Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tübingen
#1
Thumbs Up 
Ich habe gerade im SWR gesehen das Tübingen wohl als erste Stadt ein S Pedelec Straßennetze erschlossen hat  Wink Toll
Zitieren
#2
Wink 
Super Sache! Hoffen wir die 0,5 % deutsche S Pedelec Fahrer benehmen sich nun auch gut auf Tübingen´s Radwegen.
Zitieren
#3
Oh wie interessant! Was bedeutet das genau? Ich habe schon oft gedacht, dass einige Streckenabschnitte vom Weserradweg in Bremen auch geeignet wären. Dort sind Mofas sind z.T. erlaubt und es wäre ein Verkehrs-Statement "S-Pedelec" frei :-)

Grüße
Christian
Zitieren
#4
Ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn ich den Radweg befahre wo auch immer, sind leider die größten Rowdys die Rennradfahrer. Die kaum bremsen und sehr sehr schnell unterwegs sind. Nicht alle aber sehr sehr viele.
Zitieren
#5
(12.11.2019, 20:41)perpetuum mobile schrieb: Oh wie interessant! Was bedeutet das genau?


Von einem Netz träumen wir hier in Tübingen noch, bislang gibt es vorallem Absichtserklärung, aber nur wenig konkretes. Das konkrete beeinhaltet aber ein neues Schild mit dessen Hilfe normale Radwege auch für S-pedelecs freigegeben werden können. Unser OB sowie einzelne im Gemeinderat sind begeisterte S-pedelec Fahrer, so verwundert es nicht dass diese ansonsten seltene Spezies in Tübingen Beachtung findet. Im Alltag ist das aber bislang nur eine formale Änderung, denn die meisten S-pedelecfahrer haben die entsprechenden Radstraßen auch vorher schon benutzt. 
Wirklich gut hingegen ist ein Experiment in der Innenstadt wo eine ansonsten vielbefahrene Straße (mühlstraße) für den Autoverkehr gesperrt wurde und nur noch Busse, Fahrräder und s-pedelecs zulässt. 

ABER

Tübingen ist sehr, sehr weit davon entfernt eine Fahrradstadt zu sein. Im Zentrum gibt es ein paar wenige gute Radwege, aber das wars. Sobald man 5 minuten vom Kern entfernt ist, gibt es so gut wie nichts mehr und in den Teilorten ist quasi gar nichts vorhanden. Da sind andere Städte deutlich weiter. 

Intressant ist aber das neue Schild, sollte das Schule machen dann könnte es dem S-pedelec endlich zu dem Durchbruch verhelfen den wir für die Verkehrswende dringend brauchen.

[Bild: http://itstartedwithafight.de/wp-content...4x1024.jpg]
Zitieren
#6
Lightbulb 
Mensch, dass ist doch wirklich mal ein tolles Schild! Danke für die Aufklärung Qwurdi!

Hier in Bremen wird ja beansprucht ganz weit vorne zu sein, was die Fahrradverkehrsinfrastruktur betrifft. So ein Schild gibt es hier (noch?) nicht. Es kann wirklich dazu helfen aufzuklären. Vielen Bürgen sind wir mit unseren "kleinen Schildern hinten dran" nicht bekannt. Mit etwas Mut ließen sich hier in Bremen ganz hervorragende Radschnellwege - oder Abschnitte - realisieren. Diese Möglichkeit wird hier noch gar nicht in Erwägung gezogen. Sicherlich kämen einige Pendler mit dem S-Pedelec dazu ... 

Vielleicht sollten wir doch in Ergänzung zum ADFC den ADSC gründen?

Grüße
Christian
Zitieren
#7
Tolle Sache, ich hoffe, das da nun andere Städte nachziehen. :-)
Zitieren
#8
Moin, hat jemand Kenntnis darüber, wie dies in Tübingen umgesetzt wurde.
Es reicht ja nicht dass ein Bürgermeister einfach ein selbst entworfenes Bild aufhängt.
In den Pressemitteilungen wird berichtet dass das Verkehrsministerium den Kommunen dies freigestellt hat.
Leider gibt es hierzu keine Info: Welches Verkehrsministerium (Land oder Bund)? Auf welcher Rechtsgrundlage?
Diese Info zu haben wäre in der Tat hilfreich. 
Mir fallen in meinem Umfeld mehrere Radwege ein, die ohne Problem mit dem S-Pedelec befahren werden können (damit überhaupt jemand auf diesen Radwegen fährt....)
Könnte man das Schreiben des Ministeriums als Referenz nennen, könnte man ja mal seinen Oberbürgermeister anschreiben und ein paar Anregungen geben.

Vielen Dank für eure Hinweise.
Zitieren
#9
Wie meinst du die Frage „Wie“ das umgesetzt wurde? Meinst du das Schild an sich ?
Also das Schild „s-pedelec frei“ soll wohl schon seit längeren existieren, jedoch ist dies (bisher) weitestgehend unbekannt war.

Aber das die Aufstellung die erste überhaupt zu sein scheint war mit auch nicht bekannt
Zitieren
#10
Ich vermute, es handelt sich vorerst um klassische Symbolpolitik. Ich bin nächsten Frühling in Tübingen, da werde ich mir das mal aus erster Hand ansehen. Smile
Zitieren


Gehe zu: