Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Drehmomentsensor - eure individuelle Einstellung?
#1
Hallo Stromerdorf ;-)

Als neuer Stromer ST2S Nutzer interessiert mich, auf wieviel % ihr den Drehmomentsensor an welchem Modell eingestellt habt und was eure Gründe hierfür sind. Ausserdem interessiert mich was für Beobachtungen und Erfahrungen ihr mit unterschiedlichen Einstellungen des Sensors gemacht habt in Bezug auf Reichweite, genutzte Gänge und gefühlter benötigter Eigenleistung.

Aktuell fahre ich mein ST2S mit dem Drehmomentsensor auf 100 % eingestellt. Ob das meine "finale Entscheidung" bleibt, weiss ich noch nicht, da werde ich wohl noch etwas rumprobieren. Tendenziell bin ich eher ein Fahrer der Leistung über eine hohe Kadenz erbringt (Mit Klickies). Ich bin auch eher schmal und leicht und habe daher "bauartbedingt" sicher nicht soviel Drehmoment wie kräftigere Piloten. 100 % gefällt mir, da ich auch mit hoher Trittfrequenz im 9. Gang maximale Geschwindigkeit fahren kann. Auf Stufe 3 nutze ich so vorwiegend den 9. und auch des öfteren den 10. Gang. Den 11. Gang nutze ich mit diesem Setting fast nicht. Manchmal ist das Rad bei wechselnden Geschwindigkeiten so fast ein bischen zu nervös, was ich aber dann mit Wechsel in Stufe 2 oder 1 ausgleiche.

Verbrauchsvergleiche kann ich noch keine anstellen. Bei meiner Nutzung bei 100 % brauche ich bis jetzt zwischen 9 und 11 Wattstunden pro Kilometer. Finde ich OK! Eigenleistung braucht es bei Sensoreinstellung auf Maximum wohl sicher am wenigsten. Wie sich das dann verhält zwischen hoher Kadenz im 9. vs niedriger im 11. Gang weiss ich nicht ... Das Herzkreislaufsystem ist bei hoher Kadenz sicher etwas mehr gefordert, ob ich damit mehr Eigenleistung erbringe als bei tiefer Frequenz und hohen Druck im 11. ? Ich denke schon ?

Bin gespannt auf eure Meinungen.

Viele Grüsse
Hannes
Zitieren
#2
(18.04.2019, 20:11)Hannes Buskovic schrieb: Manchmal ist das Rad bei wechselnden Geschwindigkeiten so fast ein bischen zu nervös, was ich aber dann mit Wechsel in Stufe 2 oder 1 ausgleiche.

Da Du - wie ich deiner Belgeung der Di2-Schaltwippe entnehme - keinen besonderen Wert auf das Beschleunigungsvermögen des ST2s legst, kannt Du problemlos mit Sensor 50 bis 75 fahren. Das nimmt dem Stromer die nutzlose Nervosität, bringt mehr Reichweite und hat kaum Einfluss auf Vmax.


Für Langsampassagen hat Du ja schon die [2] individuell pprogrammiert.
Zitieren
#3
Hey Bluecat

ich glaube nicht, dass ich mit der gewählten DI2 Tastenbelegung nennenswert langsamer beschleunige. Wenn ich Lust hab schnell zu beschleunigen, was eigentlich fast immer der Fall ist, schalte ich die Gänge auch auf dem linken Taster ruckzuck durch. Die Bahn ist dann ja eh frei und es kommt nicht so auf die Stellung der rechten Hand an. Der Benefit des runterschaltens auf dem rechten Taster beim Bremsen scheint mir für mich grösser zu sein.
Oder wie meinst Du deine These genau? :-)

Sensor auf 50-75 klingt nach recht wenig. Werde ich aber mal antesten. Die Nervosität ist für mich nur zB im Stadtverkehr und auf verwinkelten Radwegen ein Contra, da fahre ich dann einfach kurz auf Stufe 1 oder 2 dann ist mir das Rad eigentlich schon nicht mehr zu nervös.

Daher geniesse ich die 100% sonst schon ziemlich Big Grin.

Meinst Du bei gleichmässiger Fahrt resultiert ein 70 % Sensor im 11. Gang und mehr Drehmoment vs. 100 % Sensor mit hoher Kadenz und 9. Gang in höherer Reichweite? Das wäre ja nur so, wenn aus der niedrigen Kadenz im 11. Gang mehr Eigenleistung herauskäme als bei hoher Kadenz im 9. Gang oder?


Das ein niedrigerer Wert bei häufig wechselnden Geschwindigkeiten in puncto Verbrauch Vorteile hat ist klar.

Die Stufe 2 hab ich noch nicht verändert.

Heute hatte ich bei fast durchgehend Vollgas nun doch mal einen neuen Rekordverbrauch von 13,3WH/KM laut der App. Bei einem knapp 41km/h Schnitt inkl. ca. 700hm lt Googlemaps find ich das aber auch OK.

hach - ich bin immer noch begeistert :-)

Viele Grüsse
Hannes
Zitieren
#4
Ich hab ihn so auf etwa 75% stehen und ich denke die meisten ähnlich bzw. nicht darüber. Dann wird Ansprechverhalten viel zu nervös und unerwartet, fährt man z.B. eigentlich ohne zu Treten um eine Kurve und belastet beim Anpassen der Pedalstellung für die Kurve die Kette minimal und der Motor gibt Vollgas ohne das man es will oder erwartet und bei Stromer ist das ja nicht wenig, vor allem nicht beim St2S. Auch läuft der Motor dann sehr lange nach, man hört auf zu treten und der Motor unterstützt spürbar noch eine Weile länger, wenn man dann eigentlich langsamer werden will/bremsen oder anhalten, ist das für die meisten unangenehm.
Es kommt meines wissens nicht mehr Bumms/Unterstützung bei Sensor auf 100% als bei 75%, nur bei max. 75% halt eben besser dosierbar.
Bei zu wenig für den Sensor, sagen wir unter 55 oder 50%, wird das Ansprechverhalten dagegen zäh und auch nervig, man muss zu viel reintreten (etwa so wie auf Unterstützungstsufe 1...) bis was kommt und die Unterstützung hört zu früh wieder auf, wenn man z.B. nur etwas weniger fest aber eigentlich immer noch tritt und Unterstützung will, geht sie plötzlich Null, auch ätzend. Man kann das zwar nehmen, um die Unterstützung zu reduzieren ähnlich wie die konfigurierbare Stufe 2, fährt sich je nach Setting ähnlich und spart ähnlich Akku, nur ist das Unsinn, denn dafür ist Stufe 2 gedacht und ein stark reduzierter Sensor wirkt sich auf alle Stufen aus und man kann dann auch in Stufe 3 nicht mehr maximalen Bumms abrufen.
Zitieren
#5
Hallo jodi 

Danke für deinen Beitrag. 

Stimmt, zufällig bin ich heute mal mit 80 % Sensor zur Arbeit gefahren und es schien mir als könnte ich ebenfalls im 9. Gang problemlos max. Geschwindigkeit fahren. 
Das kam mir bei den letzten Versuchen noch anders vor. 

Wie hast du Stufe 2 konfiguriert und was hälst du da für eine sinnvolles setting ? 

Viele Grüsse Hannes
Zitieren
#6
Für Stufe 2 habe ich die "Tour" Voreinstellungen gewählt.
Zitieren
#7
Hallo Hannes

Ich fahre seit Jahren immer mit 100%, auch seit ich den ST2s fahre (ca. 1.5 Jahre). Es stimmt, dass das Ansprechverhalten natürlich etwas nervös ist, aber damit lernt man rasch umzugehen und das stört mich überhaupt nicht. Wenn du aber die Akkulaufzeit verlängern willst und kein Problem damit hast, am Anfang jeweils etwas fester in die Pedale zu treten, würde ich die Einstellung etwas reduzieren.

Gruess, Ändu
Zitieren
#8
(23.04.2019, 14:01)Hannes Buskovic schrieb: Wie hast du Stufe 2 konfiguriert und was hälst du da für eine sinnvolles setting ? 

Das ist absolut individuell und auch gut so, da gibt es nicht das eine Setting für alle. Ich persönlich will mit Stufe 2 etwas Akku sparen (vielleicht 10%) weil es bei mir rel. knapp ist für den Arbeitsweg. Außerdem hab ich manchmal Abschnitte, wo man nicht so rasen kann, weil sehr eng, andere Radfahrer oder schlechter Boden, wo mir Stufe 3 etwas zu schnell ist. Ich mag aber trotzdem noch "Stromerfeeling" haben und nicht dauernd mit Boschtempo fahren, ein Stromer das immer nur in Stufe 1 bewegt würde, fände ich recht witzlos. Ich habe viele gerade "Vollgasstücke", daher bei Stufe 2 "Geschwindigkeit" auf 100%, die anderen beiden Parameter auf ca. 70% und spare merklich etwas Akku. Wenn ich gut drauf bin und ordentlich Eigenleistung bringe, merke ich kaum einen Unterschied zu Stufe 3, nur wenn ich schwächle oder der Gegenwind ganz übel ist, merkt man, dass was fehlt.
Ich würde mir aber sehr eine zweite konfigurierbare Stufe wünschen. Manchmal weiß ich, dass der Akku in Stufe 2 nicht ganz reichen wird, Stufe 1 ist aber wirklich sehr wenig und auch noch nicht nötig, da noch etwas zwischen Stufe 1 und meiner 100/70/70 Stufe 2 zu haben wäre top, sagen wir 100/50/50 oder 75/50/50. Wer es immer etwas weiter hat oder schlechtere Wege/Waldweg o.ä. wird sich seine Stufe 2 vielleicht so einstellen, daher gibt es wirklich nicht das eine Setting für Stufe 2.
Zitieren
#9
Hallo jodi 

Klar, da sind die Ansprüche verschieden, meine Frage war vllt etwas doof formuliert, natürlich interessiert mich eurer persönlich sinnvolles setting.

Als workaround zur fehlenden 2. selbst konfigurierbaren Stufe könntest du deine Konfiguration vor Fahrtantritt einfach rasch ändern ?

Bei 100 70 70 sparst du echt nur rund 10 %?

Viele Grüsse 
Hannes
Zitieren


Gehe zu: