion Zellen , neuer Zelltyp 21700
#1
Hallo zusammen
ich schaue gelegentlich bei einigen Zellen-Händlern via Web vorbei um technische wie auch preisliche Neuigkeiten zu verfolgen.

18560-Zellen : es gibt eine neue LG INR 18650-M36 mit 3600mAh und 10A, habe aber nur 1 Rezension dazu gesehen, und die war schlecht, die 3600 mAh würden nicht erreicht.
Hat jemand Erfahrung gemacht mit dieser Zelle oder einer ähnlichen mit Kapazität > 3500 mAh ?

21700-Zellen:
Es gibt eine neue Zellen-Grösse, die 21700, die wird wohl eine kleine Revolution in den Reichweiten auslösen, sowohl bei den e-Autos wie auch bei den e-bikes. Die Zelle ist nur 3mm dicker und 5mm länger als eine 18650'er, die Kapazitäten sind aber wesentlich höher, zb Samsung INR 21700-50e mit 5000 mAh und 10A, und die Kosten bewegen sich im Rahmen.
Man rechne, ein ST1-Akku mit originaler 5p10s-Schlatung wäre da bei 25 Ah und 900 Wh !!! Leider dürfte es platzmässig sehr knapp werden.
Hat jemand Erfahrung gemacht mit 21700-Zellen ? Kommt Stromer auch bald mit solchen Akkus für ST2-ST5?
Es gibt ebike-Hersteller (Speedped), die verkaufen Akkus mit 2000 Wh. Da sind wahrscheinlich solche 21700 drin. (wobei, speedped hat auch den grösst möglichen Akku-Koffer, der auf ein ebike passt)
Zitieren
#2
2000 Wh für mein ST2S wären schon ein Traum! Dann könnte ich endlich auf den zweiten Akku verzichten, denn bei meinen Reisen mache ich pro Tag zwei "Blaue" leer...
Zitieren
#3
(23.12.2018, 11:12)Res_17 schrieb: Leider dürfte es platzmässig sehr knapp werden.

Der 10er Strang im ST1 würde 5cm länger; "sehr knapp" ist da schon äusserst konservativ formuliert.

Weil auch der Durchmesser steigt, wird auch das Totvolumen grösser. Kommt hinzu, dass die Zellen ab ST2 nebeneinander stehen und nicht in Reihe liegen. Eine Rahmenneukonstruktion wäre erforderlich. Somit wird klar, dass die 21700er Zelle nicht zum Stromer passt.

Unklar ist mir, wie sich der längere Weg der Ionen durch den Elektrolyten auf Belastbarkeit und Standhaftigkeit der Zelle auswirkt. Es fällt mir keine Verwendung ein, bei der die einzelne Zelle mehr gestresst ist als im Alltags-Stromerakku.
Zitieren
#4
Es fällt mir keine Verwendung ein, bei der die einzelne Zelle mehr gestresst ist als im Alltags-Stromerakku.

Mir evtl schon. In einer leistungsstarken e-Zigarette. Mit maximal 2-3akkus bestückt ( meine läuft mit 21700)können neuere Modelle schon Leistungen von 300watt und mehr leisten. Diese kommen dann jedoch nur von 2 anstatt von 78zellen. Auch die viel kürzeren intensiveren Intervalle halte ich für etwas stressiger als den Stromer Akku. Aber prinzipiell hast du recht
Zitieren
#5
"Der 10er Strang im ST1 würde 5cm länger; "sehr knapp" ist da schon äusserst konservativ formuliert. "

Der Strang ist nur 5 Zellen lang weil doppelt geführt, der Akku-pack wird also nur 2.5cm länger, beim BMS lässt sich was holen, aber es wird kritisch...

alternativ wäre zu überprüfen, ob es mit einer 10s4p-Schaltung klappt, Zellen quer verbaut, da wären noch 20 Ah bzw 720 Wh drin. Das Alu-Gehäuse müsste zersägt werden, wie auch beim anderen Vorschlag mit 60 Zellen 18650 à 3500 mAh (10s6p Schaltung, 21 Ah, 756Wh), vgl mein Beitrag "ST1 Akku GT-Version..."

Das heisst 40 Zellen (21700) gegen 60 Zellen (18650), wäre zu prüfen...
Zitieren
#6
(25.12.2018, 14:48)Res_17 schrieb: Der Strang ist nur 5 Zellen lang weil doppelt geführt, der Akku-pack wird also nur 2.5cm länger, beim BMS lässt sich was holen, aber es wird kritisch...

Ja, da hast Du recht; die heissen ja nicht umsonst DxL = 18x65.0 = 18650...

Die Kapazität hängt auch von der freiwilligen Entladeschlussspannung ab, wenn die Zelle billig und die Arbeit einfach ist, kannst Du sicher bis 2.5V entladen.

(24.12.2018, 18:02)Flachlandstromer schrieb: Auch die viel kürzeren intensiveren Intervalle halte ich für etwas stressiger als den Stromer Akku.

Guter Einwurf!

Ich denke an die FreeFloating ST2. Immer draussen, egal, ob die Sonne voll draufbrennt oder der Winter einwirkt. Der Akku kann gut 45ºC warm oder -10ºC kalt sein, dem Fahrer ist das egal, er will POWER oder gar BOOST. Der Stromfluss bei den Bedingungen dürfte die einzelne Zelle maximal stressen.
Zitieren


Gehe zu: